» »

Bdsm = Pervers?

oSbelS-aX


Hmm...

Nein "pervers" ist BDSM meiner Ansicht nach nicht.

Ich habe trotzdem ein gespaltenes Verhältnis dazu. Auch und gerade deshalb, weil ich selbst einen Sado-Hauch habe.

Auf der einen Seite ist natürlich richtig, zu sagen "Wenn beide es wollen, und es beiden gut tut, ist es OK".

Das reicht mir aber nicht...mich interessiert dann weiter, warum es jemand will. Warum ist es für denjenigen geil, zu dominieren oder dominiert zu werden ? Welche Erfahrungen sind dafür verantwortlich, daß Schmerz empfangen oder zufügen als lustvoll empfunden wird ? Was steckt dahinter ?

Wenn man tief genug bohrt, kommt man dann vielleicht auf eine Antwort, die nicht mehr "OK" ist.

Mal ganz überspitzt ausgedrückt : Ein suizidal depressiver Mensch, und ein passionierter Mörder ergänzen sich auch perfekt, und beide wollen es. Aber ist das noch "OK" ?

B%el!a Lug(osi


G.W. von Rue

o. k., das habe ich wohl tatsächlich in den falschen Hals gekriegt. Damit stimme ich Dir voll zu. Nach Deinem Zitat von Tantallos (der mit der Intolleranz ist das klar.

Was mich zu meinem Exkurs gebracht hat, ist die Zerdröselung und Umdefinition der Sprache.

Pervers heisst nun mal "verdreht" und wurde bis weit ins 20. Jahrhundert hinein im Deutschen als übergreifende Bezeichnung für jede Abweichung von der sexuellen Norm verwendet. Und weil man politisch korrekt sein will, heisst es eben im ICD 10 nicht mehr

"sexuelle Perversionen", sondern

"Störung der Sexualpräferenz".

Noch ein Beispiel zur Spracherweichung: Einem Rollstuhlfahrer, der vor einem defekten Aufzug steht, nützt es einen Dreck, wenn man ihn nicht mehr "behindert" nennt, sondern "körperlich herausgefordert".

AdventureMan, Reptilica, Grüner Kaktus

Ich bin selbst bekennender und praktizierender SMler. *:) Ich dränge das niemand auf, aber ich verheimliche es auch nicht. Wer mich pervers nennen will, der kann das gerne tun, und wer modern und aufgeklärt sein will, soll sich eine andere Bezeichnung dafür ausdenken.

Gqrüne3r Klaktus


Ich dränge das niemand auf, aber ich verheimliche es auch nicht. Wer mich pervers nennen will, der kann das gerne tun...

Weder bist Du pervers noch ist diese Art von Sex schlecht

(auch wenn für mich das niemals in Frage kommen würde)

BDSM ist genauso "gut" oder "schlecht" wie Blümchensex, oder NS oder was es sonst noch so gibt.

Wie gesagt: Was gefällt und niemandem aufgezwungen wird ist in Ordnung. Jeder soll doch den Sex haben, der ihm/ihr und der Partnerin/dem Partner Spaß macht *:)

MXeeresen_gel


Bela Lugosi

Ich dränge das niemand auf, aber ich verheimliche es auch nicht. Wer mich pervers nennen will, der kann das gerne tun, und wer modern und aufgeklärt sein will, soll sich eine andere Bezeichnung dafür ausdenken.

Warum auch verheimlichen? :-)

Erschreckend ist allerdings wie damals eine Freundin von mir reagiert hat, als ich ihr das eine oder auch andere Detail erzählt habe :-/ Wie DU lässt sowas mit Dir machen? Ja ich :-D

Übrigens meine ich ja noch immer, entweder steckt es in einem Menschen oder nicht.

Alles andere ist ModeSM ;-)

Bela @:)

GI.W. vo,n Ruxe


Bela Lugosi

Jetzt verstehe ich auch besser, worauf du hinaus wolltest @:)

BVela \Lugoxsi


G.W. von RueDann könnte man ja von der Sprachanalyse der speziellen Eingangsfrage (BDSM = prevers?) weggehen und zu der allgemeineren Frage kommen:

Wie gehen die nächsten Bekannten damit um, wenn sie so beiläufig erfahren, daß "man"

SMler ist.

Allgemein wird es ja langsam auch in der Öffentlichkeit hoffähig, wenn man an die Straß-besetzten Reitgerten bei Agent Provocateur denkt, oder an die diversen Werbekampagnen von Camel ("lass Dich von Deinem Kamel verwöhnen") oder West denkt. Die hatten so eine Kampagne sogar zweimal.

Als Schwuler kann man es ja inzwischen in der Politik ziemlich weit bringen.

Meeresengel *:)Deine Freundin hat ja wenigstens noch offen reagiert. Ich habe Bekannte, die das mit einem extrem knappen "so?" quittiert haben und sich dann ziemlich zurückgezogen haben, ohne daß das als Grund angegeben wurde. Die hatten danach immer irgendwelche wichtigen anderen Dinge zu tun, wenn ich sie treffen wollte.

Als ich meiner Frau ganz zu Beginn unserer Bekanntschaft sagte, daß ich SM bin, hat sie geantwortet: "Muss ich jetzt Angst vor Dir haben?"

Die einzigen Situationen, in denen ich glaube, daß man einen anderen Menschen offensiv mit seinen SM-Neigungen konfrontieren muß, ist zu Beginn einer "Zweierkiste", damit der oder die Andere die Möglichkeit hat, auszusteigen bevor die Beziehung zu eng wird. Da sollte man auch klarstellen, daß das wichtig für einen ist.

Übrigens meine ich ja noch immer, entweder steckt es in einem Menschen oder nicht.

Meine Frau hat dann in sich hineingehört und gemerkt, daß es auch in ihr drinsteckt. @:)

DaaEniel IJg.19x67


Sicher, das ist eine Definitionsfrage. (Was ist Pervers?)

Mangels eindeutiger Definition des Begriffs, angesichts seines wertenden Charakters, der auch noch je nach Kultur, Zeit und sozialem Millieu schwankt, kann kaum gesagt werden ob BDSM nun pervers ist oder nicht. Dies ist in der Tat eine Definitionsfrage.

GJ.W. >vWon Rue


Bela Lugosi

Wie gehen die nächsten Bekannten damit um, wenn sie so beiläufig erfahren, daß "man" SMler ist.

Mir stellt sich da eher die Frage, wie und warum BEKANNTE beiläufig davon erfahren (sollten). Ich tendiere nämlich eher zu:

Die einzigen Situationen, in denen ich glaube, daß man einen anderen Menschen offensiv mit seinen SM-Neigungen konfrontieren muß, ist zu Beginn einer "Zweierkiste", damit der oder die Andere die Möglichkeit hat, auszusteigen bevor die Beziehung zu eng wird.

r^ed=hairedaWnge\l


Übrigens meine ich ja noch immer, entweder steckt es in einem Menschen oder nicht.

und wie schafft man das dann, es rauszulassen, wenn man weiß, dass es in einem drinsteckt? wie schafft man es, die hemmungen abzubauen? |-o

MPeerUesexngel


redhairedangel

und wie schafft man das dann, es rauszulassen, wenn man weiß, dass es in einem drinsteckt? wie schafft man es, die hemmungen abzubauen?

Von welchen Hemmungen sprichst Du genau?

Was meinst Du mit Hemmungen? Jeder Mensch hat doch eine natürliche Hemmschwelle.

Esrauszulassen geschieht meiner Meinung nach mit dem Partner, der auch so tickt :-)

Ob man die Neigung in sich trägt spürt man meist früher.

Also bei mir war es schon als junges Mädchen so.

Aber Hemmungen tragen auch Menschen mit BDSM in sich :)*

MFeeresXengxel


Bela Lugosi

Als ich meiner Frau ganz zu Beginn unserer Bekanntschaft sagte, daß ich SM bin, hat sie geantwortet: "Muss ich jetzt Angst vor Dir haben?"

Tja auch so ein Ding.

Weil in vielen Köpfen BDSM mit Gewalt und Schmerz gleichgesetzt wird.

Schmerz stimmt ja auch bei den Menchen die dabei auf Schmerz stehen :-)

Gewalt :-/ Ich habe nie Männer erlebt, die behutsamer oder zärtlicher mit einem Körper umgegangen sind.Aber auch das ist wieder nur ein Teil des breiten Feldes BDSM.

Allerdings kenne ich auch keine Sadisten.

Meine Frau hat dann in sich hineingehört und gemerkt, daß es auch in ihr drinsteckt.

Ja :-) Deswegen ist es ja auch so schön @:)

Lfikeaihurxricane


obel-x:

auf der einen Seite ist natürlich richtig, zu sagen "Wenn beide es wollen, und es beiden gut tut, ist es OK".

Das reicht mir aber nicht... mich interessiert dann weiter, warum es jemand will. Warum ist es für denjenigen geil, zu dominieren oder dominiert zu werden? Welche Erfahrungen sind dafür verantwortlich, daß Schmerz empfangen oder zufügen als lustvoll empfunden wird? Was steckt dahinter ?

das geht mir genau so.

Ich hinterfrage auch alles.

Problem: Wenn man andere Menschen hinterfragt, mögen die das oft nicht so gerne.

Vorteil: Ich habe mich selbst genug hinterfragt - was auch jeder Mensch, der sich mit bdsm beschäftigt, tun sollte - und bin mit mir klar. Dh. ich weiß, was dahinter steckt bei mir, und ich weiß, wo die Grenzen liegen.

Wenn man tief genug bohrt, kommt man dann vielleicht auf eine Antwort, die nicht mehr "OK" ist.

was ist o.k.?

O.K. ist eine Wertigkeit. "Leider" steht es uns nicht zu, andere Menschen in ihrem Tun zu bewerten.

Bewerten kannst du dich selber. Aber nicht andere.

Du kannst andere höchstens vorsichtig drauf aufmerksam machen -je nach Bekanntheitsgrad - dass da irgend etwas mit ihrem Verhalten/Prägung nicht stimmen könnte, mehr kannst du nicht machen. Aber auch nur, wenn dadurch bei demjenigen Leid entsteht.

B'ela MLu%gosi


G. W. von Rue

Mir stellt sich da eher die Frage, wie und warum BEKANNTE beiläufig davon erfahren (sollten). Ich tendiere nämlich eher zu:

Nun, bei einem Arbeitskollegen von mir ergab sich aus einer Diskussion über den Fragebogen des DRK beim Blutspenden, ob man homosexuelle Kontakte habe, dass er schwul ist.

Oder man hat Besuch und der schaut genau an der Stelle ins Bücherregal, wo die 2m einschlägige Fachliteratur steht.

Oder man trifft sich im Sommer mit Leuten zum Joggen. Am Samstag zuvor war man auf dem Painball. Und dann gibt es plötzlich bohrende Fragen nach den roten Streifen auf dem Oberschenkel. Vor ein paar Jahren hätte ich dann wohl noch etwas von einer unglücklichen Landung auf einer Gartenbank gefaselt.

Oder meiner Frau ist es rausgerutscht, als sie von Ihren Eltern ins verschärfte Gebet genommen wurde, warum sie sich scheiden lassen wollte um mit mir zusammenzusein.

So nach dem Motto: "Was hat der, was Dein Mann nicht hat."

Ansonsten nochmal: Ich dränge es niemand auf, aber ich verheimliche es auch nicht (mehr), indem ich z. B. meine Bücher wegsperre und verstecke.

BXela L7u]gosi


redhairedangel & Meeresengel

und wie schafft man das dann, es rauszulassen, wenn man weiß, dass es in einem drinsteckt? wie schafft man es, die hemmungen abzubauen?

Man braucht sehr viel Mut und viele Jahre Zeit, wenn man nicht das Glück hat, einen Partner oder eine Partnerin zu finden, die einen in dem Bereich versteht.

Meeresengel

Aber Hemmungen tragen auch Menschen mit BDSM in sich

Einspruch:

Aber Hemmungen tragen gerade Menschen mit BDSM in sich.

Ich hätte es bis zu meinem 20 Lebensjahr nie nie nie nie gewagt, mit irgendjemand darüber zu sprechen, weil ich mir selbst sowas von pervers vorgekommen bin.

Und bei den ersten zwei Frauen mit denen ich zusammen war, habe ich es gesagt und das Ergebnis war nicht so toll.

Weil in vielen Köpfen BDSM mit Gewalt und Schmerz gleichgesetzt wird

Naja, da muß ich Dir widersprechen: BDSM muß für mich wehtun, sonst ist es nicht das was ich damit meine.

Aber sonst stimme ich Deinem letzten Beitrag uneingeschränkt zu. :)* :)*

oIbelr-xX


Likeahurricane

Dh. ich weiß, was dahinter steckt bei mir

Ich glaube auch, ich weiß was bei mir dahintersteckt...und es gefällt mir nicht. Ich glaube, ich will dominieren, weil ich ein paar Mal das Gefühl von Entmachtung erfahren habe, und ich will Schmerzen zufügen weil mir Schmerzen zugefügt wurden. Es ist also quasi...ganz ordinäre Rache. Es mag mir vielleicht guttun, das auszuleben und so zu kompensieren...aber mein Wertesystem ist sich nicht sicher, ob das nun "richtig" ist.

Nun könnte da eine Frau, die als Kind und Teenie um jedes bißchen Zuneigung kämpfen mußte, die sich gebärden mußte wie Rotz am Ärmel um überhaut mal Aufmerksamkeit (=Strafe) zu bekommen, daraus eine Neigung entwickelt haben, bei Devotion Lust zu verspüren.

Ich und sie, wir würden zwar toll zusammenpassen, aber...das mag jetzt esoterisch klingen, aber : Schließen wir dadurch den Kreis, oder halten wir ihn künstlich offen ? Heilen wir unsere Verletzungen dadurch, oder manifestieren wir sie erst richtig ? Bekämpfen wir Gleiches mit Gleichem, oder versuchen wir den Teufel mit dem Beelzebub auszutreiben ?

Hachja...Ich glaub ich sollte ins Bett ;-D

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH