» »

Sexuelle Phantasien ausleben?!

G|abytkind hat die Diskussion gestartet


Gelegentlich habe ich ganz ausgeprägte sexuelle Phantasien. Nicht nur, wenn ich mit meinem Mann schlafe, sondern auch sonst, wenn ich alleine im Bett liege. Ich träume davon, dass ich wieder ein kleines Mädchen bin, dass noch Windeln und Gummihöschen trägt. Gelegentlich ist dieser Drang danach so groß, dass ich mir am liebsten diese Utensilien kaufen und tatsächlich mal tragen möchte. Dann habe ich aber wieder Angst vor meinen eigenen Phantasien und halte sie für ziemlich abgedreht. Das aller Größte wäre für mich wohl, wenn mein Mann mich abends eben mit Windel und Gummihose wickeln würde und dann streicheln würde. Gelegentlich träume ich auch davon, nur eine sog. Schwedenwindelhose aus PVC zu tragen und mich darin von meinem Mann verwöhnen zu lassen, indem er mich durch die Hose streichelt. Dabei geht es weniger darum, die Windel auch tatsächlich einzunässen

Meine Frage nun, wie geht ihr mit solchen sexuellen Phantasien um. Würdet ihr sowas Eurem Partner mitteilen und vor allen Dingen wie. Natürlich interessiert es mich auch, ob es noch mehr Leute gibt, die Phantasien haben und diese ausleben möchten, es aber es sich irgendwie nicht trauen sich seinem Partner anzuvertrauen.

Antworten
t:enguixn


Ich habe auch etwas aussergwöhnliche Fantasien.

Ich habe oft die Vorstellung erregend empfunden, wenn mich eine Frau an-uriniert (und teilweise auch umgekehrt - wobei leitzteres immer zweitrangig war)

Lange habe ich überlegt, wieso mich das wohl anmacht. Kam dann auch auf einige vernünftig klingende Erklärungen. Schliesslich handelt es sich um einen Akt, der - was man auf den ersten Blick nicht vermuten mag - viel Vertrauen erfordert. Es ist für die meisten Menschen nicht einfach, die entsprechenden Muskeln zu lösen... man muss sich absolut entspannen und das Gefühl absoluter Intimität das dabei entsteht. Das ist wie ein ganz spezieller, aussergewöhnlicher, lang anhaltender Orgasmus.

Mittlerweilen ist es so gekommen, dass ich diese Fantasie ausleben konnte... un dich habe positives und negatives zu berichten. Zum einen war die Vorstellung viel erotischer als es dann in der Realität war. Zudem ging mir damit eine sexuelle Fantasie verloren, die ich bisher nicht andersweitig ersetzen konnte und ich stellte fest, wie wichtig es sein kann, Fantasien zu haben, die man nicht auslebt.

Zum anderen war es wohl das intimste, das ich je erlebt hab und erregt mich noch immer, wenn ich daran denke.

Wenn Dein Mann offen ist, dann würd ich mit ihm mal ein Gespräch darüber führen. Aber nicht mit der Tür ins Haus fallen.

Wetten er hat auch aussergewöhnliche Fantasien?

Denkst Du, die könntest Du aus ihm rauskitzeln?

Es fällt unglaublich viel leichter darüber zu sprechen wenn auch der Gesprächspartner etwas von sich Preis gibt.

G5abykidnd


Phantasien

Danke für Deinen Beitrag. Das sind gute Aspekte, Phantasie ausleben ja/nein. Meinst Du, jeder hat so leicht abgedrehte Phantasien? Deine ist ja auch nicht schlecht. Vielleicht suche ich mit meinem Kerl mal das Gespräch so ganz beiläufig. Hatte auch schon überlegt eine Windelhose zu kaufen und einfach aufs Bett zu legen oder während der Mens anzuziehen. Aber das kommt glaube ich nicht so gut.

Gruß

Gabykind

Rroxlli


Hallo,

auch ich habe solche Phantasien.

Ich hatte hier mal darüber geschrieben das ich davon träume von meine Frau gewickelt zu werden.

Da ich mit Ihr über alles reden kann haben wir lange nachgedacht warum ich solche Träume habe. Inzwischen hat meine Frau die Initiative übernommen und vor ca. 3 Wochen Windeln und Gummihosen gekauft. Ich weiß zwar immer noch nicht was der Auslöser war aber es macht uns inzwischen unheimlichen Spaß.

Ich habe auch im Net viele Seiten gefunden und festgestellt das es 1000ende mit der Neigung gibt. Meißtens sind es aber Männer

(99%). Wir sind sogenannte DL's und in NRW soll es sogar ein Verein mit ca. 600 Mitglieder geben.

Gruß

Rolli

G,aby,kxind


Hallo Rolli

toll, dass Du den Dreh bekommen hast, mit Deiner Frau drüber zu reden. Es ermutigt mich, das auch mal zu probieren, wenn die Gelegenheit dazu steht. Vielleicht kann ich meinem Mann mal so eine Internetseite zeigen. Gibt es da eine, die einigermaßen seriös aufgemacht ist? Wäre Dir für einen Tipp dankbar!

RLolxli


Hallo Gabykind,

zum Einstieg ist es ganz Interessant zu wissen das es sogar eigene Zeitschriften zu diesem Thema gibt.

z.B. Babygum

[[http://www.babygum.com]]

gebe einfach den Begriff Erwachsenenbaby in die Suchmaschine (z.B.Google) ein und Du findest mehr als 100 Eintragungen.

Gruß

Rolli

ngichtwi&chtixg


Puerilismus

So steht es im Lexikon

Puerilismus

Die Neigung eines erwachsenen Menschen, sich wie ein Kind zu benehmen und auch so behandelt zu werden. Wird meistens von Männern praktiziert.

Zum Geschlechtsverkehr ist er nur in Kinder- oder Babykleidung fähig. Oft trägt er auch Windeln oder Strampelanzüge.

Seine Partnerin muß ihn durch Koseworte in der Babysprache stimulieren. Auch das Pudern und Wickeln in Windeln wirkt erregend auf den Puerilisten. Beim Koitus saugt er wie ein Baby an den Brüsten seiner Partnerin.

In bestimmten Bordellen gibt es inzwischen Kinderstuben, in denen Männer von Kindermädchen und Pflegerinnen betreut werden.

Für den Puerilismus sind häufig bestimmte Ereignisse in der Säuglingsphase verantwortlich.

Diese werden dann im Erwachsenenalter unbewußt innerhalb einer fetischisten Handlung ausgelebt.

In manchen Fällen spielen auch masochistische Elemente eine Rolle. Fühlt die Person sich beispielsweise als "unartig", möchte sie vom Kindermädchen bestraft werden.

Wie viele andere Neigungen, wird auch der Puerilismus heimlich ausgelebt. Die Betroffenen können ganz normale Familienväter sein, die nach außen hin ein unauffälliges Leben führen. Um ihre sexuelle Neigung auszuleben, treffen sie sich heimlich mit Gleichgesinnten oder besuchen ein Bordell, in dem ihre heimlichen Lüste Erfüllung finden.

D3iapXerloxver28


Windelfetish

ich habe auch solche träume und trage mittlerweile seit 5 Jahren regelmäsig Windeln wenn du Lust hast kannst du mich mal kontaktieren. meine E-Mail lautet: juergef@gmx.de

Pplast=ikfaxn34


Hallo an alle hier im Thema,

ich selbst habe auch ein Thema damit, das ich ein unwahrscheinlich starkes Verlangen danach habe, sogenannte Plastikwindelhosen, pur und körperbetont auf der Haut und ohne Windeln zu tragen.

Sehr lange habe ich darüber gerätselt, warum ich auf diese Hosen so abfahre.

Mittlerweile trage ich seit 14 Jahren immer eine Gummihose rund um die Uhr, statt herkömmlicher Unterhosen.

Da ich auch immedizinisch-therapeutisch-pflegerischen Bereich beruflich tätig bin, habe ich immer wieder versucht, nachzurecherchiern, wie und wodurch solche "Süchte" entstehen können.

Vor etwas über einem Jahr stieß ich dabei auf eine sehr aktuell abgeschlossene Studie über erlittene Traumen im Mutterleib, sowie auch über Urtraumen.

Während Urtraumen sich ausschließlich mit Strukturen un Erlebnissen befassen, die eine Seele in vorherig anderen Leben erlitten und erlebt hat, geht es bei Traumen im Mutterleib darum, was sich alles an Erlebnissen und Erfahrungen der schwangeren Mutter auf das wachsende Leben übertragen kann. Ungefähr vermutlich ab Beginn der ca. 20. Schwangerschaftswoche kann das junge Leben, laut dieser Studie, diverse Sinnesakzente von außen uneingeschränkt wahrnehmen, die sich auf Hautkontakt, Optik, Akkustik, Ängste und Emotionen beziehen.

Nachdem ich von meiner Mutter selbst irgendwann mal im Teenageralter erfahren habe, das sie, als sie mit mir in Umständen war, mal aus Jux, auf einer Feier, eine Gummihose angezogen hat, habe ich immer wieder vermutet, das dieses für meine Neigung ursächlich sein könnte.

Dann kommt noch dazu, das ich as Kind immer panische Angst vor Hunden hatte.

Nach dem Tod meiner Mutrter, im vergangenen Jahr, erfuhr ich von meinem Vater, das meine Mutter zudem in der Schwangerschaft von einem Hund einmal gebissen wurde.

Auch diese Angst hatte ich über lange Jahre. Heute kann ich mit jedem Hund vollkommen normal umgehen, anbgefangen über Streicheln bis hin zum Toben und Spielen mit dem Tier.

Der Inhalt dieser Studie hat mir die Augen geöffnet.

Ich lebe meine sexuellen und Fetisch-Neigungen heute völlig normal aus.

Mit vielen kann man leider nicht darüber reden, weil den meisten dazu das Hintergrumndverständnis fehlt und folglich von diesen Menschen sehr schnell in eine klischeebeherrschende Position versetzt würde.Ich kann jedem hier im Forum nur empfehlen, seine Fetisch-Neigungen, insbesondere auch die Träume und Süchte, die damit verbunden sind, auszuleben.

Viele Menschen haben eine Riesenangst davor, offen darüber zu reden, weil sie befürchten, andere Menschen könnten dahingehend Bewertungen hinsichtlicher Abnormitäten publizieren.

Außerdem ist es für mich heute auch nachvollziehbar, das auch viele strafbare Neigungen, wie z. B. Pädophilie, Sexsucht und Narzissmus, über ein ungünstiges Zusammenspiel unterbewusst erlebt und erfahrener Traumen auf gleichem Wege zu entstehen scheint.

Sofern Fragen bestehen oder Hilfestellung in diesem Thjema benötigt wird, kann man mich sehr gern kontaktieren.

Liebe Grüße

Plastikfan 34

dyie ,Toxrte


ich würde auch gerne mal wissen wie man zu solchen vorlieben kommt. viele finden bereits im kindesalter windeln toll und basteln sich selbst was oder klauen windeln von der kleinen schwester. woher kommt sowas ":/

Sca]rtxané


ich würde auch gerne mal wissen wie man zu solchen vorlieben kommt. viele finden bereits im kindesalter windeln toll und basteln sich selbst was oder klauen windeln von der kleinen schwester. woher kommt sowas ":/

Ich könnte mir vorstellen, dass diese ( sowie andere) Neigungen in der frühen Kindheit entstehen. Das Wickeln an sich ist ja ein Moment der zum einen mit Körperkontakt verbunden ist und zum anderen ja auch mit einer gewissen Nähe und Zuwendung einhergeht.

Vielleicht verbindet das Unterbewusste später diese als besonders positiv empfundenen Momente mit einer bestimmten Art von Erregung.

Oder aber es handelt sich lediglich einfach um eine individuelle Vorliebe, wie man sie auch in Bezug auf Farben, Kleidung ,Musik oder auch bestimmte Menschentypen entwickelt, also ohne dass da ein besonderer Grund vorliegt.

daie pTorxte


sexuelles empfinden habe ich dabei nicht. fühl mich nur irgendwie sicher/geborgen/gemütlich.? keine ahnung. erinnerungen aus dem kindesalter habe ich nicht bewusst.

wenn man sich speziell in solchen foren bewegt staunt man immer wieder wieviele es gibt die auch windeln mögen. :-o

S|oul2k2exep


ich glaube das hat ganz viel mit verantwortung abgeben und sich wieder geborgen und umsorgt fühlen zu tun ....

cehris1M98O4chrixs


Meine Maus will das ich ihr ab und zu beim großen Geschäft zusehe wie sie es verrichtet und sie danach sauber mache. Erst vor 2 Wochen waren wir eine Woche in den Bergen und da ist es 2 mal bei Bergwandern über sie gekommen das ich ihr zusehen musste wie sie in der Natur gekackt hat und ich ihr danach den Hintern sauber geputzt habe. sie wollte es bei mir auch schon machen aber mehr das sie meinen Penis beim Pissen hält will ich nicht.

gWerald" aus xwien


Meine Maus will das ich ihr ab und zu beim großen Geschäft zusehe wie sie es verrichtet und sie danach sauber mache.

zusehen geht ja noch.....aber danach sauber machen, muß wirklich nicht sein 8-)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH