» »

Mit meinem Körper stimmt was nicht. Bin ich ne Frau?

Coalmaxr


Ich sage, wenn du genug Zeit im Fitnesscenter verbringst, kriegst du auf jeden Fall männlichere Formen und dein Testosteron wird vermehrt. Frauen mit Muskeln büßen ja auch einen Teil ihrer Rundungen ein.

wgegn3ke0x4


also ich würd sagen das du von den chromosomen normal bist und wenn du jetzt spritzen kriegst ist das ja nun auch nicht so schlimm, immerhin nur alle drei wochen, ich musste mal jede zweite woche zum arzt zum blutabnehmen wegen ner krankheit das ist schlimmer also viel glück damit :-D

MZarc=us_TX


Ich sage, wenn du genug Zeit im Fitnesscenter verbringst, kriegst du auf jeden Fall männlichere Formen und dein Testosteron wird vermehrt. Frauen mit Muskeln büßen ja auch einen Teil ihrer Rundungen ein.

Der Hormonspiegel veraendert sich nicht, wenn man Sport macht.

Frauen buessen ihren Teil der Rundungen ein, weil sie mehr Muskeln haben und weniger Fett.

Hat auch wieder nichts mit Testosteron zutun.

M/arc&us_TxX


Calmar hast du auch diesen Satz gelesen:

Der Testosteron-Spiegel war bei allen drei Gruppen nach der Ruhepause oder dem Lauf höher als nach dem Gewichttraining.

Also wenn man eine Ruhepause mit Laufen vergleichen kann, dann steigt der Hormonspiegel wohl auch wenn man garnichts tut.

Nun ich kann dir aus persoenlicher Erfahrung mitteilen das der Hormonspiegel sich nicht aendert, wenn man Sport treibt.

Im uebrigen ist eine Studie mit nur 22 Personen nicht wirklich aussage faehig.

Ich bin nummer 23 und kann genau das gegenteil beweisen.

C~almaxr


Wikipedia sagt beispielsweise:

"Außerhalb der Geschlechtsorgane fördert das Hormon das Wachstum der Körperbehaarung und der Barthaare (aber nicht der Kopfhauptbehaarung; siehe auch Haarausfall) und besitzt eine anabole, das heißt muskelaufbauende Wirkung. "

Wenn also Testosteron das Muskelwachstum anregt (etwa, weil es ein Hormon mit einem sehr traditionellen Männerbild ist), und Muskelaufbau ebenfalls das Resultat von ordentlichem Training ist, folgt daraus, dass beim Training Testosteron ausgeschüttet wird. Schließlich braucht man zum Pimpern nur Genitalien, keine größere Kraft, als Frauen sie haben. Und es ist fraglich, ob die Natur dem Testosteron seine den Muskelaufbau gebende Wirklung nur gegeben hat, um den Schwimmerinnen der DDR ein paar Goldmedaillen zu spendieren. :-|

In jedem Falle geht es aber dem Eröffner des Threads darum, männlichere Formen zu gewinnen. Da hilft SPort, egal wie kleinkarriert wir die Ursachen betrachten.

MAarcusT_"TX


calmar sicher hilft da Sport.

Aber durch Sport bekommt man nicht mehr Testosteron, sonst wuerden ja alle Sportlichen Frauen eine Tiefe Stimme haben.

Das mit dem Koeprerhaarwuchs stimmt nicht so ganz.

Es kann Einfluss darauf haben, muss aber nicht.

Denn ich kenne einige Maenner die hatten relativ wenig testosteron, aber sind behaart wie ein Baer.

MXaritxsa


Hallo Davide,

ich stell es mir ziemlich krass vor, solche Veränderungen am eigenen Körper festzustellen und dabei zu sehen wie andere Jungen sich entwickeln. Bald sehen die dann aus wie richtige Männer -Wie man sich das halt vorstellt- So wie die Männer auf den Plakaten in der Innenstadt.

Und du siehst nicht so aus. Das heißt, das du nicht so bist. Du bist anders. Doch wer sagt dir eigentlich, dass du falsch bist?

Es ist so, dass uns in unserem Leben viel vorgegeben wird. Überall exestieren schon Bilder an denen man sich orientieren kann; sei es das Bild einer funktionierenden Ehe oder meinetwegen auch das einer perfekten Karriere.

Doch das Leben hält sich selten dran ~es lebt einfach.

Es kann noch so viele gute Gründe geben, warum man einen gut bezahlten Managerjob annehmen sollte.

Wenn der jenige um den es aber geht einfach kein Manager ist, sondern viel lieber Kuchen backt, wird er diesen Job nie gut machen.

Ich hoffe du verstehst was ich dir in etwa damit sagen will;

Ich möchte dich bitten aufmeksam dir selbst gegenüber zu sein. In dich zu gehen und dir zuzuhören. Und du darfst nicht davor zurückscheuen ehrlich zu sein.

Weißt du, ich kenne das, wenn man sich fragt, ob man vielleicht nicht ganz richtig ist, weil man sieht das kein anderer so ist wie man selbst. Dazu weiß ich nur sagen, das du im Hier und Jetzt nicht ermessen kannst, was das Leben noch für dich bereit hält. Auch wenn du sie noch nicht kennst, es wird Menschen geben, die sich gerade durch dich, darin bestätigt fühlen, richtig zu sein.

Es mag zwar Möglichkeiten geben, die dich wie einen ganzen Kerl ausehen lassen können. Aber dein ureigenes Wesen wirst du dadurch nicht ändern, viellmehr glaube ich, das du es damit in ein Korsett zwängst, was dir die Luft zum Athmen nimmt.

Es braucht ganz andere Dinge, um im Leben seinen Mann zu stehen. Sieh mal, ich hab ne Muschi und das auch richtig gerne. Allerdings wäre ich beleidigt, wenn jemand auf die Idee käme, zu bestreiten, das ich ein ganzer Kerl bin ;-)

P.S.:

Männer mit kleinen Schwänzen ficken oft eh besser, da sie es eher verstehen mit Leib und Seele zu Ficken.. .

Wenn du mir irgendwann mal schreibst, freu ich mich drüber.

Mach´s gut *:)

Maritsa

Mlarixtsa


Ich glaub, Ischtar und ich sind uns da einigermaßen einig, oder täusch ich mich da etwa.. ?

A2derixa


Es gibt keine Jungs (XY), die in Wirklichkeit ein Mädchen (XX) sind, nur umgekehrt. Das liegt dann z.B. daran, daß das Testosteron im Körper bei der Geschlechtsentwicklung nicht wirkt. Es gibt noch folgende Fälle:

X0 = Frau (Turner-Syndrom), unfruchtbar

XX = normale Frau

XY = normaler Mann

XXX = Frau, eingeschränkt fruchtbar

XXY = Mann (Klinefeltersyndrom), eingeschränkt fruchtbar

XYY = Mann, fruchtbar

Klinefeltersyndrom:

Oftmals besteht in der Spätpubertät eine Tendenz zur Ausbildung von kleinen Brüsten (Gynäkomastie / bei 30-60%), ein eher femininer Körperbau und ein reduzierter Bartwuchs. Der Hormonmangel ist ab Beginn der Pubertät (dem Alter von etwa elf Jahren) durch die Gabe von Hormonpräparaten nach eingehender ärztlicher Untersuchung auszugleichen, die in Form von Spritzen, Tabletten, Pflaster oder Gel zur Verfügung stehen. Durch die Testosteron-Gabe wird der Bartwuchs angeregt, und die Jungen kommen in den Stimmbruch. Wird die Medikamentengabe später aus- oder abgesetzt, geht der Bartwuchs zurück, aber die tiefe Stimme bleibt.

C!hiTl2lxi


[[http://www.andro-stern.de/3_entdeckt/mannmitbrusten.htm]]

Bist nicht allein mit deinem Problem. Es gibt Männer die gelernt haben damit selbstbewußt durchs Leben zu gehen. Vielelicht ist das ein Trost für dich.

Hat der Doc dir denn mal Blut abgenommen und nen Hormonstatus gemacht? Und vielleicht eine DNA Analyse? Hat er eine Erklärung für deine Probleme?

Ich denke es ist für dich wichtig, rauszufinden was die Ursache ist, auch um noch weitere Probleme (Erkrankungen) im Vorfeld zu erkennen oder zu verhindern.

Nur an den Symptomen rumzudoktern ist da sicher nicht der beste Weg.

dIavidye370


Ja die Ursache für meine Körperveränderung wurde gefunden. Es handelt sich um das Aromataseexzess Syndrom. Dabei werden die männlichen Hormone zu stark in weibliche umgewandelt. Was zur Folge hat, dass die Pubertät verfrüht einsetzt (bei mir bereits mit 7-8 Jahern) und der Körper stark verweiblicht. Mir begannen ja damals Brüste zu wachsen, bis man aber reagierte darauf, und den Grund gefundne hatte, verging sehr sehr viel zeit. Darum hatte ich halt lange zeit einen richtigen Busen, der nicht zu übersehen war, da ich ja schlank bin. Was mich sehr belastete. Der Busen wurde dann entfernt, aber mein Körper verweibliche immer mehr, breite Hüften, Cellulite, kaum Erektion, kein Bartwuchs..... Bis ich dann vor 1 Jahr nun Testsosteron gespritzt bekomme. Das hat mir sehr geholfen, bein Penis wird nun richtig steif, und auch der Bartwuchs beginnt, die Cellulite wurde auch ein bisschen weniger. Jedoch die negative Folge ist, dass meine Hoden extrem schrumpfen und damit auch nicht aufhören.

MEoonlXigVhtDanxcer


Ich verstehe nicht ganz - du sagst, du hattest noch nie eine Errektion. Verstehe ich allerdings nicht ganz... Du hast doch einen Penis, auch wenn er klein ist. Heißt das, wenn du versuchst, deinen penis zu wichsen, empfindest du rein gar nichts?

ISscihtBar


Sexualität wird nun mal sehr über die Hormone gesteuert, sind diese nicht so vorhanden reicht die Palette von Unlust über Erektionsstörungen bis hin zum Unvermögen und Asexualität. Nur am Schwanz zu reiben, löst dies dann nicht.

I}schtDar


Ich glaub, Ischtar und ich sind uns da einigermaßen einig, oder täusch ich mich da etwa.. ?

Fast ;-) Ich meine, dass er sich auf alle Fälle gut informieren sollte, bevor er eine Entscheidung trifft! Die Behandlung mit Hormonen kann u.a. auch eine Persönlichkeitsänderung zur Folge haben.

Aber wenn es die Behandlungsmöglichkeit gibt, dann soll er sie natürlich auch nutzen dürfen!

Beide Wege sind nicht leicht!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH