» »

33 jährige Frau steht auf Teeneager. Bin ich pädophil?

ehinesuess^emamxa


@vivamadrid

Ich weiss zwar nicht was du daran so herrlich findest, aber hier ist doch die Meinung jeder gefragt oder nicht ?

und nur weil ich eine junge Erwachsene bin, heißt das nicht das ich nicht weiss wovon ich spreche und ich keine Meinung dazu haben kann.

Selbst ich habe schon ,auch mit meinen jungen Jahren, gewissen Erfahrungen gemacht und viele Situationen mit erlebt.

Ich weiss allerdings auch nicht, warum du das alter in Frage stellst?

Ich meine, bist du der Annahme das man ein gewisses Alter erreicht haben muss, um hier mit sprechen zu können?

Ich denke wohl kaum, eher würde ich das befürworten, diverse Meinungen zu hören, ob nun jung oder alt.

Und noch was..ich denke schon das ich als junge Erwachsene schon sagen kann das das Kinder sind, von denen sie spricht.. denn als ich 12,13,14 oder sogar 15 war, ist schon 5- 8 Jahre her.

RgistHrett6o


Sonst sind sie zwischen 18 und 20. Also erwachsen!

Was jetzt, zwischen 18 und 20 oder erwachsen?

Rechtlich gesehen mag 18-Jähriger erwachsen sein, aber von der geistigen Reife her wohl eher ein im Hotel Mamma logierender Grünschnabel. Sorry, aber Jungs sind mit 18 noch nicht erwachsen. Und wer eine Rekrutenschule (militärische Grundausbildung) als Ausbildner solcher Jungs mitmachen musste, der weiss das mit Sicherheit. In dieser Altergruppe können im Durchschnitt grade mal 5% der Männchen als erwachsen bezeichnet werden...

s"a9xxo


Ristretto

Und was heißt das nun in Bezug auf das Thema? :=o

DBaniel3 JgQ.19x67


Rechtslage und Lebenspraxis altersdifferenter Beziehungen

Es soll nicht vergessen werden, daß nach derzeitiger Rechtslage sexuelle Kontakte Erwachsener zu Jugendlichen ab 14 in der Regel straffrei sind. Im Falle einer Sexualbeziehung zwischen einem über 21-jährigen Erwachsenen und einem 14-15-jährigen Jugendlichen wird i.d.R. nur auf Strafantrag der Eltern hin ermittelt, da es sich hierbei um ein sog. relatives Antragsdelikt handelt. Nur falls eine besondere psychosexuelle Unreife des Jugendlichen festgestellt wird, kann eine Bestrafung erfolgen (§182 StGB). Sexuelle Kontakte zu 16-jährigen Jugendlichen waren bislang generell straffrei. Diese Schutzaltersgrenze von 16 soll nun auf 18 angehoben werden. Die Entwicklung geht dahin neben Kindern auch Jugendliche einem umfassenden rechtlichen Schutz vor Sexualkontakten zu unterstellen.

Da sexuelle Kontakte zu Jugendlichen nicht generell strafbar sind, haben Strafermittlungsbehörden hier aber derzeit noch keinen unmittelbaren Grund zu ermitteln. Anders verhält es sich mit den Jugendämtern. Diese haben einen generellen Schutzauftrag für Jugendliche, falls sich Hinweise auf eine psychosoziale Gefährdung ergeben.

Die Volljährigkeitsgrenze von 18 ist aus psychologischer Sicht von untergeordneter Bedeutung. Im Grunde ist es entscheidend, ob ein junger Mensch auf den verschiedenen Lebensebenen eine weitgehende Selbständigkeit gewonnen hat, ob er einen eigenen Lebensmittelpunkt besitzt, eine gewisse wirtschaftliche Unabhängigkeit gewonnen hat und sich psychisch von seinem Elternhaus emazipiert hat. Ein 18-jähriger Gymnasiast, der noch im Elternhaus wohnt, kein Einkommen hat und stets die Protektion seiner Eltern genossen hat, wird in der Regel in einer 50-jährigen, hochgebildeten und wohlhabenden, sozial anerkannten und wesensmäßig dominanten Geschäftsfrau keine gleichgewichtige Partnerin finden können. Es gibt hier ein großes Kompetenzgefälle zwischen den beiden Parteien. Lebenserfahrung, sozialer Status, finanzieller Status, tragfähige Beziehungsnetzwerke, Handlungskompetenzen , ... , entlang all dieser Dimensionen gibt es in diesem speziellen Falle ein erhebliches Gefälle. Ich will nicht sagen, daß dieses generell und in allen Bereich nur Schaden anrichten muß, es impliziert aber sicher Gefahren.

Die Beziehung einer 20-jährigen Abiturientin mit einem 16-jährigen Schulkollegen, wäre hingegen sicher von deutlich weniger Distanz der Lebenswelten geprägt.

Insofern kommt es nicht nur auf absolute Altersgrenzen an, sondern auch auf den absoluten Altersunterschied und allgemein auf die soziale Distanz der Beteiligten.

R5i^st#ret=to


Und was heißt das nun in Bezug auf das Thema?

Dass die TE in Wahrheit nicht Erwachsene, sondern geistig unreife Jungs bumst...

b odyg)uarxd7


@drizeps74

Glaube mir, sollte die polizei doch von ihren stühlen aufstehen, und finden bei jemandem Bilder oder Filmchen, ist der dran!!!

Das mit Sicherheit! Das stelle ich ja auch gar nicht in Frage.

Aber nur weil hier jemand schreiben sollte, er steht auf Teenager oder hatte mal was mit einem Teenager, so muß das erstens ja noch lange nicht stimmen (also wie beweisen?) und zweitens wäre das allein noch lange kein Grund, daß die Polizei in dessen Wohnung herumschnüffeln dürfte. Kein Richter wird nur aufgrund einer Aussage in einem Forum einen Durchsuchungsbefehl erlassen. Ohne den muß nämlich niemand die Polizei in die Wohnung lassen und ein Richter erläßt sowas nur, wenn es wirklich konkrete Anhaltspunkte über einen längeren Zeitraum oder diverse Zeugenaussagen gibt. So, das war ein kleiner Ausflug in die Rechtskunde.

DoanieClt xJg.1967


Forenbeiträge und staatsanw./polizeil. Ermittlungsverfahren

Aber nur weil hier jemand schreiben sollte, er steht auf Teenager oder hatte mal was mit einem Teenager, so muß das erstens ja noch lange nicht stimmen (also wie beweisen?) und zweitens wäre das allein noch lange kein Grund, daß die Polizei in dessen Wohnung herumschnüffeln dürfte. Kein Richter wird nur aufgrund einer Aussage in einem Forum einen Durchsuchungsbefehl erlassen.

Ich hatte bereits Strafverfahren aufgrund von Forenbeiträgen. Es kam in diesen Fällen zu Beschuldigtenvernehmungen und Zeugenvernehmungen. Zu Hausdurchsuchungen kam es nicht, weil in diesen Fällen eine Hausdurchsuchung kein geeignetes Ermittlungsmittel gewesen wäre. Hätte vom Besitz illegaler Drogen oder Waffen geschrieben, wärer sicherlich auch ein richterlicher Beschluß zu einer Hausdurchsuchung ergangen.

Für eine Hausdurchsuchung benötigt es ja keines Beweises einer Straftat, gerade zu diesem Beweis soll ja eine Hausdurchsuchung führen. Lediglich eine ausreichende Wahrscheinlichkeit, Beweismittel zu finde, genügt. Viele Emittlungsrichter sind -meiner Erfahrung nach- gerade bei Sexualdelikten schnell dabei Durchsuchungen anzuordnen.

b$odygAuxard7


Ok, das mag vielleicht sein, wenn jemand schreibt, er würde sich regelmäßig Kinderpornos anschauen oder sonst irgendwelche zu 100% kriminellen Dinge tun.

Aber mal ehrlich, wer ist schon so dumm und schreibt hier öffentlich rein, daß er/sie illegale Sachen macht, noch dazu wenn es auch noch tatsächlich stimmen sollte? ???

Und um zum Thema zurückzukehren: Es ist nicht automatisch strafbar bzw. kein ausreichender Grund zu ermitteln, nur weil hier jemand schreibt, daß er/sie eine Schwäche für Teenager hat.

Außerdem leben wir ja zum Glück nicht mehr im 3.Reich, wo jeder ins KZ kommen konnte, nur weil der Nachbar vielleicht mal gehört hat, daß er was gegen Hitler gesagt haben könnte.

Hier kann man seine Meinung schon sagen und über Vorlieben sprechen. Das macht ja gerade auch die relative Anonymität dieses Forums aus.

Aber wer hier natürlich offensichtlich über strafbare Handlungen schreibt oder diese ankündigt ect., der ist natürlich selbst schuld, wenn er irgendwann mal die Polizei am Hals hat.

Trotzdem bin ich immer noch überzeugt davon, daß die nicht bei jedem Furz gleich anrücken.

Denn sind wir doch mal ehrlich, wie sieht es denn sonst aus, wenn jemand bedroht wird oder sich in Gefahr befindet und Hilfe bei der Polizei sucht? Da kommt doch oft der berühmte Satz: "Wir können erst einschreiten, wenn was passiert ist bzw. eine strafbare Handlung vorliegt." Und dann ist es meist zu spät.

Drum kann ich mir einfach nicht vorstellen, daß wegen ein paar läppischer Forenbeiträge gleich der ganze Staatsapparat in Bewegung gesetzt wird.

Und wenn doch, dann ist es meiner Meinung nach die große Ausnahme.

D8anmiel vJg.1`96x7


Wegen einer Neigung zu Teenagern wird kein Ermittlungsverfahren eingeleitet, das ist klar. Wenn aber aus einem Beitrag tatsächliche Anhalte auf Vorliegen einer Straftat hervorgehen und Strafermittlungsbehörden davon Kenntnis erhalten, dann wird zwangsweise ermittelt. Die Strafverfolgungsbehörden haben dann keine Wahl. Wie gesagt, ich selbst hatte bereits wegen Forenbeiträgen Ermittlungsverfahren. Und so stichhaltig kann der Verdacht nicht gewesen sein, denn diese Verfahren wurde allesamt eingestellt. Da wird nicht unbedingt "der gesamte Staatsapparat Bewegung gesetzt". Es kommt zur formalen Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und i.d.R. aufgrunddessen zu einer polizeilichen Vernehmung.

Dpanie3l KJg.1d96x7


@die Threadstarterin

Ehe die Diskussion allzusehr in's Theoretische abgleitet will ich nochmals eine Antwort auf die Frage der Threadstarterin formulieren. Da sich Deine Interessen nicht ausschließlich auf ganz junge Jugendliche oder gar Kinder beschränken, würde ich mich aus diversen Gründen zumindest an die gesetzlichen Altersgrenzen richten, d.h. als allerunterste Grenze 14, besser jedoch 16.

Ob Jugendliche in diesem Altersbereich reif genug sind, ist nicht auf einfache Weise mit ja oder nein zu beantworten. Zum einen gibt es hier große individuelle Unterscheide, außerdem kommt es darauf an, wie Du mit dem zweifelsfrei vorhandenen Unterschieden an persönlicher Reife und Lebenserfahrung umgehst. Beziehungen zu so jungen Menschen erfordern ein hohes Maß an Vorsicht und Rücksicht. Man sollte sich eher zurückhalten und auf die Initiative des jüngeren warten. Man sollte ferner, den jungen Menschen nicht allzusehr in seine erwachsene Lebeswelt einkapseln und swich nicht zu besitzergreifend verhalten. Es ist wichtig, daß so jungen Menschen in engem Kontakt zu Gleichaltrigen bleiben, mit denen sie Lebensaufgaben teilen und gemeinsame Entwicklungen vollziehen. Die Erfahrung zeigt, daß solche Beziehungen funktionieren können, falls sie tendenziell eher in der Lebenswelt des jüngeren geführt werden. Problematisch ist die Tatsache, daß solche Beziehungen meist sehr ungerne gesehen werden. Die Ablehnung der Familie des jungen Menschen und geg. die negative Reaktion der Gleichaltrigen kann sehr konflikthaft für den jüngeren sein. Dieses Problem löst sich auch nicht vollständig mit der Volljährigkeit. Junge Erwachsene benötigen normalerweise noch in erheblichem Umfang eine Bindung an ihr Elternhaus uns sind oft auch finanziell und hinsichtlich ihrer Wohnsituation abhängig. Die Lebnswirklichkeit zeigt, daß solche Beziehungen gelingen können, sich auch weiterentwickeln können und lange bestehen können. Dies geht aber mit spezifischen Gefahren, Hindernissen und einer zumeist eher feindselig eingestellten Umwelt einher.

Ich schreibe dies, als jemand, der auch Beziehungen zu sehr jungen Menschen hatte und solche Beziehungen bei anderen beobachtet hat.

e@rryAlxl


ich denke, nach den ausführlichen beiträgen, besonders von daniel jg. 1967 und bodyguard7, ist wohl nicht mehr viel zum thema zu sagen.

ich möchte aber noch eine bemerkung machen zur absoluten schutzgrenze 14j und dem von beiden angesprochenen punkt "gleiche augenhöhe" bzw. gefälle an reife, erfahrung.

14j ist eine willkürliche, aber sicher nicht unvernünftige, grenze, wenn es um sexuelle kontakte von erwachsenen zu kindern geht, auch gerade wegen des vorgenannten gefälles, der nicht bestehenden gleichen augenhöhe. dass sich aber bei uns ein 14j und 1 mon alter junge strafbar macht, wenn er mit seinem 13j und 11 mon freund zusammen wichst, oder mit einem unwesentlich jüngeren mädchen sexuelle handlungen tätigt, ist bei so geringem altersunterschied unsinnig.

die gesetzgebung in österreich erscheint mir da wesentlich sinnvoller.

die haben zwar in ihren §§ 206 und 207 StGB auch die grenze von 14j, aber es wird nicht bestraft, wenn ein mindestens 13j mädchen geschlechtsverkehr mit einem maximal 16j burschen hat (max. 3j differenz). auch nicht unter strafe stehen sexuelle handlungen (alles außer beischlaf oder eine dem beischlaf gleichzusetzende sexuelle handlung) eines mindesten 12j mädchens mit einem 16j jungen (max. 4 jahre differenz). das gleiche gilt natürlich auch, wenn das mädchen der ältere partner ist.

MqenscSh hiFntermW Mond


@Daniel

Es kommt zur formalen Einleitung eines Ermittlungsverfahrens und i.d.R. aufgrunddessen zu einer polizeilichen Vernehmung

So etwas lese ich jetzt zum ersten Mal (in diesem Zusammenhang)...soll das etwa heißen, ich hätte ein paar Tage später eine postalische Aufforderung, mich bei der zuständigen Polizeidienststelle einzufinden, wenn ich beispielsweise in einem Forum als über30-jähriger "zugeben" würde, eine 17-jährige Freundin zu haben? :-/...dürfte doch nach der derzeitigen Rechtslage erst dann der Fall sein, wenn es eine Beziehung zu einer maximal 13-jährigen wäre...zu recht natürlich!

DManie]l JgC.z196x7


@Mensch Hinter Mond

Ein Strafverfahren kann nur eingeleitet werden, falls sich aus den Äußerungen ein Anhalt auf Vorliegen einer Straftat ergibt. Sexuelle Beziehungen zu 17-jährigen sind in der Regel aber nicht strafbar, es sei den aus den Verlautbarungen ergeben sich etwa Hinweise auf ein Schutzbefohlenenverhältnis (bspw. Lehrer/Schüler, Azubi/Ausbilder ect.). Schwieriger wird es, falls man von einer 15-jährigen Freundin berichten würde. Hier besteht in der Regel auch keine strafbare Handlung, jedoch können bestimmte Umstände eine Strafbarkeit begründen. Zwar handelt es sich auch dann i.d.R. um ein Antragsdelikt. Alleine die Tatsache, daß man sich öffentlich äußert, kann jedoch ein besonderes Interesse an der Strafvefolgung begründen und damit ein Einschreiten von Amts wegen ermöglichen.

Gerade die Bruchstückhaftigkeit, der Infornmationen, die jemand über ein solches Medium wie einem solchen Forum über sich weitergibt, läßt u.U. Fragen offen, die einer freien Interpretation offen stehen. Man schreibt etwa, man habe die 17-jährige an seinem Arbeitsplatz kenengelernt, .., ist sie dann vielleicht Auszubildende und der Forenschreiber ihr Arbeitgeber und sie damit Schutzbefohlene?

Man schreibt, die 15-jährige gehe auf eine Förderschule. Ist das vielleicht ein Hinweis auf einen besoderen Rückstand in der Entwicklung und fehlt ihr damit "die Fähigkeit zur sexuellen

Selbstbestimmung", wie es im Gesetz steht?

Man schreibt, man kenne die 16-jährige schon 3 Jahre. Heißt das, man hat mit ihr schon seit deren 13tem Lebenjahr eine sexuelle Beziehung und brgründet dies somit den Verdacht des sex. Mißbrauchs eines Kindes?

Du siehst, dass solche Beiträge also Interpretationsspielraum offen lassen und damit Raum für mögliche strafrechtliche Anschuldigungen bietet.

Im Falle der Einleitung eines Strafverfahrens würde der Forenbetreiber zur Herausgabe der IP Adresse mit Zeitstempel aufgefordert und die Polizei würde dann über den Internet Service Provider den Nutzer ermitteln. Dies ist heute ein Routinevorgang. Nach einigen Wichen würde dann i.d.R. eine Vorladung zur Beschuldigtenvernehmung bei der Kriminalpolizei zugestellt werden.

Miegnsc1h hin|term MJond


@Daniel

Danke für die umfassende Antwort!

...erinnert doch sehr an George Orwell!!! :-o

Im privaten Umfeld mit seiner millionenfach kleineren Öffentlichkeit wird sowas nicht passieren, im Internet sollte man sich wohl besser selbst einen Maulkorb verpassen, wie ich eben gelernt habe.

...man spinne den Faden doch einmal weiter:

Heute schreib ich was über meine 17jährige Freundin, nächste Woche etwas von einem vergleichbaren Lehrer/Schülerverhältniss, das dann von solch einem Menschen mit meiner Person zusammengebracht wird (obwohl andere Personen gemeint waren)...und drei Wochen später steht da was von einem Wochenende mit einer dritten Person, deren Alter (13) man im Zusammenhang mit besonderer Frühreife erwähnt...weil es halt bei ihrem Verhalten auffiel...und schwupps hat man den Ärger am Hals, nur weil vielleicht schonmal irgendein Pädophiler mit Hilfe eines Forenbetreibers belangt werden konnte und das Forum unter besonderer Beobachtung steht.

Klar kann man den Sachverhalt recht schnell aufklären...man hat sich ja nichts zuschulden kommen lassen...und in der Zwischenzeit ist man in irgendeiner Datenbank gelandet, die einen für die nächsten 10 Jahre in den erweiterten Verdächtigenkreis für alle möglichen Sexualdelikte befördert...ich übertreibe vermutlich etwas...aber die *Redefreiheit* scheint mir hier gefährdet! :-|

*:)

b3odyguaxrd7


@erryl

dass sich aber bei uns ein 14j und 1 mon alter junge strafbar macht, wenn er mit seinem 13j und 11 mon freund zusammen wichst, oder mit einem unwesentlich jüngeren mädchen sexuelle handlungen tätigt, ist bei so geringem altersunterschied unsinnig.

Ist das denn wirklich so? Ich denke wohl eher nicht, da der 14-jährige ja ebenfalls noch minderjährig ist.

Soll das dann etwa heißen, daß sich beide befummeln dürfen, solange nicht einer von beiden 14 ist?

Und dann, sobald einer seinen 14.Geburtstag feiert, müßte von heute auf morgen Schluß sein damit?

Also doch wirklich nicht, oder? Wäre ja extrem weltfremd.

Der Staat kann doch nicht den Kontakt zweier sich vertrauter und sich mögender Kinder/Jugendlichen verbieten, nur weil einer von beiden plötzlich irgend eine Altersgrenze überschreitet.

Müssen die beiden dann warten, bis der/die andere auch wieder alt genug ist und dürfen dann erst wieder "weitermachen"?

Geht mir nicht in den Kopf.

Und noch etwas zu den Aussagen hier und polizeilichen Ermittlungen.

Ich glaubs nach wie vor nicht, daß da so schnell gehandelt wird, denn alles was hier geschrieben wird, kann doch erstunken und erlogen sein. Es ist doch nicht mal sicher, ob Alter und Geschlecht des Verfassers überhaupt stimmen.

Ich könnte mich hier ja als irgendeine andere Person ausgeben, die aber tatsächlich existiert und diese Person würde dann aufgrund meiner Aussagen plötzlich eine Vorladung bekommen usw.

Wenn die Polizei hier jedem Fake oder Blindgänger nachgehen würde, ich glaube, die hätten nichts anderes mehr zu tun.

Ich finde, das Ganze muß man schon sehr differenziert betrachten.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH