» »

Eintritt nur mit sauberen Händen

-Zzo ckrat7txe-


Erst informieren, dann behaupten!

ok, ein bisschen was ist drann,

allerdings,

der speichel ist mehr oder weniger steril (kommt auch immer ganz auf die gesundheit des menschen an) wenn er die speicheldrüse verlässt.

in dem moment, wo der frische speichel sich mit dem vorhandenen mundspeichel vermengt, ist dieser aber praktisch schon wieder hoch "verseucht".

vorhandener speichel, also der, der sich im gesamten mundraum befindet, kann pro milliliter eine milliarde !!! mikroorganismen enthalten.

also wenn du das für steril hälst......... *:)

quellen :

Tschopp D. Mikroradiografische Untersuchung zum

Einfluss verschiedener in Speichelersatzmitteln enthaltener

Basisstoffe auf demineralisierten Schmelz

und Dentin in vitro. Dissertation Charité – Universität

Berlin. 2005.

Koller MM, Hofer E, Asper C. Heilpflanzen sind auch

Medikamente. ZEWO Zeitschrift info. 2002: 85, 9.

Lamanda A. Wenn die Spucke wegbleibt. Unipress

2004; 121:23–25.

[[http://gpz.kv-netzwerk.de]]

[[http://www.zahnwissen.de]]

erst richtig informieren, dann behaupten ;-)

HUebkubxa


also wenn du das für steril hältst

Niemand sprach von einem sterilen Ort oder von Keimfreiheit

hüstel... Wer lesen kann, ist klar im Vorteil ;-D

Dafür, dass Speichel Mikroorganismen enthält, hättest du keine Referenzen anführen müssen (vgl. Hausverstand 2007).

Aber dass er desinfizierend wirkt, ist einfach eine Tatsache. Wenn er diese Wirkung sofort verlieren würde, wenn er in die Mundhöhle eintritt, wäre besagte Wirkung ja für den A.... @:)

wfie_duH_mag&st


@Yokohama

Gibt es auch Männer, die zugeben dass sie sich noch nie Gedanken über "vorher Hände waschen" gemacht haben?

Klar habe ich vorher die Hände gewaschen, aber doch nicht extra für den Griff ins Höschen. Das würde mich ziemlich abtörnen.

Die Angst vor Krankheitserregern führt dazu, dass man dem Immunsystem keine Chance mehr läßt, zu üben. Auch Ärzte sind mit Antibiotika schnell zur Hand, empfinde ich als shr übertrieben und gefährlich, denn die Viecher werden schnell resistent.

Unter "gesund" verstehe ich auch eine gewisse Toleranz gegen Keime.

wqie_vdu_mSa3gst


Zum selben Thema:

Was macht ihr denn, wenn ihr euch mit schmutzigen Fingern mal verletzt? Also etwa Gartenarbeit und dann von Dornen eine blutige Stelle bekommt?

A+nnal-ena6x4


zum Speichel etc.

Die gesamte Mundhöhle ist ein Reservoir mit hohem Keimgehalt. Der Speichel enthält 10 hoch 6 (1 Mio) und mehr koloniebildende Einheiten pro Milliliter. Das wird nur noch übertroffen vom Dickdarm mit 10 hoch 7 und vom Zahnfleischgraben.

Z.B. lassen sich Hefen (=Pilze) der Gattung Candida bei 30 bis 50 % der erwachsenen Normalbevölkerung aus Abstrichen der Mundschleimhaut isolieren.

Die antibakterielle Wirkung des Speichels ist nicht sonderlich groß. Ihre Effizienz

hängt u. a. davon ab, dass die Bakterienzahl durch Reinigung und Selbstreinigung

der Mundhöhle gering gehalten wird. Aus der Sulcusflüssigkeit werden dem Speichel

Immunglobuline (IgG und IgM) sowie phagozytäre Zellen zugeführt, die wiederum

antibakterielle Stoffe (Lysozym, Lactoferrin, Myeloperoxidase) freisetzen.

Die antibakterielle Wirkung entfaltet der Speichel vor allem im Hinblick auf die Karies-verursachenden Keime und in geringerem Ausmaß auch auf die Abtötung von Keimen die in Respirations - oder Gastrointestinaltrakt (=Lunge u. Magen) eintreten können.

Ein Beispiel: Es lassen sich Pilze (Candida u.a., die häufig im Mundraum vorkommen) auch sexuell übertragen (Finger, Geschlechtsverkehr, Mund (!), Dildos etc).

Begünstigend wirken sich oft zu häufiges Waschen oder umgekehrt mangelnde Hygiene sowie unzureichendes Abtrocknen aus.

Auch andere Erkrankung können oral übertragen werden - z.B. Herpes simplex!

;-)

-SzockCrattxe-


hüstel... Wer lesen kann, ist klar im Vorteil

ok,

Wenn's mal spontaner ist, kann man sich ja die Finger vorher in den Mund stecken, Speichel desinfiziert auch.

hmmm,

also wenn "steril" ein anderer zustand ist, als der, der nach dem desinfizieren eintritt, dann hast du recht ;-)

Dafür, dass Speichel Mikroorganismen enthält, hättest du keine Referenzen anführen müssen (vgl. Hausverstand 2007).

höhö, mein hausverstand-buch, sagt mir aber auch,

das im zungen- und zahnbelag, in den zahnzwischenräumen, und sonstwo noch, kleines fieses "material" haust,

welches der speichel allein nicht wegschaffen kann.

was meinst du, warum es massig menschen mit vergammelten zähnen oder übelstem mundgeruch, dauer-pilzen usw. gibt.

so, aber um das ganze nochmal zu entschärfen;

letztendlich ist es egal, sonst müsse auch die halbe welt auf oralsex verzichten. nur zum hände reinigen, ist ein griff in den mund ebend nicht die erste wahl.

@annalena

ein super beitrag *:)

Hmekub"a


massig menschen mit vergammelten zähnen oder übelstem mundgeruch, dauer-pilzen usw. gibt.

ok, aber mit solchen habe ich zumindest keinen Sex.

also wenn "steril" ein anderer zustand ist, als der, der nach dem desinfizieren eintritt, dann hast du recht

Dazu kann ich nur sagen, dass es Dinge mit desinfizierenden Wirkungen geben muss, die auch Mikroorganismen enthalten, ich glaube nicht, dass desinfizierende Pflanzen steril sind. Wenn du völlige Sterilität verlangst, hilft wohl nur Danchlor oder ähnliches.

nur zum hände reinigen, ist ein griff in den mund ebend nicht die erste wahl.

Ich geb dir absolut recht, nicht die erste Wahl, aber eben besser als gar nichts.

YDokohxama


wie_du_magst

Wie ich schon zuvor erwähnt habe:

Ich verlange ja von keinem Mann, dass er desinfiziert und klinisch sauber ist [z/]

Es geht hier nicht darum, absolut keimfrei zu sein. Ich bin weder Hypochonder, noch hab ich ne Misophobie. Aber wenn du dir seit einigen Stunden nicht mehr die Hände gewaschen hast und unterwegs warst, Geld angefasst hast und in einer versifften Straßenbahn gefahren bist... dann würdest du deinen Finger auch nicht abschlecken wollen, oder? Und dann sollte man ihn auch nicht in die Muschi der Freundin stecken. Was einem Mund schon nicht gut tut, verträgt die Muschi erst recht nicht. Müsste eigentlich jeder einsehen

neyloWnki*ttel


ich habe mal gelesen,

daß ein menschenbiß gefährlicher ist wie ein hundebiß, wegen der infektionsgefahr. warum ist das so, wenn der speichel angeblich desinfiziert?

Ybokodha=ma


ups. Eigentlich sollte nur das zitiert werden:

Ich verlange ja von keinem Mann, dass er desinfiziert und klinisch sauber ist [z/]

rqegistrrie5rteHrSexnf


Müsste eigentlich jeder einsehen

Ebends. Und deswegen: Ihm einfach sagen, dann wird ers auch verstehn, wenn er schon nicht von selber drandenkt. Und eben nicht erst, wenns zur Sache geht, sondern allgemein vorher schon mal. Händewaschen beim Heimkommen zur Gewohnheit machen, das hat man irgendwann so drin wie nach dem Toilettengang den Spülknopf zu drücken.

Amnnalxena64


@nylonkittel

Speichel desinfiziert nicht. Das ist definitiv so.

Er hat lediglich - wie oben schon angeführt - im Mundraum eine antibakterielle Wirkung bezügl. Karies und Rachenraum.

Da sowohl Tier - als auch Menschenspeichel sehr mit Keimen belastet ist stellt er eine große Infektionsgefahr dar wenn man gebissen wird.

Eine offene Biss-Wunde darf weder vernäht noch sonstwie verschlossen werden, da sich in ihr die Keime sonst noch stärker vermehren könnten.

Ausserdem ist meist eine system. antibiotische Behandlung erforderlich.

Allerdings ist ein Menschenbiss nicht gefährlicher als ein Tierbiss.

A.

:-)

VUani5llaC)oke8x9


Also ich persönlich finde es normal, meine Hände zu waschen wenn ich nach Hause komme.. Kenne niemanden, der's nicht tut. Denn meistens geht man auch sofort auf die Toilette, und da gehört das ja dazu...

wIie_Udu_Emag+sxt


daß ein menschenbiß gefährlicher ist wie ein hundebiß

Eine mögliche Erklärung ist, dass Krankheiten eher von Mensch zu Mensch denn von Hund zu Mensch übertragen werden.

k0aterU toxm


Hygiene usw ....

Hallo!

Also ich möchte hier einmal einen etwas "anderen" Kommentar beifügen.

Es stimmt, mit "Dreckfingern" hat man nichts im Intimbereich verloren.

Man sollte sich doch ein paar mal am Tag die Hände waschen.

Aber:

All zu viel Hygiene schwächt die Abwehr. Die Scheidenflora verträgt (bei ansonsten gesunden Lebenswandel) einiges. Dafür gibt es aber auch ein paar grundlegende Dinge. Als erstes die Ernährung. Pilzinfektionen sind in den seltensten Fällen auf fehlende Hygiene zurückzuführen, im überwiegenden Teil liegt es an einer nicht so guten Ernährung aber auch Lebenswandel (viel Stress, wenig Schlaf ...)

Die natürlich vorkommenden Keime verhindern zumeist ein Einnisten von anderen, schädlichen Erregern (Bakterien und Pilze). Wenn das Gleichgewicht gestört wird (falsche Ernährung, übertriebene Hygiene, falsches Waschmittel oder Waschmittelreste, ...) dann erst wird die Scheide "empfänglich" für Infektionen. Das gilt auch für "Dreckfinger" und die darauf vorhandenen Keime. Normalerweise können diese Keime nichts anrichten, es sei denn (siehe zuvor)

Leider kann auch "die Pille" einen negativen Einfluß haben, also das Gleichgewicht durcheinander bringen. Aber wer auf die Ernährung achtet, ausreichend Erholung hat (Schlaf, Ausgleich nach stressigen Zeiten), sollte keine Probleme haben.

In unserer Gesellschaft trainieren wir den Körper (manche auch den Geist) aber beim Körper lassen wir zunehmend eines außer Acht: Unsere Abwehr. Durch zu viel Hygiene entstehen ein großer Teil der Hautprobleme, Allergien etc... (leider auch durch "Designerfood", Kosmetika, Industrie)

Frauen, die öfter Probleme mit Scheidenpilzen oder Hautproblemen zu tun haben, sollten einmal darauf achten, ob da nicht eine falsche Lebensweise dahinter steckt. Lebensmittelallergien sind auch nicht gerade selten, z.b. ein überwiegender Teil der an Lactoseallergie/unverträglichkeit leidenden Menschen wissen nichts über ihre Allergie. Gerade "Designerfood" führt durch Wechselwirkungen zu sehr vielen Problemen. Auch sehr viele Kosmetika haben mittlerweile eine Inhaltsliste, die jedes Chemielabor in den Schatten stellt. Die einzelnen Substanzen mögen erprobt sein, aber kaum die Summe bzw Wechselwirkungen. Bei der Intimhygiene gibt es auch zahlreiche Probleme. Weniger ist vielfach mehr. Viele für uns unangenehme Gerüche haben ihre Ursache nicht in der fehlenden Hygiene, das macht uns nur die Industrie vor. Es liegt mehr am gesamten Leben, der Lebensweise.

Frisch gewaschene Hände (mit Seife gewaschen) sind oft leicht basisch. Die Scheidenflora ist sauer. Daher können frisch gewaschene Hände auch einiges anrichten. Die Haut ist normalerweise ebenfalls sauer.

Das sollte dabei berücksichtigt werden

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH