» »

Männlichen Sexualtrieb abschalten

M"anibscherx Mungo


Hallo

zusammen, man verzeihe mir bitte, dass ich mich hier einfach so ungefragt einmische, aber als ebenfalls dauerabgelehnter Sexualversager bin ich ziemlich um Ausgangspunkt dieser Diskussion hier interessiert, der ja die Idee der Abschaffung des Sexualtriebes zugrunde lag. Da die chemische Keule leider flachfällt (erstens wird man entsprechende Medikamente kaum einfach so überreicht bekommen und zweitens sind die Nebenwirkungen sicher auch nicht ohne), möchte ich mal die Frage in den Raum stellen, ob hier schon mal jemand ernsthaft versucht hat, sich seines Problems mittels geistigem Training zu entledigen, welche Methoden er dabei benutzt hat und wie erfolgreich der ganze Spass im Endeffekt war.

Gruß, der Mungo

ssano6pon


xor

Du möchtest mal zum Psychologen.

aGge=nt@00


Grüner Kaktus Genau so ist es. :)^

G,rünSer bKakxtus


Mungo,

Bei mir wirkt es schön langsam, dass ich mir Sex einfach schlecht denke: D.h. ich betone die Hürden, die dem Sex vorangehen, dann dass viele Frauen sowieso nicht mehr als 2 x im Monat wollen, dann dass wirklich guter Sex eh selten ist usw. usf.

Ergo: Mein Trieb lässt schön langsam nach, vor allem aber auch mein Trieb Frauen kennenzulernen. Wozu mich mit diesen schwachsinnigen Paarungsriten abgeben - bei denen ich ohnehin nie erfolgreich gewesen bin - wenn ich mit meiner rechten Hand auch nicht viel weniger Spaß haben kann und zwar ohne lästiges Bitten und Betteln?

Aber ich muss gestehen, dass das ein langwieriger Prozess ist. Medikamente wären besser.

o=goshxi


Nu misch ich mich doch noch mal wieder ein. Da ist ja schon wieder diese weinerliche Haltung Grüner Kaktus. Noch mal, schau nach vorn, überprüf deine Suchroutinen, sprich such dir dort eine Frau wo du auch eine passende Finden kannst. Dort also wo du deine Interessen leben kannst. Natürlich nur dann wenn sie draußen unter Leuten stattfinden können. Einsam zu Hause vor dem PC spielen zählt da nicht. Also wo hast du passende Interessenpotentiale?

GDpnSer Kyaktus


Um nicht vor Langeweile depressiv und irre zu werden, war ich gezwungen mir Beschäftigungen zu suchen, mit denen ich meine Freizeit ausfüllen kann. Das sind

-) Tanzen ... aber das musste ich zurückfahren, weil ich dazu nun mal auf Frauen angewiesen war

-) Pilotenschein + Fliegen: Da kommt man mit sehr interessanten Leuten in Kontakt

-) Spanischkurs

-) Fitness-Studio

Da bin ich echt genug unter Leuten :-) und ich lerne auch Frauen kennen :-| Allerdings werde ich dadurch auch nicht interessanter, weil es mir einfach komplett an Ausstrahlung fehlt. Das ist nicht weinerlich, das ist einfach eine Tatsache.

Aber ehrlich - wozu brauche ich eine Frau? Ich habe auch ohne eine Partnerin ein erfülltes und gutes Leben :)^

oHgo~sxhi


Allerdings werde ich dadurch auch nicht interessanter, weil es mir einfach komplett an Ausstrahlung fehlt. Das ist nicht weinerlich, das ist einfach eine Tatsache.

UNSINN.

Jeder Mensch ist interessant. Nicht für jeden anderen, klar. Aber für die, die auf vergleichbarer Interessens-, Denk- und Gefühlsebene mit ihm sind. Wenn du meinst du seist nicht interessant, dann hast du eben bisher nur Umgang mit den falschen Leuten oder du schätzt dich und das Feedback das du bekommst völlig falsch sein. Wer klein sein will ist nämlich klein. Hinterfrag dich da mal selbst. Warum meinst du andere würde dich uninteressant finden? Selbsterfüllende Prophezeihung?

xfor


@alle

Ihr spammt gerade massiv den thread mit OT zu.

x{oxr


@obel-X

Es dürfte schwer, wenn nicht sogar unmöglich sein, nur den Sexualtrieb isoliert medikamentös abzustellen.

Der größte Teil der Energie und dem Tatendrang, die du in dir hast, basieren auf deinem Sexualtrieb, das ist eine Einheit... dämpfst du das eine, dämpfst du dadurch auch das andere. Und glaub mir, das willst du nicht.

Das ist ein trauriges Weltbild was du mir da vermitteln möchtest und das kann ich nicht glauben. Ich habe früher auch viel gearbeitet ohne Sexualität im Hinterkopf zu haben.

Was du dir mal anschauen solltest, ist Kundalini-Yoga oder Tantra. Dort lernt man u.a., die überschüssigen sexuellen Energien zu kanalisieren und auf andere Dinge umzuleiten... z.B. mit nur noch 3 Stunden Schlaf auszukommen und trotzdem fit zu sein, oder sich sehr lange konzentrieren zu können (Studium), etc.

Geht sicher nicht von heute auf morgen, ist aber die gesündeste Variante, und hat keine Nebenwirkungen.

Na bitte, endlich mal was konstruktives. Habe das auf meine Liste der Dinge gesetzt über die ich mich näher informieren werde.

Medikamente könnte ich dir nennen... tue ich aber nicht, weil es nur 2 Arten gibt: die einen dämpfen dich körperlich, aber die Lust kommt nunmal aus dem Hirn, d.h. du bist geil, aber impotent. Die anderen dämpfen den Geist, d.h. du bist ruhig und lustlos... aber nicht nur lustlos in Punkto Sex, sondern allgemein lust- und energielos. Und die Nebenwirkungen möchtest du gar nicht wissen.

Das kann doch nicht sein dass es da nichts besseres gibt. Warum soll ein Mensch ohne Sexualtrieb antriebslos sein? Es wird so viel gearbeitet für Dinge die absolut keinerlei zusätzliche sexuelle Attraktivität o.Ä. versprechen sondern einfach nur Spaß machen.

Solche Wünsche entstehen aus einer Riesenportion Frust, wahrscheinlich bedingt durch ein Unterangebot an Sex. Und je mehr du lernst, Sex nicht zu brauchen, umso mehr wandelt sich dieses Unterangebot in etwas Alltägliches, oder sogar ein Überangebot... es ist zwar immer noch eine Droge, aber hey, es ist eine, die nicht schadet. Und nichts kostet, sofern man gelernt hat, sie nicht zu brauchen... Angebot und Nachfrage bestimmen den Preis, also schraub die Nachfrage runter, dann ist es irgendwann geschenkt.

Tja wie ich kein Interesse mehr an Sex haben kann das ist ja meine Frage. Nur das kann man sich doch nicht einfach so einreden, wenn der Trieb da ist, dann ist er da.

xxor


@Bösewicht

Artus schrieb: das ist klar Quatsch nur solltest du dringend psychologische Betreuung haben und erst mal deinen Kopf in Ordnung bringen

Rock regiert schrieb: mach ne therapie um ein gesundes normales verhältnis zur sexualität zu bekommen.

Ich finde es schon echt krass wie schnell heutzutage Therapieempfehlungen ausgesprochen werden, Menschen zum Psychologen geschickt werden nur weil sie nicht der "Norm" entsprechen, nicht mit dem Mainstream mitschwimmen.

Ich glaube da gibt es bestimmt Menschen die es notwendiger haben als Xor der ja offensichtlich einen glasklaren Entschluss gefaßt hat.

Dito !!!!

xGor


GrünerKaktus schrieb:

Ich bin jetzt fast 2 Jahre ohne Sex und es werden sicher noch viele weitere Jahre folgen. Das Problem ist aber, dass die Geilheit mich manchmal echt fertig macht. Die unerfüllte Lust macht mich zornig, frustriert, versaut mir den ganzen Tag.

Aber je länger ich ohne Sex bin, desto einfacher wird es. Außerdem ist es mir auch schon zu blöd mich bei einer Frau für gelegentlichen Sex zum Trottel zu machen, eine Frau erobern zu müssen, mich ihr aufdrängen zu müssen. Das ist es echt nicht wert.

Das geht mir genauso und für mich ist es die Arbeit eine Frau zu erobern ebenfalls trotzdem nicht wert.

habari antwortete darauf:

warum bist du dann zornig und läßt dir den ganzen tag versauen, wenn es das doch nicht wert ist? kommst du dir interessant vor? ich finde es einfach nur bescheuert.

Ich glaub einige hier in dem Thread haben das Problem, dass sie den "Sexentzug" unter dem wir leiden mit einem "Willen" nach Sex verwechseln. Hier wurde ja schon einige Male versucht mir zu unterstellen ich WOLLE doch Sex, was in der Unterstellung gipfelte ich würde ihn mir irgendwann gewaltsam holen.

Das ist vollkommen falsch.

Nur weil ich unter Entzug leide will ICH noch keinen Sex. Mein Körper will ihn vielleicht, aber ICH nicht. Eine körperliche Entzugsentscheidung. Niemand würde einem Alkoholiker der zu Grunde geht an seinem Entzug unterstellen, dass er noch unbedingt saufen will. Aber ihr unterstellt mir dass ich Sex wolle. Ich kann es nur immer wieder sagen

Ich will keinen Sex.

Und deshalb darf man sich doch wohl noch den Tag versauen lassen wenn der Körper etwas will dass den Geist kein bißchen interessiert.

pFoiso)n66x6


Also rennst du einfach nur den ganzen Tag mit ner Dauerlatte rum und willst medikamentös oder wie auch immer dagegen angehen, oder was?? ?? ??

So ein Quatsch - mein Körper will Sex aber mein Geist nicht!!!

Dein Hirn steuert doch deinen Schwanz - oder lieg ich da falsch?? ?? ??

xFoxr


@soulsurvivor

bist Du Logiker? Ist das, was nicht logisch erscheint und nicht zielführend ist für Dich auf Deinem Weg schädlich? Gefühle, die bei Sex und Liebe die Oberhand über den Intellekt gewinnen, empfindest Du, daß sie Dich unfrei machen ?

Logiker ist genau das wort welches mich beschreibt :)^

Und mein Streben nach Freiheit ist wirklich größer als bei manch anderen, man könnte mich fast Revoluzzer nennen ;-D

Dein exzessiver - oder als solches empfundener - Sexualtrieb ist aus meiner Sicht ein Aufbäumen Deiner Natur gegen die Betonung des Intellekts im Rahmen Deines Studiums. Er hindert Dich daran, aber nicht um Dich zu behindern, sondern um eine Einseitigkeit auszugleichen.

Stell Dir vor, Deine Ambitionen in Sachen Studium, Erkenntnis, Weltformel sind Dein rechtes Bein, das immer länger wird, während Du gleichzeitig versuchst, Dein linkes Bein mit allen Emotionen, sexuellen Wünschen, Liebesbedürfnis etc. "abzuhacken".

Es nützt nichts, einzelne als störend empfundene Faktoren aus dem Leben verbannen zu wollen, weil sie Dich auf Umwegen wieder einholen werden. Du kannst auf einem Bein nicht ins Glück laufen. Auf dem Weg zur "Weltformel" (die m.E. keine Formel ist sondern ein Erkenntnisprozeß) liegt das Leben, nicht dahinter.

Mach dies nicht nur an den sexuellen Gelüsten fest, diese sind auch nur Boten und Ansporn, Dich auch mit dem loslösenden Prinzip zu befassen und Dein Leben nicht nur aktiv gestalten zu wollen. Du versuchst mit der Abtötung des Sexualtriebes also nicht nur, diese Begierde zum Verstummen zu bringen sondern einen wesentlichen Bestandteil Deiner Natur (und damit meine ich nicht explizit den Sexualtrieb sondern das empfangende, weibliche, intuitive und erlösende Prinzip).

Wenn Du Dich in Deinem Leben nicht mehr so ausschließlich auf das rechte Bein konzentrierst, dann wird Dir das linke nicht dauernd ein Bein stellen sondern ganz normal mitlaufen.

Schön aufgezogen dein Vergleich, muss man schon sagen.

Allerdings betrachte ich meine Sexualität nicht als ein nur vernachlässigtes Bein, sondern als ein bereits verkrüppeltes und abgestorbenes, welches dadurch dass es am verfaulen ist meinem Körper schmerzen zufügt und droht ihm noch höheren Schaden zuzufügen. Und was macht man mit einem Bein das nicht mehr zu retten ist? Amputieren ;-)

xrotr


@Der Geist des Waldes

Deine angebliche Argumentation hier im Thread stellt in meinen Augen lediglich einen verzweifelten Versuch dar, deinen eigenen Sexualtrieb, der dir anscheinend mehr Qualen als Freude bereitet, mittels irgendwelcher abstrakter Gedankengänge zu intellektualisieren und als gesellschaftlich akzeptiertes Suchtverhalten darzustellen. So weit, so unerfreulich. Was mir aber ganz entschieden gegen den Strich geht, ist deine Darstellung des Verhaltens von Leuten wie den Usern hier im Forum, die über eine "normale" Einstellung zur Sexualität verfügen.

Ich habe es nun wirklich satt dass ich mir ständig wirres Zeug von Süchtigen anhören muss, die versuchen mich mit ihrer Drug-of-choice anzufixen. Es kotzt mich nahezu an, sie verhalten sich alle wie Besoffene die einem eine Bierbong einflößen wollen.

Spricht du der unterschwellige Neid aus dir, weil du zu derartigen "Partys" bislang noch keine Einladung bekommen hast ??

Weißt du, ich habe hier jetzt bestimmt schon 10 mal geschrieben dass ich keinen Sex will. Wie oft muss ich es noch schreiben bis ihr aufhört mir zu unterstellen, dass ich ihn doch will. Ihr verhaltet euch wie glühend fanatische Anhänger einer Religion, die gar nicht mehr nachvollziehen können, dass es auch Menschen gibt, die einfach kein Interesse mehr daran haben. Ich bin nicht neidisch auf euch und ihr könnt euren Sex behalten!

Aber wenn man diese Anfangsprobleme erstmal hinter sich gelassen bzw. sich mit seiner Sexualität arrangiert hat und einen Menschen gefunden hat, mit dem man sie auf genussvolle Weise ausleben kann, dann ist sie etwas Wundervolles, was einem den Tag versüßt und was man nicht mehr missen möchte.

Solange es Menschen die zu einem passen nicht auf eBay gibt ist das nur der 6er im Lotto auf den man hoffen kann, ich halte Lotto aber für Zeitverschwendung.

xxor


Also rennst du einfach nur den ganzen Tag mit ner Dauerlatte rum und willst medikamentös oder wie auch immer dagegen angehen, oder was?? ?? ??

So ein Quatsch - mein Körper will Sex aber mein Geist nicht!!!

Verwechsel nicht die Software (=Ich) mit dem Computer auf dem sie läuft (=mein Körper) ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH