» »

Wie bringe ich das Weib zum Ejakulieren?

apnals6exfaxn hat die Diskussion gestartet


Gerne würde ich meiner Partnerin eine kleine Freude bereiten, doch habe ich keinen blassen Schimmer, wie ich SIE zum abspritzen bringen kann.

Wer kann mir Anleitung geben? Feedback gebe ich gerne. Interesse habe ich auch an den biologischen Hintergründen. Mutter Natur macht doch üblicherweise nichts ohne Ziel...was für ein Sekret kommt da eigentlich raus? Ich höre immer, es sei wichtig, dass die Frau sich dabei sehr entspannt und auch gehen lassen soll, wenn Sie meint, sie müsse mal. Ist das nicht vielleicht doch alles eine Riesenverarsche? Denn bei der männlichen Ejakulation ist der biologische Sinn klar erkenntlich, bei der (möglichen) weiblichen sehe ich keinen.....oder doch?

Wer weiss mehr?

Antworten
tDenguxin


> Wer weiss mehr?

Ich. Wenn ich das mal so eingebildet sagen darf. 8-)

Ich habe mal einen sehr interessanten Dokumentarfilm darüber gesehen und da kamen sehr interessante Sachen zur Sprache.

Vor allem: ich habe es mit eigenen Augen auf der Flimmerkiste gesehen wie eine Frau abspritzt! Hätte ja nie gedacht, dass die sowas am fernsehen zeigen würde. :-)

Das Zentrale: Du musst wissen wo bei der Frau der G-Punkt ist, denn ohne das geht's nicht - und selbst wenn Du den G-Punkt findest ist das noch lange keine Garantie!

Mit den Fingerkuppen auf den G-Punkt zu drücken erzeugt bei Frauen ein leichtes Gefühl von Harndrang, das sich ziemlich heftig steigern kann. Bei einem G-Punkt-Orgasmus (kein klitorialer Orgasmus!) kann es vorkommen, dass ein durchsichtiges Sekret stossweise ausgeschieden wird - Achtung! Das kommt aus der Harnröhre und nicht aus der Vagina!

Viele Frauen denken sogar, sie hätten ihre Blase nicht unter Kontrolle und würden unerwartet urinieren, aber die Flüssigkeit ist kein Urin!

Biologisch kann ich das nicht erklären - aber wer kann erklären, warum auch Männer einen G-Punkt haben? (ja, das ist so! Erstaunlich, was? :-)

DlestLroyedx 25


Das kommt aus der Harnröhre und nicht aus der Vagina!

Das ist Quatsch. Das Sekret kommt aus den sog. "Skene-Drüsen".

Gruß,

tMengui_n


@ Destroyed:

Na, Du Schlauberger, und wo befindet sich Deiner Meinung nach diese Drüse?

Aussen oder was?

tfenguxin


PS

Ich hab mich mal kund getan...

"Skene-Drüse" liefert bei Google 1 Resultat! "Skene'sche Drüse" liefert bei Google 1 resultat! "Skenesche Drüse" liefert bei Google gar kein Resultat.

Ausserdem habe ich viele Berichte darüber gefunden dass noch NICHT geklärt ist, welche Drüse die Flüssigkeit tatsächlich produzierz und zudem habe ich unzählige Bestätigungen dafür gefunden, dass die Flüssigkeit aus der Harnröhre rausspritzt. Wo denn sonst? Die Vagina ist viel zu gross, als dass da ein ordentlicher Druck entstehen könnte!

Erzähl mir doch mal, wie Du Dir das vorstellst.

DPestrZoyed 025


Die Skene-Drüsen

... liegen im Gewebe zwischen den kleinen Schamlippen, leicht unterhalb der Harnröhre und in Relation zur Harnröhre leicht nach links und rechts versetzt.

tYeniguin


So...

jetzt hab ich's. Endlich einen seriösen Bericht darüber gefunden. (Link: [[http://www.netdoktor.de/sex_partnerschaft/fakta/G_Punkt.htm]])

Da steht:

Was ist die "weibliche Ejakulation"?

Wenn die Scheidenvorderwand stimuliert wird, schwillt das Gewebe rund um die Harnröhre an. Es ist eine längliche Erhebung tastbar. Die Stimulation wird als besonders lustvoll empfunden. Dabei kann es passieren, dass Flüssigkeit abgesondert wird - es handelt sich keinesfalls um Urin. Manchmal kann es richtig "spritzen". Ob es nun "spritzt" oder nur als extremes "Nasswerden" empfunden wird, ist individuell verschieden. Die Flüssigkeitsmenge ist unterschiedlich und variiert von einigen Tropfen bis zu einigen Millilitern. Das Sekret stammt aus den Drüsen rechts und links der Harnröhre, den so genannten Skene-Drüsen.

t2engguin


Ich sag nur: [[http://www.netdoktor.de/sex_partnerschaft/fakta/G_Punkt.htm]]

Da steht noch immer geschrieben, dass die Ejakulation durch die Harnröhre erfolgt.

dxer Admpinistrxator


Also...

Wer mehr über die Anatomie der Skene Drüsen (englisch zum googeln: skene glands) sucht, findet hier z.B. mehr:

[[http://www.incontinet.com/skenesgland.htm]]

Unter [[http://www.incontinet.com/images/Skene's%20Glands.JPG]] sieht man eindeutig, dass die Skene-Drüsen seitlich der Harnröhre liegen und teils in diese münden, teils neben der Harnröhrenmündung separat von Harnröhre und Vagina münden, verdeckt durch die kleinen Schamlippen. Laut dieser Zeichnung (und der üblichen Ausführungen) münden sie nicht in die Vagina, ausschließen möchte ich dieses für einzelne Drüsenanteile aber nicht.

Hier noch ein Link: [[http://www.wikipedia.org/wiki/Skene's_gland]]

_eInja_


@ tenguin

Ich sag jetzt nicht, wer als heimlicher Favorit aus der recht netten Diskussion hervorgegangen ist [unerquickliche Nickeligkeiten vom Moderator gelöscht], aber ich hab noch was für Dich gefunden, was Dir helfen könnte ;-)

Quelle: [[http://www.lucifer.dusnet.de/sexual/g_punkt.html]]

Diese nach ihm benannte "Gräfenberg-Zone" (oder G-Punkt) liegt im Gewebe zwischen Scheide und Harnröhre, etwa in der Mitte zwischen Scheideneingang und Gebärmuttermund. Bei starker Reizung kann der Bereich stark anschwellen (1-2 cm) und eine festere Konsistenz annehmen. Darüber hinaus berichtete er auch über intensive Ejakulationen der Frau, die gerade bei Reizung dieser G-Zone auftreten. Dabei handelt es sich nicht um Urin, sondern um eine besondere Flüssigkeits-Absonderung aus den sogenannten Skene-Drüsen an der Harnröhre. Das erklärt vielleicht, warum manche Frauen bei der Stimulation des G-Punktes das Gefühl haben, dass sie urinieren müssen, obwohl dem nicht so ist.

Verschiedene Studien haben gezeigt, dass die weibliche Ejakulation kein Urin ist. Ich möchte aber betonen, dass die weibliche Ejakulation keine notwendige Folge der G-Punkt Stimulation und des Orgasmus ist. Selbst unter Frauen, die regelmäßige G-Punkt-Orgasmen haben, ist sie ziemlich selten.

Alles klar? :-D

C6roo$biE ?


unkontrollierter Harnabgang

Hallo,

es ist ein unkontrollierter Harnabgang, die Frau hat in dem Fall ihre Blase echt nicht unter kontrolle. Hatte mal eine Freundin, die mir immer einen see auf dem Bauch beschert hat wenn sie auf mir ritt.

und es ist Harn.

der biologische sinn? Ich kann mir keinen Vorstellen, es ist einfach ein anderes Muskelkonsortium dass sich unkontrolliert kontrahiert. Dabei geht halt auch die Blase auf.

Geht bei absolut nicht allen Frauen!

DNestIro,yedx 25


@ Croobi:

Dann hat Deine Freundin halt einfach losgepinkelt, Pech...! ;-)

Unabhängig davon gibt es die weibliche Ejakulation.

Gruß,

Destroyed

aRnalseTxUfaxn


@all

Vielen Dank für Eure Beiträge.

Die Frage scheint sich "konzentriert" zu haben. In Frage gestellt wird nicht, DASS was rauskommt. Auch scheint klar, WIE man stimulieren muss...nämlich die Scheidenvorwand und den G-Punkt. Umstritten ist bloss, die Frage was... da rauskommt...

VIELLEICHT KANN JA MAL EINE FRAU AUS IHREM ERFAHRUNGSSCHATZ SPRECHEN.

l"ibxra


re: skene-drüsen

Hallo,

mit viel Neugier habe ich die Beiträge zu diesem Thema gelesen.Weil man zuwenig über diese Vorgänge im weiblichen Körper weiß,gehen warscheinlich selbst viele Frauen davon aus,dass es sich bei der weiblichen Ejakulation um unkontrollierten Harnabgang handelt.Dem ist nicht so.Geruch ,Geschmack und auch Farbe sind vollkommen anders als beim Inhalt der Harnblase.Auslöser ist auch nicht wie vermutet die G-Punkt Stimulation,sondern die Überreitzung der Klitoris nach einem "normalen " Orgasmus oder aber bei totaler Entspanntheit.Die Menge der Flüssigkeit ist sehr variabel.Wenn sich weitere Fragen zu diesem Thema stellen,mailt mich an,liebe grüsse

a2tla`ntixs


kein urin

es ist kein Urin - riecht und schmeckt anders. Diese Ejakulation ist nicht abhängig von der Intensität des Orgasmus, sondern - nach meiner Erfahrung - vom Zyklus.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH