» »

Riesen Problem beim Sex (evtl. wegen Propecia/Proscar? )

DGayanndNig[hxt hat die Diskussion gestartet


Hi zusammen,

ich habe ein riesen Problem in letzter Zeit. Ich rede einfach mal los..

Ich nehme seit etwa einem dreiviertel Jahr Propecia, bzw. seit ca. 3 Monaten Proscar weils billiger ist.

Soweit sogut, aber ich habe in letzter Zeit (Kann leider nicht genau abschätzen seit wielange) das Gefühl dass ich einfach keine

Lust auf Sex mehr habe. Früher (früher, also weiss nicht genau wie lange, Zeitraum ca. ein bis 12 Monate) wurde ich bei jeder Kleinigkeit rallig. Wenn ich an einem Tag Sex hatte oder mich befriedigt hatte hatte ich kurze Zeit bis spätestens am nächsten Tag wieder Lust und bekam auch sofort wieder nen ordentlichen Ständer bei der "entsprechenden" Situation, doch nun bekomme ich diesen nurnoch sehr "krampfhaft" und wenn ich dann nen Orgasmus hatte kann es Tage gehen bis ich wieder Lust bekomme.

Davon abgesehen ist der Ständer ruckzuck wieder weg sobald ich irgendwie an was anderes Denke oder so, und auch der Penis ist nicht so- wie soll ich sagen hart..

Das größte Problem ist dabei dass ich beim Sex relativ früh komme.. (auch hier hab ich das Gefühl das ging früher länger). Das Dumme daran ist halt dass ich neulich mit meiner Freundin schlafen wollte aber mehr oder weniger sofort abgespritzt habe. War soweit kein Problem sie sagte dann warten wir eben ein paar Minuten, doch "er" wollte dann einfach nichtmehr.. wie oben schon gesagt hatte er wieder genug für die nächste Zeit.

Ich habe einfach das Gefühl mich erregt das ganze nichtmehr so wie früher, es tut sich nichts in der Hose.

Kann das mit dem Finasterid zusammenhängen ?

Gibt es dafür irgendeine Arznei oder ähnliches ?

Ich währe echt über jede Hilfe froh!! Mir macht das ganze wirklich sehr zu schaffen...

Grüße

Antworten
e)nricxo1


@ DayAndNight

Zunächst müssen wir mal deine geschilderten Symptome trennen...

1. Seit einiger zeit keine Lust mehr auf Sex ...(kann durchaus durch Finasterid bedingt sein, denn das Medikament hemmt die Umwandlung in die wesentlich aktivere Form des Testosterons im Körper, und zwar im gesamten Körper und nicht nur an den Haarwurzeln... muss aber nicht daher kommen! Eine häufige andere Ursache ist Stress im Privat- wie auch Berufsleben... oder auch mal selten ne Schilddrüsenunterfunktion... oder Mangelversorgung mit Vitaminen, Spurenelementen und bestimmten Aminosäuren wie z.B. L-Arginin). Es könnte auch Sportmangel, Bluthochdruck, fortgesetztes Rauchen und Übergewicht zusammen mit einer Zuckerkrankheit der Auslöser sein.

2. Wechsel auf Proscar... Prinzipiell ist der Umstieg auf Proscar kein Problem, jedoch solltest Du darauf achten, dass Du nicht mehr als die empfohlenen 1mg/Tag zu Dir nimmst (denn ne Proscar geviertelt, und das machen wohl die meisten, ist immerhin schon 25% mehr Wirkstoff als eigentlich vorgesehen)

3. Du kommst zu früh beim Sex... das ist mit Sicherheit nicht durch Finasterid bedingt... dieser Stoff sorgt eher, wenn er denn die Ejakulation beeinflusst, für eine Verzögerung dieser. Eine verringerte Menge des Spermas ist möglich und auch eine Änderung dessen Konsistenz, jedoch keine verfrühte Ejakulation.

4. Mehrfach innerhalb kurzer Zeit abspritzen wollen... nun ja, ich weiß nicht in welcher Welt Du bisher gelebt hast, aber das ein Mann nach wenigen Minuten schon wieder Sex hat nachdem er zuvor einen Orgasmus hatte, ist jedenfalls nicht Standard. Wenn das bei Dir zuvor so war gibts wiederum die gleiche Erklärung wie unter Punkt 1 dafür warum das jetzt nicht mehr so ist.

5. Es erregt Dich alles nicht mehr so wie früher... Das könnte Folge des Finasterids sein, denn dieses vermindert den Gehalt des sehr wirksamen Testosteronabkömmlings und dieser ist hauptsächlich für den körperlichen Teil der Libido verantwortlich, flankiert durch den Kopf. Es könnte aber auch wiederum der Stress oder auch Leistungsdruck durch die Freundin sein ("warten wir halt nen paar Minuten...."), oder auch die fehlende "Neugier auf die altbekannte Freundin.

Was kannst Du also tun? Bitte genau in Dich gehen und das was ich geschrieben habe bei Dir überprüfen. Und ehrlich dabei bleiben! Des weiteren MUSST Du Dich fragen was Dir wichtiger ist, Haare oder ne vernünftige Potenz? Wenn bei der Introspektion herauskommen sollte, dass Finasterid der vermutliche Schuldige ist (da alles andere ausgeschlossen werden kann), dann steht diese Entscheidung an! Zumindest jedoch ne Reduktion des Medikaments um 1/4 bis 1/2. Und einen weiteren Probelauf für 1 Monat um gfls dann gänzlich darauf zu verzichten, sollten die Probleme mit der Potenz noch nicht behoben sein. Als letzte und AM WENIGSTEN EMPFEHLENSWERTE Lösung, böten sich Potenzmittel an. Und zwar die Klassiker Viagra von Pfizer, Cialis von Lilly und Levitra von Bayer. Aber wie gesagt, es ist nicht sinnvoll die Nebenwirkungen eines Medikamentes, dass Du nicht aufgrund einer lebensbedrohlichen Krankheit einnimmst, mit einem anderen ebenfalls mit Nebenwirkungen daherkommenden auszugleichen. Besser wäre es zunächst einmal die Ernährung auf allgmeingültig "gesund" umzustellen. Dann Ausdauersport beginnen, ggfls. Gewicht reduzieren, RAUCHEN EINSTELLEN!!!!!! und ggfls. ca. 3000mg L-Arginin/d zu Dir nehmen (schaffst Du mit Ernährung nicht, mußt Dir nen Präparat aus der Apotheke besorgen, z.B. "Euviril")

Wenn Du je nach vermuteter Ursache meine Ratschläge beherzigst, dann wirds wieder mit der Potenz, aber das kann einige Wochen dauern.

Viel Durchhaltewillen wünsche ich Dir dennoch!

Gruß

Enrico

J$ulest/oujWourxs


Wieso nimmst du diese Tabletten?

Es ist normal mit dem Alter ein paar Haare zu lassen! Völlig natürlich! Vielleicht solltest du zu deinen "Problemen" stehen statt sie mit Pillen zu verdrängen! Desweiteren gibt es Mittel ohne Hormone die die Haare dranlassen :-)

Immerhin hast du SEX während viele MIT Haaren keinen haben!!!!!

Übrigens, wie alt bist du denn? *:)

-Cschlezppho2dxe-


*** :)^

SMhad[owpilay


@ DayAndNight

Falls Du eine feste Freundin hast und sie evtl. später auch zur Frau nehmen willst, dann würde ich mir eine Dauermedikation mit FIN, unter den von Dir beschriebenen - wahrscheinlichen - Nebenwirkungen, echt gut überlegen.

Ich kenne noch aus der Vergangenheit Forenberichte, wo die tägliche Einnahme von FIN - zur Behandlung von Alopezie - bei den Anwendern zu sexuellen Störungen führte. Also verminderter Trieb, Errektionsverminderung, Ejakulationsstörung etc....

Nicht selten, können daran auch Partnerschaften zerbrechen, wenn die moderne Frau, Anspruch auf eine erfüllte Sexuallität erhebt

und diese, nicht mehr zufriedengestellt werden kann.

Ich habe übrigens an den selben Symptomen gelitten, als ich noch FIN genommen habe. Diese sind reversibel und verschwinden

- zum Glück - nach Beendigung der Therapie und einiger Zeit.

Was sich durch die Einnahme bei mir gebildet hat und wohl - zeitlebens- nicht mehr verschwinden wird, sind auch Hühnerbrüste,

also Milchtüten, so als ob man zuviel Fettgewebe an der Brust trägt, wenn man Übergewichtet ist.

Das ist bei mir aber nicht der Fall! Ich habe normales Gewicht und betreibe leichten Sport!

Für mich kann ich sagen, daß die Behandlung fast wie eine Verweichung/Verweiblichung, der Männlichkeit war. Durch die herabgesetzte

Libido habe ich mich nicht mehr nach einer Partnerin umgesehen und heute - nach der Behandlung - habe ich Probleme Frauen anzusprechen

weil ich Komplexe wegen meiner Brüste habe.

Es ist ein Teufelskreis. Ich würde es nicht mehr nehmen. Die Haare fallen - ob mit oder ohne FIN, irgendwann sowieso aus. Das ist in der

Genitik eines jeden so vorgeben. Ich hätte mir lieber ein Haartoupete beim Friseur machen lassen sollen.

Die sind heute so echt und professionell designed, das merkt niemand mehr *:) *:) *:) *:) *:) *:) *:)

Gruß

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH