» »

Ewig schlechter Sex oder einfach Schluss machen?

M&aschineknka,nxone


Diese Formatierungsscheiße geht mit auf den Sack.

dIouneFf}i


So wie du's geschrieben hast, "versucht" er gelegentlich, dich härter zu f*****, was dazu führt, dass du ihn ein BISSCHEN mehr spürst... Würde er's selbst wollen und dich f***** und nicht Blümchensex mit dir haben, würdest du ihn sehr wahrscheinlich auch richtig spüren!

Zu dem Beispiel, was du irgendwann gemacht hast, also wegen jemand, der auf SM steht und mit einem Softie zusammen ist... ich glaub nicht, dass das lange halten würde, weil beide gegen ihre "Natur" leben müssten.

Das ist, als würden sich ein Fisch und ein Vogel lieben, die könnten auch keine Möglichkeit finden, zusammen zu leben, ohne zu leiden...

Ich glaube, ihr passt sexuell gesehen nicht zusammen. Das ist der Grund, warum du ihn nicht in dir spürst und auch keinen "echten" Spaß am Sex haben kannst.

Blümchensex ist... öde...? sinnlos..? Aber dein Freund steht drauf. Andere Männer würden dich so nehmen, wie du's brauchst.

Ob du wegen dem Sex deine Beziehung aufgibst ist deine Sache, ich würd's tun, wenn mein Freund mir nicht die Möglichkeit geben könnte, meine sexuellen Phantasien in einem gewissen Rahmen auszuleben.

nQi&ghtcwatNcher


Frau, die bei (meinem) "Blümchensex" nichts spürt, ist KRANK!

-x-schn2uckbi--


also ihr habt probleme.

wenn ihr eure traumpartner/in wegen schlechtem sex verlasst, dann seid ihr ziemlich krass leute. :-/

n ightwOatc=her


mehr noch, schnucki !

"Die" hängen sogar alles daran, dass "es" nur dann "so ist, wie sie es brauchen", weil sie nur dann "wollen", wenn sie zu fühlen glauben, der da (Partner wie auch immer) "liebt" mich genausao, wie ich meine es für mich "Liebe" ist - und "abgeht"... Das Erwachen hinterher, wenn man zu spüren bekommt, wozu nur man gut war, DAS wird ein Katzengejammer sein... (und da sind wir man froh, das nicht auch noch hören zu müssen! -wie gut das "damals" verpackt wurde - und wie man sich doch blind täuschen MUSSTE...)

Mit 40ff dann finden sie den Therapeuten - dann wird bewußt(er), was dahintersteckt... und sie sind hässlich geworden, der Arsch breit und flach und die Knöpfe schauen nach unten, traurig wie ihre ganze Gestalt: Dann ist das ganze Leben schuld - und sie die armen Opfer! (die sie ja heute schon (noch unbemerkt!) am liebsten sind... damit sie "was spüren"...: //"gib's mir, hart und ich bin so gerne deine Untergebene, du der Tolle, Mr Personality, zu dem ich aufschaue!"

(, weil nur so übersehe ich dein ganzes schlimmes Lügen - und liebe meine Hingebung an deine fernen Ziele...)// HALLO, AUFWACHEN!

silent cries in the dark, the

-M-scFhn;ucki-x-


nightwatcher

echt geil geschrieben!

:)^

M=onik(a6/5


Geil geschrieben, aber am Inhalt haperts dann doch. Ich bin 40ff und nichts davon trifft auf mich zu. Außerdem sehe ich heute, dass ich in jungen Jahren viel zu viel schlechten Sex in Kauf genommen habe, würde ich anders machen, wenn es ginge.

NSeti0s


Merkwürdig...

Du kannst dich selber wunderbar befriedigen, hast Orgasmen ohne ende, liebst deinen Freund, er sieht gut aus, ist Intelligent, hat Humor, alles was du brauchst um dich bei ihm wohl zu fühlen, Ihr bekommt es aber nicht hin "guten Sex" zu haben. Boooaaaah...

Übles Problem glaub ich.

Ich bin mit meiner freundin seit 7 Monaten zusammen, und wir kennen uns Seit ca. 3 Jahren und haben seit ungfähr 2,5 Jahren Sex. Ich weiß das sie vor mir schon viele andere Typen hatte, also Sex, und ich befriedige sie zum glück fast jedes mal. Mal klappt es nicht so gut, weil sie schmerzen hat, ( sie hat manchmal schmerzen in ihrer Muschi, die Ursache ist aber nicht ganz klar ) oder wir nicht so gut drauf sind, aber meistens darf ich mich einfach nur noch AdonisBetticus nennen. Ich gebe ihr, so sagt sie, genau das was sie bräuchte. ( Was mich natürlich sehr stolz macht ) Ich warte auch grundsätzlich darauf, das sie mindestens einmal gekommen ist, dann darf ich mich in oder über sie ergießen.

Ich finde es ein bischen merkwürdig das du diesen Mann so sehr liebst, so viele Fassetten an ihm, du dich alleine so wunderbar befiedigen kannst, du bei ihm aber nichts spürst, und ihr vor allem darüber gesprochen habt. Er scheint dir im Bett nicht das zu geben was du brauchst. Törnt er dich denn an?

Versuche heraus zu finden was du brauchst, wenn du es nicht schon weißt, und versuche es nach absprache mit deinem Mann umzusetzen. Schreibe mir doch bitte mal was dir fehlt, vielleicht kann ich dir weiterhelfen!

Liebe Grüße Netis

n%ighthwatc,her


na, monika

und da zum Sex IMMER zwei gehören, weißt Du "wie gut" Du selbst warst ;-)

und: gut is, wenn man als kleiner Mensch zur Welt kommt - und wächst... wenigstens das, eine (gute) Entwicklung, sollte jedem ein Ziel sein - so lange lebt man wenigstens noch ... und abgesehen von den Träumen, die man dazu noch haben darf (und sollte)

Inhalt? - immer für jeden das (eigene) Seine

nice time before heaven, wishes you all

L>ikea]hurrXicaxne


Außerdem sehe ich heute, dass ich in jungen Jahren viel zu viel schlechten Sex in Kauf genommen habe, würde ich anders machen, wenn es ginge.

... wenn es ginge.

(*Monika zustimmt*)

Zu gutem Sex gehören _zwei_.

GQia7@6


--schnucki--:

wenn ihr eure traumpartner/in wegen schlechtem sex verlasst, dann seid ihr ziemlich krass leute.

Das würde hier ganz sicher niemand tun, weil hier niemand von einem Partner träumt, mit dem er schlechten Sex hätte. Folglich ist es dann in letzter Konsequenz nicht der Traumpartner.

k4uc2kucksbulxume


hallo unendlich-traurig!

Am Anfang tat es weh, das ist normal.

normal ist es nicht. es war bei dir so und es war zb. auch bei mir so und bei einigen anderen frauen auch. aber es gibt auch genauso viele frauen bei denen es gar nicht weh tat.

Nach einiger Zeit wich der Schmerz aber was dann kam, war viel schlimmer... nämlich NICHTS.

warum ist "nichts" schlimmer als schmerzen zu haben? ist es denn nicht normal nichts zu empfinden? ist das außerhalb der norm?

Ich empfinde nichts.

Ich habe Lust auf Sex, Ich habe Lust auf meinen Freund, ich bin nicht asexuell.

Aber ich spüre nichts.

du spürst in der scheide nichts. das ist etwas anderes als "ich spüre nichts".

Versteht mich nicht falsch, es tut nicht weh, es ist nur einfach NICHTS.

ja, das hast du jetzt ein paar mal wiederholt. bricht deswegen eine welt zusammen? glaubst du, dass du die einzige bist, die so eine erfahrung macht?

Ich weiß nicht, wie ich das Gefühl beschreiben soll. Ich habe so wahnsinnige Lust auf ihn und wenn es dann wirklich zur Sache kommt spüre ich ihn einfach nicht. Egal welche Stellung, egal welches Vorspiel.

wenn es zur sache kommt = wenn er seinen penis in deine scheide einführt.

ist dieser abschnitt denn der hauptteil? und falls ja, warum?

Wenn er mich fingert oder leckt, klar dann spür ich das und es ist auch schön aber ich will ja auch "richtigen Sex" mit ihm haben können.

warum?

warum willst du das?

kannst du die frage beantworten?

ok - du weißt jetzt was du willst. du hast einen bestimmten wunsch. du möchtest gerne mit der scheide seinen penis fühlen und zwar auf eine lustbringende art.

die nächste frage ist dann ob dieser wunsch auch in erfüllung gehen kann.

ist es ein realistischer wunsch? ist es ein wunsch, der innerhalb der nächsten monate in erfüllung gehen kann?

wärst du bereit den wunsch aufzugeben?

zum blättern und stöbern finde ich diese seite ganz gut: [[http://www.the-clitoris.com/german/html/g_index.htm]]

falls es dich interessiert wie es anderen frauen ergeht, es gibt sehr viele berichte zu diesem thema hier im forum. du bist bei weitem nicht die einzige, die (besonders in den ersten jahren!) nichts oder kaum etwas empfindet beim geschlechtsverkehr.

bei mir war es so, dass ich am anfang auch etwas schmerzen hatte und dass die schmerzen einem eher diffusen gefühl wichen. mit der zeit wurden die gefühle weniger diffus und irgendwann später wurden es richtige lustgefühle. dieser prozess zog sich über Jahre hin und er ist (glaube ich) noch immer nicht beendet.

ich hatte nur eines nie gemacht, ich bin nie auf die idee gekommen ein bestimmtes "scheiden-gefühl" von meinem körper zu erwarten. ich ließ es kommen. ich ließ mich überraschen. ich hab nicht gewartet. und ja, es ist gekommen, ja die lustgefühle haben sich letzten sommer das erste mal sogar so gesteigert, dass es bis zum gipfel geführt hat aber ich habe das als überraschung und als geschenk empfunden. weder ich noch einer meiner partner hat jemals darauf hingearbeitet.

B?ast[iaxn08


Wenn ich ehrlich bin: Wenn Du den Sex mit Deinem Freund darauf reduzierst dass Du "in der Vagina nichts spürst", dann läuft etwas essentiell falsch.

Ich liege manchmal einfach nur mit meiner Freundin nackt in der "Löffelstellung" und wir haben "verbalen Sex". Erzählen uns gegenseitig was wir gerne miteinander anstellen würden, denken uns Sexgeschichten aus bis in's kleinste Detail (Praktikantin wird von zwei Angestellten durchgenommen, Quickie im Discoklo, Swinger-Club Parties, ...) - und allein das ist schon so unglaublich geil dass meine Freundin anfängt zu stöhnen wenn ich sowas nur erzähle, meine Fantasie einfach rauslasse.

Wenn Du ihn gar nicht spürst (also nicht einmal vorne an den Schamlippen, oder wenn er über die Klitoris reibt, oder wenn sein Becken gegen Deins stößt), dann hast Du ein physisches Problem - was ja wohl nicht der Fall ist. Wenn Du ihn einfach nur nicht drinnen spürst (was nicht bedeutet dass Du ihn gar nicht!! fühlst, sondern eben nur nicht innendrin) dann ist mir absolut unverständlich wie Du den Spaß am Sex verlieren kannst. Sex ist eine Sache des Kopfes! Es geht nur zu einem sehr geringen Anteil um wirkliche körperliche Empfindungen. Wenn ich SEHE wie meine Freundin ihn in den Mund geht, macht mich das geil - klar, es fühlt sich auch geil an, aber der Anblick an sich würde schon manchmal fast reichen. Oder wenn sie vor mir auf allen vieren kniet und mir auffordert sie endlich ordentlich durchzuficken - geil!

Ich glaube Dein Problem ist, dass Du Dich viel zu sehr auf dieses eine konzentrierst. Das ist genauso wie beim Orgasmus - wenn Du die ganze Zeit daran denkst endlich kommen zu müssen/wollen/sollen wird's nichts. Wenn Du die ganze Zeit daran denkst dass Du ihn endlich spüren willst/sollst/musst wird das auch nichts. Schließlich spüre ich ja auch nichts wenn ich's ihr mit der Zunge mache, unglaublich geil ist es trotzdem. Und umgekehrt ja auch (wobei sie inzwischen immer einen Vibrator drin hat beim Blasen, was für uns beide nochmal wesentlich geiler ist).

Ich glaube der Schlüssel zu Deinem Glück liegt nicht(!) darin ihn endlich unbedingt in der Vagina zu spüren - der Schlüssel liegt bei den sexuellen Fantasien, dem "Kopfkino". Habt Ihr Euch schonmal ganz offen (am besten im Bett, vor oder nach dem Sex) darüber ausgetauscht was ihr gerne probieren würdet? Im Hinblick auf sexuelle Fantasien? Im Mund kommen, an's Bett fesseln, Augen verbinden, nachts draußen im Park / am See treiben? Analsex (ehrlich gesagt, wenn Du auf härtere Gangart stehst solltet Ihr das eigentlich probieren. Meine Freundin kommt dabei zwar z.B. meistens nicht [ohne klitorale Stimulation], aber sie beschreibt es als würde sie fliegen, außerdem hat der Anus zahllose Nerven, spüren wirst Du ihn hier auf jedenfall)?

Kurz und gut - es ist nicht Dein Freund schuld (auch wenn er für mich etwas zu rücksichtsvoll klingt) sondern das Problem ist Deine Erwartungshaltung. Für Dich wird der ganze Sex zur Farce und Pflichtnummer weil Du Dich dermaßen unter Druck setzt ihn unbedingt an dieser einen Stelle fühlen zu müssen. Ich meine, Du stimulierst Dich nicht einmal mehr selbst um zu kommen - das klingt für mich irgendwie schon fast krankhaft. So in der Art von "ich will den Sex solange nicht genießen / geil finden bis ich ihn endlich genau dort spüre". Sorry, Deine Haltung ist einfach nur totaler Schwachsinn.

Vergib die harten Worte, aber ich glaube Du musst endlich mal aufwachen. Sex ist nicht geil weil Du ihn an genau dieser einen Stelle spürst, sondern weil er geil ist, weil Du geil bist, weil sich alles geil anfühlt, es geil aussieht und es einfach so herrlich unwillkürlich, spontan und unbeherrscht ist.

LG

Bastian

Bsastixan08


Sorry, hab einige Wortverwechsel etc. drin, hoffe es ist trotzdem lesbar.

n>ightwaAtchxer


at likeahurricane (und moni... und überhaupt)

- ach soooo, verstehe ;-D (mag was dran sein... und man sich selbst ausnehmen darf - als eine der üblichen Ausnahmen der Regel ;-) :-D ;-D ... |-o )

ernsthaft: 1. erziehen meist Mütter ihre Söhne (und männliche Vorbilder kommen erst langsam wieder zum Vorschein! Die, die sich, woher auch immer, was erhalten konnten...)

2. darf man(N) sich immer noch schämen, wenn der Versuch, zu finden was man immer erträumte, ein ganzes Leben dauert... (und Partnerinnen einen Anteil daran haben, weil es erstens schlecht (doch, geht auch - und sogar sehr gut |-o (SB!) ohne sie geht - und zweitens bissi mehr "dazu gehört" als bloße (erlernbare) Technik...)

3. eine "Grundunzufriedenheit" ein Motor fürs "Immer-neu-lernen-wollen" sei, weil

4. jede(r), die/den man trifft, ein bißchen anders tickt - und es schon mal gut wÄre, könne man (und frau, sorry ;-)) sich wenigstens auf sein (ihr ;-D ) eigenes dann vertrauen...

und es GEHT! (schließlich hatte ich es bereits - und gleich sogar mehrfach... so sehr, dass ich immer noch davon träume... :)^ ;-) ;-D )

...und ich weiß, dass es "in allen steckt"... würden nur "alle" mal von ihrem blöden Egotrip lassen - und sich im Gegenüber (versuchen zu) entdecken...

Fun in the sun, soon, yours

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH