» »

Gibt's hier noch andere Frauen, die öfters wollen?

Mbondixni


@Jürgen M

Aber du müsstest doch eher die Männerseite vertreten!!! Ich habe NUR Kumpels die sich drüber beschweren,dass ihre Freundin nie will und bei einer Freundin bekomme ich es regelrecht mit,wie er BETTELT und sie sagt mir offen und ehrlich (sie verhütet mit der drei-Monats-Spritze),dass es ihr völlig egal ist,dass er öfters will (das ist Libidoverlust in Reinkultur)! Ich seh halt die Kerle in der Situation und nicht die Frauen,die natürlich IMMER Sex kriegen,wenn sie dann mal alle paar Jubeljahre Lust haben.

Dass die Männer weniger Lust haben als die Frauen (wie in deinem Beispiel) höre ich sehr,sehr selten. Außer im Libido-Opfer-Thread im NFP Forum..da ists für mich aber auch klar,weil ich es anders sehe als du. Ich sage,dass Frau von Natur aus MEHR Lust hat als der Mann (wir müssen uns nachm Sex auch nicht erholen,wie sagte mal jemand zu mir "ein Loch kann nicht umkippen")-wie gesagt VON NATUR aus,aber die hormonelle Verhütung greift in diese Natur ein. Klar gibts auch Frauen,die VON NATUR AUS wenig Lust haben,aber das ist wohl ein verschwindend geringer Prozentsatz,schließlich schreien alle unsere Gene "pflanze dich fort"

Jcür`gexn M


@Mondini

Aber du müsstest doch eher die Männerseite vertreten!!!

Äh, tue ich doch. Ich bin nur nicht so überzeugt, dass die Pille die Ursache der Lustlosigkeit ist. Ich habe schon Freundinnen gehabt, die trotz Pille nicht genug kriegen konnten und bei meiner jetzigen Freundin ist die Lust nach absetzen der Pille auf in Minimum gesunken. In den 70ern gab es sogar die Theorie, das die Pille zu einer enthemmten Gesellschaft führen würde.

Dein Argument, dass eine Frau mehr Lust haben müsse, weil sie immer könnte, lasse ich so nicht gelten. Auch wenn ich mich mehrmals täglich auf den Kopf stellen könnte tue ich es nicht.

Dass die Männer weniger Lust haben als die Frauen (wie in deinem Beispiel) höre ich sehr

Ja, das ist sehr selten. Deiner Meinung nach müßte es aber immer auftreten, wenn eine Frau nicht hormonell verhütet. Von daher ist es ein Hinweis, dass die Pille nicht die einzige Ursache für die geringere Libido von Frauen sein kann.

MGondinxi


@Jürgen M

Wie du hier schon geschrieben hast,fehlt deiner Frau/Freundin ein Eierstock und damit is es vll ähnlich als wäre sie in den Wechseljahren..und da haben viele Frauen auch nicht mehr soviel Lust

Ich habe schon Freundinnen gehabt, die trotz Pille nicht genug kriegen konnten und bei meiner jetzigen Freundin ist die Lust nach absetzen der Pille auf in Minimum gesunken.

Wielange warst du mit diesen zusammen ??? Bei manchen tritt der Libidoverlust erst nach Jahren auf,bei einigen gleich. Ich habe eine gute Freundin,deren Freund (kein Mann von Traurigkeit) war bisher IMMER mit Frauen zusammen die "nie" wollten(alle haben mit Pille verhütet) und jetzt kam sie,verhütet mit dem Dia und belagert ihn ständig.

Dass man angeblich dank Pille öfters wollen würde sehe ich so nicht..und wenn es den Libidoverlust darunter nicht gäbe oder nicht so häufig,würde er erstens nicht in der Packungsbeilage stehen und zweitens würde man dann nicht allenthalben (mir gehts wie gesagt so in meinem Bekanntenkreis)von Männern hören die sich beschweren,dass nie was läuft.

Immer zu können bringt auch eine Last mit sich,bzw. ich weiß nicht,ob das nicht eher dem Mann Vorteile bringt,weil er weiß es kann nie was passieren.

M{ondxini


@Jürgen

Um das mal zu erwähnen,ich werde hier grad per Privatnachricht regelrecht belagert von Kerlen die mir das bestätigen was ich schreibe *gggggg* Also die würden dir eher nicht zustimmen mit "ich hatte bisher nur Frauen die mich trotz Pille belagert haben"

J.ürgenx M


Wielange warst du mit diesen zusammen

OK, eigentlich war es nur eine, die ein so extremes Sexbedürfnis hatte. Ich war mit ihr auch nur 1/2 Jahr zusammen. Wir sind aber ganze Wochenenden nicht aus dem Bett gekommen. Ich kann mir aber auch nicht vorstellen, dass ich das heute noch in diesem Ausmaß schaffen würde. Mann wird ja auch älter. Müßte mal versuchen sie wieder zu erreichen, um zu fragen, ob ihr Verlangen heute auch noch so ist (der arme Mann).

(mir gehts wie gesagt so in meinem Bekanntenkreis) von Männern hören die sich beschweren, dass nie was läuft.

Ja, das ist bei uns im Bekanntenkreis ähnlich. Es gibt eigentlich nur zwei Ausnahmen, das Paar, von dem ich bereits geschrieben habe und ein anderes, wo beide zufrieden sind. Wobei ich da nichts über sie wirkliche Frequenz weiß. In unserem Freundeskreis verhütet quasi niemand mehr mit der Pille. Von daher widerspreche ich der Aussage, dass die Pille die Ursache der Lustlosigkeit ist. Unter Umständen unterstützt sie den Effekt.

Es kann ja auch daran liegen, das eine ursprüngliche Partnerschaft etwa 4 Jahre dauert. Ein Paar lernt sich kennen. Hat viel Sex am Anfang. Sie wird schwanger. Nach 3-4 Jahren, wenn das Kind selbständiger wird trennt sich das Paar. Das haben zumindest mal Verhaltensforsche so ermittelt. Wenn ein Paar länger zusammen bleibt, entwickelt sich ein freundschaftliches Miteinander, was den Sex schwieriger und seltener macht. Für den Jäger im Mann ist das ein Problem.

M/ondVinxi


@Jürgen M

Sehr komisch..weil im NFP Forum sind viele Frauen,die schon lange mit ihrem Partner zusammen sind,auch Kinder haben und trotzdem oft Sex haben. Gut,ich will keine Kinder..von ner Freundin weiß ich halt,(sie 23,er 30),dass sie seit das Kind da ist und sie die Spritze kriegt höchstens einmal im Monat Lust auf Sex hat,ob das jetzt mehr mit dem Kind oder mehr mit der Spritze oder mit beidem zu tun hat,da bin ich überfragt.

OK, eigentlich war es nur eine, die ein so extremes Sexbedürfnis hatte. Ich war mit ihr auch nur 1/2 Jahr zusammen

Das war somit in der sogenannten Lumerenzphase (die kann von 6 Monaten bis zu einem Jahr dauern-wieviele Beziehungen halten heute solange?),in der sind die Verliebtheitsgefühle stärker als jeder hormonelle Einfluss.

Ich für mich weiß halt,dass ich garantiert was dran ändern würde,wenn wir nach jahrelangem Zusammen sein auf einmal wenig bis gar keinen Sex mehr hätten..Weil ich will mit meinem Partner nicht zusammenleben wie Bruder und Schwester...

M0onixM


In den 70ern gab es sogar die Theorie, das die Pille zu einer enthemmten Gesellschaft führen würde.

Das war aber durch die Kirche initiiert und hatte nichts mit einer möglichen Zunahme der Libido zu tun, sondern damit, dass Sex dadurch jederzeit möglich wurde.

Ich verweise hier mal nur auf die Packungsbeilage:

Häufige NW: Libidoverlust

Natürlich bedeutet das nicht, dass jede Frau durch die Pille die Libido verliert, aber sie ist einfach häufig "schuld" daran.

Ja, das ist sehr selten. Deiner Meinung nach müßte es aber immer auftreten, wenn eine Frau nicht hormonell verhütet. Von daher ist es ein Hinweis, dass die Pille nicht die einzige Ursache für die geringere Libido von Frauen sein kann.

Der Mann hat schon aus "fortpflanzungstechnischen" Gründen eine höhere Libido (aber muss sich regenerieren). Frauen haben meiste einen Libido"peak" um den Eisprung (auch biologisch logisch), aber dennoch ist es normal, dass sie sonst auch Lust haben. Sie haben im natürlichen Zyklus quasi immer einen Grundpegel (und der ist bei einigen höher als bei anderen), mit Peaks um den ES. Männer sind allzeit bereit und schneller zur Stelle. Die Pille ist natürlich nicht die einzige Ursache, aber sie lässt sich auf jedenfall am schnellsten "aus der Welt schaffen".

Der Wirkmechanismus der Pille beruht darauf, dem Körper die Zeit nach dem Eisprung die ganze Zeit hormonell "vorzuspielen". Der Libido"verlust" (oder -abschwächung) durch die Pille wird also durch 2 Mechanismen hervorgerufen:

a) viele Frauen haben nach dem ES eh etwas weniger Lust

b) das in der Pille enthaltenen Gestagen fördert die Bindung von Testosteron an ein Protein und verhindert damit seine Wirkung. Gerade dieser Mechanismus wird als "Lustkiller" diskutiert und er kann nur durch ds Absetzen gestoppt werden.

Bei deiner Lebensgefährtin, JürgenM, ist, denke ich zumindest, der Verlust des einen Eierstocks ein Auslöser des Libidoverlustes. Denn die Hormonproduktion im Körper verringert sich dadurch auf jedenfall (immerhin ist eine Produktionsstätte weg).

Sorry, habe das nicht mitbekommen, hat sie einen Hormonstatus machen lassen?

@Mondini

Um das mal zu erwähnen, ich werde hier grad per Privatnachricht regelrecht belagert von Kerlen die mir das bestätigen was ich schreibe *gggggg*

Offensichtlich war es eine gute Idee, diesen Thread zu starten!!:)^ @:)

JfürgDen M


Sorry, habe das nicht mitbekommen, hat sie einen Hormonstatus machen lassen?

Ja. War auch etwas niedrig (kann mich leider nicht mehr an die Details erinnern). Allerdings wäre eine Hormonbehandlung die einzige Behandlung. Davon hat er wegen der Nebenwirkungen abgeraten. Die Eierstockentfernung ist aber angeblich aber keine Ursache für ein Hormondefizit. Außerdem hatte sie bereits vor der Eierstockentfernung mal ein Jahr die Pille mit gleichem Resultat abgesetzt. Damals hatte sie aber wieder angefangen, da unser Liebesleben komplett den Bach runtergegangen war.

Offensichtlich war es eine gute Idee, diesen Thread zu starten!

Hast Du jetzt genug Angebote um die Durststrecke während der Woche zu überbrücken ;-D ?

MWondxini


@Jürgen

Hast Du jetzt genug Angebote um die Durststrecke während der Woche zu überbrücken ;-D ?

Wenn ich nymphoman (also krankhaft sexsüchtig,was ich ja nicht bin)wäre und untreu,dann hätte ich eindeutig genügend Angebote..Ich glaube,wenn ich eine Zeitungsanzeige nachm Motto "wer kriegt zu wenig Sex daheim" schalten würde,wären es um einiges mehr Angebote..Dazu sollte ich vll mal ne Studie machen zum Thema Libidoverlust unter hormoneller Verhütung (weil manch eine Frau das ja gerne verleugnet oder lügt)

JGürg=en M


Nymphomanie muss ja nicht schlechtes sein. Ich bin schon mein halbes Leben auf der suche nach einer inteligenten und gut gebauten monogamen Nymphomanin ...

(Bewerbungen bitte per PN. ;-D)

M.onGdinxi


@Jürgen

Würdest du deine Freundin nur verlassen wegen zu wenig Sex ?? Ich meine gut,das habe ich jetzt schon von vielen Männern gehört..aber hallo ? Deine Freundin z.B. kann aufgrund des fehlenden Eileiters wahrscheinlich gar nichts für ihre Unlust und würde sie "dagegen" Hormone nehmen,wäre das für ihre Gesundheit nicht förderlich. Hat sies mal mit natürlichen Mitteln versucht ?? Da würde ich den Besuch bei einem guten Heilpraktiker empfehlen!

Was die anderen betrifft,manche wechseln ihre Freundin durch wie ihre Unterwäsche,da sollte man sich vll mal eine suchen,die ohne Hormone verhütet,vll bleibt die dann auch "sexgeil" und es hört nicht irgendwann auf (wie ichs oft höre).

J.üZrgUe n M


@Mondini

Würdest du dört natürlich auch dazueine Freundin nur verlassen wegen zu wenig Sex??

Diese Frage habe ich mir auch schon häufiger gestellt. Zu einer Beziehung gehört natürlich mehr als guter Sex. Aber der gehört natürlich auch dazu.

Ich bin aber zu sehr ein Realist, um an sie perfekte Frau (s.o.) zu glauben. Die meisten der heißen Geschosse aus meiner Jugend haben sich inzwischen in wohlgenährte Hausmütterchen mit klagenden Männern entwickelt. Im Vergleich dazu habe ich immer noch verdammtes Glück gehabt.

Keine von den Frauen aus meinem Umfeld, die ich besser kenne, würde ich eintauschen. Daher halte ich es auch für unwahrscheinlich, eine bessere Freundin zufällig auf der Straße zu finden.

Von daher versuche ich lieber unser Problem irgendwie zu lösen als mit einer großen Unbekannten neu zu beginnen. Da wirft man einfach zuviel gemeinsame Zeit auf den Müll.

MRondixni


@Jürgen M

Menschen verändern sich natürlich..aber von wegen viele klagende Männer: eine Beziehung ist IMMER Arbeit bzw. wenn man (und zwar beide!) an einer Beziehung nicht arbeitet,wird sie beklagenswert,langweilig etc..

J_ü&rgenp xM


@Mondini

Natürlich ist eine Beziehung Arbeit. Die Sexualität von Frauen funktioniert anders als die von Männern. Darüber klagen Männer.

Manchmal fühlt mann sich einfach, als wäre man in eine Falle getappt. Am Anfang, wenn man eine Frau kennenlernt, sieht sie toll aus, ist verführerisch und kann nicht genug Sex bekommen. Nach einer gewissen Zeit in der Beziehung wird weniger Zeit in das Aussehen gesteckt und es sammeln sich einige Pfunde auf den Hüften. Im gleichen Maße nimmt die Lust auf Sex ab und es kehrt etwas ein, was als Alltag bezeichnet wird. Sowas nennt der Verbraucheschutz Mogelpackung.

Diese Verwandlung habe ich bisher bei zwei Frauen in meinem Umfeld extrem beobachten können, die aus einer Beziehung in das Singledasein gewechselt sind und zurück. Beide waren zu Beginn unscheinbar und sind erst auf meinem Radar aufgetaucht, nachdem sie wieder Single waren. Nachdem sie wieder in einer festen Beziehung waren ging die Rückverwandlung rasend schnell. Irgendwie hatte ich da ziemliches Mitleid mit den neuen Typen, die wahrscheinlich vor Liebe zu der "Traumfrau" immer noch völlig verblendet waren.

Natürlich gibt es Ausnahmen. Genauso wie man auch im Lotto gewinnen kann.

M/ondxini


@Jürgen

Das is dann das typische "nicht an der Beziehung arbeiten",wenn frau sich gehen lässt (solls aber auch bei Männern geben ;-D ;-) ).

Also ich hoff ja,dass es mir in meiner Beziehung nicht so geht,weil ich nicht vorhabe einen Mann mit viel Sex "in die Venusfalle" zu locken und nachher läuft da nix mehr.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH