» »

Wer beginnt beim Sex?

f#irJixn hat die Diskussion gestartet


Ich bin seit letztem Sommer mit meinem neuen Partner zusammen. Fast immer - so in 90 % - beginne ich mit dem Sex. Wenn ich nicht die Initiative ergreife passiert tagelang nichts. Wenn ich anfange macht aber jedesmal mit Erfolg mit |-o . Ich habe mit ihm darüber geredet weil das für mich ungewöhnlich ist und ich mich nicht so richtig begehrt fühle.

Er meint das sei ok. Der Mann müsse ja nicht immer anfangen.

Theoretisch klar und politisch korrekt. Trotzdem frage ich mich oft ob er nur aus Pflichtbewusstsein mitmacht.

Antworten
A`zrael8-Alkxasar


vielleicht ist ihm sex nicht so wichtig. es gibt mensche bei denen sex keine bzw kaum eine rolle spielt. vieleicht stehen andere dinge bei ihm im vordergrund. sex ist nicht alles in einer beziehung. wenn es so wäre hätte ich meine frau schon rausgeworfen.

c]o+urxts


Der Mann muß nicht immer anfangen, ist sicher richtig. Das ist ja auch ein Wechselspiel-nur wenn Du immer anfangen mußt... ???

L+ulat~sch7x3


Also meistens fange ich an, aber ob das zum Ziel führt ist fraglich. zu 80%---> nicht. Bei meiner Partnerin spielt sex nicht so die Rolle. Keine Ahnung warum, ist jedenfalls so. Wenn sie anfängt, dann klappt das immer zu 100%. Kein Wunder :-x

l3atifVahx72


Ich kenne das

in meiner ersten ehe war das genauso.

Immer öfter habe ich mich gefragt ob es an mir liegt, ich hatte teilweise schon ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber, weil ich "mal wieder" Sex wollte!

Ich zog alle Register die man sich denken kann, es war immer das gleiche, ich kam mir vor als müsse ich mir immer etwas besonderes einfallen lassen.

Unsere ehe scheiterte, es spielte vieles andere noch eine rolle, aber der Sex war nicht unwichtig dabei!

Er erklärte mir ein paar Jahre später , es lag nicht an mir, an meiner Attraktivität oder oder oder , ER brauchte es einfach nicht, er war zufrieden mit einer "08/15 Nummer alle 2 Wochen, er fand andere Dinge einfach wichtiger als "das"

Allerdings hatte er wie er betonte , die schönste Zeit mit mir was den Sex betraf, er fühlte sich nicht "gezwungen" er hat es auch nicht mir zuliebe getan, er fand die Lust kam bei der "Sache "

Mir war es zu wenig , ich wollte einfach "gevögelt" werden , das Gefühl haben begehrt zu werden , zumindest manchmal

;-)

Erkläre ihm, das dir das fehlt,sei ehrlich dabei und sage ihm wie du dich dabei fühlst!

Lieben Gruß

f[irin


Dem Partner Tipps geben kann ich. Etwas verlangen liegt mir nicht, ich glaube außer in SM-Spielen macht das auch keinen Sinn.

l$atifaYhx72


Das

Etwas verlangen liegt mir nicht,

sollst du auch nicht!

Allerdings gehört in eine erfüllende Partnerschaft doch auch das geben und nehmen Prinzip in sexueller Hinsicht, zumindest sehe ich das so ;-)

Es ist doch auch in meinem Interesse wenn ich dem Partner etwas gutes tun kann.

Lieben Gruß @:)

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH