» »

Pinkeln ins Freibad

lLastwEven


aus der distanz betrachtet..

Auch Fußpilz kann man dort kriegen

Ja, und diese Gefahr ist tausend mal realer als eine Schädigung durch den Urin anderer Leute.

ich kann nachvollziehen, wenn Leute es eklig finden, dass andere ins Wasser urinieren. Und ich wette, viele dieser Pinkler fänden es auch eklig..... sie wissen es nur nicht ;-D

Sonst würden diese sich sicherlich auch einige Gedanken darüber machen....

ach was solls.... mir machts jedenfalls nichts aus - zumal ich den urin weder sehe/rieche, noch schmecke. Außerdem wäre da noch die desinfizierende Wirkung des Chlors..

fg

IKnsbi5devr[ImRxeichstag


Chlor reagiert mit Urin!

Chlor tötet zwar Bakterien Zum Beispiel Fußpilz. Diese Gefahr besteht also in einem öffentlichen Schwimmbad gerade nicht. Aber Urin besteht chemisch gesehen aus Harnstoff und dieser reagiert mit Chlor zu Schwefelsäure. Deshalb sieht man an vollen Tagen oft eine dünne Wolke über das Wasser ziehen. Diese besteht aus giftigen Schwefelsäuredämpfen! Hier liegt die eigentliche Gefahr des Ins-Wasser-Pinkeln.

Deshalb wird in den U.S.A. auch die erwähnte Färbstoff-Flüssigkeit ins Wasser eingemischt um die Verursacher sofort lokalisieren zu können. Diese können dann mit saftigen Geldstrafen rechnen!

Eine ähnliche Gesetzesvorlage ist in Deutschland bereits schon in Vorbereitung. Zum Glück! Jedes Jahr kommt es in deutschen Schwimmbädern zu multiplen Todesfällen durch indirekte Urinvergiftung. Die Dunkelziffer ist hier relativ hoch anzusetzen, da leider das Schwimmbadpersonal selten zureichend ausgebildet ist und auch meistens daran liegt, diese Vorfälle zu vertuschen. Die erwähnte Gesetzesvorlage wird auch die BademeisterInnen belangen!

Ein heisser Herbst 2003 steht bevor.

TtucanKbird


Fusspilz

Im Wasser ist Fusspilz vielleicht unwahrscheinlich, aber auf dem nassen Boden bis zur Umkleidekabine besteht in der Tat Fußpilzgefahr, darum auch die Sprühanlagen für die Füsse. Das mit der Urinwolke gibt mir zu denken. Solche Säue! Ich packs einfach nicht....

bNojo.aKus.parnkoxw


rotzen :-o

rotzen tu ich auch ins Wasser :-o klingt eklig, ich weiss. aber was soll ich machen ? vom chlor krieg ich immer so ein brennen in den schleimhäuten, ich muss es einfach rausschnauben. das mach ich immer unter wasser damit man es nicht sieht und dann geh ich raus.

l>asutOEven


Von Chloraminen, Chloroform und Schwefelsäure

Chlor reagiert mit Urin ? Ja. Dass dabei Schwefelsäure entstehen soll, halte ich allerdings für sehr unwahrscheinlich. Die Summenformel des Harnstoffes ist CH4N2O, er besteht also aus Kohlenstoff, Wasserstoff, Stickstoff und Sauerstoff. Jetzt Frage ich mich, wo hier der Schwefel herkommen soll... rein theoretisch müssten erst Schwefeloxide entstehen... das ist lächerlich, denn hierzu bedarf es temperaturen, welche das Wasser selbst im heissesten Sommer nicht anzunehmen vermag.

Was tatsächlich entsteht, wenn Chlor mit Harnstoff reagiert, sind zum einen sogenannte Chloramine (Chlor-Stickstoffverbindungen) und zum andern die Trihalogenmethane (Verbindungen aus Kohlenwasserstoffen und Halogenen, meist Chlor --> Bildung von Chloroform). Erstere sind nicht unwesentlich für auftretende Haut- und Augenreizungen verantwortlich, während letztere wahrscheinlich das darstellen, was unser Insider im Reichstag fälschlicherweise mit "giftigen Schwefelsäuredämpfen" gemeint hat. Trihalogenmethane stehen im Verdacht, krebserregend zu sein... Übrigens soll rund 95 % des Harnstoffgehaltes im Wasser durch Urin dorthin gelangen, auch Schweiß spielt eine - wenn auch geringfügige - Rolle.

Fazit:

Die Wasser-Pinkler stellen - entgegen meiner ursprünglichen Annahme - tatsächlich eine nicht unwesentliche Gesundheitsbelastung für die Badegäste dar.

Um diese Belastung zu minimieren, gibt es zwei Alternativen:

- die Menschen unterlassen es fortan, ins Wasser zu pinkeln

- Einführung kostspieliger Verfahren zur Reduktion der natürlichen Schadstoffe im Wasser

Stellt sich nun die Frage, was im Endeffekt günstiger ist. Sicherer ist jedenfalls letztere Methode... doch solange die vorgeschriebenen Höchstwerte an Schadstoffbelastungen nicht drastisch gesenkt werden, wird so schnell wohl nichts diesbezüglich passieren.

eine aufschlussgebende Quelle zu diesem Thema findet man unter [[http://www.umweltministerium.bayern.de/service/umwberat/ubbswa.htm]]

wieder was dazugelernt...... wobei sich die Freude meinerseits in Grenzen hält :-(

fg

Dvuo Dpfexr


also in amerika war das so

dass einer ins wasser gepisst hat (es waren mit sicherheit mehr, aber von diesem einen fall weiss ich jedenfalls)und dann färbte es sich um ihn rot. (wegen dem indikator = nachweissmittel)am nächsten tag oder so wurde das becken komplett geleert und sauberes , frisches wasser nachgefüllt, welches dieser jugendlich schön bezahlen durfte. ich denke dass es hierbei größtenteils um abschreckung geht. man füllt erstmal 1 oder 2 monate die becken mit diesem indikator und wenn in dieser zeit welche beim ins-wasser-pissen erwischt werden, dann wird das ja auch bekannt werden (sowas erzählt sich sicher schnell rum) und nach diesen 2 monaten braucht man diesen indikator gar nicht mehr, weil alle noch denken, dass der immer noch im wasser ist und somit automatisch NICHT ins wasser pissen, einfach aus angst, sie könnten erwischt werden und müsste dann sehr viel geld bezahlen...

anngeEwid-eroterx.Tim


wie oft ???

wie oft wird eigentlich normalerweise im Schwimmbad dass Wasser gewechselt ???

jeden Tag nicht, oder dass ist zu teuer. aber wie oft ? kein schöner Gedanke in dieser, Brühe aus Pisse, Schweiß und Damenblut zu schwimmen :-(

kotzwürg!

haben Schwimmbäder eigentlich ein eigenes Klärbecken ???

lwastdEvxen


@du opfer

an dem sinn dieser methode darf gezweifelt werden. Wenn schon müsste der Indikator bleibend ins Wasser gegeben und darüber hinaus eine Art "Schwimmbad-Polizei" rekrutiert werden, die ein Auge auf das Becken hat. Andernfalls muss man schon wirklich saudumm sein, um sich erwischen zu lassen. Ich mein', wenn man (anfangs noch als einziger) sieht, dass es nach wenigen ml urin rot um die eigene Badehose wird, wird man wohl kaum weiterstrullern. Wird hingegen nichts rot, lässt man's weiter laufen.

im nichtschwimmerbecken wird diese methode aufgrund der kleinkinder ohnehin nur für panik und verwirrung sorgen.

Ich bin für die Verteilung von Aufklärungsbroschüren in Schwimmbädern oder für das Aufstellen von Hinweisschildern. Ich kann mir gut vorstellen, dass so manche(r) lieber ihre/seine Badelatschen mitbringen und die möglicherweise etwas unangenehm riechenden Klos benützen würde als jedes mal dieses Scheiss-Brennen (bis hin zur getrübten Sicht!) in den Augen/auf der Haut zu haben.

fg

MQongxor


das mag sein...

Möglich ist aber auch das die Leute sich denken

"Moment mal, dass brennen kommt garnicht vom Chlor ansich, sondern von der Reaktion auf Pipi?" und dann den Schluß ziehen "Igitt! Ich will nicht mehr ins Schwimmbad!"

Und ich denke, aus diesem Grund werden die meisten Betreiber solcher Institutionen die Gäste lieber im Dunkel schwimmen (und strullen) lassen.

Was ich wirklich ekelerregend finde ist, mit welcher Selbstverständlichkeit manche hier dieses "Laster" propagieren. Sie nennen die Klos ekelhaft aber selbst pinkeln sie da hin, wo andere Leute baden wollen.

Amüsant wenn man bedenkt das in anderen Beiträgen manche die Leute sich scharenweise darüber aufregen wenn Menschen keine Intimrasur haben, weil das ja so unhygienisch sei.

Daran sieht man mal wieder das die meisten Menschen ihr Großhirn wirklich nur auf Kommando und als Sonderreserve benutzen.

lrast=EvXen


ja mongor

natürlich wären solche hinweisschilder nicht gerade geschäftsfördernd... das ist mir schon klar. Ein Indikator, welcher mit Harnstoff bzw. Stickstoff einen roten Farbkomplex bildet, jedoch auch nicht. Und nebenbei ist dieser wiederum mit zusätzlichen Kosten verbunden.

am besten wäre es natürlich, wenn schwimmbäder moderne chemische Filtterverfahren zur einsetzen würden, doch dies dürfte dann nicht nur eine, sondern mehrere Stangen Geld kosten. Und eben dieses haben Schwimmbäder hinten und vorne nicht. Ist schon scheisse....

fg

Sgcheopib)äxr


Ich bade sowieso nicht in gekachelten Schwimmbädern mit gechlortem Wasser. Wie das schon stinkt. Ich bade nur in Seen und im Meer.

Euer Naturliebhaber

-$Meistyer- |aus/geloggt


Meine Fresse...

...im doppelten Sinne.

1. Soviel Sachverstand (lastEven und Insider im BT) hätte ich in diesem Forum, dass ich schon ne ganze Weile beobachte, nicht erwartet.

2. Ich fand den Urin im Badewasser bisher immer nur ekelhaft. Die gesundheitlichen Folgen waren mir nicht bewusst.

JRa[y_x84


@schopibär

da lief am dienstag ein bericht in sat1 (sendung akte03), die ham dadrüber berichtet.

[[http://www.sat1.de/akte/format/thema.hbs?id=395606]]

in seen ist zwar verhältnismäßig zu den schwimmbad becken nicht so viel urin vorhanden, aber auch in seen wird reingeschifft. da schwimmen einige badewannen (!) urin drin rum. nur wird's in den schwimmbädern vom chlor neutralisiert, so dass nur noch die harnflüssigkeit, aber keine bakterien mehr drin sind. in badeseen is das was ganz anderes...

aber jeder wie ers mag ;-)

-`DeGr-1Meistxer-


In Seen

In großen Seen sind's wohl eher die Tiere als die Menschen. Aber da hab ich nix dagegen, wenn ich in einem gesunden "wartungsfreien" Ökosystem bade. Da fühlt man noch die unsprüngliche Einheit mit der Natur. :-)

jeimAmydeQrb8e:ste


pfui!

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH