» »

Mit was die Intimrasur durchführen?

iGcehocjkey4chamxp hat die Diskussion gestartet


Hi,

ich habe zwar noch keine freundin und werde (leider) so bald auch keinen sex haben schätze ich....ich finde es aber einfach schön und dann später eh ein Muss, dass es untenrum auch gepflegt ist!

Ich habe es nämlich bis vor kurzen einfach wachsen lassen...dann bin ich irgendwie auf den gedanken gekommen mich mal da unten zu "gärtnern". Ich habe dann (!) einfach nen normalen rasierer (also nicht elektrisch, sondern mit klinge) genommen und angefangen u rasieren. (nicht am sack, aber halt die haare darüber auf der haut)...ok, das hat ja gut funktioniert...fand ich sofort schöner. Die Schmerzen danach waren aber echt wahnsinnig (ca. 6 Tage). Ausserdem finde ich es nich so doll, wenn alles weg ist, sondern so wie sie jetzt sind...ungefähr 5 mm ganz gut.

Etz ist die Frage: it was macht ihr das?

habt ihr dafür nen extra e-rasierer oder was nehmt ihr dazu...

und ne frage an die frauen (die JUNGE Generation):

Wie gefällt es euch eig beim mann (ca. 16-22 jahre)? WIE LANG findet ihr schlichtweg anturnend/gut und ab wann findets ihr abturnend ???

Viele Grüße

icehockeychamp

Antworten
k7omisc_herHfreak


mh, normaler rasierer ist eig. am besten...

dann noch nen super mildes aftershave fuer megaempfindlich haut und gut ^^

G`e+orge AClo2onexy


Ich mache anschließend immer Babypuder drauf. Dann ist die Haut immer ganz weich und ich bekomme keine pöckchen.

K)elhenxe


Ich finde glatt rasiert am besten und schönsten - bei Männern wie bei Frauen!

A leoxnor


Ganz glatt oder wenigstens ordentlich gestutzt.

Bei mir enthaar ich mit Halawa.

D@eroSattlxer


An dieser Stelle würde ich gleich gerne Frage, wie man es bei den Eiern am besten macht. Mit der Klinge kann ich es mir da nicht so vorstellen, eher mit einem E-Rasierer, oder?

sDinglem5ann


Einfachklingen gehen am besten

und das unter der Dusche. Geht an allen Stellen Problemlos. Nachher etwas Melkfett von Aldi oder so verhindert Hautreizungen.

Braucht halt ein bisschen Zeitaufwand aber was sicher nicht geht sind Elektrorasierer.

bZiondaHiztalDiaxna86


Also mein Ex hat es immer beim Duschen mit dem normalen rasierer gmacht, und danach dann Prep so ne After Shave creme, inzwischen nehme sogar ich die nach der rasur da diese Creme rote pünktchen verhindert! Ich persönlich find schön wenn ein mann bei seinem kleinen Freund rasiert ist und eventuell auch unter den achseln!

S)c0hnufNf-i77


Glatt is es doch am besten.Ich nehme dafür einfache Einwegrasierer.Vorher n bissl mit Seife einschmieren und weg damit.Die Pickel und der Juckreiz lassen nach,ich glaube das ist nur bei der 1-2ten Rasur wenn ich mich recht erinnere-das is ja nu auch schon n paar Jährchen her ;-D

Den Sack würde ich straff ziehen,dann dürfte nix passieren...

i=cehockueycxhamp


kk...danke erstma für eure antworten...naja...unter den armen finde ich, is eh ein muss....ich persönlich finde es einfach abartig, wenn eine frau (oder auch a mann) sich nicht unter den achseln rasiert...wöö... :(v

b7iondaiAtqalianax86


das find ich ne super einstellung ice leider gibt es aber viel zu viele Männer die sagen das sei unmännlich ich find das nicht ich find hygienisch, genauso wie wenn ein Mann eine behaarte brust hat den rühr ich dann nicht mehr an..

K`ele9nxe


Also unter den Achseln finde ich es bei Männern ok, wenn sie da nicht rasieren, vorausgesetzt sie haben keinen so krassen Haarwuchs, dass da ein halber Urwald ist... ist ja bei jedem verschieden... also stutzen reicht mir eigentlich. Soll halt gepflegt aussehen.

Und im Intimbereich -wie schon geschrieben- am liebsten glatt.

GJeorgeC Clooxney


Manchmal wünschte ich mir, mein Körper wäre so wie der eines Jungen. Kein Bartwuchs, keine Achselhaare, keine Scharmhaare und auch keine Haare auf dem Bauch, Rücken oder der Brust.

rFegis.triKerte:rSenf


Kein Bartwuchs, keine Achselhaare, keine Scharmhaare und auch keine Haare auf dem Bauch, Rücken oder der Brust

Was ist noch mit den Haaren auf den Beinen, den Armen, den Fingern und Zehen, dem Po, dem Nacken, dem Fußrücken, den Zähnen, in den Ohren und der Nase?

Da ich als ALTE Generation sowieso hier nichts schreiben darf, sag ich nur: Kinners, IHR habt Probleme... :°_ Wer keine hat, der macht sich halt welche, ist ja anundfür sich ein gutes Zeichen, daß es den Leuten so gut geht, daß ihre größten Sorgen ihr Körperhaar betrifft.

Die besten Tips und Tricks gibts im übrigen superschnell über die Suchfunktion. IRGENDWANN schreib ich noch den ultimativen IR-Leitfaden, dann kann auch niemand mehr meckern, daß man immer auf die SuFu verweisen würde.... 8-)

T}ieU


In diesem Artikel soll nicht die Rede davon sein ob oder ob nicht rasiert werden soll. Hier soll es um die verschiedenen Techniken gehen mit denen die Behaarung entfernt werden kann.

Jede Methode hat ihre eigenen Vorzüge und Risiken, letztendlich muss jeder für sich herausfinden was für ihn am geeignetsten ist. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt: von der kompletten Intimglatze bis hin zum aufwändigen Muster und / oder dem Färben. Inzwischen gibt es sogar Intimfriseure die ihre Dienste anbieten.

Nassrasur

Der Klassiker der Enthaarungsmethoden führt zu schnellen und gründlichen Ergebnissen. Die Auswahl an Rasieren ist mittlerweile recht groß: vom simplen Ein-Klingen Einweg-Rasierer bis hin zum Luxusmodell mit vier Klingen. Eines jedoch ist immer gleich: die Klingen müssen scharf sein. Denn je öfter die Klinge über die Haut fährt, desto stärker ist die Hautreizung und Rötungen oder kleine Entzündungen können die Folge sein. Zwar gewöhnt sich die Haut im Laufe der Zeit an die Rasur, aber je nach Hauttyp und Empfindlichkeit gibt es auch Menschen die auch nach Jahren der Rasur immer noch diese Probleme bekommen.

Der erste Schritt ist immer das Kürzen der Haare die wegrasiert werden sollen, mit einer kleinen Schere oder dem Langhaarschneider des elektrischen Rasierapparates. Nun Rasierschaum auftragen und mit der Haarwuchsrichtung rasieren. Zieht man die Klinge gegen den Strich ist die Gefahr einer Entzündung gegeben, denn dadurch wird das Haar angehoben und die Pore wird dadurch leicht geöffnet. Rasierschaum und Hautschüppchen können sich ansammeln. Allerdings kann dem durch gründliches Abspülen mit einem mittelharten Duschstrahl entgegen gewirkt werden.

Um ein gutes Ergebnis zu erzielen muss man die Haut straffen und nach jedem Zug der Klinge den Rasierer ausspülen. So ist sichergestellt das die Klinge schneiden kann und nicht mit Schaum und Haarstoppeln bedeckt einfach nur über die Haut fährt.

Den Schamhügel zu rasieren ist leicht, schwierig hingegen ist die Region der Oberschenkelfalte. Wer sich einbeinige Balanceakte auf womöglich feuchtem Badezimmerboden nicht zumuten möchte kann sich auch bequem auf die Bettkante setzen. Der Übersichtlichkeit wegen kann auch ein auf dem Boden aufgestellter Handspiegel gute Dienste leisten.

Mit der Zeit wird man ein Gefühl dafür bekommen mit welchem Anpressdruck man die Klinge über Haut ziehen kann, wobei natürlich auch die betreffende Stelle eine Rolle spielt. Drückt man die Klinge zu fest auf die Haut vergrößert sich das Verletzungsrisiko. Frauen und Männer haben ihre individuellen Problemzonen. Während bei Frauen sicherlich die Innenseiten der Schamlippen am schwierigsten zu rasieren sind, sind es bei Männern die Hautfalten am Hodensack. Hier ist also größte Vorsicht angebracht, aber im Lauf der Zeit bekommt man den Bogen heraus.

Ist das Werk vollbracht sollte man, wie oben bereits erwähnt, eine gründliche Spülung mit der Handdusche vornehmen und sich danach vorsichtig trocken tupfen. Ein Abrubbeln mit dem Froteehandtuch sollte man vermeiden da hierdurch die Haut zusätzlich gereizt wird, lieber einen Moment warten bis die Haut von allein getrocknet ist und sich erst dann anziehen. Um die Haut zu beruhigen kann ein wenig (!) neutrale, unparfümierte Creme oder Baby-Lotion auftragen werden – NIEMALS Aftershave benutzen.

Trockenrasur

Diese Methode ist nur zum Trimmen von Mustern, bzw. für Intimfrisuren geeignet. Speziell wenn der Langhaarschneider eingesetzt wird kann es sehr leicht zu Verletzungen kommen. Darüber hinaus wird die Haut sehr stark gereizt und es kommt zu Rötungen. Selbst spezielle Damenrasierer sind nur für die "Bikini-Zone" zu empfehlen.

Enthaarungscreme

Eine relativ leicht anzuwendende Methode, die aber auch ihre Tücken birgt. Bei Hautunverträglichkeiten kann es zu höllischem Brennen kommen, also daher erst mal an anderer Stelle testen ob das Mittel verträglich ist. Als gute Teststelle hat sich die Achsel erwiesen, da hier die Haut ebenfalls recht empfindlich ist. Auch wenn in der Achsel das Präparat verträglich ist und es zu keinen allergischen Reaktionen kommt, kann das im Intimbereich ganz anders sein, denn die Haut kann dort ganz anders reagieren. Die Wirkungsweise aller angebotenen Mittel ist immer gleich: alles was an Haaren aus der Haut herausguckt wird aufgeweicht und wird dann abgeschabt oder abgespült. Das Ergebnis ist gut, jedoch nicht so nachhaltig wie bei der Nassrasur denn durch das Spannen der Haut wird das Haar etwas unterhalb der Hautoberfläche abgeschnitten.

Epilieren

Eine recht schmerzhafte aber nachhaltige Prozedur, denn die Haare werden ausgerissen und wenn der falsche Epilierapparat benutzt wird kann es auch zu Verletzungen kommen.

Zupfen

Wer viel Zeit und Mühe investiert kann sich die Haare mit einer Pinzette entfernen. Das Ergebnis ist sehr gut, auch wenn es jedes Mal ziept wenn das Haar ausgerissen wird. Immerhin es ist nur ein Haar zur Zeit und nicht "büschelweise" wie beim Epilierer.

Wachs

Eine ebenfalls recht schmerzhafte Angelegenheit, zumal nie alle Haare bei einer Anwendung entfernt werden und man es mehrmals machen muss. Das Wachs wird erwärmt (nicht ZU heiß) und aufgetragen, ein Vliesstreifen in Haarwuchsrichtung aufgelegt und angedrückt. Wenn das Wachs erkaltet ist wird das Ganze dann mit einem Ruck abgezogen, ähnlich wie ein Pflaster. Der Vorteil der Methode liegt im langanhaltenden Ergebnis: ca. 4 Wochen.

Quelle: [[http://www.bdsm-aktuell.de]]

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH