» »

Mein Freund hat immer Lust, es verringert sich nie

Smaldxo


Ihr habt alle gut reden...

aber was ist, wenn ich meinen Partner liebe, aber es hat sich etwas verändert, mit dem ich persönlich ein Problem habe? :-/

Ich würde meine Frau auch pflegen, wenn sie plötzlich im Rollstuhl ist.

Aber wenn sich ihre Libido ändert - egal warum - dann erwarte ich von meinem MICH liebenden Partner, dass er mein Problem genauso beachtet, wie ich versuche, mit ihrem Problem umzugehen.

Und dann kann eigentlich nicht sein, dass dann gesagt wird: Wenn du mich liebst, musst du dazu stehen, dass du mich zu nehmen hast, wie ich bin, auch wenn ich mich verändert habe.

sorry, war vielleicht etwas OT, aber damit (Gruss an den kleinen Prinzen @:) ) habe ich ein Problem.

Ich bin morgen wieder da, muss jetzt leider...

taes.tx10


Luca

Wenn ich Dich richtig verstanden habe, geht diese Situation schon länger so. Ich glaube, ich könnte schon nicht mit der Tatsache leben, daß ich mich immer in der Position desjeinigen sehen würde, der der "Machtlosere" in der Beziehung ist. Letztlich bestimmt Deine Freundin einer der entscheidendsten Komponenten in Eurer Beziehung. Verstehe mich nicht falsch: ich will nicht immer der Machtvollere sein, aber mir wäre es selbst sehr unangenehm, wenn ich oftmals der Abweisende wäre. Und ich kenne das Gefühl, daß man aus lauter Dankbarkeit direkt darauf anspringt, wenn der mit weniger Lust auch einmal die Initiative ergreift. Auch wenn man gar nicht so lustvoll drauf ist....

Aus eigener Erfahrung: Diese Geschichte mit einem Partner habe ich mir in meinem Leben nur einmal gefallen lassen. Deswegen höre ich jetzt Gras bei den kleinsten Frühwarnindikatoren wachsen...

K.urQt


Bei uns war Gestern auch mal wieder dieses Thema aufgekommen.

Meine Frau kennt auch die andere Seite, wenn der Mann nur sporadisch (alle 4 Wochen mal) Lust hat und die auch noch durch entsprechende Aktivität geweckt werden muss,

In diser Zeit hatte sie soviel "Frust-Lust", dass sie es fast täglich selber gemacht hat.

Bei der Gelegenheit hat sie dann erzählt, dass sie eben schon Lust hat, auch auf mich Lust hat, aber ich dann oft nicht da bin.

Wenn morgens die Kinder aus dem Haus sind und sie sich rasiert und dann unter die Dusche stellt, anschließend noch etwas Körperpflege, wg. der Rasur auch im Intimbereich ... und dann bekommt sie eben auch Lust ... und macht es sich selber.

Ich habe sie gefragt, warum sie dann nicht jeden Tag in der Form etwas für sich tut, nicht nur zur Körperpflege, sondern auch zur "Lustpflege",

Ihre Antwort: weil es nicht notwendig ist ...

Ich denke aber, dass es notwendig ist, es ist ihr nur nicht bewußt, weil der Körper nicht wie bei Hunger oder Durst entsprechend reagiert, aber im Grund doch Sexualität braucht.

Würde sie sich selber nicht so "vernachlässigen", wäre vermutlich ihre gesamte Libido viel größer.

Das zeigt sich ja immer dann, wenn sie sich mit einem Lover trifft, dann tut sie etwas für sich, dann verwöhnt sie sich vorher ... und während lässt sie sich verwöhnen.

Und anschließend ist ihre Libido auch wieder viel stärker.

Sorry an Ternchen, der Text ist jetzt ziemlich OT geraten, passt aber zum Posting von Luca-s-81

@Luca-s-81:

Ich glaube Deiner Partnerin geht es wie meiner, ihr fehlt nichts körperliches was ein Arzt beheben könnte, ihr fehlt die "eigene Zuwendung".

Dafür muss sie zuerst einmal erkennen, dass diese Zuwendung wichtig ist und dann herausfinden, was ihr gut tut ... dann wird sicher auch ihre Libido geweckt ...

Und für Saldo und Jürgen M (und viele andere hier ...) gilt wohl das selbe.

Man sagt ja oft, dass Mann wie Frau, wenn sie erstmal in einer festen Beziehung sind (und nicht mehr auf Partnersuche) dass sie ihr Äußeres vernachlässigen.

Aber wohl nicht nur das, viel schlimmer, sie vernachlässigen wohl auch ihr Inneres und damit ihr Wohlgefühl ... und das "schädigt" auf Dauer ihre Libido.

Also die Geschichte mit dem entspannenden Bad, Kerzen, romnantischer Abend usw. ... das ist alles richtig, aber das sollte sich Frau ruhig mal selber schenken, statt zu (er)warten, dass es der Partner arrangiert ...

MOae8x2


Kurt

Da sprichst du etwas ganz Wichtiges an. :)^

Mir geht es auch so, dass ich lustvoller empfinde, wenn ich mich selbst bewusst wahrnehme. (Das ist übrigens ein kleiner Trick von mir, wenn mein Liebster Lust hat, ich aber in Gedanken ganz woanders bin. Ich gehe mit meiner Wahrnehmung zu mir selbst, spüre bewusst, wie mein Körper auf seine Zuwendung reagiert ... und bekomme Lust. :p>)

und dann bekommt sie eben auch Lust... und macht es sich selber

Warum macht sie es sich dann selber? Das ist ja beinahe so, wie ternchens Freund, der auch nicht warten kann. Ich verzichte auf SB, weil mein Mann das nicht will. So "spare" ich mir meine Lust auf, bis er da ist. Und das wiederum steigert die Lust. x:)

MOae8x2


Das zeigt sich ja immer dann, wenn sie sich mit einem Lover trifft, dann tut sie etwas für sich, dann verwöhnt sie sich vorher... und während lässt sie sich verwöhnen.

Dass dich das nicht eifersüchtig macht... :-o

Bei mir ist es so: Mein Mann ist mein Lover. x:)

Ich mache mich für ihn schön, ich erwarte ihn sehnsüchtig, und manchmal stehlen wir uns ein paar Stunden am Vormittag für wilden Sex (wenn das Haus mal leer ist). :p>

Ist das Ganze doch eine Einstellungssache?

L6ucUa-s-x81


Meine Freundin macht es sich noch nicht mal selber, sie sagt sie hat keine Phantasien, denkt auch während des Tages kein einziges mal an Sex...

Ab und an hat sie Träume, sogar vor drei Wochen erst hatte sie von Sex mit mir geträumt aber deswegen hatte sie auch keine Lust. Wir haben jetzt seit gut fünf Wochen nicht mehr miteinander geschlafen und ich befürchte dass sich das bewahrheitet was ich mir immer gedacht hatte: Sobald ich mich komplett zurückziehe, nicht mehr die Initiative ergreife, dann passiert nichts mehr. Warum sollte ich auch die Initiative ergreifen wenn zu 99% ein nein kommt...? Irgendwann ist man an dem Punkt an dem man keine Abfuhr mehr ertragen kann...

MIaeP82


Luca-s-81

Irgendwann ist man an dem Punkt an dem man keine Abfuhr mehr ertragen kann...

Das kann ich gut verstehen. :°_

Und, ich glaube, du hast wenig Chancen, etwas zu verändern, solange deiner Freundin gar nichts fehlt. :-/

K}urt


Warum macht sie es sich dann selber? Das ist ja beinahe so, wie ternchens Freund, der auch nicht warten kann.

Es ist wohl so, dass sie die Lust dann nicht "aufsparen" kann, bis zum Abend.

Der Haushalt, die Kinder, alles drum und dran sorgt dafür, dass sie Abends wieder nicht zur Ruhe kommt.

Und selbst wenn man sofort ins Bett ginge, sobald die Kinder schlafen, bis sie dann wieder soweit zur Ruhe gekommen ist, dass auch wieder die Lust geweckt werden könnte ... ist sie eingeschlafen.

Und weil ich auch morgens früh raus muss, gebe ich es nach 30 - 60 min Zärtlichkeiten auch schlicht auf, noch Lust zu wecken.

Ausserdem ist die Lust am Abend nicht abhängig davon, ob sie sich morgens "aufgespart" hat oder nicht.

Soll heißen, sie bekommt ja schonmal Abends Lust, aber das auch wenn sie es Morgens selber gemacht hat.

Ich verzichte auf SB, weil mein Mann das nicht will.

Warum will das Dein Mann nicht?

Ich habe nichts dagegen, wenn meine Frau sich selber befriedigt ... warum auch?

So "spare" ich mir meine Lust auf, bis er da ist. Und das wiederum steigert die Lust.

So "funktioniert" aber nicht jeder.

Dass dich das nicht eifersüchtig macht...

Nein, macht es nicht ... ich weiß aber auch nicht warum.

Mein Mann ist mein Lover.

Ich denke ich bin auch ein Lover für meine Frau ... nur nicht der einzige ... muss ich aber auch nicht.

Ich mache mich für ihn schön, ich erwarte ihn sehnsüchtig, und manchmal stehlen wir uns ein paar Stunden am Vormittag für wilden Sex (wenn das Haus mal leer ist).

Schön für Dich ... wenn Dein Mann auch immer um 5:00 Uhr schon aus dem Hause wäre, würdest Du für ihn dann auch um 4:00 Uhr aufstehen um mal wilden Sex zu haben? ;-)

Bei uns wären höchstens mal ein paar Stunden am Nachmittag zum stehlen übrig.

Ist das Ganze doch eine Einstellungssache?

Nicht nur das ... jeder Mensch ist eben anders und nicht jeder kann es so wie ihr.

Wenn Ihr es so könnt und Euch das auf Dauer glücklich macht ... herzlichen Glückwunsch, mein Neid ist mit Euch. ;-)

Eine allgemeine Anleitung zum glücklich sein und bleiben ist eben unmöglich, es muss immer eine individuelle Anleitung her ... und wir haben glaube ich unsere gefunden, eine (halb-)offene Ehe, eine Anleitung, die für andere dann aber unmöglich ist ... So ist das Leben ... ;-)

Mdaex82


Kurt

(Sorry, ternchen, das ist jetzt etwas OT, ich bin da einfach neugierig. ;-) |-o)

Was ich nicht verstehe, ist: Wenn deine Frau so viel um die Ohren hat (und ich weiß, wie das ist, wenn man kleine Kinder hat ;-)), warum hat sie dann Zeit und Lust für einen Lover, für dich aber nicht? Versteh das nicht falsch: Ich will das gar nicht kritisieren! Interessiert mich nur. 8-)

Eine allgemeine Anleitung zum glücklich sein und bleiben ist eben unmöglich

Das ist sehr wahr. :)^

mein Neid ist mit Euch

Warum beneidest du uns?

KKurxt


warum hat sie dann Zeit und Lust für einen Lover, für dich aber nicht?

Die Zeit mit mir hätte sie auch, aber dann auch mit Kindern ... und der Lover lässt sich nur schwierig davon überzeugen, dass er statt mit meiner Frau Spaß zu haben, jetzt auf unsere Kinder aufpassen soll. ;-D

Und das mit der Lust ... mich kann sie ja immer haben, der Lover ist halt "neu", anders ...

Ich möchte aber den Thread nicht kaputt machen, noch mehr Neugierde gerne als PM

qnvt


@ ternchen :

Wie schauts jetzt eig aus .... Will er immer noch so viel wie vor paar Wochen?

Hast du mit ihm geredet ?

qCvxt


@ ternchen

was ist eig aus euch geworden ??

Seit ihr noch zusammen ???

Ist es beser geworden ?

X<evixan


ähm... hab ich was verpasst, sonst ist es doch immer so das wir männer nicht so oft können ect.

und dann zieht mal einer volles pfund durch und ist quasi "the maschine" und es ist noch falsch...

freu dich doch das er so heiß auf dich ist und sich seinen sex den er anscheinend braucht nicht bei ner anderen holt...

wie man es als mann auch macht es ist halt immer falsch...

tNern:chen


qvt

huch, habe diesen Threa in den letzten Wochen aus den Augen verloren :-/ |-o Ja, wir sind noch zusammen. Es hat sich auch inzwischen etwas gebessert. Nicht wahnsinnig bahnbrechend, aber ich erkenne diesen kleinen Fortschritt an und freue mich auch darüber. Vor allem, weil ich seit einer Woche langsam wieder meine eigene Lust spüren kann und nicht andauernd von ihm penetriert werde. Klar, er kommt immer noch von hinten an und macht seine "Hundebewegungen"|-o ;-D, aber erstens nicht mehr so häufig und außerdem hab ich jetzt auch gelernt ihm deutlich zu sagen, dass er es lassen soll. Entweder er unterdrückt jetzt seinen Unmut darüber oder aber er hat es sich wirklich zu Herzen genommen, jedenfalls gibts darüber kaum noch Streit. Das "Problem" was ich grad habe, ist dass ich jetzt die Initiative ergreife, ihm jetzt zeigen kann wenn ich Lust habe, sich meine Lust deutlich verstärkt hat und ich auch wieder etwas unbefangener mit dem Thema umgehen kann, er jetzt aber meint, er vermisst den ausgiebigen Sex, den, bei dem wir 3 Stunden im Bett rumturnen... >:( %-| Aber erst einen Quickie fordern (vorgestern Morgen, den ich ablehnte- und als ich dann gestern Morgen Sex wollte, welcher auch nicht einen Quickie-Charakter besaß, kreidet er an dass wir keinen langen Sex mehr haben). Das stört mich so ein bisschen. Aber ich denke, wenn es so fortschreitet klappt das schon irgendwie :-)

qwvxt


huch, habe diesen Threa in den letzten Wochen aus den Augen verloren Ja, wir sind noch zusammen. Es hat sich auch inzwischen etwas gebessert. Nicht wahnsinnig bahnbrechend, aber ich erkenne diesen kleinen Fortschritt an und freue mich auch darüber. Vor allem, weil ich seit einer Woche langsam wieder meine eigene Lust spüren kann und nicht andauernd von ihm penetriert werde. Klar, er kommt immer noch von hinten an und macht seine "Hundebewegungen" , aber erstens nicht mehr so häufig und außerdem hab ich jetzt auch gelernt ihm deutlich zu sagen, dass er es lassen soll. Entweder er unterdrückt jetzt seinen Unmut darüber oder aber er hat es sich wirklich zu Herzen genommen, jedenfalls gibts darüber kaum noch Streit. Das "Problem" was ich grad habe, ist dass ich jetzt die Initiative ergreife, ihm jetzt zeigen kann wenn ich Lust habe, sich meine Lust deutlich verstärkt hat und ich auch wieder etwas unbefangener mit dem Thema umgehen kann, er jetzt aber meint, er vermisst den ausgiebigen Sex, den, bei dem wir 3 Stunden im Bett rumturnen... Aber erst einen Quickie fordern (vorgestern Morgen, den ich ablehnte- und als ich dann gestern Morgen Sex wollte, welcher auch nicht einen Quickie-Charakter besaß, kreidet er an dass wir keinen langen Sex mehr haben). Das stört mich so ein bisschen. Aber ich denke, wenn es so fortschreitet klappt das schon irgendwie

Des hoff ich für dich !

Eine Zeit lang hatte ich mich auch voll gebessert, hab sie auch nicht mehr gedrängt oder damit genervt etc!

Manchmal passiert es aber doch noch ... Leider :(v

Ich weiß das des nicht so toll ist und sich dabei die freundin auch scheiße fühlt / fühlen muss , wenn Mann total Lust hat und geil auf die Frau ist , sie dann ihn nicht ranlässt und er es trotzdem imemr wieder versucht!

Aber ich habs mir wieder ganz fest vorgenommen, auch in dieses Momenten der Lust nachzugeben und sie nicht zu nerven/ befummeln etc!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH