» »

Erzählen, dass man (n) mit 25-30 noch Jungfrau ist?

P]eterkch/ensJ-Mon6dfahrt


sex ist doch sowieso mit jedem "ersten mal" in einer neuen beziehung wieder was anderes.... ist doch nicht schlimm, wenn man als jungfrau in eine beziehung geht - im prinzip ist es für euch beide dann das erste mal - halt das erste mal zusammen. ich find das voll in ordnung und würde mich - als mann - geehrt fühlen, für mein mädel der erste sein zu dürfen, und hoffentlich auch der letzte :-)

.. achja, frohes neues euch allen! :-)

MaC Ne7llxy


@Kitsune

Dein Standpunkt ist schon klar und leuchtet mir auch ein.

Bloß haben sehr viele Frauen diesen Standpunkt und wenn man dann jedes mal vorm "ersten mal" eine deftige Absage bekommt, nur weil er noch eine Jungfer ist, ist das nicht gerade förderlich. Weil irgendwann wird er 30, dann 35, dann 40 etc. Und mit jedem Jahr schwindet dann die Chance, dass er auch wenigstens 1x so ein Erlebnis machen kann, immer weiter.

Dann steht am Ende "Ungepoppt zurück an Absender" auf seinem Grabstein und das ist bestimmt nicht sinn der Sache.

Ich gehe jetz mal von folgendem hypothetischen Fall aus:

Ein unerfahrener Typ verschweigt dir, dass er unerfahren ist, schafft es aber dennoch sich (irgendwie) ganz passabel anzustellen und gesteht dir danach, dass du ihn entjungfert hast. Würdest ihn dann trotzdem nen Tritt in den Allerwertesten geben, nur weil er eben Angst hatte, dass du es eh tun wirst, weil er eben noch nie vorher Sex hatte ?

Ich will dir nichts vormachen, ich bin eben so ein Kandidat, und das mit 25. Und ich würde irgendwas als "Referenzen" erfinden, nur damit ich eben nicht diesem (eigentliche berechtigten) Verhalten der Frauen zu 100% ausgeliefert wäre.

Kbitsxune


Ich weiss, dass der haken genau in dieser Kausalkette des "wenn nicht, dann erst recht nicht" liegt-deswegen ist es ja grade so schwierig, da auszubrechen

also, sollte ich je an ne jungfrau geraten, wäre ich ihm schon dankbar, wenn er mir das nicht gleich auf die nase bindet, vielleicht auch nichtmal vor dem ersten sex. einfach, weil es mich selbst auch unter druck setzen würde, a la "du musst dem jetzt was ganz besonderes bieten"

ich frage meine partner auch garantiert nicht verhörsmässig nach ihren sexuellen und beziehungserfahrungen aus, bevor ich sie in betracht ziehe, es ergibt sich eher irgendwann mal, dass man drüber redet, meist, nachdem man zusammengekommen ist.

je nachdem, wie mann sich anstellt, merkt man im bett auch, wieviel erfahrung da vorhanden ist, oder eben auch nicht-bei nem "naturtalent" würde ein mangel wohl gar nicht so augenscheinlich sein, und es gibt auch genug männer, die trotz nicht weniger erfahrung erstmal "fehler" machen (mein letzter ex hatte vor mir auch schon vier beziehungen, trotzdem musste ich ihn mit dem kopf drauf stossen, dass ich nicht aus zucker bin und beim sex schon gerne was von ihm spüren würde, eine seiner vorhergehenden partnerinnen war zuvor noch jungfrau, da gabs mit dem eindringen probleme und er musste immer sehr vorsichtig sein, diese übertrieben vorsicht hat er dann auch erstmal bei mir an den tag gelegt)

Wenn mir ein mann als mensch gut gefällt, würde mich auch seine jungfräulichkeit nicht davon abhalten, es zumindest mal mit ihm als partner an meiner seite zu versuchen. und nur weil sich jemand keine erfahrung hat, oder sich beim sex blöd anstellt, fliegt er noch lange nicht sofort aus meinem bett und schon gar nicht aus meinem leben, da müssen dann schon noch andere, triftigere gründe dazu kommen, um mich zu trennen.

über ein nachträgliches "geständnis" wäre ich wohl im ersten moment evtl nicht erfreut, weil ich eigentlich möchte, dass mein partner schon mit mir über alles reden kann, allerdings könnte ich die gründe sehr gut nachvollziehen

(ich hätte eine freundin von mir auch am liebsten geohrfeigt, als sie demjenigen welchen vorher auf die nase band, dass ich noch unberührt bin-ich hätte es ihm nämlich nicht gesagt)

Kfits>uxne


ganz konkret auf deine hypothese bezogen käme von mir dann wohl wahrscheinlich ein irritiertes "hoppla, na sowas, wars dann wenigstens schön?"

MtC! {Nellxy


Hm, korrektes Statement. Wenn halt alle so tolerant wie du wären :)^

K*itsCuxne


übrigens finde ich "ungepoppt" beiweitem nicht so schlim wie gar keine beziehungserfahrung (gibts ja auch, dass es scheitert, bevor man dazu kam-aber dann hat man zumindest mal ein paar grundlagen gelernt, was den menschlichen umgang miteinender angeht. und freudschaften zu frauen wären auch positiv)

Bulamck BIlade


naja, ein mathematiker würde sagen "jungmann sein ist eine nicht-positive eigenschaft". soll heissen es kommt auf die individuellen gründe der unerfahrenheit sowie auf die speziellen vorlieben und bedürfnisse der betroffenen frau an, ob sie diese unerfahrenheit als negativ wertet oder nicht, aber besser als "neutral" wird es sicher nicht sein. mit über 25 noch jungmann zu sein wirkt sich, von ein paar frauen mit religiösen motiven mal abgesehen, bei keiner frau positiv auf ihren eindruck von diesem mann aus.

von daher hat es rational gesehen keinen zweck früh in der phase des kennenlernens schon damit rauszurücken. sollte allerdings offensichtlich schon eine starke emotionale bindung oder gar eine "offizielle" beziehung entstanden sein würde ich mir keine sorgen mehr machen und vor dem ersten sex, falls ich denn wegen meiner unerfahrenheit verunsichert oder ängstlich wäre, getrost meiner partnerin davon erzählen. steht die frage, ob man sich ineinander verliebt oder nicht noch auf der kippe würde ich´s mir aber verkneifen. vielleicht hat man ja glück und man harmoniert auch ohne große anlauf- oder einlernphase gut im bett - diese harmonie ist ja im großen und ganzen eher glückssache als vorhersagbar, zumindest unter menschen die sich noch nicht so intensiv kennen.

was ich mich allerdings doch immer wieder frage: mit welchem recht verlangen frauen, die an sich selbst den anspruch haben emanzipiert zu sein, immer von männern sicherheit und stärke obwohl sie selbst so leicht zu verunsichern sind? :-/ verunsichert wegen dem anspruch, ihm ein tolles erstes mal zu bereiten? verunsichert, weil ihr mal ihm im bett etwas bieten sollt und nicht ausschließlich forderungen stellt? willkommen in der welt der männer, wir müssen beim sex mit einer neuen frau auch immer damit rechnen nach unserer performance beurteilt und eventuell vor die tür gesetzt zu werden.

E7xlorzxist


Da möchte ich gleich anknüpfen: Was geht es einer Frau überhaupt an, ob man JM ist oder nicht?

K&iOtsunxe


ich meinte nicht generell etwass bieten (das ist immer mein bestreben, wenn mir mein partner etwas bedeutet), und ich hätte auch nie die ansgt, dass ich im bett versage und er mich deswegen nimmer will (irgendwie erscheint mir der gedanke sogar zutiefst abwegig)

ich meinte eher "ihm etwas bieten, was dem anlass der lange herbeigesehnten ersten nacht würdig ist"

und unsicherheit im persönlichen umgang hat mit emanzipation rein gar nichts zu tun, das ist schlichtweg eine frage des kennens und beurteilen-könnens des gegenübers, auf beiden seiten, eben ein "wisen, woran man ist, sich innerhalb fester, sicherer grenzen bewegen" und das ist erst einmal eine frage von selbstsicherheit und offenheit bei beiden und funktionierender kommunikation zwischen partnern

JrulSien-uMatxteo


Wenn man Mitte bis Ende 20 noch Jungfrau ist, macht es sich dann besser, der ersten Freundin davon nichts zu erzählen? Meiner besten Freundin geht es nämlich so, dass sie es sehr abstoßend findet, wenn jemand bis aber wirklich spätestens 30 noch keinen Sex hatte. Mit so jemanden würde sie nicht schlafen wollen. Begründen konnte sie mir das nicht.

Mit dem Status Jungmann sollte man nicht hausieren gehen. Eine Frau erobert man nicht mit der Aufzählung aller negativen Eigenschaften.

Wenn eine Frau aber definitiv sagt, dass sie mit Jungmännern nichts zu tun haben will und diese sogar abstoßend findet, dann solltest Du das respektieren - schon um Deiner selbst willen. Ich breche Kontakte zu Frauen jedenfalls ab, wenn sie mich nicht mögen. Ich würde auch nicht so weit gehen, eine Frau, die mich abstoßend findet, als beste Freundin zu bezeichnen. Zugegeben: Manche dieser Frauen waren von dem Kontaktabbruch überrascht, zumal sie bis heute nicht realisiert haben, wen sie da vor sich hatten (komischerweise denken manche Frauen, dass ich schon viele Freundinnen hatte), dennoch meine ich, dass es für beide Seiten das Beste war.

Verurteilen würde ich diese Frauen dennoch nicht für ihre Meinung. Kitsune hat ja sehr nachvollziehbar dargelegt, warum die meisten Frauen einem Jungmann kritisch gegenüberstehen. Da ist sicher was dran und das solltest Du auch zum Anlass nehmen, an Dir selbst zu arbeiten.

M3C Nelxly


@Julien-Matteo

Da ist sicher was dran und das solltest Du auch zum Anlass nehmen, an Dir selbst zu arbeiten.

Also irgendwie wiederspricht sich das doch. Klar, Selbstsicherheit und Selbstvertrauen kann man sich irgendwie aneignen, aber wie will man bitte alleine an fehlender Beziehungserfahrung bzw. sexuellen Erfahrung arbeiten, die ja so oft vorrausgesetzt wird ?

JYulieEn-Matt9exo


Ich glaube, dass es Frauen gibt, die fehlende Beziehungserfahrung bzw. sexuelle Erfahrung tolerieren könnten, wenn man sich erst mal ein gewisses Maß an Selbstsicherheit und Selbstvertrauen angeeignet hat und die weitere Prognose positiv ausfällt.

Gerät man dagegen an eine Frau, die neben Selbstsicherheit und Selbstvertrauen auch Beziehungserfahrung bzw. sexuelle Erfahrung voraussetzt, sollte man besser weitersuchen.

CaopzpeCr


dass sie es sehr abstoßend findet, wenn jemand bis aber wirklich spätestens 30 noch keinen Sex hatte. Mit so jemanden würde sie nicht schlafen wollen. Begründen konnte sie mir das nicht.

Naja, wenn mir eine Frau mit dieser Haltung begegnet, dann hat sie eben Pech gehabt. Nicht ich. ;-D

Kann mir das aber eigentlich nicht richtig vorstellen. Dann würde so eine Beziehung (auch wenn sie noch keine in dem Sinn ist) nur auf der Annahme beruhen, daß es im Bett ordentlich kracht. Ich weiß nicht... was ist mit dem ganzen Drumherum? Charakterliche und körperliche Attraktivität - das spielt durch die Aufdeckung der Tatsache keine Rolle mehr?

Gut, verständlicherweise vielleicht dann, wenns wirklich nur ums Vögeln geht.

e"lamaxr


was ich mich allerdings doch immer wieder frage: mit welchem recht verlangen frauen, die an sich selbst den anspruch haben emanzipiert zu sein, immer von männern sicherheit und stärke obwohl sie selbst so leicht zu verunsichern sind? verunsichert wegen dem anspruch, ihm ein tolles erstes mal zu bereiten? verunsichert, weil ihr mal ihm im bett etwas bieten sollt und nicht ausschließlich forderungen stellt? willkommen in der welt der männer, wir müssen beim sex mit einer neuen frau auch immer damit rechnen nach unserer performance beurteilt und eventuell vor die tür gesetzt zu werden.

:)^

ch meinte nicht generell etwass bieten (das ist immer mein bestreben, wenn mir mein partner etwas bedeutet), und ich hätte auch nie die ansgt, dass ich im bett versage und er mich deswegen nimmer will (irgendwie erscheint mir der gedanke sogar zutiefst abwegig)

ich meinte eher "ihm etwas bieten, was dem anlass der lange herbeigesehnten ersten nacht würdig ist"

und unsicherheit im persönlichen umgang hat mit emanzipation rein gar nichts zu tun, das ist schlichtweg eine frage des kennens und beurteilen-könnens des gegenübers, auf beiden seiten, eben ein "wisen, woran man ist, sich innerhalb fester, sicherer grenzen bewegen" und das ist erst einmal eine frage von selbstsicherheit und offenheit bei beiden und funktionierender kommunikation zwischen partnern

:)^

ich würde auch sagen, daß ein nachvollziehbarer grund für unbehagen und mißtrauen der beziehungstechnische aspekt ist.

"gut im bett" macht für mich eine gewisse geistige harmonie (--> präferenzen, psychologische seite des sex) diesbezüglich sowie einfühlungsvermögen und spaß an der sache, neu- und wissbegierde aus. an der puren quantitativen erfahrung ist tatsächlich nicht so viel dran...

vermutlich liegt der grund für die ablehnung von "älteren" jungmännern bei einigen an schlechtem sexuellen selbstbewußtsein... "jemanden anlernen" muß ich nämlich auch so in einer neuen beziehung (und vice versa), und auch bei einem jungmann muß ich erst mal lernen, mit seinem körper umzugehen, brauche hilfe - so what?

EWxor)zxist


Mein Fazit: AUF KEINEN FALL ETWAS SAGEN: WEDER VORHER NOCH NACHER; NOCH AUF DEM STERBEBETT.

1. Geht niemand etwas an

2. Was hat die Frau davon, wenn sie es weiss

3. Ich fand Frauen schon immer armselig, die einen Stecher wollen, der vorher schon 10 Frauen hatte

4. Es gibt Männer, die können Frauen auch nach 100 Frauen noch nicht befriedigen, weil sie einfach einfallslos, eitel, egoistisch sind. Was hätte eine Frau also von so einem Mann? Gar nichts. Früher und später ist sie Frau Nummer 101. Und er ist bei Frau 102. Die nächste bitte!

5. Erfüllter Sex muss jedesmal von Neuem entdeckt und aufgebaut werden. Was soll dieser Counter? Er zeigt höchstens die Beziehungs***un***fähigkeit an.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH