» »

Wieso Analsex?

S|weetmLadqyNo1 hat die Diskussion gestartet


Hallo Mädels,

mich interessiert es brennend, wieso man als Frau Analsex praktiziert. Kann mir da jemand ne Antwort geben? Mein Freund redet seit neustem davon, dass er´s gerne machen würde. Aber mich turnt der Gedanke überhaupt nicht an, ist absolut uninteressant für mich.

Mal abgesehen davon, dass ich seit Jahren Probleme mit Analfissuren habe ... was ja wahrscheinlich ein Ausschlusskriterium ist. Wenn ich ihm das sage, denkt er aber vielleicht, dass ich einfach Angst vor Schmerzen habe oder "Schade, dann geht´s halt nicht. Sonst würde sie vielleicht auch wollen."

Komme mir schon "unnormal" vor, dass ich darauf keinen Bock habe. Früher dachte ich, dass es eher "normal" sei, keinen Analsex zu machen.

Also, gibt es noch mehr Frauen, die keinen Bock drauf haben und sich auch nicht überreden lassen, weil sie ihrem Freund nen Gefallen tun wollen? Würde ich auf keinen Fall machen! Oder bin ich allein?

Ach ja, irgendwie hab ich das Gefühl, dass je mehr ich mich wehre, desto stärker wird sein Wunsch!

Antworten
0M05Lina}0O0


Ich würd auch niemanden zur Hintertür rein lassen. Ich finde es okay, wenn man es probieren will oder es einem Spaß macht, aber für mich wär das nichts. Ich verstehe auch die Frauen nicht, die es ihrem Partner zur Liebe machen. Wenn ich keine Interesse dran habe und mich mit dem Gedanken so gar nicht anfreunden kann, dann mache ich es auch nicht. Analsex scheint iregdnwie populär geworden zu sei, zumindest hör ich in letzter Zeit überall dass darüber geredet wird... naja, jedem das seine. Aber bitte, fühl dich nicht "unnormal" oder sonstwie minderwertig, weil du es nicht machen willst. Es gibt genug andere Dinge die man im Bett machen kann ;-)

A}zraeli-Alkxasar


mach es nur wenn DU es willst. ich würde es auch gerne mal probieren, aber meine frau möchte es nicht und das habe ich zu akzeptieren.

wenn du es nicht möchtest, hat er es auch zu akzeptieren.

allerdings sehe isch es so, mann sollte alles mal ausprobieren. es kann die erfahrungen gewaltig erweitern.

aber wenn du probleme mit fissuren hast, würde ich empfehlen es zu lassen.

LBill;i_x27


@SweetLadyNo1

wieso soll es ein problem sein, analsex haben zu wollen bzw. es nicht haben zu wollen? das einzige problem, das ist hier sehe, ist, dass du nicht ganz ehrlich zu deinem freund bist:

Mal abgesehen davon, dass ich seit Jahren Probleme mit Analfissuren habe...

wieso sagst du es ihm nicht einfach, so wie du es hier schreibst? außerdem ist es echt keine schande unterschiedliche vorlieben zu haben. ihr werdet schon auch ein paar gemeinsamen vorlieben finden, so dass jeder auf seine kosten kommt.

aber ich muss schon Azrael-Alkasar recht geben, dass man gewisse dinge im leben zunächst einfach probieren sollte oder könnte, um drüber zu sprechen bzw. sich gedanken zu machen, ob es einem gefällt oder nicht. denn analsex macht auf seine art und weise viel spass, wenn man auf bestimmte vorkehrungen achtet, wie gleitgel benutzen (um schmerzen zu vermeiden) und ich persönlich würds nie ohne kondom praktizieren zwecks infektionen (oder du schickst den mann oder seinen penis sofort unter die dusche danach).

Smweet!LadyxNo1


Hm, prinzipiell bin ich auch jemand der gerne viel ausprobiert und vielleicht auch die ein oder andere Vorliebe habe, die mein Freund nicht nachvollziehen kann. Aber ich denke zu wissen, dass ich kein Verlangen nach Analsex habe. Genauso, wie ich spüre, dass ich hetero bin. Wenn jemand kommen würde und sagen würde, ich solle es doch mal mit einer Frau ausprobieren, wieso sollte ich es tun, wenn mich schon allein der Gedanke daran kalt lässt?

Nun ja, ich mache mir natürlich auch Gedanken in der Richtung, "man kann doch nichts be-/verurteilen was man nicht ausprobiert hat" ... Aber andererseits kann man ja gar nicht alles im Leben ausprobieren - dafür reicht die Zeit allein nicht.

Und in meinem Fall müsste ich ein "gesundheitliches Risiko" eingehen für etwas, worauf ich gar nicht wirklich Bock habe.

Ach ja, und zum Thema Ehrlichkeit ... Da habe ich tatsächlich einerseits ein schlechtes Gewissen ihm gegenüber. Aber ich möchte halt, dass er meine Entscheidung als allein auf meinen Vorlieben/Abneigungen basierend versteht. Wie oben geschrieben könnte er ja sonst denken, dass ich eigentlich schon Bock hätte, aber es ja leider nur nicht geht. Wie auch immer. Vielleicht ist es ja auch egal. Denn wie gesagt: Ich hätte so oder so kein Verlangen danach mir etwas da hinten reinschieben zu lassen.

Nun ja, irgendwie kann ich ja auch froh sein. Nämlich darüber, dass ich nicht traurig sein muss, etwas nicht machen zu können, was ich super gerne tun würde!

Wann passiert einem das schon?

@00Lina00:

Ja, du sagst es! Mir scheint dieses Thema auch gerade sehr populär zu sein. Jedenfalls kommt´s mir so vor, als häuften sich die Stories darüber plötzlich. Mein Freund erzählte mir auch ganz begeistern, wer von seinen Kumpels schon Analsex ausprobiert hat. Allerdings fügte er noch hinzu, dass keiner von ihnen besonders geschwärmt hatte.

Man muss doch nicht auf jeden Zug aufspringen!

Schön, dass Du´s auch so wahrnimmst, dass es eine Art Trend zu sein scheint.

T?ande;mfah:rxer


Analsex ist sicher ein Männertraum. Ich als Mann kann gar nicht sagen,w arum ich es so toll finde...sicher, weil es irgendwie "böse", "verboten" und "scmutzig" ist...irgendwie sind Männer auch durch Pornos "geschädigt", in denen es die Darstellerinnen als unheimlich geil empfinden, sich anal durchnehmen zu lassen...so weit so gut.

Es ist nun mal eine Praktik, die ich, als Mann bei einer Frau, absolut genial, toll, herrlich, bombastisch empfinde. Es fühlt sich gut an, macht Spass und es ist einfach nur geil.

Natürlich habe ich immer Probleme damit gehabt, meine Partnerin davon zu überzeugen, es mit mir auszuprobieren. Eine wollte es gar nicht ausprobieren...ich habe noch ein oder zwei mal gefragt und sie dann damit in Ruhe gelassen. Anal ist zwar mein "Traum", aber ich sterbe oder trenne mich nicht, wenn iche s nicht haben kann. Da sind andere Dinge wichtiger und besser.

Die anderen beiden haben es aus Neugier mit mir ausprobiert. Die eine empfand es zwar nicht als schmerzhaft, aber auch niht als "Joyride"...da sie keine Schmerzen empfunden hat, hat sie es ab und an mir zuliebe getan. Gefragt habe ich nicht...

Die dritte ist anscheinend eine extreme Ausnahme gewesen..sie wollte es von sich aus und letztlich bestand unser Sexualleben 50/50 aus Anal und Vaginal...war ein Paradies für mich...ich liebe Analsex und meine damalige Freundin fabd es auch sehr sehr gut...was will man mehr.

Letztlich soll die Frau es machen, wenn sie es ausprobieren müöchte, wenn sie neugierig ist...sie kann ja sehen, ob es ihr gefällt oder nicht. Und selbst wenn frauen, die sagen "Ich will sowas gar nicht erst ausprobieren" niemals soetwas mit ihrem Partner praktizieren....dann muss der Partner entscheiden, ob Analsex für ihn ein solch großes Bedürfnis ist, dass er sich weiter auf die Suche nach einer Partnerin begibt, die es eben auch möchte....aber, ich würde keien Frau verlassen, bur wenn sie es anal nicht will/mag...ich kann da auchdrauf verzichten.

SHweetwLadyNxo1


Na das klingt ja schon mal gut. Finde ich irgendwie beruhigend, dass jemand, der absolut drauf steht, auch drauf verzichten kann.

Mache mir zwar keine Sorgen, dass er mich nur aus solch einem Grund verlassen würde, aber ein bisschen traurig bin ich schon, dass ich ihm dieses vermeintliche "Vergnügen" nicht bieten möchte/kann.

Rgis2treqttAo


Schön, dass Du´s auch so wahrnimmst, dass es eine Art Trend zu sein scheint.

Mit Betonung auf "zu sein SCHEINT"! AV ist nun wirklich nichts Neues. Schon von den alten Griechen weiss man, dass AV bei ihnen beliebt war. Und sie werden kaum die Ersten gewesen sein. Bereits über Jahrhunderte war AV sehr beliebt, da erstens eine Schwangerschaft so relativ unwahrscheinlich ist. Und zweitens ist AV in moslemischen Gegenden beliebt, da die Frau "jungfräulich" bleibt...

SEwee?tLTadyNox1


Hahaha ... was eine Belehrung! Als ob ich geglaubt hätte, dass Analverkehr gestern erst erfunden worden sei! Aber es gibt immer Dinge die mal weniger, mal mehr im Trend sind. Und mein persönlicher Eindruck ist nun mal, dass z.Zt. "jeder" gerne Analsex hat und das Image verbreitet wird, dass man´s tun müsse um kein Outsider zu sein.

S6weetLEad ymNo1


Ach ja, eigentlich habe ich mir meinem Thread v.a. Mädels ansprechen wollen. Dass Analsex Jungs Spaß macht, kann ich mir gut vorstellen. Aber was finden Frauen daran gut? Wieso machen Mädels das?

Auf meinen Scherz hin, dass ich ja zuächst mal ihm etwas in den Hinter schieben könnte, antwortete Mein Freund nur "ich bin doch nicht schwul!" Ich darauf hin: "ich auch nicht!"

L illi_x27


Aber ich möchte halt, dass er meine Entscheidung als allein auf meinen Vorlieben/Abneigungen basierend versteht. Wie oben geschrieben könnte er ja sonst denken, dass ich eigentlich schon Bock hätte, aber es ja leider nur nicht geht.

ne, verstehe ich gar nicht.. also ich würde da meine freund klipp und klar sagen, du es ist so, dass ich erstens einfach kein bock/keine lust drauf hab und außerdem hab ich angst mich da wegen der und der sache zu verletzen... da hätte ich als freund MEHR verständnis, als wenn ich nur zu hören bekommen, ne, mag ich nicht... (man sucht halt als mensch immer nach erklärungen)

des weiteren gibt es beim sex mit dem partner nichts, weshalb du angst haben, als in- oder outsider gebrandmarkt zu werden. entweder man will etwas bestimmtes oder halt nicht. und entweder beide kommen dann damit klar, dass der andere was nicht will oder will, oder eben nicht.

aber dann sollst du auch kein schlechtes gewissen haben, ihm dieses "vergügen" nicht bieten zu können. dann muss er halt damit klar kommen.

und ich glaube den männern sehr wohl, dass analsex ein himmlisches vergügen darstellen kann. ist ja logisch, der analbereich ist viel enger und dort kann der penis viel intensivier penetriert werden. aber bleibt die entscheidung von beiden partnern ;-)

R5istrjetto


das Image verbreitet wird, dass man´s tun müsse um kein Outsider zu sein

Wer sich im Leben in erster Linie an anderen orientiert, ist eh unreif... Ein Outsider zu sein ist für mich eher erstrebenswert als schlecht. Die Outsider von heute sind die Trendsetter von morgen...

Zurück zum Thema: Alle meine bisherigen Lebensabschnittspartnerinnen gehörten vor meiner Zeit zur "Mein-Arsch-ist-Sperrbezirk-Fraktion", aber alle nur vor meiner Zeit...

Ich war aber nie so bescheuert, meine Freundin zu fragen, ob sie AV will. Wozu auch, jede hätte NEIN gesagt... Nach meiner persönlichen Erfahrung mögen alle Frauen anale Stimulationen, sie wissen es nur nicht!

Desshalb fragt man Frauen nicht, sondern man führt sie dahin. Dies ist jedoch ein Prozess, der absolutes Vertrauen und Monate Zeit braucht. Also erst das Vertrauen aufbauen, und dann LANGSAM zu analen Stimulationen hinführen. Dabei grundsätzlich die Frau immer erst im hoch erregten Zustand anal berühren. Erst über Wochen nur äusserlich streicheln, dann LANGSAM weiter gehen...

Dies braucht einen Mann mit Erfahrung, das ist nichts für jugendliche, ungestüme Schnellbumser. Denn ein ungeschickter misslungener Versuch reicht, um den Arsch wirklich zum Sperrbezirk auf Lebenszeit zu machen ;-)

Auf meinen Scherz hin, dass ich ja zuächst mal ihm etwas in den Hinter schieben könnte, antwortete Mein Freund nur "ich bin doch nicht schwul!"

Ein Typ, der sowas von sich gibt, ist einfach nur unreif und bestimmt nicht geeignet als Partner für deinen ersten AV-Versuch. Das würde zu 90% schmerzhaft und schlecht enden...

L$illPi_x27


@Ristretto

:)^ :)^

SOweetaLadyxNo1


Hm ... anregende Kommentare

Was ist das hier? Eine Lebensweisheit nach der anderen!

des weiteren gibt es beim sex mit dem partner nichts, weshalb du angst haben, als in- oder outsider gebrandmarkt zu werden. entweder man will etwas bestimmtes oder halt nicht. und entweder beide kommen dann damit klar, dass der andere was nicht will oder will, oder eben nicht.

Wer sich im Leben in erster Linie an anderen orientiert, ist eh unreif... Ein Outsider zu sein ist für mich eher erstrebenswert als schlecht. Die Outsider von heute sind die Trendsetter von morgen...

Ich habe persönlich kein Problem damit, dass ich nicht auf AV stehe. Fand´s bisher so ganz schön ... es ist aber schade, dass ich ihm das nicht bieten kann, denn ich finde, wenn man etwas gerne macht/ausprobieren möchte, dass zeugt das auch von Offenheit/Neugier und das finde ich eigentlich sympathisch. Nun wird er sozusagen von mir bestraft. Vielleicht hat er durch die Zufälle, dass seine Kumpels evt. ein paar Mädels gefunden haben, die das mitmachen, das Gefühl, etwas zu verpassen. Und ich mag nicht, wenn er traurig ist. Obwohl ich weiß, dass er bestimmt damit klarkommen wird.

Wie auch immer. Ich habe hier nicht gepostet um das Für und Wider des Analverkehrs zu erörtern ... sondern speziell meine Frage an die Frau zu bringen.

Ljilli"_27


dein zitat:

Und mein persönlicher Eindruck ist nun mal, dass z.Zt. "jeder" gerne Analsex hat und das Image verbreitet wird, dass man´s tun müsse um kein Outsider zu sein.

unsere antwort drauf, dass es eben NICHT so ist. basta! was du jetzt damit anfängst, ist ganz deine sache. aber da du schon mehrfach angedeutet hast, dass deine frage sich speziell an frauen richtet und ich eine bin, so antworte ich nochmal, dass es

1. deine entscheidung bleibt, analsex zu betreiben

2. analsex von mir als frau sehr anregend bis geil empfunden wird

und als

3. ich es auch vom mann respektieren würde, wenn er nicht alle meine vorlieben mag

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz   © med1 Online Service GmbH