» »

Sex aus Gefälligkeit "zulassen"

Nkordmanxn08


Stairway

aber jede Menge sogenannte "Partner", denen es völlig egal war, was mit mir war, nachdem sie gekommen waren.

:°_ Schade für dich.

Wenn du das so schreibst, dann glaube ich dir das auch. Wollte deine Erfahrungen hier nicht anzweifeln.

Auch wenn du es hier schon oft diskutiert hast: ist deine Erklärung für den schlechten Sex deiner Männer dann die: "Männer sind halt so" oder gibts noch andere Erklärungen für dich?

S8tairw.ay-to-HeUavexn


Es gibt eine große, auch zu verallgemeinernde Erklärung: Weitaus die meisten Männer können mit einer sex. offenen Frau, die weiß, was sie will und das auch direkt sagt und einfordert, nicht umgehen. Sie kennen solche Frauen nicht und können es einfach nicht, ja, sie haben oft sogar Angst davor. Das ist der Hauptgrund.

p5atixno


wieso sollte man davor angst haben?

gerade solche frauen sind doch besonders interessant und genau mit solchen frauen kann man doch den tollsten sex erleben, wenns mal nicht auf anhieb klapt muss man ja nicht gleich sagen, der mann oder die frau ist schlecht.

schliesslich muss man sich auch in sachen sex erstmal kennenlernen.

mir ist 10mal lieber eine frau, die sagt was sache ist, als eine die immer die klappe hält oder sich nicht traut etwas zu sagen, schliesslich lernt man ja aus fehlern.

zu erwarten das es immer gleich der ultimative sex ist, halte ich für naiv.

N]ordma#nn08


Stairway

Weitaus die meisten Männer können mit einer sex. offenen Frau, die weiß, was sie will und das auch direkt sagt und einfordert, nicht umgehen.

sie haben oft sogar Angst davor.

Das kann ich mir gut vorstellen. Vll hängts damit zusammen, was die Frau will und was der Mann will. Wenn das nicht übereinstimmt, kanns schwierig werden.

Aber warum reagierten dann deine Männer mit "2-Minuten-Rüber-Runter-Undzuende-Sex". Wenn Männer Angst haben, kriegen sie doch meistens gar keinen hoch :-/

N=ordOm`ann08


wenns mal nicht auf anhieb klapt muss man ja nicht gleich sagen, der mann oder die frau ist schlecht.

schliesslich muss man sich auch in sachen sex erstmal kennenlernen.

:)^ Finde ich auch. Aber die Bereitschaft und der Wille zur Feststellung, dass der Sex noch nicht so dolle war, muss schon da sein. Und die Feststellung, dass noch Optimierungspotenzial da ist, muss man auch treffen. Wenn sich da einer ohnehin schon für den geilsten Stecher hält, fällt ihm sicher schwer zuzugeben, dass er noch was dazu lernen muss.

pga=tin6o


dazulernen kann man eigentlich immer..

wie sagt man so schön.. "aus alten pfannen/töpfe lernt man kochen" ;-).

N6ord|mann0x8


dazulernen kann man eigentlich immer..

ja, finde ich auch.

Und gerade beim Sex ist das besonders wichtig.

Übrigens: schlechte Erfahrungen sind eine gute Gelegenheit, daraus zu lernen.

S(tairw:ay-to-EHeavxen


Nordmann: Natürlich hängt es damit zusammen, was beide wollen. Seitdem ich weiß, dass man einigermassen kompatibel sein sollte, klär ich das vorher ab.

Aber seitdem ich das vorher abkläre, weiß ich auch, dass die wenigsten damit umgehen können/wollen, wenn Frau vorher schon sagt, was sie will.

Nrorvdmann<08


weiß ich auch, dass die wenigsten damit umgehen können/wollen, wenn Frau vorher schon sagt, was sie will.

Glaube ich dir gerne. Aber es überrascht mich auch. Hätte ich jetzt nicht gedacht. So kann man sich irren.

Ich stelle mir gerade so einen Mann in so einer Situation vor. Du erzählst ihm was von tease und denial oder irgendwas und dann kann es doch eigentlich nur so sein:

entweder er merkt, das was du willst ist nicht kompatibel mit seinen Bedürfnissen oder er kriegt Angst. Dann sagt er tschöö. Oder er findet es gut, lässt sich drauf ein. Ob der Sex dann gut ist, ist natürlich nicht sicher. Das kann man vorher ja nicht wissen. Nur: wenn er schlecht ist, kann er ja eigentlich nur besser werden. Wenn beide ähnliches wollen, müsste das doch gehn.

Oder haben deine Männer nur erstmal zu allem ja,ja,ja gesagt und sich insgeheim gedacht, gute Gelegenheit zum Vögeln und dann "schnarch"?

p@ati1no


also ehrlich gesagt finde ich das sehr merkwürdig.

so wie du das beschreibst klingt das ein wenig danach, das du die ultimative frau im bett bist und darum kein mann dir ebenbürdig ist.

wie sieht das eigentlich aus mir dem vorab klären? haste da nen 10seiten fragebogen?

das errinert mich ein wenig an meine mutter, die hat ne ähnliche vorstellung von männern und sex :-D

Sktai1rCway4-fto-HeaveUn


Nein, Nordmann. Die "ja-sager" will ich nicht, das sind dann die "gefälligen" auf männlicher Seite ;-D womit wir wieder beim Thema wären.

Ich glaub schon, die weitaus meisten sind nicht kompatibel. Durch nachfragen kriegt man das schon raus.

p#atinxo


könnt ich mir grusselig vorstellen^^

mit ner scheinwerferlampe ins gesicht bländen und dann ausquääääääätschen ;-D

mOarku$s-65


wo ist das Problem?

Meine Frau läßt es auch zu, wenn sie nicht in der richtigen Stimmung ist, wobei es als Steigerung zum "na wenn Du unbedingt willst ..." auch das Nein gibt, dass dann so gemeint ist und von mir respektiert wird.

Umgekehrt gibt es das (seltener) auch, dass sie will, und ich eigentlich keine Lust darauf habe. Den Gefallen schlage ich ihr dann auch nicht ab.

Ein schlechtes Gewissen habe ich dabei nicht, Warum auch? Der GV erfolgt ja einvernehmlich. Und regelmäßig ist es auch so, dass sie dann doch plötzlich Gefallen daran findet und zum O kommt. Das ist dann gut fürs Ego des Mannes ;-D

Ich denke einfach, dass das in einer langjährigen Partnerschaft (bei uns 20 Jahre) dazugehören kann, dem anderen auch mal den Körper zu schenken, auch wenn wenn man/frau gerade selbst nicht Lust hat. Und das ohne große Probleme, Moralgeschichten und ohne dem anderen ein schlechts Gewissen zu machen. Kann man denn realistisch erwarten, dass immer beide gleichzeitig Lust haben müssen?

Insgesamt haben wir ein tolles und erfülltes Sexualleben, wo keiner zu kurz kommt. Und das auch, weil wir eben beide flexibel sind und uns über jedes O des anderen freuen und viel dafür tun.

M)onikna6x5


Und regelmäßig ist es auch so, dass sie dann doch plötzlich Gefallen daran findet und zum O kommt. Das ist dann gut fürs Ego des Mannes

Wenn das so ist und noch dazu regelmäßig, dann weiß sie das schon vorher und es ist nicht wirklich ein "Gefallen". Das ist eher so eine Art überzeugen lassen oder langsam ankurbeln.. aber kein Gefallen.

u>hux2


Für mich bedeutet Sex "zulassen", dass ich mich nach Körperkontakt zu meinem Freund sehne, aber weder richtig sexuell erregt, noch in der Stimmung bin, mich großartig körperlich zu betätigen

Dann lass ich meinen Freund machen, er kommt, wann er will und ich kuschel mich an ihn, streichel ihn, genieß seine Berührungen. Ich finde das sehr schön! Auch wenn es Sex ist, der mir in diesem Moment keine sexuelle (!) Befriedigung bringt, sondern vielmehr seelische.

Das hätte meine Frau auch geschrieben haben können. *:)

Wörtlich: "Solange du keine großen Aktionen von mir erwartest." Bleibt anzumerken, a) dass sie regelmäßig dabei feucht ist bzw. wird, also ein Grundmaß an körperlicher Bereitschaft vorhanden ist (das sich auch steigern kann :-D ) und b) sie durchaus auch ein klares "Nein" sagen kann; woraufhin ich noch nie versucht habe sie umzustimmen.

Inzwischen frage ich mich auch, ob sie nicht ein wenig sub ist, vielleicht auch bedingt durch ihre konservative Erziehung. Nach dem Motto: "Ich bin ein braves Mädchen, und brave Mädchen haben solche Regungen gar nicht. Aber als treusorgende Gattin, geb ich meinem Mann natürlich, was er so braucht. Wenn sich das dann plötzlich trotzdem so |-o anfühlt, ist ja nicht meine Schuld, ich habe es zumindest nicht angestrebt."

Ist bislang aber nur eine Theorie, ich muss meine "Forschungsarbeiten" noch fortsetzen.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH