» »

Freundin liebt mich sehr, aber mit dem Sex klappt es nicht

M1r,.X hat die Diskussion gestartet


Hi!

Ich (20) bin jetzt mit meiner Freundin (20) 15 Monate zusammen, wir lieben uns über alles. Unser Problem: Sie ist nie erregt (oder ganz selten). Sie war bisher vielleicht 5 mal so erregt (sprich: geil und feucht), dass ich mit ihr "richtig" schlafen konnte (waren allerdings mehr so Quickies, ohne großes Vorspiel), so dass es auch schön war (für sie). Ich gebe mir sehr Mühe, würde auch ein langes Vorspiel usw. machen, aber das will sie nicht. Wenn es nicht gleich da wäre, würde es auch nicht mehr kommen, sagt sie. Manchmal schläft sie mit mir, obwohl sie eigentlich gar nicht will, sie tut es mir zuliebe. Das will ich aber wiederum nicht, da ich mir dabei sehr komisch vorkomme (habs am Anfang öfters mal gemacht, als ich sie noch nicht so richtig kannte, bis ich an ihrem Verhalten gemerkt hatte dass sie eigentlich gar nicht will. Sie ist meine erste Freundin mit der ich Sex habe.) Das weitaus größere Problem für mich ist allerdings, dass ich sehr schlecht damit umgehen kann, dass sie nie erregt ist (bin immer sehr geil auf sie), und ich anfange unsere Beziehung kaputtzumachen (setze sie unter Druck etc.).

Mit 17 hatte sie mal 9 Monate einen Wochenend-Freund (einen 24jährigen Macho, halb Türke, halb Ami, langer Schwanz etc.), mit dem sie ständig und überall leidenschaftlichen Sex hatte (sogar schon gleich am ersten Abend in seinem Auto). Sie war schon feucht wenn er zur Tür reinkam, dann gings gleich zur Sache, und es kam auch vor dass sie es den ganzen Tag nur getrieben haben. Es ging auseinader weil er sie betrogen hat und menschlich scheiße behandelte. Meine Freundin ist von Natur aus würde ich sagen der leidenschaftliche, rallige Typ (Allerdings hat sie sich nie zum Orgasmus selbst befriedigt). Nun hat sie aber leider auch Depressionen (seit ihr Vater verstorben ist, als sie 15 war), gegen die jetzt endlich was getan wird. Diese hatte sie damals aber auch schon, vielleicht nicht in der Form wie jetzt, aber wohl doch schon so stark (damals Essstörungen).

Meine Freundin zeigt mir immer wenn wir zusammen sind, dass sie mich sehr liebt und mir vertraut, und sie würde nie fremdgehen. Sie sagt auch, dass ich sehr viel besser aussehen würde als ihr Exfreund und ich der Hübscheste wäre und sie mich so gerne "richtig ficken" wolle. Ich muss auch ohne arrogant zu klingen sagen, dass mich viele andere Mädchen attraktiv finden. Meine Freundin weiß auch, dass ich schnell eine andere kriegen würde, und hat mir auch schon "angeboten"(!), dass ich doch endlich mal fremdgehen solle. Aber das will ich auf keinen Fall, ich liebe sie doch über alles. Andererseits habe ich starke Selbstzweifel (was sie spürt), ob ich es überhaupt bringe, schließlich schaffe ich es, obwohl ich schon sehr viel ausprobiert habe, nicht sie zu erregen. Und von einer anderen Frau wurde das ja auch noch nie bestätigt. Wir reden sehr viel über die Sache, und sie sagt mir immer, dass ich es nicht wäre. Das kann ich ihr aber nicht glauben, ich weiß nicht wieso. Irgendwie schaue ich immer zuerst auf mich, da kann ich nichts machen. Ich will immer alles gut machen, bin ein absoluter Perfektionist.

Heute haben wir uns nach 3 Tagen mal wieder gesehen und sie war ganz aufgeregt und lieb, nur kam eben wieder keine sexuelle Erregung. Was soll ich nur tun? Sie ist die einzige für mich, ich habe auch solange mit Sex gewartet, bis ich die richtige finde, der ich voll vertraue und die ich über alles liebe.

Liegt es an ihren Depressionen? Mitte Juli hat sie einen Termin beim Psychotherapeuten. Ich hoffe dabei kommt etwas heraus.

Meine andere Vermutung ist, dass sie mich nicht als ihren Partner sieht, sondern mehr freundschaftlich, oder väterlich. Man muss dazusagen dass wir erst eine 10 Monate dauernde engere Freundschaft hatten, bis wir zusammenkamen. Ich wollte allerdings schon viel früher mehr von ihr. Allerdings war ich da noch etwas unerfahren und wußte nicht genau wie ich es anpacken solle.

Naja, oder hab ichs einfach net drauf, bin ich einfach im Bett ein Loser. So komm ich mir immer vor.

Antworten
TMapircdhFexn


Hallo,

erstmal: nach allem, was du hier geschrieben hast, klingst du für mich (w, 24) überhaupt kein bisschen wie ein Loser. Im Gegenteil, Du machst dir jede Menge Gedanken und versuchst das Problem in den Griff zu kriegen. Ein Loser würde die Frau alleine beschuldigen oder sofort entnervt das Weite suchen oder was auch immer.

So, und was die zumindest gelegentlich mangelnde sexuelle Anziehungskraft zwischen euch betrifft, die ja - wohl zumindest von ihrer Seite aus gesehen - besteht: entweder sie steht auf ganz andere Dinge und du musst das irgendwie herausfinden. Vielleicht traut sie sich nicht diese zu äußern? Mach sie ein bisschen betrunken und spiel das "Jeder darf abwechselnd einen geheimen Wunsch äußern und der wird ohne wenn und aber erfüllt"-Spiel, frag sie bei einer passenden Gelegenheit, morgens im Halbschlaf wenn sie noch ganz döselig ist oder so.

Oder aber ihr passt tatsächlich nicht zusammen. Sie findet dich wahnsinnig nett und ihr kommt großartig miteinander klar, aber bis auf Ausnahmesituationen sieht sie in dir kein sexuelles Objekt, sondern mehr einen Kumpel oder Bruder. Das muss ihr nicht unbedingt bewusst sein, sie würde es vermutlich auch nicht wahrhaben wollen und so ein dumpfes Gefühl sofort ignorieren, aber es kann halt sein. Da hilft nur völlige Zurückhaltung, im Wechsel mit "immer mal wieder probieren", damit sie merkt, ob es ihr nicht irgendwie doch fehlt oder ob die Pausen eigentlich genau das sind, was sie innerlich möchte....Tja, und dann gibt es natürlich nur eine Konsequenz.

Sorry, will hier nicht schwarzmalen, kann ja auch sein, dass sie einfach Stress im Beruf hat, die Pille nimmt (superoft ein Lustkiller!) oder sonstwelche Probleme die Auslöser sind. Aber das was du über sie geschrieben hast, hat mich sehr an mich selber erinnert...ich habe fast ein Jahr gebraucht um zu begreifen, dass mein Ex eigentlich nur noch wie ein sehr guter Freund für mich war. Jetzt sind wir seit Mai nach fünfeinhalb Jahren und vielen Tränen getrennt und - oh überraschung - beide plötzlich sehr glücklich und verstehen uns wieder gut.

Naja, viel Glück,

Tapirchen.

suuddenxly


@ mr. x

ich glaube sie ist dir sehr viel wert, also kannst du auch was schon irgendwie "hartes" bzgl. dir tun

lass mal für 3 monate echt alles sein was mit sex zu tun hat und von dir ausgeht (wenn sie natürlich dazwischen solche gelüste haben solltze, ist es was anderes)

danach kannst du ja dann mal reiflich überlegen

N4ow:oonpder


Vermutung

Bitte versteh das jetzt nicht falsch, aber vielleicht bist du ZU nett und lieb zu ihr. Du klingst einfach sehr nett und vor allem sensibel. Und bei dem was Du dann noch über ihren Ex-Freund geschrieben hast, könnte ich mir glatt vorstellen, daß das Problem in der Richtung liegt.

Versuch mal, fordernder zu sein und halt nicht zurückzustecken. Nicht zu sehr auf ihre Bedürfnisse einzugehen, sondern sie mehr oder weniger zu benutzen.

Generell bin ich für sowas nicht der Typ und zum Glück kommt meine Freundin auch ohne so etwas klar. Und ich finde sowas allgemein auch nicht besonders schön. Aber ich hab eine Bekannte, die wird nur wirklich geil, wenn sie so richtig benutzt wird.

Und vielleicht macht das Deinen Freundin erst richtig scharf ?!

cDrazy @trMaxin


ist was 'dran...

Hallo, Mr. X, Du bist um Deine Situation wahrlich nicht zu beneiden. Wenn sich alles so verhält, wie du schreibst, dann ist offenbar Deine Taktik falsch, und Deine Freundin fühlt sich zwar menschlich bei dir gut aufgehoben, sexuell aber unterfordert. Da geb ich Nowonder recht. Zieh mal probeweise eine andere Gangart ab. Ob das, wenn es klappt, für die Dauer gut geht, mußt Du allerdings mit Dir selber ausmachen, schließlich kann kaum jemand aus seiner Haut.

Viel Glück

S`isnxah


Ich glaube,

der Haken liegt woanders.

Woher weißt Du, wie es mit ihrem Ex-Freund war? Hat sie es Dir so erzählt?

Ich vermute, daß es diesen Ex gar nicht gab bzw der Sex nicht so war, wie sie es Dir geschildert hat.

Sie hat Ess-Störungen und Depressionen, scheint mit sich ganz und gar nicht im Reinen zu sein.

Ich glaube, daß sie generell ein Problem mit Sex hat, vielleicht sogar noch nie einen richtigen Orgasmus hatte.

Sie lehnt sich ab und kann den Sex nicht genießen, sich nicht fallenlassen.

Die Geschichte mit ihrem Ex hat sie, so meine Vermutung, nur erfunden, um vor Dir nicht als frigide dazustehen.

Sie versucht, Dir die Hoffnung auf "Besserung"zu lassen, damit Du bei ihr bleibst; aber sie realisiert dabei nicht, daß sie Dir mit dieser Methode wehtut, denn Du glaubst ja, daß es an Dir liegt.

Dieser Satz machte mich auch stutzig

Meine Freundin ist von Natur aus würde ich sagen der leidenschaftliche, rallige Typ (Allerdings hat sie sich nie zum Orgasmus selbst befriedigt).

Ich habe absolut nicht den Eindruck, daß sie so ist, im Gegenteil.

Sie befriedigt sich ja nicht einmal selbst.

Vielleicht gibt sie sich sexy, weil ihr ihre mangelnde Lust unangenehm ist und sie wenigstens so wirken möchte, als wäre sie geil, was bei ihr als angenehm begehrenswert ankommt.

Deswegen hast Du vielleicht diesen "leidenschaftlichen, ralligen" Eindruck von ihr.

Ich kann natürlich auch komplett falschliegen...vielleicht hast Du tatsächlich den Dreh noch nicht raus oder vielleicht sieht sie Dich doch eher als Kumpel.

Mein Gefühl sagt mir aber eher das oben zuerst Beschriebene.

Gruß,

cMrazyU train


Da kann ich als Mann nicht mitredenm,

liebe Sinah, aber unter diesem Aspekt betrachtet, klingen deine Schlußfolgerungen logisch. Mal sehen, was rauskommt.

Grüße,

Mpr.xX


@all: Erstmal vielen Dank für eure Antworten

@ Nowoonder,

crazy train: Mann, ihr habt vollkommen recht, ich bin zieml. sensibel und emotional, wird mir jetzt erstmal richtig klar. Tja, liegt wohl an meiner Vergangenheit/Jugend. Aber grad deshalb: Ich bin halt kein Macho, der Frauen schlecht behandeln kann, und das will sie auch nicht, als ichs mal probiert hab (mir kam auch der Gedanke, dass ich zu lieb sei), isses total in die Hose gegangen. Sie liebt mich so wie ich bin und spürt es, wenn ich mich verstell. Das Problem liegt auch woanders (s.u.), wie ich rausgefunden hab. Trotzdem danke für eure Beiträge.

@suddenly:

lass mal für 3 monate echt alles sein was mit sex zu tun hat und von dir ausgeht

sehr guter Tip um das ganze ein bisschen zu entspannen, genau das mache ich z.Zt.

@ tapirchen:

siehe weiter unten, was ich rausgefunden hab

@ sinah:

Tja, das mit dem Exfreund stimmt schon, vielleicht hab ich das ganze im Eifer meines ersten Postings n bissl krass dargestellt (hab auch sonst n paar Sachen weggelassen und n bissl einseitig geschrieben, so wie ichs halt hören wollte), aber im Grunde wars schon so. Meine Freundin kann näml. nicht lügen, klingt komisch, is aber so. Die is einfach viel zu lieb, herzensgut und ehrlich, und wenn sie mal lügt steht es ihr in Großbuchstaben auf die Lippen geschrieben :-) Aber: Du hast es schon erkannt, sie ist mit sich ganz und gar nicht im Reinen.

So, und jetzt was ich rausgefunden hab:

Vor 2 Tagen war ich abends mal wieder bei ihr. Sie war grad in der Küche, ich in ihrem Zimmer, und da stand die Regaltür n bisschen auf. Ich hab reingelinst und einen Zettel gesehen mit einem Gedicht drauf. Die letzten 4 Zeilen konnt ich lesen, da stand irgendwas mit Angst und Panik, Verzweiflung, Sehnsucht nach Liebe und Geborgenheit usw. Das Gedicht war vom Sept. 99, also ein Jahr nachdem ihr Vater gestorben war, mitten in einer Zeit mit starken Essstörungen, ein halbes Jahr bevor sie mit ihrem Ex (der übrigens ihr 1. Freund war) zusammenkam. Als sie dann ins Zimmer kam fragte ich sie ob ich es ganz lesen könne, und sie stimmte zu. Auf den Zetteln waren noch mindestens 6 andere Gedichte von 1999-2001 drauf (ich kam mit ihr im April 2002 zus.), die ich alle las. Die Gedichte waren echt wunderschön, allesamt traurig (eins ging auch um mich), aber wirklich toll. Und da wußte ich plötzlich: der Schlüssel zu unseren Problemen (die z.T. auch über das sexuelle hinausgehen, s.u.) liegt nur hier, bei ihrer verletzten Seele, ihren psychischen Problemen, die sie hier so ausdrucksstark aufgeschrieben hatte.

Genauere Einzelheiten würden jetzt den Rahmen sprengen, aber im Anschluss führte ich noch einige Gespräche mit ihr, und mir viel es wie Schuppen von den Augen: Sie hat immer den wahnsinnigen Drang danach, das Gegenteil von dem zu tun, was sie eigentlich will (unbewußt). Sie selbst bemerkt das gar nicht richtig, aber sie ist unzufrieden. Es ist wie ein Fluch, sie ist wie gelähmt und kann nicht anders. Sie bestraft sich damit auf masochistische Weise selbst. Der Grund dafür liegt wohl darin, dass sie sich tief in ihrer Seele selbst hasst (s.a. keine SB. Für mich ist z.B. SB etwas um meine Liebe zu mir selbst auszudrücken, mich selbst zu verwöhnen etc.).

Das schlimme an diesem Teufelskreis ist, dass sie sich mit jeder Aktion mehr hasst. Sie hat mir gesagt, dass sie immer einen Freund wie mich wollte, hübsch, lieb, gutmütig, der sie beschützt und ihr Halt gibt in dieser "kalten Welt" (Zitat aus einem ihrer Gedichte), und natürlich auch um die Freuden der Sexualität zu genießen. Und jetzt wo sie mich hat beginnt sie als Selbstbestrafung das alles zu zerstören (zwanghafte Destruktivität würde ich das nennen). Sie hat mich schon öfters mal bei Streitereien geschlagen (hat nicht weh getan ;-) ) und war todunglücklich darüber, hasste sich selbst etc. Dazu kommt die Sache mit den sexuellen Problemen, dabei sagt sie mir immer wieder wie geil ich wäre, und sie weiß einfach nicht warum bei ihr nix kommt. Gleiches Problem.

Ihr Ex hat sie damals mies behandelt, gedemütigt etc. aber ihm gab sie sich bedingungslos hin, tat alles für ihn, hat sich aufgeopfert, vielleicht auch ihr Selbstbewußtsein. Es gibt noch einige Dinge mehr, sowohl in Bezug auf unsere Beziehung, als auch in Bezug auf sie selbst (z.B. dass sie alle ihre Freundinnen verloren hat, obwohl sie früher so kontaktfreudig war). Ich habe eine ganze Latte gefunden, alles passt rein (auch dass sie mich von Juni 2001 bis April 2002 10 Monate verschmähte und als "Kumpel" haben wollte, obwohl genau GESPÜRT hatte, dass bei ihr mehr da war und ist).

Ich glaube, ich bin nur noch bei ihr, weil ich spüre, dass sie mich über alles liebt (es ist komisch, aber die Liebe scheint alles zu besiegen). Außerdem weiß ich was in ihr steckt (sie war immer schlecht in der Schule, aber bei den Gedichten kann ich das absolut nicht nachvollziehen), und habe auch schon viel bei ihr bewirkt, ihr Selbstbewußtsein gegeben (ich frage mich heute noch wie sie letztes Jahr ihr Abi geschafft hat, das hing alles am seidenen Faden), ich hab sie ermuntert doch mal bei ihrer Berufswahl nicht auf die anderen zu hören (auch nicht auf ihre Mutter), die alle sagten, sie solle studieren (jetzt macht sie Erzieherin im Kindergarten und ist damit wirklich glücklich, sie hat endlich mal was gemacht was sie wirklich wollte). Mit ihrer Mutter, die ja selbst nach dem Verlust zweier(!) Ehemänner nimmer recht kann, ist das auch so ein Problem. Sie will dass ihre Tochter immer die Starke ist, der (Halb-)Bruder ist der Problemfall (auch psychische Probleme, Drogen etc.).

Naja, die Depressionen hindern sie auf jeden Fall daran die zu sein, die sie ist. Mann, sie kann so toll tanzen und singen, aber sie macht nix draus, weil sie so antriebslos und immer müde ist.

Es gibt bestimmt einen Ausdruck für obiges psychisches Phänomen (außer Depression), vielleicht weiß einer wie das genau heißt.

Auf jeden Fall bin ich froh dass sie es geschafft hat, dazu zu stehen, dass sie ein psychisches Problem hat und eine Psychotherapie machen wird. Der Psychotherapeut wird ihr bestimmt helfen können (natürlich mit meiner vollen Unterstützung).

Naja, das ganze würde wahrscheinlich eher ins Psychologieforum gehören, aber ich denke, wer sich die Mühe gemacht hat, das hier zu lesen, wird sehen das es sich immer lohnt auch sexuelle Probleme wahrzunehmen und nach Lösungen zu suchen, anstatt (wie es heute ja leider oft so üblich ist) einfach Schluß zu machen

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH