» »

Rallig wenn verkatert

j8on>as-wt hat die Diskussion gestartet


Hi Leute!

Ich möcht mal was wissen, vielleicht weiß ja jemand, was es damit auf sich hat. Ich bin heut krank, also einfach erkältet. Das passiert mir nicht oft, das letzte mal vor etwa zwei Jahren. Das schlägt mir dann aber gleich so auf den Kreislauf (dann noch bei DEM Wetter), dass ich die ersten Morgenstunden erst mal richtig flach liege. Dann kann ich aber einfach nicht mehr liegen bleiben und muss die heilsamen Kräfte dieses Medizinforums in Anspruch nehmen... @:)

Was ich nun gar nicht verstehe: Wenn ich, ich sag mal "verkatert" bin, ob nun wegen einer Krankheit (wie jetzt), oder weil ich doch mal etwas zuviel getrunken hab (ja, soll man nicht, böser Jonas) oder einfach weil ich vielleicht einfach schlecht geschlafen hab, DANN bin ich so dermaßen rallig, dass es richtig "weh" tut.

So ein "Problemchen" lässt sich ja normalerweise leicht lösen, nur hab ich halt eigentlich gerade dann kopfmäßig keine Lust dazu und außerdem dauert es dermaßen lang, den Druck einfach nur loszuwerden. OK, der Orgasmus ist zugegebener maßen richtig heftig, aber gerade in solchen Situation bin ich dann hinterher noch platter. Und dann langt einmal nicht, nö, dann meldet sich spätestens nach ner Stunde der kleine Freund wieder genauso heftig wie vorher.

Ich hatte schon mal ne Theorie, die aber nicht gepasst hat. Wenn ich dann doch mal zuviel trinke und mich dann in die Heia lege, schlaf ich dann auch gleich ein und verzichte auf den "Gute-Nacht-Wichs". Dass da die Lust dann am nächsten Tag eher mal schreit, wäre logisch. Aber selbst wenn ichs mir noch vor dem Schlafen selbst mache (obwohl eigentlich müde), bin ich am nächsten Morgen wieder genauso rallig. Ich wach davon dann sogar ziemlich früh auf, wo andere noch ewig pennen würden...

Wenn ichs einfach ignoriere, gibts trotzdem keine Ruhe, vielleicht mal ne viertel bis halbe Stunde und dann meldet sichs gleich wieder. Und das dann auch noch mit ewig langen Erektionen... Es bringt mich nicht um, aber eigentlich sind das ja Situationen, wo man sich gern erholen möchte. Und mich wundert es doch sehr, weil ja wohl normale Menschen gar keine "Lust" haben, wenns ihnen schlecht geht...

Kennt das sonst noch jemand, oder hat jemand ne Idee dazu?

Kranke und rallige Grüße

*:)

Antworten
D@adeSVwaxrn


Meine (nicht ganz ernstzunehmende) Theorie:

Das sind die letzten Todeszuckungen deines Körpers. Er denkt er verreckt bald, also nochmal schnell alles an Fortpflanzungschance raushauen, was geht *gg*.

jCona,s-xt


...dann will ich aber nicht wissen, wie das dann aussieht, wenn ich mal tatsächlich im Sterben liege... ;-) :-o

(das dauert natürlich hoffentlich noch ein ganze Weile aber ich mag schwarzen Humor)

SAan2ili7e


Also mir geht es genauso. Gerade wenn es mir richtig beschissen geht, ich schmerzen habe, mir schlecht ist, meine Periode habe oder richtig üble Depressionen hab, bin ich am geilsten. Ich denke das ist gar nicht so schlecht. Der Orgasmus schüttet tonnenweise Glückshormone (Endorphine) aus und die helfen bei der Genesung, bzw betäuben Schmerzen ein wenig. Ist also ganz natürlich, man soll ja auch Schokolade essen, wenn man krank ist, da die auch Endorphine ausschüttet...

DzerFelxs


Vielleicht

hast Du sonst auch einfach viel zu viele andere Dinge im Kopf, so daß Du Deinen Sexualtrieb unbewußt unterdrückst. Wenn Du krank bist und nix "besseres" zu tun hast, meldet er sich vielleicht und fordert sein Recht.

HNan|s-i&m-G_lück


Sanilie

danke für den hinweis. :-D

jetzt weiß ich wenigstens weshalb ich "danach" immer so gut drauf bin :=o :-D

j~onaasx-t


Sanilie

Ja, klar hat ein Orgasmus sehr positive Effekte und wird ja deshalb gerne als das natürlichste Antidepressiva angepriesen. Vielleicht denkt da ja mein Körper "doppelt genäht hält besser" oder so. Aber er übertreibt damit eben maßlos. Und ohne Maß und Ziel ist ja alles nichts... @:)

DerFels

Eine gute Idee, aber leider wohl nicht zutreffend. Ich habe zwar schon im "Normalbetrieb" eine recht stark ausgeprägte Libido, das lebe ich aber auch aus. Von daher sollte es eigentlich auch nichts zum nachholen geben. ;-D

Hans-im-Glück

Jop! Außerdem hat ein Orgasmus keine Kalorien! ;-D

S7an;ilie


Wie gesagt, mein Körper übertreibt bei sowas auch maßlos. Die Langeweiletheorie ist auch nicht so abwegig...

j+onats-t


Sanilie

Hab ja schon wage davon gehört, dass Frauen eh mehrmals können. ;-)

Mich würde interessieren, ob Du diesen Zustand dann aber auch als unangenehm empfindest, so wie ich. Wenn ich fragen darf...

Snanilxie


Ja überempfindlich, tut fast schon weh...

CVraz]yleni


Das klingt ja, als hättest du nen Dauerständer

L&usc3hi-I007


jonas-t

Das kenne ich ähnlich bei mir. Aber ich habe es noch nie als ein Problem angesehen. Ich genieße dann trotzdem jeden Orgasmus und habe dann immer das Gefühl, dass es total gut für meine Gesundheit ist.

Vielleicht ist es mehr deine Einstellung dazu, die dir Probleme bereitet. Wenn du dazu eine negative Einstellung hast, dann verminderst du damit die positiven Auswirkungen des Orgasmus auf deinen Körper. Das ist dann wie ein negativ wirkender Placeboeffekt. Es wäre besser für dich, dass du diesen Drang als etwas Positives für dich wahrnimmst.

j%oanas-xt


Crazyleni

Wenn ich an so einem Tag auch mal was vor hab (schlecht schlafen und dann verkatert sein kann ja immer mal passieren, weiß man ja vorher nicht) und deshalb unterwegs bin, trifft das zu. Also, natürlich keine Stunden, aber so ne halbe Stunde am Stück in etwa kann schon sein. Und das auch recht häufig. Und das halt auch obwohl ich ja morgens trotzdem schon meinen Orgasmus genossen hab.

Luschi-007

Ich denke eigentlich nicht, dass es was mit negativer Einstellung zu tun hat. Ich genieße meine Selbstbefreidigung. Ich hab schon einen gut ausgeprägten Sexualtrieb, machs mir also in der Regel morgens vor dem Aufstehen und Abends vor dem Einschlafen. Und, wenn Zeit und Muße, zwischendrin auch. Ich halte mich nicht zurück. Außerdem hab ich nicht gerade wenig Sex für mein Alter, find ich. Muß ich weder stolz drauf sein, weil eben kein Leistungssport, brauch mich aber auch nicht dafür schämen.

In diesen besonderen Situationen, wie z. B. heute, wirds aber halt richtig anstrengend. Über zehn Orgasmen an einem Tag sind da keine Seltenheit, oder eben der oben beschriebene Dauerständer und Dauerdruck wenn ich jetzt auch mal weg will, weils eben mal so geplant war. Kann ich mir dann aussuchen. Aber wenn man so oft und auch jedesmal so heftig kommt, dann erschöpft das halt einfach ganz schön.

Und noch was: Ich penn dann oft nen bischen ein, ist ja auch nicht ungewöhnlich. Und wach dann aber auf mit dem Gefühl, als würde mein Herz rasen (was es aber nicht tut - Puls und Blutdruck sind vollkommen OK). Also schon seltsam.

LVuscmhi/-007


jonas-t

OK, kann dir auch nur sagen: Genieße einfach deine Orgasmen und gut. Gesundheitsschädlich sind die bestimmt nicht.

*:)

jxonnas-xt


Luschi

Jo, wäre ja auch schlimm, wenn das in meinem Alter schon gefährlich würde... ;-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH