» »

Fast keinen Sex in Beziehung: Noch normal?

A*ndreX a.Hx.


janina28

wenn ich deine beiträge in diesem faden so lese, frage ich mich

ernsthaft weshalb du noch mit deinem partner zusammen bist.

offensichtlich ist ja nicht nur das dir fehlende sexualleben euer

problem.

janina, du bist noch jung und du solltest dir selbst die frage stellen

ob du mit diesem partner den rest deines lebens verbringen möchtest.

ich glaube, daß deine antwort auch die lösung des problemes ist.

uIhux2


Janina

Ich hab bisher einfach die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass sich die Probleme irgendwann mal lösen...

Das tun Probleme grundsätzlich nicht. Oder nur in den aller seltensten Fällen. Soll heißen: Probleme Lösen sich selbst nicht. Entweder du löst sie oder sie bleiben bestehen.

Liebe Janina, kann es sein, dass dir - zumindest auf diesem Gebiet - eine gewisse Antriebslosigkeit zu eigen ist bzw. du Angst hast vor letzten Konsequenzen? Ich meine das nicht als Vorwurf, sondern einfach als Frage. Es geht wohl jedem Menschen so (mir auch), dass man sich um unangenehme Entscheidungen lieber drückt. Erfahrungsgemäß fangen die guten Tage aber erst mit dem Datum an, an dem man den Stier bei den Hörnern gepackt hat.

Wenn dir etwas einfällt, wie du deine Beziehung sanieren kannst, dann gut. Es wird aber müßig sein zu warten, dass sie das von alleine tut; so wie man nach ein paar Regentagen einfach nur auf besseres Wetter zu warten braucht. Ein kleiner Streit oder eine kurze Stressphase mögen sich auf diese Weise erledigen. Aber keine andauernde, tief schwelende Krise.

jaakki


Stimme Uhu2 zu ...

JpaniAna28


Sorry, hatte nicht viel Zeit, ausführlich zu antworten...

Ihr habt natürlich Recht, so sollte eine Beziehung nicht sein und so bin ich auch nicht glücklich.

Ich stelle mir auch immer wieder die Frage, ob ich auf Dauer so leben möchte und die Antwort ist definitiv "nein".

Ich geh jetzt doch mal ein Stück vom ursprünglichen Thema weg; leider sind unsere wirklichen Probleme nicht solcher Art, wie die von Dir, jakki.

Unser größtes Problem ist, dass er noch zwei Kinder aus seiner Ehe hat, die inzwischen 700 km weit weg wohnen (durch die Mutter verursacht) und er die Kinder nur noch ca 2x pro Jahr sieht. Darunter leiden v.a. er und die Kinder. Und seine Ex ist seit einiger Zeit sehr bemüht, ihm die Kinder nach und nach völlig zu entziehen. Sie lässt sich immer wieder neue Tricks einfallen, ihm eins reinzuwürgen - und nimmt die Kids als Spielball :(v

Dieses Problem wird seit Monaten nur größer, und man kann nur sehr schwer was dagegen unternehmen. Und glaubt mir, er kann das Problem nicht lösen, da kann er sich noch so anstrengen. Selbst ich hab mir an der Frau schon die Zähne ausgebissen, das ist echt unterste Schublade, was sie abzieht...

Deswegen stelle ich mir auch immer wieder die Frage, ob es fair wäre, ihn deswegen im Stich zu lassen. %-|

LG

Janina

fZpoit38


@ Janina. Die Situation ist echt mies,

aber das Rechtfertigt nicht das folgende:

"Allerdings weiß ich (leider), dass er sich regelmäßig gewisse Bilder im Internet reinzieht, und sich so doch seine Befriedigung holt.

Womit ich generell kein wirkliches Problem hab, nur dass es viel häufiger stattfindet als dass zwischen uns was passiert.

Ich hab ihn dabei einmal erwischt (wir waren beide total geschockt). Er konnte damit überhaupt nicht umgehen und hat mir die gesamte "Schuld" daran gegeben. ...mit uns sei es halt sexuell nicht so der Hit...

...ob das wirklich so ernst gemeint war, wie er behauptet hat, kann ich nicht sagen, es kann auch gut sein, dass es nur eine Schutzbehauptung war, um davon abzulenken, dass ihn solche Bilder anmachen."

Ihr habt nur die Chance wenn Ihr Euch miteinander helft. Eine einseitige Schuldzuweisung bringt da nix. Und so Aussagen wie sexuell nicht der Hit können doch nur verletzen, aber nix ändern. Wenn die Bereitschaft fehlt, man es sich lieber selber macht, nur vom Fernseher sitzt, wo kann sich denn dann etwas ändern ? Selbstbefriedigung mag ein Teil des Sexuallebens sein. Oft wenn der andere Partner nicht so oft will und man eben mehr will. Aber Selbstbefriedigung sollte kein Ersatz oder Alibi Ventil sein, denn miteinander sollte es schöner sein. Wenn es miteinander nicht schöner ist, läuft doch etwas falsch.

fJpixt38


Nochwas. Es ist klar dass seine Kinder ein Teil seines Lebens sind, aber Du solltest genauso ein Teil seines Lebens sein. Und Du solltest nicht darunter Leiden dass er seine Kinder nur so selten sieht.

j2akki


Deswegen stelle ich mir auch immer wieder die Frage, ob es fair wäre, ihn deswegen im Stich zu lassen.

Du lässt ihn ja nicht wegen der Kinder im Stich sondern weil er dir nicht das gibt und nich die Unterstützung für dich ist, die ein Mann in einer Beziehung sein sollte.

Er hat Probleme mit seiner Ex, schön und gut. Aber deswegen musst du dich doch nicht fügen und auf Sex verzichten oder dich beleidigen oder absichtlich verletzen lassen. Und auf jeden Fall darfst du dich trennen, wenn DU es möchtest ... egal in welcher Situation er jetzt gerade ist - selbst wenn er nur noch 3 Tage zu leben hätte.

Naürlich wird er am Scheitern der Beziehung dir die Schuld geben, wie immer. Aber dann schau in den Spiegel und sag dir, dass du alles gegeben hast, was du konntest und du nicht schuld bist. Sowas ist nur emotionale Erpressung ... "... mir gehts so schlecht und du verlässt mich, du hartherziges Stück ..."

Schau nicht hin, welche Probleme er noch hat. Schau hin, welche Probleme ihr ZUSAMMEN habt und ob du damit leben kannst. Wenn nicht, gibt es nur einen Weg ...

u/hu2


Deswegen stelle ich mir auch immer wieder die Frage, ob es fair wäre, ihn deswegen im Stich zu lassen.

Mitleid ist die denkbar dämlichste Basis für eine Beziehung. Wenn meine Frau mich nicht mehr liebt, sondern nur noch Mitleid mit mir hat, dann kann sie dahin gehen, wo der Pfeffer wächst. Andersrum: Wer seinen Partner über die Schiene zu halten versucht, ist einfach nur erbärmlich. :(v

Und wie Jakki schon sagte: Du verlässt ihn ja nicht wegen der Kinder. Nein, falls du das tun würdest, dann aus dem Grund, dass er seinen Arsch nicht hoch bekommt.

Genau das ist nämlich offenkundig auch wieder das Problem hinsichtlich der Kiddies. Wenn er von Rechts wegen ein Umgangs-/ Besuchsrecht hat, dann kann er das auch durchsetzen. Sollte sich die Dame sträuben, dann kann er ihr juristisch übel was reindrehen.

Aber - ich wiederhole mich - dazu muss man halt den Hintern aus dem Sessel hoch bekommen.

fEpit3d8


Vielleicht klappt es aber auch erst wenn Du jemand neues kennenlernst zu dem Du Dich hingezogen fühlst. Dann bist Du vielleicht eher bereit das bisherige aufzugeben auch wenn es schwer fällt. Bei mir war es so, die neue Beziehung hat dann zwar nicht geklappt, aber immerhin war ich aus der alten drausen und es war besser so.

JDani<na28


ähm... komme nur kurz zum Schreiben grad, hab aber das Gefühl, hier wurde was missverstanden...

Ich bleibe doch nicht aus Mitleid bei meinem Freund. Natürlich liebe ich ihn!!!

Mein Spruch ihn deswegen nicht zu verlassen, war genau andersrum gemeint: ich kann doch jemanden, den ich liebe nicht nur deswegen verlassen, weil er Probleme hat, die leider auch in die Beziehung mit reinschwappen.

Das wäre ja so, wenn mein Partner z. B. nach einem Unfall im Rollstuhl sitzen würde, und ich ihn dann verlasse, weil es mir zu viel wird.

Andersrum würde ich nie nur aus Mitleid bei jemandem bleiben...

...später mehr...

A}ndrWe ag.H.


Janina

ich kann doch jemanden, den ich liebe nicht nur deswegen verlassen, weil er Probleme hat, die leider auch in die Beziehung mit reinschwappen.

:)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^ :)^

deine einstellung finde ich absolut suuuuuuuper und ich möchte sagen das es dich ehrt das du so handelst.

bei diesen von dir genannten umständen kann man auch ein bisschen deinen freund verstehen. er hat einfach den kopf nicht frei. zu beachten ist auch, daß eine schnelle entspannung durch sb nicht mit dem sex mit der partnerin zu vergleichen ist.

ferner hat er auch einen rechtlichen anspruch darauf regelmäßig seine kinder zu sehen. sinnvoll wäre es sich in dieser situation von einem anwalt beraten zu lassen.

d]e#ins-he8rz


Tut mir echt leid, dass du nicht ganz so zufrieden bist mit der Beziehung, aber du musst immer dran denken, dass du nicht alles für deinen Partner geben kannst, manchmal ist es auch gut mal auf sich selbst zu hören, denn sonst geht man daran noch kaputt.

Wenn man nicht glücklich ist sollte man versuchen glücklich zu werden, wenn es sein muss auch ohne diesen Menschen. Weiß ja nicht wie lange ihr diese Probleme schon habt, aber wenn es schon immer/ schon lange so war, würde ich irgendwann das alles nicht mehr aushalten.

Man sollte natürlich versuchen zu kämpfen, aber wenn man selbst merkt man kann nicht mehr, sollte man es lassen.

Der Partner würde es auch irgendwann verstehen denke ich und dich auch gehen lassen. (aber natürlich nur wenn er dich wirklich liebt/geliebt hat)

Teilweise ist eine Auszeit auch nicht schlecht, hab ich in meiner Beziehung schon gemerkt...

Wünsch dir weiterhin alles Gute und Kopf hoch. :°_

L0eNaP...


Hallo Janina *:) !

Ich habe hier einen interessanten Artikel gefunden:

[[http://www.charivari.de/programm/archiv/knoff_markoff_fragen_antworten.php?id=126]]

Nachdem ich das gelesen habe kann ich mir gut vorstellen,

dass dein Freund den Sex zu anstrengend findet.

Wie wärs wenn ihr euch einfach nur sanft berührt und es dann einfach "passiert"? Sprecht ihr den Sex vorher ab? Das fände ich allerdings auch unromantisch...

jCakkxi


Und glaubt mir, er kann das Problem nicht lösen, da kann er sich noch so anstrengen. Selbst ich hab mir an der Frau schon die Zähne ausgebissen, das ist echt unterste Schublade, was sie abzieht...

Ja, aber was hast du mit diesem Problem zu tun und warum hört es sich so an, als würdest du dich als besser, resoluter, durchsetzungsfähiger und stärker einschätzen als deinen Männe ...

Und im Gegensatz dazu (

Selbst ich hab mir an der Frau schon die Zähne ausgebissen

) sagtest du am Anfang, dass dir langsam dein Selbstbewusstsein flöten geht.

Zum einen bist du also nach Außen "stärker" als dein Freund und in eurer Beziehung stufst du dich als schwächer / unzureichend ein.

Genau das hab ich auch gemacht ... und bin dran kaputt gegangen.

Man kann vieles durch die Probleme des Partners entschuldigen, aber direktes Verletzen ("der Sex mit dir ist nicht so toll", Schuldzuweisungen etc.), obwohl man hilft und unterstützt, ist nie niemals nicht gerechtfertigt.

a<nimlala


sex während der schwangerschaft

ich hatte während der ganzen schwangerschaft insgesamt 3x sex mit meinem freund, obwohl ich ihm mehrmals drauf aufmerksam gemacht hab dass ich es eigentlich gerne mehr hätte..

Er meinte er weiß nicht woran es liegt, doch er hat überhaupt keine Lust darauf. Ich hab mich oft deshalb sehr gekränkt gefühlt.. weil ich wirklich nicht wusste ob er ein problem mit meinem Bauch hat, oder ob er mich überhaupt nicht atraktiv bzw. anziehend genug findet. Ich meine, atraktiv hab ich mich selber auch nicht gefunden, doch seine Ablehnung tat weh..

Wer hat noch das gleiche erlebt... ??? ?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH