» »

Mein Freund hat immer Lust, es verringert sich nie

S!alxdo


kuckucksblume

ich denke, er weiss schon genau, dass sie es nicht so will, aber er ist offensichtlich anderer Meinung als sie.

D)er kl>eine EPrinZz


test

zum beispiel in dem du fragst "darf ich deine brüste anfassen"

kquc@kuc#ksb]lume


test 10

die frage habe ich mir beim schreiben des beitrags allerdings auch gestellt.

ja, das ist wirklich nicht einfach.

ich persönlich kenne diese probleme nicht so, für mich würde es glaube ich kein "falsches mal" geben, zumindest habe ich noch nicht so eine situation erlebt.

k\uckucksEbluxme


kann allerdings auch daran liegen, dass ich immer einfühlsame männer als frende hatte, die im falle des falles lieber ein bißchen vorgefühlt hatten, ob körpersprachlich oder verbal, so wie es der kleine prinz schrieb.

kPuckuXcksbl~ume


saldo,

aber wenn du WEISST, dass dein partner etwas NICHT möchte, machst du es dann trotzdem ???

ternchen,

Und ich gebe mir Mühe, momentan habe ich aber keinerlei Kraft mich auch noch DARÜBER zu streiten.

es müsste aber kein streit sein. es würde einfach eine mitteilung sein. du würdest ihm sagen was du nicht magst. ohne argumente, ohne hin und her, einfach nur eine mitteilung!

sich dem anderen mitteilen, das kann einem auch kraft und energie GEBEN!

D;er kileinxe Prinz


test

... oder indem du sagst "ich möchte gerne deine brüste anfassen".

t9est1x0


kuckucksblume:

Nur, um das Thema zu erweitern: Sexuell gesehen, war ich immer bei Affären am authentischsten, wenn es um die aktive Verführung der jeweiligen Frau ging. Kommen Gefühle ins Spiel, reflektiere ich zuviel. Ich hatte eigentlich bei meiner jetzigen Partnerin gedacht (weil auch ihr Sex sehr wichtig ist), daß es anders sei, aber auch wir haben es wieder geschafft, den Sex zu thematisieren. Natürlich stelle ich mir dann die Frage der Art der Initiative: Küsse ich sie jetzt, streichele sie an bestimmten Regionen, sage ich etwas liebes?......zumal, wenn man das erste Mal einen Korb bekommen hat.

Ich habe jetzt schon das Klischee erhalten, daß es für mich nur ein schöner Tag war, wenn Sex stattfand... :-)

Kleiner Prinz

Ich weiß nicht, ob "Verbalisieren" das Beste ist.

Sraldxo


kuckucksblume

ich glaube, dass er es nicht macht, um sie zu ärgern.

Aber ich bin der Meinung, dass er glaubt, SEINE Version des Verständnisses der Situation sei richtig.

So etwa "Ach was, das bisschen macht doch nichts und sie soll sich nicht so anstellen."

Dver klein=e PriMnz


test

du musst nicht verbalisieren. es geht auch, und genau so gut über die augen. dazu müsst ihr euch aber auch über die augen verstehen.

daneben: würde mehr geredet werden, tatsächlich offen geredet, nicht nur vage andeutungen gemacht, würden viele paare viele probleme nicht haben, da bin ich sicher!

tnestx10


Prinz

Ich habe immer die Erfahrung gemacht, daß gerade offenes Reden über Sexualität gar keinen Sinn macht bzw. besser gesagt, die Situation nicht verbessert, da sich ein Partner immer unter Druck gesetzt fühlt. Entweder der Mann, der nicht will oder die Frau, die nicht will. Und dadurch, daß beide andere Perpektiven vom "Problem" haben, ist die Empfindlichkeit sehr groß. Nach dem Motto: "Jetzt haben wir mal 2 Wochen nicht miteinander geschlafen und Du machst jetzt ein riesiges Problem daraus. Schatz, ich fühle mich jetzt durch unsere Diskussion eher unter Druck gesetzt. Laß mir bitte Zeit und nicht ständig darüber reden".

Was glaubst, wieviel Diskussionen in deutschen Betten nach diesem Standard gibt?

Mqae8x2


Der kleine Prinz

würde mehr geredet werden, tatsächlich offen geredet, nicht nur vage andeutungen gemacht, würden viele paare viele probleme nicht haben, da bin ich sicher!

:)^ DAS sehe ich genauso!

Allerdings ist auch die Art und Weise der Kommunikation wichtig. Eben ohne Vorwürfe, als Mitteilung, in einem liebevollen Ton. :)*

M"ae8x2


test10

Ja, das stimmt, man ist bei diesem Thema sehr empfindlich und auch verletzlich. Diese Erfahrung habe ich auch gemacht. Allerdings war es trotzdem wichtig, dass mein Mann mir immer mal wieder gesagt hat, was er gerne möchte. Man darf dann nur nicht den Fehler machen, das Ganze zu zer-reden. Und auch nicht meinen, dass es gleich nach dem Gespräch ins Bett geht... ;-)

Aber die Mitteilung ist sehr wichtig. Wr müssen voneinander wissen. Auch mein Liebster hat schon mit Unverständnis reagiert, wenn ich ihm gesagt habe, was ich nicht mag. ("Wieso so prüde, nach der langen Zeit...") Trotzdem hat er nur so die Chance gehabt, zu verstehen, wie es mir geht. Und weil er will, dass es mir beim Sex gut geht (wer will das nicht? ;-)), hat er sein Verhalten danach gerichtet.

Und ich konnte mich langsam seinen Wünschen nähern. 8-)

Dqer kClei-ne xPrinz


test

Ich habe immer die Erfahrung gemacht, daß gerade offenes Reden über Sexualität gar keinen Sinn macht bzw. besser gesagt, die Situation nicht verbessert, da sich ein Partner immer unter Druck gesetzt fühlt.

schlimm, wenn du für dich diese erfahrung gemacht hast.

es tut mir leid, aber dazu kann ich dir dann nur sagen, dass du falsch redest.

es gibt durchaus die möglichkeit, ohne vorwurf in der stimme zu reden, es muss schon ein zugewandtes, liebevolles gespräch sein, ohne vorwürfe, ohne verdecktes anklagen, dann geht das durchaus!

kduckXuck!sb&lume


test,

es ist aber ein unterschied ob man eine richtige diskussion über das gemeinsame sexualleben beginnt oder ob man einfach im ganz normalen alltag, immer, in jeder minute, miteinander kommuniziert.

wenn ich einen mann zb. von hinten berühre, so dass er eher überrascht sein wird, dann mache ich das nur, wenn zu diesem zeitpunkt schon eine art erotische stimmung in der luft liegt. aufgrund des verlaufes der letzten zwei, drei stunden weiß ich dann mit 99 prozentiger sicherheit, dass die berührung jetzt ok sein wird.

falls sie wider erwarten doch nicht ok sein sollte, dann wird er mir sagen "du, kuckucksblume, tut mir leid, jetzt passt es für mich gerade nicht so".

also wenn es schon passiert, dass man sich mit seiner einschätzung "er wird es mögen" irrt, dann kann man doch zumindest den irrtum SOFORT aufklären und nicht erst monate später!

k-uckuDcvksxblume


saldo

Aber ich bin der Meinung, dass er glaubt, SEINE Version des Verständnisses der Situation sei richtig.

ja eben!

das hieße aber, dass er eben GLAUBT, dass er die situation verstanden hat aber in wirklichkeit ist ihm eben nicht bewußt, dass für ternchen das oftmalige anfassen von hinten bei alltagssituationen (bad, haushalt..) WIRKLICH unangenehm ist.

deswegen meine ich ja, dass wahrscheinlich die kommunikation nicht sehr gut ist in diesem bereich.

es wurde zwar geredet aber nicht so ausführlich, dass die botschaft bei ihm tatsächlich ganz angekommen ist.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH