» »

Mein Freund ist sexsüchtig & ein Spanner!

h6ässlich'erkerl


@ Hanz

...den Fetisch in kontrollierte Bahnen zu lenken...

Findest Du nicht, dass es genügt, wenn sich das auf den Parkplatz beschränkt? Weiter muss man das doch nicht in die Öffentlichkeit verlagern

Eben das meinte ich ja mit den kontrollierten Bahnen. Es gibt genügend Parkplätze an denen sich Leute mit entspr. Neigungen treffen.

Dazu muss man sich nicht strafbar machen.

Auf jeden Fall ist das mit den Toiletten absolut nicht tolerierbar.

Und letztlich muß @Marie sich ja entscheiden ob sie so weiterleben möchte oder nicht. Ich denke von den Toiletten wird er schon irgendwie "loskommen". Allerdings bezweifle ich das er diesen Fetisch ganz ablegen kann. Wenn sie also unbedingt an der Beziehung festhalten möchte, müssen die Beiden eben schauen wie sie es in den Griff bekommen das es für beide tragbar ist.

Dfrossc;ressexr


@MarieClaire25

wie bereits von anderen vermutet wurde, handelt es sich hierbei um eine Sucht, nichts weniger. Die hat sich vielleicht mal aus einem Fetisch entwickelt, aber so wie Dein Freund das "Parkplatzwichsen" und das Fetischpornogucken über alles andere stellt (mögliche Konsequenzen halten ihn nicht ab, er lässt lieber Dich im Stich als mal auf den Fetisch zu verzichten) hat es mit einem "normalen Fetisch" ;-) nichts mehr gemeinsam. Wie man aus meinem Usernamen entnehmen kann, hab ich auch einen Fetisch, aber der beherrscht nicht meine Beziehung oder mein Leben... ich finde Frauenklamotten erregend und gönne es mir manchmal, das in Gedanken oder bei der SB auszuleben. Manchmal. Und damit ists gut. Wenn Dein Freund seit Jahren sein Leben davon bestimmen lässt, seinen Therapeuten anlügt, seine Liebste verletzt, sein Leben nach der Sucht organisiert, dann unterscheidet ihn nichts von einem z.B. Alkoholsüchtigen. Oder Spielsüchtigen. Oder oder oder. Die Therapie so wie sie jetzt stattfindet bringt ja offensichtlich nichts... man kann Therapeuten auch wechseln. Ich persönlich finde den Ansatz mit "leb es aus bis du nicht mehr willst" völlig unangebracht. Hier muss jemand seine Sucht als Feind begreifen und bekämpfen. Mit Dir oder ohne Dich.

M/arieKClai$re2x5


Vielen lieben Dank für eure ganzen Mails hier ;-) Find es schön das ihr mir hier immer wieder einen Rat geben wollt, die ich mir natürlich auch zu Herzen nehme...

@hässlicherkerl

Das mit seinem Strumpfhosenfetisch stört mich ja nicht, nur das mit den Toiletten ist der ausschlagebende Punkt & das er seinen Druck vorm PC abläßt, anstatt zu mir zu kommen damit wir Sex haben können...er meint dann immer, dass es vorm PC einfacher ist, da brauch er sich nicht körperlich anstrengen...schön, ich habe aber auch Bedürfnisse :-) Wenns bei uns im Bett besser laufen würde, dann würd ich auch nichts sagen, aber er zieht die Pornos mir vor...ich fühl mich in der Hinsicht wie 2.te Wahl, ich bin mittlerweile echt bereit einiges im Bett zu ändern, hab ihn schon oft gefragt was er mal gerne machen möchte, und wenn ich dann damit anfangen habe, krieg ich ne Abfuhr und er guckt dann lieber TV....nur sein Fetisch hängt ja auch mit den Toiletten/Kanalfahrten zusammen so wie Drosscresser es schon gesagt hat...er fährt dort nur hin, in der Hoffnung, dass eine Frau mit Strumpfhose & Rock aufs Klo geht oder ebend am Kanal, dass er dort eine solche Frau antrifft die gerade Sex hat, ja und das unentdeckt bleiben gehört da ja auch noch zu...

hBässliBcher*kerl


Was kann man dazu noch sagen?

So hart es klingt: Wenn er sich nicht ändert mußt du ihn einfach verlassen!

Sex ist zwar sicher nicht alles, aber ich finde für eine Beziehung doch unheimlich wichtig. Und du leidest ja auch unter der Situation.

Und das mit den Toiletten geht einfach garnicht!

Stinkt er dann auch noch recht kräftig wenn er nach Hause kommt nachdem er auf dem verpissten Rastplatztoilettenboden rumgerobbt ist?

Ihgitt kann ich da nur sagen! Ich würde mich vor so einem Menschen einfach nur noch ekeln!

M+ari#eClakirex25


@ hässlicherkerl

Wenn er sich nicht ändert, dann werd ich ihn auch verlassen...das ist schon sicher wie das Amen in der Kirche, auch wenns mir dann schwer fällt....Nein, er stinkt nicht wenn er nach Hause kommt...er hängt ja nicht die ganze Zeit in der Toilette ab...er sitzt in seinem Auto und wartet bis die passende kommt & versucht dann entweder vor ihr aufs Klo zu gehen oder ebend wenn sie schon drauf ist...wenn es sich gelohnt hat, dann hat er sein Bedürfniss ja befriedigt und kommt nach Hause (manchmal schon nach einer Stunde) oder er wartet halt noch ein paar Stunden in der Hoffnung das noch jemand kommt...trotzdem lass ich mich von ihm nicht anfassen wenn er dort war, da ich ja dann eh richtig sauer und wütend bin, war auch schon mal kurz davor ihm eine zu knallen und ausfallend bin ich auch schon geworden ("Na, haste Dir mal wieder ein paar Fotzen/Muschis angeguckt? War bestimmt toll,ne?") Das mag er gar nicht, wenn ich so mit ihm rede...

Und das mit seinen/meinen Freunden geht absolut nicht...er möchte es einfach nicht, dass sie es wissen da er Angst hat, dass sie sich von ihm abwenden...kann ich auch irgendwie verstehen...wenn ich irgendne Sucht hätte, dann würde ich das auch nicht an die große Glocke hängen...

Swtern{perxle


Und das mit seinen/meinen Freunden geht absolut nicht... er möchte es einfach nicht, dass sie es wissen da er Angst hat, dass sie sich von ihm abwenden... kann ich auch irgendwie verstehen...

aha.

Dann probier es mit dem Satz "Ich liebe einen Parkplatzwichser und ich stehe zu ihm. Bei mir ist sein Geheimnis gut aufgehoben."

Wenn du dich damit wohl fühlst, und dir diesen Satz ins Gesicht sagen kannst (-> Spiegel) viel Glück weiterhin.

Ansonsten hör auf mit "noch mal ne Chance geben", das führt zu nichts. Trenn dich.

Wenn er so toll ist dann kann er sich danach immer noch ändern und versuchen, dich zurückzugewinnen.

Aber dir bleibt bis dahin das Leiden, die schlechte Laune, falsche Hoffnungen und der Frust erspart. Und du kannst dir vielleicht ein eigenes Leben aufbauen, das sich nicht ausschließlich um deinen Freund und seine Macken dreht.

S)ternmperlxe


kleiner Nachtrag @ MarieClaire

das er seinen Druck vorm PC abläßt, anstatt zu mir zu kommen damit wir Sex haben können... (...) Wenns bei uns im Bett besser laufen würde, dann würd ich auch nichts sagen, aber er zieht die Pornos mir vor...

???

nur zur Klarstellung:

Wenn er mehr Sex mit dir hätte, würde dich seine Parkplatz- und PC-Pornowichserei, das heimliche Begaffen von Frauen auf öffentlichen Klos, nicht mehr stören und alles wäre gut?

M\arie>Claiwres25


@ Sternperle

Du verstehst mich nicht!! Klar liebe ich ihn und das auch von ganzem Herzen aber ich stehe nicht zu dem was er macht, das unterstütze ich nicht...ich meine, wenns bei uns im Bett vernünftig läuft, dann würden mich nur seine Pornos nicht mehr stören da es mir nunmal das Gefühl gibt, dass er mich sexuell nicht mehr mag....wenn ich ihn nicht mehr lieben würde, dann wäre es für mich kein Problem ihn zu verlassen, aber ich liebe ihn nunmal und er mich auch, das merkt man ja daran, dass er mich nicht gehen lassen will wenn ich es ihm androhe und er sozusagen vor mir auf die Knie fällt...ich weiß nicht, ob Du schonmal jemanden abgöttisch geliebt hast, aber wenn ja, dann würdest Du kapieren das es nunmal nicht so einfach ist, von dieser Person loszukommen....Seine Toiletten/Kanalfahrten werden mich natürlich weiterhin stören auch wenns bei uns sexuell besser läuft...

{qO_xO}


Marie

Ich bin mir nicht sicher, ob er dich wirklich liebt. Ich sehe da bei ihm mehr die Angst vor dem Alleinsein. Manchmal hat Liebe auch was mit Loslassen zu tun.

Ich bin mir leider auch nicht sicher, ob du ihn wirklich liebst. Denn dazu gehört auch, die Macken den Partners mitzulieben. Seine Macken sind ja nun mal recht heftig. Und du magst sie überhaupt nicht. Und menschliche Macken verstärken sich meistens mit dem Älterwerden. Und die Liebesgefühle können mit dem Alter auch leicht nachlassen, wenn die gemeinsame Basis nicht stimmt.

Überlege dir wirklich gut, welches Leben du führen möchtest.

m1ark/us^-65


wie kann frau sich das alles gefallen lassen?

ich liebe diesen Mann nunmal so sehr, auch wenn er so ist... er hat 2 Persönlichkeiten

Bist Du Dir so sicher, dass Du ihn liebst und nicht irgend eine glorifizierte Vorstellung wie er denn wäre, wenn er nicht diese Neigung hätte?

Beim Durchlesen habe ich die Meinung bekommen, dass Du Dir vermutlich wirklich etwas vormachst und Dich an der zweiten - kaum noch vorhandenen - Persönlichkeit festhalten willst. Durch die Tatsache, dass Du ihn nicht verläßt, sondern nur damit drohst, ermöglichst Du ihm nach außen hin weiter sein scheinbar normales Leben aufrecht zu erhalten. Du bist aber nur eine Fassade ... Je länger Du bleibst, umso weiter kann er die Lösung seines Sucht-Problems verschieben. Er hat ja dann keinen Grund, wirklich etwas zu ändern, seine Wäsche wird ja weiter gewaschen ...

Zieh aus! Das mit der Liebe zu Dir kann er ja dann durch eine erfolgreiche Terpie beweisen. Setze ihm einen Termin (max. 1 Woche), in der er die Therapie anfangen muß und einen 2. Termin (in Absprache mit Therapeutin), bis wann er dann clean sein muß.

Und dann kannst Du ja mit etwas mehr Distanz überlegen, ob Du Dich überhaupt nochmal von Ihm zurückerobern lassen willst. Denn eines muß Dir klar sein, er wird - wie beim Alki - lebenslang ein Rückfallpotential haben. Ist Dir das der Mensch wirklich wert, Dir das in Deinem jungen Alter schon aufzuhalsen?

Und noch ein ernsthafter Tip: Falls er Dich nicht gehen läßt (Tür zuschließen, Sachen wegenehmen usw.), einige Deiner Schilderungen lassen Dich zur ernsthaften Kandidatin für ein Frauenhaus werden. Dort bekommst Du Unterstützung und im Zweifel für die ersten Wochen auch ein Dach über dem Kopf und wenn Du darum bittest, Beratung/Unterstützung wie Du Dich wieder sortieren kannst. Ich wünsche Dir viel Glück!

S7t8ern|perYle


aber ich stehe nicht zu dem was er macht, das unterstütze ich nicht...

DOCH. Natürlich unterstützt du ihn und das, was er macht dadurch, dass du ihm immer wieder Ultimaten stellst, die du dann ohne Konsequenz verstreichen lässt. Er braucht sich nicht zu ändern, du bleibst ja sowieso immer bei ihm. Du unterstützt ihn dadurch, dass du seine 'Sucht' verschweigst gegenüber allen deinen Freunden. Dadurch, dass du ihm hilfst, nach außen den Schein zu wahren. (wie eine 'liebende' Frau, die sich schlagen lässt und die Klappe hält, oder wie eine Frau, die ihren pädophilen Mann schützt.)

aber ich liebe ihn nunmal und er mich auch, das merkt man ja daran, dass er mich nicht gehen lassen will wenn ich es ihm androhe und er sozusagen vor mir auf die Knie fällt...

stimmt. wenn er dir dann die Handtasche und Papiere wegnimmt. Oder wie er mit dir nach einer Fehlgeburt umgeht.

Tolle Liebesbeweise und ein toller Typ. Absolut verständlich, dass du ihn so über alle Maßen liebst. :-x

Wenn du gehst wär ja auch doof für ihn, denn dann hat er keine Haushälterin mehr, die die Wohnung putzt und einkauft und kocht, und vor der er seine perverse Neigung nicht verbergen muss. Dafür kann mann schon mal "sozusagen auf die Knie fallen".

ich weiß nicht, ob Du schonmal jemanden abgöttisch geliebt hast, aber wenn ja, dann würdest Du kapieren das es nunmal nicht so einfach ist, von dieser Person loszukommen...

soso, du liebst ihn sogar abgöttisch, d.h. er ist ein Gott für dich, ja? Was für einer denn? Ein Sexgott wohl kaum, und ein einfühlsamer Gott auch nicht (siehe Deine Fehlgeburt), aber ein, äh, äh, was noch mal?

Was liebst du an ihm?

Ich zähl mal auf

Dass er mal mit dir in Urlaub gefahren ist

Dass ihr mal (schon länger her) einen netten Abend mit Freunden hattet

mehr les ich hier nicht.

Du kannst ja noch nicht mal sagen "ich liebe ihn mit all seinen Fehlern", denn das wäre es, zu sagen "Ich liebe einen Parkplatzwichser und stehe zu ihm".

Du scheinst dich gerne in eine Traumwelt flüchten und dir einzubilden er wäre jemand, der er nicht ist, und den würdest du aber so ganz doll lieben. Auch wenn z.B. deine eigenen sexuellen Bedürfnisse auf der Strecke bleiben und er Dinge tut die dir zuwider sind.

und zum Schluss:

Du fragst um Rat aber eigentlich willst du nur hören "Mensch, MarieClaire, das wird schon, ist n dufter Typ, dein Freund, und die Phase geht ganz bestimmt vorbei, und dann wird alles gut".

Sagt jemand was anderes kommst du mit "du verstehst mich nicht" und "wenn du auch schon mal so geliebt hättest dann..."

Weißt du was? Ich würde so etwas nicht mitmachen, weil ich mir selber so etwas nicht antun würde. Weil ich mir selber in so einer passiven Abhängigkeit und in einer Beziehung mit einem *** nicht gefallen würde.

Platt gesagt: du scheinst dir selber nicht besonders wichtig zu sein. Oder du hast dermaßen große Angst vor dem Alleinsein, dass du lieber mit einem Menschen zusammen bist, dessen Verhalten dich ANEKELT (deine Worte).

Wie gesagt: mach eine Therapie. Das ist nicht bös oder herablassend gemeint, sondern das einzige was dir helfen wird denke ich. Dann kannst du - wenn du deinerseits therapiewillig bist - was über dich selbst lernen und einen Weg finden, aus dieser Abhängigkeit und der von dir als negativ geschilderten Situation rauszukommen.

dann würdest Du kapieren das es nunmal nicht so einfach ist, von dieser Person loszukommen..

Niemand sagt es ist einfach.

Aber du willst Hilfe, eine Lösung für dein Problem? Tja, da gibt es nur Wege, die nicht einfach sind.

Willkommen im Leben.

MOarieoClJairex25


@ {O_O} & markus-65

Doch, ich liebe ihn wirklich über alles...er hat auch die Macken die ein normaler Mann hat :-) (Sachen liegen lassen etc.) und die nehme ich auch hin, obwohl sie mich stören... Nur die heftige Macke mit seiner Spannerei nehm ich absolut nicht hin und da ich ihn so sehr liebe, möchte ich ihm helfen davon loszukommen, damit er sich nicht weiter strafbar macht...sich keine fremden Autos leiht und der Halter des Wagens auch noch einen dran kriegt (wg. Kennzeichen)...

Ich will ihm nur helfen, aber mittlerweile hab ich keine Kraft mehr da er immer Mittel und Wege findet dorthin zu kommen...wenn ich aber merke, dass er dagegen ankämpft, dann werde ich auch wieder die Kraft haben ihn mit zu unterstützen indem ich ihm nunmal den Wagen weg nehmen muss oder mit ihm überall hin mitfahren muss...in den letzten Wochen wars mir eigentlich nur noch egal was er macht, vielleicht auch weil ich zu sehr mit meiner Schwangerschaft und die damit verbundene Fehlgeburt zu kämpfen hatte..dies war ja auch die Zeit in der er mich nicht mehr antörnend gefunden hat, da ich mich körperlich etwas verändert habe...er fands komisch mit mir zu schlafen, weil er ja wusste da was in meinem Bauch war....ich will ja auch nicht jeden Tag Sex, aber so 2-3 mal die Woche wäre schon in Ordnung...

mharkZus-W65


Du bist mit einem stark und unkontrolliert Süchtigen zusammen. Die Sucht greift auch erheblich in Dein Leben ein. Viel mehr und stärker als Du verträgst. Gleichzeitig macht er Dich in gewisser Weise zur Komplizin.

Schütze DICH. DU wirst da immer tiefer emotional darin verstrickt. Hol erst mal DIR Hilfe, damit DU da rauskommst. Und wenn DU wieder mit beiden Beinen im Leben stehst kannst Du auch schauen, ob Du etwas für IIH tun kannst.

Aber sei realistisch, viel kannst Du nicht machen, eigentlich sogar gar nichts. Du kannst nur der Anstoß werden, damit er sein Leben (vielleicht) ändern will, was er vermutlich nur dann wollen wird, wenn Du ihn sitzen läßt und es ihm wehtut...

Ohne diese Schmerzen wird er sich niemals ändern wollen!

H2a[nxz


MarieClaire

Ich les' bei Dir immer wieder so kleine Fluchtwinkel und Hintertürchen, die Du Dir selbst offen stehen lässt.

Einerseits schreibst Du

Wenn er sich nicht ändert, dann werd ich ihn auch verlassen... das ist schon sicher wie das Amen in der Kirche...

und dergleichen mehr. Hast ja im Verlaufe des Threads oft genug geschrieben, dass Du ihn 100(000)%ig verlässt, wenn er nochmal rückfällig wird, andererseits liest man dann auch wieder:

Seine Toiletten/Kanalfahrten werden mich natürlich weiterhin stören auch wenns bei uns sexuell besser läuft...

Irgendwo dachte ich, eine ähnliche Stelle gelesen zu haben, finde sie aber nicht mehr.

Dich sollten diese Fahrten nicht mehr stören, denn er ist dann kein Teil mehr Deines Lebens. Damit räumst Du ein, dass Du doch nicht so ganz davon überzeugt bist, beim nächsten Mal ohne Wenn und Aber Deine Sachen zu packen und zu gehen.

Wieso sich hier aber alle darüber:

er hat gesagt, dass er versucht davon loszukommen es mir aber nicht versprechen kann.

echauffieren, kann ich nicht nachvollziehen. Das ist das einzig Wahre, was er ihr sagen kann.

Das hier

Die glaubwürdigere Aussage wäre:

Schatz, ich liebe dich. Ich höre damit auf, mache es nicht wieder, werde mich therapieren lassen und mein Leben in die richtigen Bahnen lenken.

ist, mit Verlaub Äffchen, Schwachsinn.

Ich weiß ja nicht, inwiefern ihr bereits mit Abhängigen zu tun hattet, aber ein Abhängiger kann Dir nicht versprechen, mit seiner Sucht aufzuhören. Er kann versprechen, dass er es aufrichtig versuchen will, den Ausgang kann er allerdings nicht prophezeien. Selbst nach einer Therapie ist die Gefahr immernoch latent und der Abhängige kann sich seiner Abstinenz nicht allzu sicher sein. Das, was er Dir, MarieClaire gesagt hat, ist eine aufrichtige Ansage. (wie viel man darauf geben kann, kann natürlich niemand von uns hier beurteilen. Dass Du schriebst, er glaube ohnehin, Du machst Deine Drohung nicht ernst [ich bin mir da auch nicht so sicher] relativiert dieses Versprechen Dir gegenüber meiner Meinung wieder etwas)

MarieClaire, ich denke, Du weißt genausogut wie wir, dass es dutzende Gründe gibt, die gegen eine Beziehung mit ihm sprechen. Wie "gesagt", ich würde eine "Kosten-Nutzen-Rechnung" erstellen und sehen, wieviel mir die "Beziehung" letztlich bringt - bzw. nicht bringt außer Schmerz und Leid.

sers

Hanz

mNar!kmus-x65


Korrektur

"ob Du etwas für IIH tun kannst"

muß natürlich richtig heißen:

"ob Du etwas für IHN tun kannst"

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH