» »

Beim Fremdgehen ertappt und Prügel bekommen

W3olfwgaRng hat die Diskussion gestartet


Es gibt einen ähnlichen Faden, in dem gefragt wird, wie man reagiert, wenn man den Partner im Bett mit einem anderen erwischt. Immer wieder werden als Reaktion Tätlichkeiten, Ohrfeigen, Prügel als mögliche Reaktion genannt. Ich möchte hier aber nun gerne mal die Gegenseite lesen:

Ich bin fremdgegangen, wurde erwischt und bekam körperliche Gewalt, eine Ohrfeige, Prügel oder noch mehr. Wie habt ihr als der /die Untreue reagiert? Treibt euch das in die Arme des Neuen oder bindet euch das eher wieder an den alten Geliebten?

Dazu auch die Frage: Ich war der Nebenbuhler und bekam Schläge? Was mache ich dann? Schneller Rückzug oder gegenhalten? (ja, oder anderes?)

Antworten
SIuziexQ


icg glaub gar nicht, dass sich soviele in Flagranti erwischen lassen.....

W(olfgaxng


Ja gut, aber Ärger ist da doch wohl programmiert! Wie verhält sich der / die Untreue bei körperlicher Gewalt?

a)genrt00


Wenn man nicht ganz ein gewissenloses A-Loch ist, ist ein schneller Rückzug die einzige wohl die beste Lösung. Auch eine Schlägerei wegen sowas anzufangen ist meiner Meinung nach unterteste Schublade.

P>rionxs


Grundsätzlich halte ich körperliche Gewalt für einen Hilfeschrei

und ein Zeichen, daß einem die Argumente ausgingen und man

nur noch reagiert - wohl aus Verzweiflung und Wut ...

Dies ist aber eine andere Fragestellung - was also, wenn einem

Gewält angetan wird, weil man(n) mit der Frau eines Anderen

schlief ... (kurz vorab - dumm gelaufen und nicht wirklich clever

gewesen!?)?

Also, ich würde wohl auch schnellstens den Rückzug antreten, auch

wenn man dies als feige ansehen könnte. Stellt man meine anfangs

gestellte These dagegen, kann man dem Gegenüber ja nur helfen,

indem man schnellstens aus seinem Blickfeld verschwindet ... Und

DAS sollte man dem Gegenüber wohl schuldig sein!?

Cfalmxar


Ich bin ebenfalls ein großer Befürworter einer schnellen Kapitulation meiner Widersacher, die eine Auseinandersetzung somit umgehend ihrer Nötigkeit beraubt. :)^

Ich bin fremdgegangen, wurde erwischt und bekam körperliche Gewalt, eine Ohrfeige, Prügel oder noch mehr.

Du bist von deiner Frau/Freundig zusammengeschagen worden?

WVolPfgLang


Nein, oh, das war vielleicht missverständlich formuliert und sollte eine hypothetische Frage sein! Ich will wissen, ob körperliche Gewalt auf den Untreuen eher abstossend oder bindend wirkt.

In meiner Ehe lösen wir Problem eher verbal!

Pqrixons


Ich will wissen, ob körperliche Gewalt auf den Untreuen eher abstossend oder bindend wirkt.

Kommt wohl auf die Personen an - soviele Menschen es gibt,

soviel Ansichten wird es dazu geben. Die eine Frau wäre "ge-

ehrt", die Andere abgestoßen - die Nächste wieder iritiert ...

C*almHar


Ich will wissen, ob körperliche Gewalt auf den Untreuen eher abstossend oder bindend wirkt.

D.h., ob es eine Beziehung rettet, wenn du deiner Freundin die Schnauze einschlägst, nachdem sie dich betrogen hat ??? :-|

LJovxHus


Wolfgang

Die von dir beschriebene Situation kenne ich nicht am eigenen Leib. Aber zwei Erfahrungen kann ich vielleicht doch beitragen:

1.) Während meiner Studentenzeit wurde im Studentenwohnheim ein Mord aus Eifersucht verübt. Die untreue Frau kann sich zu deiner Frage nicht mehr äußern. Der Täter wurde solange wir es mitbekommen haben nicht gefasst/gefunden. Es gab eine intensive Diskussion mit vielen unterschiedlichen Meinungen, die ich hier nicht alle listen kann. Der Konsens war dann aber doch: Dem sind die Sicherungen durchgebrannt. Da erübrigt sich die Frage: Gut oder Böse. Natürlich nicht gut, aber wo war die Wahl? Die geunruhigende Frage, die niemand recht beantworten kann ist: Wie sicher bin ich, dass mir sowas nicht passiert? (Aktiv und passiv) Wir waren der Ansicht, dass diejenigen, die es am weitesten von sich wiesen dadurch NICHT am geschütztesten sind. Das war ein Beitrag der Kriminologen, die unsere Wohnheime durchkämmt haben, aber auch mit uns Studenten diskutiert haben.

2.) Ich habe als Kind die ein oder andere Ohrfeige kassiert. Nicht als erzieherische Maßnahme, sondern wenn ich meinen Vater in kurzer Zeit zur Weißglut gebracht habe. Ist mir als Vater auch ein paar Mal passiert. Ich sehe es nicht als probates Mittel, aber auch nicht als Katastrophe, die den weiteren Lebensweg der Kinder blockiert.

Wer Gewalt einsetzt hat häufig keine Wahl. Der, der die Gewalt erlebt hat aber im Nachhinein schon. Und - wie die Untreue - ist das dann ein "Fact of Live", das man so oder anders verarbeiten muss. Wenn es gut geht gemeinsam.

A|canuthu|ridxa


Grundsätzlich halte ich körperliche Gewalt für einen Hilfeschrei

und ein Zeichen, daß einem die Argumente ausgingen und man

nur noch reagiert - wohl aus Verzweiflung und Wut ...

Körperliche Untreue gehört zu den schlimmsten Enttäuschungen, die einem wiederfahren können. Dass man da mit Wut und Aggressivität reagiert, ist verständlich. Da mag der eine oder andere schon mal eine Kurzschlusshandlung begehen.

Verständnis hätte ich wahrscheinlich für meinen Partner, wenn der so ausflippt aber ich denke, ich würde mich wohl nicht erwischen lassen. Und wenn ich fremd ginge, wäre für mich sowieso als nächstes ein Trennungsgespräch fällig, denn mit so einer Situation könnte ich gar nicht umgehen, ich würde sofort reinen Tisch machen wollen. Schon aus Respekt, meinem Partner gegenüber.

Kxalle *der Stxier


Oder Mann bestraft die "Täterin" gewaltfrei mit den Worten

"Alles Schlampen,ausser Mutti".

Ich bin der Meinung,für´s Fremdgehen sollte keiner bestraft

werden,für die Blödheit des sich erwischenlassens schon.

LG

Kalle

Cpalm(ar


//Ich bin der Meinung, für´s Fremdgehen sollte keiner bestraft

werden,für die Blödheit des sich erwischenlassens schon.//

Sparta! :-D

LsovHuxs


Ohrfeige

aber auch nicht als Katastrophe, die den weiteren Lebensweg der Kinder blockiert.

Noch eine kleine ergänzende Provokation: Ich vermute, dass ein Kind mehr Probleme mit dem seelischen Stress hat, den eine Mutter ausstrahlt, die tagelang aus dem Gleichgewicht ist, vor lauter schlechtem Gewissen, wenn ihr mal die Hand ausgerutscht ist, als mit der Ohrfeige selber. Kinder sind durchaus in der Lage, ihren Anteil an der Situation zu erfassen, wenn es soweit gekommen ist.

Weil dieses Thema so heikel ist nochmal: Ich verteidige keine Ohrfeigen oder andere körperliche Züchtigungen als Erziehungsmittel. Sie sollten nach Möglichkeit vermieden werden, um andere Wege der Auseinandersetzung zu suchen. Nur wenn die Wahl zwischen zwei Übeln zu treffen ist, würde ich z.B. einen Satz heiße Ohren (kurz und schmerzhaft) der kalten Schulter (lang und quälend) vorziehen. SOLLEN sollte beides nicht!!!

L^ovHuxs


Prügel

Prügel sind ja schon eine ziemlich unbeherrschte, unangenehme, barbarische Art. Ich glaube auch, dass wenn ich in so einer Situation sehe, wie beim Reinkommenden das Adrenalin ins Blut schießt, dass Ducken und ganz schnell flüchten eine sehr natürliche Reaktion ist.

Immerhin gab es lange Zeiten, in denen eine solche Situation als Angriff auf die Ehre, das höchste Gut eines Mannes gewertet wurde und Satisfaktion, also ein Duell unvermeidbar war. Bin schon froh, dass sich das heute gedreht hat.

Wenn ich nun zwichen DIESEN beiden Übeln wählen müsste, wäre mir wahrscheinlich auch eine sofortige heiße Prügelei noch am Tatort lieber, als ein kaltes Duell in einem späteren Morgennebel vor der Stadt.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH