» »

mein mann steht auf androgyne frauen. . . ich bin das gegenteil

l#ilitxchen hat die Diskussion gestartet


Hallo ihr lieben...

Sagt mal bitte eure Meinung... mein Freund will höchstens alle 3 bis 4 Wochen Sex mit mir... dann auch immer nur Sonntag-Vormittag - 1 mal.

Schon seit über einem Jahr hatten wir nie irgendwann mal Abends SEX.

Immer nur im Bett ... nie mal irgendwie im Wohnzimmer oder in der Küche...

Ich finde mich attraktiv und weiblich, bekomme auch oft Bestätigung von Äusserungen und Blicken anderer Männer - wir sind beide auch sehr künstlerische Menschen... also solch dingen normalerweise zugetan und offen. Aber langsam zerstört das trotzdem mein Selbstbewusstsein. Ich bin eh schüchtern in sexuellen Dingen... würde aber so gerne meine Fantasien teilen und experimentieren... das geht nicht mit ihm, obwohl wir schon so viel darüber gesprochen haben - er bestreitet das alles, meint ich wäre sein traum..

ich bin ziemlich ratlos, denn mein freund hat mal so nebenbei erwähnt, dass er eher so auf androgy steht. Leider bin ich das direkte Gegenteil davon.

Ich bin eher klein, üppiger Busen, kleine aber feine Bauchwölbung, großer Apfelpo, längeres blondes haar ...usw.

Ich vermute, er begehrt mich einfach nicht... weil ich nicht androgyn bin...

leider sagt er nur immer, ich solle uns doch zeit lassen... das wäre alles quatsch...... ich glaub ihm kein wort... warum hat er um himmels willen dann mich ausgesucht.

Ich bin zudem ein sehr körperbezogener Mensch und dem Feuer und der Leidenschaft zugetan... ich brauch sex und berührungen... körperlichkeit.

Was soll ich tun... hat jemand auch solche Erfahrung oder kann mir einen weissen und klugen Rat geben?

Ein Mann der auf androgyne Frauen steht... kann doch nicht auch auf das gegenteil stehen, oder doch?

:-)

Ich danke euch im voraus ganz lieb.

lilitchen

Antworten
vwanig:liretta


leider sagt er nur immer, ich solle uns doch zeit lassen...

Worauf bezieht er das 'Zeit lassen' ?!

l ilitxch^exn


hi vaniglietta,

er meint damit, dass wir doch noch viel zeit im leben haben, dass sich das wieder ändern kann.. wir lieben uns ja und haben doch noch viel zeit alles zu erkunden...nun ja.. da mag er recht haben... aber das geht jetzt schon seit über einem jahr so... da ändert sich meiner meinung nach nix positiv von allein... ausser der frust wird immer größer. Er meint er hat kein Problem mit mir ... er liebt mich so wie ich bin... ist ja klar, dass er mich mit anderen Aussagen nicht verletzen will.

Natürlich wäre ich gekränkt ... aber was vorzutäuschen bringts auch net.

Danke für deine nachfrage... gehts dir wohl auch so?

LG

lilitchen

J2asmixnaK


Ich weiß von Männern, die ihre Fantasien ohne ihre Partnerin ausleben (ohne sie zu betrügen!), sie aber sehr für ihre Persönlichkeit schätzen und daraus Kraft schöpfen.

Ohne euch auch nur annähernd zu kennen, gehe ich anhand deiner Schilderungen davon aus, dass er dich wirklich liebt und auch wirklich schätzt. Es ist auch nicht so, dass er dich nun gänzlich unattraktiv findet, aber er gibt irgendwie keine Leidentschaft. Diese verfeuert er nämlich woanders (in Fantasien - Masturbation) und hat so keine Flammen der körperlichen Liebe für dich übrig, da er bereits "befriedigt" ist.

Ich schreibe das deshalb so direkt, weil ich soetwas auch schon einmal gehabt habe. Das was du schreibst passt nämlich original auf das, was ich damals empfunden habe.

Zum anderen will ich deinen freund nun auch nicht schlecht machen, da ich nur eine Vermutung anstellen kann. Sei aber vorsichtig, denn du könntest aufgrund dieser Situation noch sehr viel Kraft und Selbstvertrauen verlieren. Er holt sich nur das, was er von dir will und braucht, aber bekommst du auch alles im Gegenzug?

Eines kann ich dir aber sagen: An dir liegt das nicht, sondern an seiner Unehrlichkeit bzw. Vorstellung von einer Beziehung (wenn dem wirklich so its, und meine Vermutung zutrifft).

MHika00x7


JasminaK

guter Beitrag :)^

l+ilitclhen


hallo liebe jasmina k

das ists! du bist eine weisse frau - ganz ehrlich.

... nie hätte ich gedacht, dass jemand so schnell die Sache erfasst... aber da könntest du ziemlich recht haben.

ER hat schon mal zugegeben, dass er sich es oft selbst macht.

Er sagte wir kuscheln so viel.. und da wäre sein bedürfnis auch schon befriedigt.

Denn immerhin macht er sich es ja oft selber... immer wenn er lust hätte wäre ich ja nicht da.

Er vergleicht kuscheln mit sex.

Meinst du, ich kann herausbekommen was er für Fantasien hat?

Das würde mich natürlich brennend interessieren...

Das Selbstwertgefühl leidet sehr darunter.

Vielen Dank für deine Antwort.

Viel Liebe und Achtung soll dir entgegenkommen.

lilitchen

l\il'itch]en


stimm ich voll zu... ja sehr guter beitrag... :)*

J(asminxaK


Ach ja, immer diese sich selbst widersrechenden Aussagen, mit denen sie dich dann vertrösten und ruhigstellen wollen.

Das Problem ist, dass du in deiner Situation (wie ich damals in meiner) gutgläubig und naiv im Bezug auf selbige bist. Dafür musst du dich nicht schämen, da diese partielle Eigenschaft nur zum Selbstschutz für den Erhalt eurer Liebe in dir existiert. Und genau das weiß er instinktiv und nutzt es für sich aus.

So war es bei mir auch: Ich habe seinen Aussagen Glauben geschenkt, ihm blind vertraut und habe immer wieder neue Hoffnung geschöpft. Irgendwann habe ich festgestellt, dass nur ich es war, die mal um mal versuchte alles in andere Bahnen zu lenken und an einem Neuanfang mit richtungsweisenden Attributen zu arbeiten. Da wurde mir schlagartig klar, dass er mich zermürbt und ausgelaugt hatte. Meine Hoffnung wandelte sich in Wut, Trauer und den Willen ihn bloßzustellen.

Dieses Bloßstellen sollte natürlich nicht in einer Übertreibung enden, aber ich wollte einfach, dass er mir sagte, was sein Problem sei. Ich habe einfach so weitergemacht wie bisher und wog ihn Sicherheit, ja ich ließ ihn sogar in Ruhe brachte ihm klagloses Verständnis entgegen.

In den Momeneten, in denen ich viel Zeit hatte nachzudenken, habe ich unsere gesamte Beziehung revupassiere lassen und habe über alle seine komischen Aussagen und feigen Zurückhaltungen nachgedacht. Mit der Zeit kam ich dann zu genau dem Schluss, den er ich dir hier heute schreibe und wollte zuletzt alles aus seinem Munde hören. Er sollte selbst unter Reue zugeben, dass er mich immer nur so nahe an sich heranlassen wollte, wie er es gerade brauchte und wie es ihm nach Tageslaune passte.

Ich habe ihn schließlich in einem für uns zu dieser Zeit sehr intimen Moment in einem ruhigen, sachlichen aber doch fordernden Ton mit allem konfrontiert und habe auch keine Ausreden gelten lassen. Er merkte sofort, dass etwas anders bei mir war, dass meine Naivität vergangen und dass ich nichts anderes als eine ehrliche Antwort akzeptiere würde.

So war er dann gezwungen alles zu erzählen und wir beendeten die Beziehung. Ich glaube auch, dasser mich liebte, aber diese Art von Liebe hat mit nicht gereicht.

Es tut mir unendlich leid, dir kein Happy End erzählen zu können. Ich hoffe, dass diese Angelegenheit gut für dich ausgeht. Ich wünsche dir einen Partner, der deine Emotionen richtig deuten kann.

Liebe Grüße

Jasmina

k"röt+eBnlocxke


lilitchen

Ein Mann der auf androgyne Frauen steht... kann doch nicht auch auf das gegenteil stehen, oder doch?

Ich glaube nicht, dass dies das eigentliche Problem ist!

Zunächst einmal:

die meisten Menschen neigen zu der Ansicht, dass das Gras auf der anderen Seite des Zaunes immer viel grüner und saftiger ist, als auf der eigenen - soll heißen: man möchte oftmals genau das haben, was man gerade nicht hat?

In längeren Beziehungen ist das nicht anders, eher im Gegenteil ... varietas delectat - Abwechselung erfreut!

Grundsätzlich würde ich in deinem Fall aber zwei mögliche Ursachen sehen:

entweder bist du so schüchtern und unsicher, dass du dir selbst was einredest und Probleme siehst, wo tatsächlich gar keine sind ...

oder aber das stimmt alles so, wie du es schilderst und dein Freund begehrt dich tatsächlich nicht (mehr)?

Tatsache scheint jedoch zu sein, dass ihr zu wenig und vor allem zu langweiligen Sex habt - mindestens deinem subjektiven Empfinden nach, was hier jedoch absolut ausschlaggebend und entscheidend ist?

War das früher eigentlich irgendwann mal anders?

So der ganz große Bringer scheint er ja noch nie wirklich gewesen zu sein - zumindest, wenn ich deinen Beitrag aus dem Mai letzten Jahres richtig deute?

Falls euer Sexleben schon immer so - oder so ähnlich - war, stellt sich für mich natürlich die Frage, was euch eigentlich zusammengebracht, bzw., bisher zusammengehalten hat?

Ist er denn eigentlich genau dein Typ ... oder stehst du in Wirklichkeit auch auf einen anderen Typ Mann, als ihn dein Freund repräsentiert (jetzt nicht nur körperlich, sondern evtl. auch, was Charakter, Wesen, sexuelle Neugier usw. anbetrifft)?

Bitte versteh mich nicht falsch - aber man kann aus dem, was du schreibst und beklagst, auch fast den Eindruck gewinnen, dass ihr euch gegenseitig nur als "Notlösungen" betrachtet, weil oder solange ihr noch nichts Besseres (i.S.v. die/den Richtige/n) gefunden habt?

Bliatncxata


Und auch in diesem Faden nochmal: Aufschlussreicher und ernüchternder Faden zum Them SB bei Männern:

[[http://www.med1.de/Forum/Selbstbefriedigung/206320/1/]]

Ich glaube einfach, daß naturgegeben die meisten Männer ihre ersten sexuellen Erfahrungen mit sich selbst machen und das unter Umständen viel Jahre lang. Und irgendwie fällt es dann scheinbar schwer, sich körperlich jemand anderem hinzugeben, man(n) macht lieber, was man schon kennt, was sicher und vertraut ist, wo man selbst nicht womöglich mal verunsichert wird oder nicht weiß, was zu tun. es ist also auch eine Form Vermeidung, die auch aus einer Kombination von Verunsicherung und Bequemlichkeit entstehen kann.

lhilitcxhen


krötenlocke

hi krötenlocke,

auch da ist was wahres dran... oh je... :=o

danke auch dir... du bist sehr aufmerksam.

Vorab... ich konnte aus ihm raushören, dass es bei seiner letzten Beziehung fast daran scheiterte... weil sie ihm immer druck machte wegen sex.

Viele deiner Punkte stimmen. Wir haben langweiligen Sex.

Ich bin zwar ein hexchen im Gedanken... aber in realität "trau mich net...

Das können bei mir nur männer lösen, die dominanter sind...

es ist kaum möglich wenn der Partner auch schüchtern ist... und das ist er.

Er war tatsächlich nicht der Typ Mann, der mir so gleich gefällt.

Ich war mir ewig nicht sicher... er ist so ein guter Mensch mit tollen Charakter und vielerlei eigenheiten...

Aber da er so sehr in mich verliebt war, hat er nicht locker gelassen.... und nun

liebe ich ihn irgendwie auch sehr... und meine verliebtheitsgefühle brechen auf... während bei ihm so eine ruhige sich in Sicherheit wägende Zeit angebrochen ist. "Er hat mich ja"

Gesehnt habe ich mich schon immer nach einem Krieger-Typ, der spontaner und euphorischer ist. Das ist er ein bisschen beim dritten Hinsehen.

Da hast du sehr recht.

Ich knutsch dich und alle, die hier gute Tipps geben - Mir, jeden und untereinander... das ist eine gute sache.

natürlich muss man seinen eigenen Kopf mit einschalten.

Vielen lieben Dank

Lilitchen

l,ilit,chen


bianca

hab ich gleich gelesen... seufz... ist ja sehr ernüchternd, aber wohl viel dran.

Danke auch dir für den Tipp.

LG

Lilitchen

lPilit!chen


bianca

... um ehrlich zu sein, kann ich das auch gut nachvollziehen. SB ist auch für uns Frauen toll... es ist wie bei Büchern... man kann sich seine Gestalten, Geschichte... selbst dazu aussuchen ... in der Fantasie. Das ist doch sehr Anregend.

Vielleicht hab ich sie mir zu sehr ausgemalt, und werde nun schnell enttäusch, wenn es nicht gleich so ist.

kzröten%locxke


lilitchen

es ist wie bei Büchern... man kann sich seine Gestalten, Geschichte... selbst dazu aussuchen... in der Fantasie. Das ist doch sehr Anregend.

Vielleicht hab ich sie mir zu sehr ausgemalt, und werde nun schnell enttäusch, wenn es nicht gleich so ist.

Bücher, Gestalten, Geschichten, Phantasie - alles gute Sachen ... die durchaus "anregend" sein können, wenn nicht sogar mehr?

Man muss halt nur aufpassen, dass man sich selbst und seinen Bezug zur Realität dadurch nicht verliert - was m.E. übrigens auch für das Internet gilt, vlt. sogar in noch stärkerem Maße?

Auf der anderen Seite gibt es eigentlich keinen vernünftigen Grund, bestimmte Phantasien und offenbare Bedürfnisse nicht auszuleben - oder zumindest, das zu probieren?

Aus dem, was du bisher in diesem Forum geschriben hast, kann ich Nichts erkennen, was ich als "... zu sehr ausgemalt ..." bezeichnen würde?

Ich glaube auch nicht, dass man in deinem Fall wirklich von "schnell enttäuscht, wenn es nicht gleich so ist" sprechen kann - und dabei bist du hier ja anscheinend erst seit ca. einem 3/4-Jahr aktiv, deine früheren Eindrücken und Empfindungen sind dabei sogar noch außen vor; "schnell enntäuscht" trifft es da nun wirklich nicht.

Die Frage, die sich mir stellt, ist, wie lange du noch die Geduld aufbringen willst, mit der Situation in bisheriger Weise umzugehen?

Anscheinend bist du ziemlich unzufrieden ... mit dir selbst und deinem Leben. Das muss sich zwangsläufig irgendwann auf deine Beziehung auswirken - dass du deinem Freund mindestens eine Teilschuld an dem Dilemma gibst, steht wohl ausser Frage (siehe oben)?

Ich bin sicher, das ihr beide noch eine ganze Zeit lang so miteinander umgehen könnt? Aber glaub mir mal: von selber ändert sich bei Beziehungsproblemen, auch bei eurem, gar nichts! Der Zustand bleibt so wie jetzt - wird vielleicht sogar noch schlimmer. Ändern tut sich erst in dem Moment etwas, wo einer von euch beiden für sich entscheidet, dass er das nicht mehr aushält ... und dann handelt.

Meiner Einschätzung nach ist deshalb auch nicht die Frage, ob es irgendwann zu einer Zäsur kommt ... sondern nur "wann" dies passiert und durch "wen"?

here comes the good news: du kannst selbst entscheiden, was dir wichtig ist und wie du leben möchtest ... und ob du in diesem Zusammenhang selbst aktiv werden oder aber ggf. nur reagieren willst?

D3atdeSwaxrn


-Ich würde jetzt sagen, seine Aussage, dass er dich liebt ist voll und ganz ehrlich. Ohne versteckte Hintergedanken, nichtmak unterbewusst. Er liebt dich so wie du bist.

Aber begerht dich nicht. Zumindest nicht so wie du es gerne hättest. Viel platonische Liebe, ziemlich wenig eros. Falls es so ist: keine Ahnung wie du damit umgehen sollst. Das hat eigentlich nichts mit der SB zutun. Meine SB ist weitestgehend unabhängig von dem Sex mit meiner Freundin, falls überhaupt ein Zusammenhang besteht, dann eher proportional. Mehr Sex, mehr Lust, mehr SB., mehr Lust, mehr Sex. Eventuell ist er so wirklich scharf (körperlich gesehen) grundsätzlich nur auf diesen androgynen Typ. Das wäre natürlich schwer, dann etwas zu ändern. Vielleicht kannst du aber auch noch etwas hineinbringen, eine neue Spannung, weil es nichts mit deinem Aussehen (oder seinen Vorstellungen) zutun hat.

Soi ganz nebenbei gibt es noch eine dritte Möglichkeit: Wenn er eh nur sehr selten und sehr geplant, starr Sex hat. Wenn er in Gesprächen das mti Kuscheln vergleicht (ich gehe einfach erstmal davon aus, dass er ehrlich ist, soviel sollte man sienem Partner wohl zugestehen), dann ist es gut möglich, dass das einfach seine Libido ist. Es gibt eine Menge asexueller oder zumindest fast asexueller Leute. Auch das wäre natürlich sehr unangenehem zu lösen.

Was auch immer es ist: Da hilft nur eine MEnge Kommunikation.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH