» »

Fremden Frauen den Kinderwunsch erfüllen? ?

c&laxm3


Gabi_Muc

Also es gibts wirklich und ich kenne auch eine Frau, die dadurch sehr glücklich geworden ist.

Gegenfrage; wie sieht mit dem oder den Kind/ern aus?

Müssen die sich damit abfinden, daß sie der Storch für die Türe gelegt hat.

fLrau"enf.indiMchguxt


Etwas pervers finde ich den Gedanken,

mal eben hier und da irgendwie Frauen zu schwängern. Vor allem verantwortungslos gegenüber den Kindern. Wenn man seinen Vater nie kennenlernt etc. etc. Wir alle kennen die verzweifelten Kinder bei Kai Pflaume. Sollen die alle bei Sat 1 enden und dort ihren Papi nach 20 Jahren kennenlernen... ;-D ?

Mal abgesehen davon, dass man als Mann mal schnell ein paar Unterhaltsverpflichtungen hat, es sei denn, man will immer mittellos bleiben...

cDlamd3


frauenfindichgut

Sollen die alle bei Sat 1 enden und dort ihren Papi nach 20 Jahren kennenlernen...

Vielleicht will hier jemand einen Markt für die Zukunft aufbauen.

Diese Sendungen bringen Quote und kosten wenig Geld.

JIürg/en M


Seht ihr das nicht alle etwas eng? Die Eltern sind die, die das Kind liebevoll aufziehen. Und da ist die Sache mit einem Samenspender noch etwas besser, als bei einer Adoption, da das Kind dann noch mit seiner Mutter verwandt ist. Wer die genetischen Eltern sind ist doch eigentlich piepegal. Immerhin hat eine Studie zum genetischen Code herausgefunden, dass konstant über die Zeit fast 10% der Kinder nicht vom offiziell benannten Vater stammen. Oder ist das etwa die Ursache für die Not und das Leid in unserer Welt?

R<is9trettxo


Diese Sendungen bringen Quote und kosten wenig Geld

Leeren die Tränendrüsen der Zuschauer und füllen die Kassen der Sender, der Traum jedes Senderbosses

cOlamx3


Ristretto

Leeren die Tränendrüsen der Zuschauer und füllen die Kassen der Sender, der Traum jedes Senderbosses

Worauf warten wir noch, ran an die medien-Aktien. x:)

f<rau!enfindiXchguxt


Na ja na ja

Die Eltern sehen das, bei unerfülltem Kinderwunsch vielleicht nur aus eigener Perspektive. Wenn das Kind das später herausfindet, sieht das meistens nicht mehr so toll aus. Außerdem trägt auch die Frau ein großes Risiko. Ich kenne eine Frau, die auch dringend noch ein Kind wollte, aber ihr Mann konnte nicht mehr. Dann durfte der Bruder mal ran und schwups, war ein Kind da. Die Ehe hat es aber nicht verkraftet und der Bruder konnte außer Kinder zeugen auch nix. Die Erbanlagen, so hart es auch ist, waren auch nicht so berauschend. Jetzt hockt die Mutter da mit einem Kind, dass sie so eigentlich nicht wollte, aber trotzdem irgendwie liebt, aber nur "irgendwie"....Für das Kind finde ich das sehr hart. Ich würde nicht derjenige sein wollen, der ihm das mal erklären muss.

c/l=a%m3


frauenfindichgut

Im Grunde ist jeder Buchstabe der zu diesem Thema geschrieben wird einer zuviel.

Die logische Konsequenz; den Faden dicht machen und Ruh ist!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH