» »

Wann ist frau schwanzfixiert?

E~hemalhiger tNustzer (#,14r9187x)


gia

schwanzfixiert kann ich mir ebenso wenig vorstellen wie z.b. auf brüste oder muschi fixiert. ich hab schon bestimmte vorlieben bei brüsten oder muschi, aber fixiert, also für andere eigenschaften sozusagen nicht mehr offen?

vielleicht ist fasziniert das passendere wort als fixiert für deine empfindung?

f4ra,nky xSK


@ Biancata

Was soll der der dämliche Kommentar?

S3chw ...träxger


gia

wenn die Hormone drücken, werden wohl die meisten Menschen auf den Unterleib möglicher Geschlechtspartner fixiert sein. Von "den Männern" wird das ja allgemein behauptet - für mich kann ich das nicht verneinen ;-). Wieso soll es Frauen anders gehen? Die "Fixierung" wird sich dann entweder mit einem festen Partner ausleben lassen, oder man/frau wird halt einen nach dem anderen ausprobieren.

An dem von Dir gewählten Begriff finde ich nichts Negatives, im Gegenteil, mir gefällt sowas :-)

BmiManca"txa


Ach komm, bißchen Humor darf schon sein, oder?

Sollte ich dir wirklich auf den Schlips getreten sein: Sorry!@:)

d;ieTmti&rix83


Hallo,

also "schwanzfixiert" kann man sicherlich verschiedenartig auslegen, aber ich bin mit folgender "Definition" aufgewachsen:

Eine Frau ist schwanzfixiert, wenn sie sich ständig die (vermeintlich) besten "Ficker" aussucht (also Machos, Prolls, Alphamännchen halt...) und dabei den "Durchschnittstypen" völlig ausser Acht lässt.

Gk_ner 'Kaktxus


wenn sie sich ständig die (vermeintlich) besten "Ficker" aussucht (also Machos, Prolls, Alphamännchen halt...) und dabei den "Durchschnittstypen" völlig ausser Acht lässt.

Ich stimme dem zu, wenn man das Wort "vermeintlich" betont. Denn dass nur Machos, Prolls und Alphas "gute Ficker" sind und durchschnittliche Männer nicht, das kann ich mir nicht vorstellen.

Ach ja, wir haben heute Fasching, da sei mir folgendes gestattet:

Wann ist ein Kaktus schwanz-fixiert?

Wenn man ihn mit Klebeband am Schwanz eines beliebigen Tieres fixiert.....

;-D ;-D ;-D

mKiniCw(exlt


Eine Frau ist schwanzfixiert, wenn sie sich ständig die (vermeintlich) besten "Ficker" aussucht (also Machos, Prolls, Alphamännchen halt...) und dabei den "Durchschnittstypen" völlig ausser Acht lässt.

:-/ Mal davon abgesehen, dass deutlich unterschiedliche Ansichten über die "(vermeintlich) besten Ficker" existieren, ;-D würde das im Umkehrschluss bedeuten, dass der Durchschnittstyp "unfixiert" besser bzw. normal wäre. Das kanns doch auch nicht sein.

Angenommen die fixierte Dame ist das aus dem Grund, weil sie genau weiß, was sie befriedigt.

In anderen Bereichen bedeutet, zu wissen was man will, nicht eine Fixierung, sondern Ausrichtung und die ist i.d.R. zielführender und auch nicht negativ behaftet.

L,ikewahurrixcane


Ich weiß, was mich befriedigt. Deshalb will ich alles andere nicht. D.h. aber nicht, dass ich den Mann auf seinen S. reduziere; denn: Erst mal muss mich alles andere faszinieren, dann kommt der Sex.

Nur: Was nützt mir ein netter Kerl, der mich nicht befriedigen kann, weil er zuwenig hat? Der kann leider "nur" ein Freund werden, mehr nicht.

Das Wort: "Fixiert" wird schon mal negativ gebraucht. Ist jedenfalls mein Eindruck.

Ich hab auch schon von Männern Aussprüche der Art: "Ich lasse mich doch nicht auf meinen S. reduzieren", gehört.

Darum geht es aber gar nicht. Mir jedenfalls nicht.

oyOElcoqurenzi0aOo


Durchaus legitim

Ich halte die Vorliebe für eine bestimmte Penisgröße für durchaus akzeptabel und nachvollziehbar. Das ist ja mit Brüsten nicht anders.

Eigentlich fand ich auch Deinen Ansatz mit dem "von außen" kommen gar nicht so schlecht. Ich habe bisher auch noch keinen Orgasmus durch die reine Penetration bekommen (habe zwar sehr wenig Vergleichsmöglichkeit, aber immerhin zeichnet sich da ja schon mal eine gewisse Richtung ab). Vom Prinzip her könnte es mir eigentlich egal sein, wie gut mein Partner bestückt ist.

Wäre "er" jetzt aber sehr klein, würde ich es sehr schade finden, denn ich empfinde die sonstige (wenn auch nicht zielführende) Stimulation beim GV als durchaus angenehm und würde darauf nicht generell verzichten wollen.

Da man den Partner aber meist erst menschlich schätzen lernt, müsste man eben zwangsweise den Kompromiss eingehen. Viel schlimmer würde ich es finden, wenn mein Partner nicht dazu bereit wäre, mir die erforderliche Stimulation (für meinen Orgasmus "von außen") zu ermöglichen. Da kann "er" dann noch so groß sein...

LG

Elo

SNchw./..träxger


Größe - Fixierung

da redet frau vermutlich von zweierlei:

schaut sie auf die Größe, ist sie wie die Männer, die den Frauen nur auf die Brust(größe) schauen, das ist Jagd nach Extremen.

Bei einer Fixierung würde ich da eher meinen: egal wie groß, Hauptsache Schw... und hart, und ausdauernd.

So hat eine Bekannte mal ihre Einstellung beschrieben.

@ oOEloquenziaOo:

beim richtigen Mann mit der entsprechenden Ausdauer und Fertigkeiten klappts auch durch reine Penetration - fast immer jedenfalls

GBia776


diemiri83

Eine Frau ist schwanzfixiert, wenn sie sich ständig die (vermeintlich) besten "Ficker" aussucht (also Machos, Prolls, Alphamännchen halt...) und dabei den "Durchschnittstypen" völlig ausser Acht lässt.

Moment. Den Durchschnittstypen außer Acht zu lassen, muss noch lange nichts mit Schwanzfixierung zu tun haben. Das kann auch mit ganz anderen Interessengebieten und Weltanschauungen zu tun haben.

Wenn ich mir anschaue, welche Parteien der Durchschnittstyp in meinem Heimatland Bayern immer noch wählt, dann habe ich gute Gründe, an seiner Intelligenz zu zweifeln.

G^rüner/ Kaxktus


Ich weiß, was mich befriedigt. Deshalb will ich alles andere nicht. D.h. aber nicht, dass ich den Mann auf seinen S. reduziere; denn: Erst mal muss mich alles andere faszinieren, dann kommt der Sex.

Nur: Was nützt mir ein netter Kerl, der mich nicht befriedigen kann, weil er zuwenig hat? Der kann leider "nur" ein Freund werden, mehr nicht.

Finde ich gut Deine Einstellung. Unter Freunden ist das sexuelle egal. Aber in einer Partnerschaft muss (leider) auch der Sex passen, denn sonst wird es auf Dauer nicht funktionieren.

G?rünerO qKaktxus


Den Durchschnittstypen außer Acht zu lassen, muss noch lange nichts mit Schwanzfixierung zu tun haben. Das kann auch mit ganz anderen Interessengebieten und Weltanschauungen zu tun haben.

Wie definierst Du bzw. wie definiert ihr den sogenannten

Durchschnittstypen?

GLiax76


Wie definierst Du bzw. wie definiert ihr den sogenannten

Durchschnittstypen?

Gute Frage. Statistischer Durchschnitt ist nicht gleich Mehrheit. Wenn es in einem Land ein paar Multimilliardäre gibt, und die Mehrheit der Bevölkerung in Armut lebt, kann ja das durchschnittliche Pro-Kopf-Einkommen ganz okay sein. ;-)

Deshalb ist "Durchschnitt" relativ nichtssagend. Es heißt im Zweifelsfall "nicht extrem".

Wenn ich aber selbst extreme Meinungen und/oder Vorlieben habe (was ja nicht negativ sein muss, nur weil es ungewöhnlich ist), dann bin ich nicht zwangsläufig primitiv oder gar schwanzfixiert, wenn ich "den Durchschnittstypen außer Acht lasse", weil er schlicht und ergreifend nicht zu mir passt.

G{rünrer KakCtu)s


Das hat diese Frage nicht wirklich beantwortet.

Vor allem weil sich wohl 80% aller Männer definitiv NICHT als Durchschnitt bezeichnen würden.

Außerdem: Durchschnittlich - aber wobei?

Durchschnittlich intelligent? Durchschnittlich potent? Durchschnittlich verdienend? Durchschnittlich groß?

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH