» »

Sex aus Gefälligkeit "zulassen"

lDeoe70


Kommt auch umgekehrt schon mal vor

Ich hatte mal eine Freundin, die phasenweise ein sehr extremes sexuelles Verlangen hatte, meist nur ein paar Tage, dann war es wieder "normal". In diesen Zeiten konnte es schon auch mal sein, dass ich eigentlich keine Lust hatte (oder nicht mehr oder nicht schon wieder) und nur ihr zuliebe mit ihr geschlafen habe. Oder es ihr zumindest oral gemacht habe, damit sie nicht weiter leiden musste...

Mkonixka65


Oder es ihr zumindest oral gemacht habe, damit sie nicht weiter leiden musste...

Klingt irgendwie gruselig..

cKlaixret


Nee

Das klingt schon so furchtbar: "Nimm ein bisschen Gleitgel und mach".

Ich hab auch schon Sex gehabt, wenn ich gerade keine 100%ige Lust hatte. Manchmal wird es dann richtig gut, manchmal (selten) reicht es nicht zum Orgasmus, ist aber trotzdem schön, weil mir aufgrund der weniger ausgeprägten Geilheit der O. nicht so wichtig ist.

Aber wenn ich so lustlos bin, dass ich nicht einmal feucht werde, dann geht nichts. Ich finde das ist irgendwie die natürliche Grenze. Kein Feuchtwerden, kein Sex. So wie beim Mann: keine Erektion, kein Sex. Das Feuchtsein dann künstlich zu erzeugen finde ich entwürdigend (ich weiß sie hat's selber angeboten, aber trotzdem).

p(atinoo


stimmt...

l5e<ox70


Entwürdigend?

Also ich hab sie dann schon auch in Fällen geleckt, in denen ich keine Erektion und selber auch keinen Orgasmus hatte, einfach ihrzuliebe und weil ich gemerkt habe, wie nötig sie es braucht. (Hat sie umgekehrt bei mir übrigens auch gemacht.) Das fand ich dann auch nicht entwürdigend. Eher schon, wenn ich mit ihr auf die nächste Toilette verschwinden musste, weil sie nicht mehr länger warten konnte.

eZrdbeJer_xlady


hey

also mein freund hat ja auch eher nie lust und er hat zwischendurche infach mal nen harten wenn er mir z.B an die brüste packt und wenn ich geil bin macht er es mir mal so für 5 min %-|

aber naja er macht es wenigstens oder mit dem finger lecken tut er ja leider nich :°(

A=canth<urixda


Ohne mich

Ich habe bei meinem Ex schon mal nur so hingehalten, weil ich dachte, dass ich ja nicht immer nein sagen konnte. Das war aber irgendwie schrecklich, weil es dann weh tat. (Der Sex mit dem war eh nicht so das Wahre. Darum hatte ich nachher keine Lust mehr darauf.)

Heute würde ich das nicht mehr machen und mich von einem Mann, auf den ich (dauerhaft) keine Lust habe oder der (dauerhaft) keine Lust auf mich hat, lieber trennen. So groß kann die Liebe gar nicht sein, dass man sich sowas antun muss.

N/ord{maxnn08


Sex aus Gefälligkeit zulassen? Nee, für mich ist das auch nichts. Mit meiner Freundin habe ich das mal ausprobiert. Sie hatte keine Lust, ich schon. Sie hat dann gemeint, ich sollte mal machen. Sie lag dann flach auf dem Rücken und ich hab sie genommen. Vorher noch ein wenig an ihr rumgespielt und geleckt. Aber es war überhaupt nicht geil. Also auf solchen Sex kann ich verzichten. Tun wir auch seit dem.

cqefresixa


@ leo

Ja solche einseitigen Sachen, wie lecken und blasen, sowas kommt schon vor, aus Gefälligkeit, aber der Penetration rechne ich dahingehend mehr "benutzungspotential zu"- find ich halt irgendwie schlimmer da sich auch noch auf teufel komm raus eintritt zu verschaffen, und stell ich mir schmerzhaft vor, wenn frau wirklich keine lust hat...

cceroesia


achso und männer

können doch fast keinen schlechten Sex haben...wurde mir immer wieder bestätigt, demzufolge begrüßen sie es doch denk ich, wenn frau mal von selbst und rattig zu ihnen kommt, da ist die eigentliche Unlust, doch nach dem ersten Griff in den Schritt vergessen, nehm ich immer an..

also den spieß umzudrehen und zu sagen, was ist, wenn frau lust hat und mann nicht find ich weniger passend...frauen sind was sex angeht da mehr stimmungsabhängig find ich und da gibts mehr einflussfaktoren als bei männern, die den sex ausmachen.

NUor/d,maXnn08


achso und männer

können doch fast keinen schlechten Sex haben... wurde mir immer wieder bestätigt,

Ja, Abspritzen geht natürlich immer irgendwie.

Aber so auch kopf- und bauchmäßig und überhaupt so diese Rundumbefriedigung, dass man den Orgasmus von den Zehen bis zum Kopf fühlt und der ganze Körper extrem lustvoll durchdrungen wird, das ist überhaupt nicht immer so.

Das macht aber erst guten Sex für mich aus.

lAeo70


@ceresia

Klar, im Normalfall freue ich mich natürlich darüber, wenn meine Freundin zu mir kommt und sich vor Lust kaum noch beherrschen kann. Und auch wenn ich in dem Moment noch keine Lust habe, lässt sich die dann in der Regel sehr schnell herstellen...

Und natürlich würde ich es von einer Frau nicht verlangen, dass sie mitmacht, obwohl sie es nicht will. Du hast sicher auch recht, dass Frauen öfter von Männern benutzt werden als umgekehrt und dass es für einen Mann leichter ist, eine Frau zu benutzen, als für eine Frau, die einen Mann benutzen will. Insofern stimme ich dir zu, dass es da einige wichtige Unterschiede gibt.

Ich habe aber noch mal darüber nachgedacht und mich an eine Situation erinnert, in der meine Ex nachts betrunken nach Hause gekommen ist, sich auf mich gelegt hat und mir ihre Lust ins Gesicht gedrückt hat. Ich habe ihr versucht zu erklären, dass ich im Moment nicht möchte, aber sie war in ihrem Zustand (Alkohol plus Lust) wohl nicht mehr in der Lage das einzusehen und hat mich nicht in Ruhe gelassen. Dann habe ich doch mitgemacht, am Anfang nur ihrzuliebe, später habe ich dann auch Lust bekommen. Als sie ihren Orgasmus bekommen hatte, hat sie sich auf die Seite gedreht und ist umgehend eingeschlafen. Dann lag ich da mit meiner gerade erwachten Lust und fühlte mich doch ein wenig benutzt...

N`ord}mannx08


Dann lag ich da mit meiner gerade erwachten Lust und fühlte mich doch ein wenig benutzt...

Da hätte ich dann aber noch bis zum Ende weitergemacht. Also bis ich auch noch gekommen wäre. Da hätte sie sich dann später nicht beschweren dürfen, finde ich.

M&onidinxi


Erklär das

wurde mir immer wieder bestätigt, demzufolge begrüßen sie es doch denk ich, wenn frau mal von selbst und rattig zu ihnen kommt, da ist die eigentliche Unlust, doch nach dem ersten Griff in den Schritt vergessen, nehm ich immer an..

mal meinem Freund..in drei Jahren Beziehung hat er mich sicher schon über 10 mal abgewiesen,ich ihn umgekehrt lediglich 3 Mal (kann mich gut dran erinnern,weils so selten war).

M%onikja65


Nordmann

Naja, so gehts Frauen schon öfter mal. Mit dem Unterschied, dass sie nicht einfach weiter machen kann..

Das nur mal zur Ergänzung. :=o

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH