» »

Zu kleiner Penis verdirbt die gesamte Lust auf Sex

f~li:pflxop23 hat die Diskussion gestartet


Eigentlich ist es ja ein anatomisches "Problem", aber diese "Kleinigkeit" wirkt sich auf meine gesamte Sexualität aus und langsam weiß ich nicht mehr weiter.

Vor 3 Monaten lernte ich meinen Freund kennen und nach 8 Wochen schliefen wir zum ersten Mal miteinander. Ich war ehrlich gesagt überrascht, um nicht zu sagen enttäuscht, als ich seinen Penis sah bzw. merkte, dass er im erregten Zustand nicht sehr groß wird. Allerdings war alles so neu und aufregend und erstmal hat es mich nicht enorm gestört. Er kann mich mit seinen Händen und dem Mund wunderbar zum Orgasmus bringen.

Nur nach 4 Wochen Sex ist es mittlerweile so, dass ich mich irgendwie nach "Ausgefülltheit" sehne. Ich weiß, dass er mich ganz toll streicheln kann, aber wenn er in mir ist, dann spüre ich ihn kaum. Vielleicht muss ich dazu sagen, dass ich devot bin und mein vorheriger Partner sehr viel besser bestückt war. Mir fehlt es, dass ich fest gestoßen werde und dabei den Penis auch RICHTIG deutlich spüre.

Einen großen Dildo wollen wir nicht verwenden. Also vielleicht mal zur Abwechslung, aber nicht immer. Gibt es denn eine Möglichkeit, dass der Penis meines Freundes größer wird? Ich meine jetzt nicht auf natürlichem Wege, sondern vielleicht mit Teilen, die er über seinen Penis stülpen kann oder so?

Ich weiß nicht mehr weiter, weil ich mich mittlerweile gar nicht mehr auf den Streichelsex freue :°(

Antworten
h&altnuirsxo


flipflop23

ja Teile die er über seinen Penis stülpen kann oder so? gibt es, schau mal bei " Orion" oder der " Beate" da hab ich so etwas schon mal gesehen und bis dahin

:°_ @:) @:) @:) @:) @:)

mwa<tzilFeixn


Wie klein ist er denn das es Dir nicht reicht,um eine Vorstellung zu haben??

fklipflorpx23


Habt ihr solche "Überziehteile" schon mal ausprobiert? Weil ihr sagt, dass das auf Dauer nichts ist? Wie fühlt sich das für den Mann an? Er soll dabei ja auch noch Spaß haben. Halten die Teile richtig?

@matzilein

Ich rede von deutlich weniger als 10 Zentimetern und dazu leider auch noch einen sehr geringen Umfang/Durchmesser.

@Carmelion

Ich glaube, dass eine erwachsene Frau nicht so eng gebaut sein kann, dass sie diese Größe tatsächlich als "ausfüllend" empfindet. Teilweise spüre ich bei 2 Fingern mehr.

s!axo


deutlich weniger als 10 Zentimetern und dazu leider auch noch einen sehr geringen Umfang/Durchmesser.

Und die Härte? Damit könnte er wenigstens am Scheideneingang ganz schön Betrieb machen... :-D Das mit dem "Ausgefülltsein" ist eine andere Sache, wer's braucht... Aber "nichts fühlen" - ich dachte wirklich, daß Frauen da unten empfindsamer sind. Ansonsten denke ich wie Carmelion.

tEutvti_f$rutxti


Aber "nichts fühlen" - ich dachte wirklich, daß Frauen da unten empfindsamer sind.

Frau fühlt auch innen kaum etwas, da es dort kaum mehr Nerven gibt. Am Scheideneingang fühlt man in der Tat einiges, aber auf Dauer wird der Sex so auch nicht erfüllend sein (zumindest nicht für beide)...

BnizzpyCxom


und wieviel cm verlangst du, um "ausgefüllt" zu sein? :-)

dir ist doch hoffentlich bewusst, dass diese 20cm Prüggel doch eher selten sind auch wenn das in Pornos anders aussieht...

Bpiz.zyxCom


übrigens kann ein zu größer döddel zum Nachteil werden, weil er dann gegen die Gebärmutter oder so donnert kann, was schmerzhaft sein könnte... glaube ich zumindest

f`lip%flop$23


@ saxo

Ich habe ja nicht gesagt, dass ich GAR NICHTS fühle. Klar spüre ich ihn, aber eben nicht sehr doll. Ich fühle ihn quasi "nur" am Scheideneingang und er stößt auch kräftig zu, aber "innen" merke ich ihn kaum. Ich weiß auch, dass innen weniger Nervenenden sind und frau da generell unempfindlicher ist, aber genau deshalb sehne ich mich ja nach dem Ausgefülltsein.

Und nochmal wegen Carmelion. Also ich weiß nicht, ab wann eine Frau besonders eng oder weit ist, aber er liegt ja schon deutlich unter dem Durchschnitt. Ich glaube also nicht, dass ich besonders weit gebaut bin, nur weil ich mich bei knapp 7cm Länge und 10cm Umfang nicht ausgefüllt fühle.

@BizzyCom

Ich erwarte mit Sicherheit keinen 20cm Prügel, aber ich schrieb ja schon, dass er deutlich unter 10cm liegt. Zum Ausgefülltsein würden mir momentan schon 12-13cm und ein bisschen mehr Umfang genügen.

jMakkxi


@flipflop23

Auch wenn die Männers hier jetzt am Rumflippen sind, warum dir < 10 cm nicht reichen und einige behaupten, dass du einfach nur zu groß gebaut bist... ich weiß, was du meinst :-) *

Nur wirklich helfen kann ich dir da nicht :°_

DJer" GeiHst d~es VWaldexs


Hmm, also hinsichtlich des IHN größer machen kann ich dir leider auch nicht helfen. Es wäre ja auch für ihn längerfristig doof, wenn er sich jedes Mal quasi "eine dicke Jacke überziehen müsste", damit du ihn besser spürst, da auf diese Weise er DICH dann wahrscheinlich nicht mehr spürt ;-).

Aber ... wenn der Prophet nicht zum Berg kommt, muss der Berg eben zu Propheten kommen ;-D. Sprich, wenn du ihn gerne mehr spüren möchtest, probier es doch mal mit verstärktem Training der Scheidenmuskulatur. Im selben Maße, wie diese kräftiger wird und du lernst, sie bewusst an- bzw. zu entspannen, sollte es auch möglich sein, dass du ihn besser spürst.

Durch bewusstes Anspannen besagter Muskulatur während des Sexes solltest du auch mehr Reibung spüren, wenn er sich in dir bewegt. Darüber hinaus soll eine gut trainierte Scheidenmuskulatur angeblich bei der Frau mit dazu beitragen, dass sie intensivere Orgasmen hat. Gibt da ein nettes Buch mit dem Titel "Tiger Feeling" von Benita Cantieni, wo ausgiebig über die Vorteile sowie verschiedene Übungen zur Stärkung der Beckenbodenmuskulatur berichtet wird.

kRomisIcher $Vogel


Er kann mich mit seinen Händen und dem Mund wunderbar zum Orgasmus bringen. ... Vielleicht muss ich dazu sagen, dass ich devot bin und mein vorheriger Partner sehr viel besser bestückt war. ... Ich weiß nicht mehr weiter, weil ich mich mittlerweile gar nicht mehr auf den Streichelsex freue

Auch wenn es auf den ersten Blick so klingt, ist dies leider kein so einfacher Sachverhalt, sondern eher ein komplexes Zusammenspiel mehrerer Faktoren.

Falls du ihn wirklich liebst und die Beziehung erhalten möchtest, dann ist es wichtig einen Weg zu finden, der die Defizite die bei dir entstehen ausgleicht - eine Universallösung wird es jedoch nicht geben.

Ich vermute folgende Aspekte kommen zusammen:

1) dir fehlt der visuelle Anreiz der bei dir durch den Anblick eines großen Penis entsteht. 2) er ist wahrscheinlich wenig dominant, sondern eher liebevoll und selbst leicht unterwürfig beim Sex. 3) du bist durch diese beiden Punkte weniger geneigt dich ihm "devot" unterzuordnen/fallen zu lassen.

zudem vermisst du, wie schon beschrieben, das Gefühl des Ausgefüllt seins und genommen werdens.

Womöglich lassen sich die meisten dieser "Probleme" durchaus kompensieren, doch nur gemeinsam. Ich befürchte, du musst damit beginnen ihn in die Problematik einzuweisen, also ihm diese aus deiner Sicht zu erläutern.

An der Penisgröße selbst könnt ihr leider wenig machen, doch die Wirkung, die diese Auslöst, kann gelenkt werden.

1) ist eine Frage, die dich mehr oder weniger allein betrifft: Ist es möglich, diesen visuellen Anreiz durch Hilfsmittel zu ersetzen - z.B. Bilder, Filme, Dildos usw. oder vielleicht Zufriedenheit ohne zu erreichen?

Wenn nein, dann sieht es düster aus, aber ich denke, dass der imposante Eindruck, den "geballte Männlichkeit" erzeugen kann durchaus durch Hilfsmittel erzeugt werden kann - ist hat viel Kopfsache und du musst dich darauf einlassen diese Hilfsmittel auch zu akzeptieren. So wäre es kein Problem, abhängig von der inneren Einstellung und von dem Film, den du im Kopfkino startest auf einen Dildo entweder mit einem Lachanfall oder mit "Dahin schmelzen" zu reagieren.

2) ist, wenn diverse andere Foreneinträge und verschiedene Artikel betrachtet sicher nicht selten der Fall.

Sowohl Männer, die Erniedrigung wegen ihrer Penisgröße suchen, als auch Frauenkommentare wie z.B. "die kleinen geben sich mehr Mühe" sind nicht selten zu lesen.

Sicher auch eine Folge der Medienstimmung besonders in den letzten fünf Jahren, hier kommt es schon fast zu einem neuen Phalluskult. "Männlichkeit" wird zunehmend an der Penisgröße festgemacht - man betrachte zu diesem Zweck nur die zahlreichen kleinen Spitzen und Kommentare in aktuellen TV-Komödien (z.B. Sex & the city, Coupling, Das beste Stück uva.) sowie von populären (Jugend-) Moderatorinnen zu diesem Punkt.

Dies ist zwar sicherlich in einer Beziehung umkehrbar, doch nicht einfach und für dich ein Zweifronten-Krieg - du musst ihm a) helfen seine "Männlichkeit" (in diesem Fall: von dir erwartete Dominanz) aufzubauen und b) diese anschließend auch akzeptieren.

3) kannst du als einen Angriffspunkt dazu nehmen. Es gibt sicherlich auch unabhängig vom Penis einige Punkte, in denen du dich als "schwaches Weibchen" fallen lassen kannst und bei ihm "männliche" Stärke empfindes und dich geborgen fühlst - baue diese Punkte (erkennbar) aus, denn dieses zu erkennen sind sicher Streicheleinheiten für sein EGO.

mit Teilen, die er über seinen Penis stülpen kann oder so?

Ja, diese Teile gibt es und sie können auch funktionieren.

Penisverlängerungskondome sind vermutlich weniger geeignet, da diese, obwohl sie für die Frau vermutlich das naturähnlichste Gefühl (u.a. wegen Körperwärme) hinterlassen, zwei Mankos aufweisen, der Mann braucht ein starkes Selbstbewusstsein und sie sitzen meist nicht perfekt (die Verlängerung wabbelt/knickt weg wenn zwischenzeitlich die Erektion auch nur ganz leicht nachlässt).

Jedoch spielt die innere Einstellung von euch dabei eine große Rolle. Wie schon zuvor beschrieben kannst du z.B. auf einen (noch so schönen) Umschnalldildo sowohl mit einem Lachkrampf als auch mit Genusserwartung reagieren. Du kannst deine Gedanken darauf forcieren, dass es lächerlich aussieht, aber auch, dass er dich nun stundenlang in jeder Stellung nehmen kann ohne dass seine "neue Potenz" auch nur im geringsten schwächeln wird.

IMO solltet ihr versuchen, auf gleichen Stand bei der Wahrnehmung des Problems zu gelangen und dann schauen, welche Mittel angemessen sind.

Als Penisersatz halte ich einen (auch für seine Augen) ästhetischen Vibrator oder einen Umschnalldildo für brauchbare Hilfsmittel um euer Problem zu kompensieren.

Eine weitere Alternative wäre, wenn du schaust, ob du an den neuen Gegebenheiten nicht vielleichst sogar Spass haben könntest und doch von der devoten in eine leicht dominannte Rolle entwickeln kannst - denn oft ist devotes Genussempfinden kein Persönlichkeitsbestandteil sondern nur etwas bei dem Genuss entdeckt wurde.

Fazit: reden, ausprobieren, hoffen

k*omisc!heyr Vogel


Er kann mich mit seinen Händen und dem Mund wunderbar zum Orgasmus bringen.

Ist dies denn gar nichts wert?

gLrünejs meädchen


ich glaub nicht, daß der visuelle reiz durch irgendetwas ersetzbar ist und auch nicht, daß beckenbodentraining in diesem fall viel hilft. man kann sich zwar dann beim sex enger machen, aber irgendwie fehlt dann trotzdem das normale gefühl das die scheidenwände gedehnt werden. und schlußendlich glaube ich auch nicht, daß es was mit männlichkeitskult in den medien zu tun hat: männer wollen eben eine enge scheide und frauen möchten ausgefüllt sein. daran ändert keine mode etwas. :-)

jyakkxi


Wenn die devote Frau darauf steht, genommen zu werden und Mann das nicht in dem Umfang kann, nutzt auch ein Beckenbodentraining nicht.

Und ich denke mal, bei < 10 cm ist jede Frau eigentlich zu "groß"

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH