» »

Erektionsproblem mit 23, Viagra?

S<telfan_xGr


blablablafuchsbla

Eine Alternative zu Viagra wäre da vielleicht Kokain. Dadurch würde das Problem mit dem Selbstbewusstsein und den Selbstzweifeln dann sehr effektiv gelöst. (Vorsicht, Ironie..)

Stimmt das wäre der dritte Weg ;-D

neben einer Psychotherapie und Viagra.

s[chwiLndLler8x0


mehr entspannen, vllt nicht vorher 2h "rummachen". dann klappt das schon. ich hatte wg. prostataproblemen mal cialis bekommen. da hat das kleinste krümelchen gereicht. und irgendwie gehts jetzt sogar besser ohne.

dieses "auf-die-latte-konzentrieren" ist einfach total kontraproduktiv. und spaß machts auch nicht.

z:ahnp]astax87


es ist so witzig, das viele leute "potenzprobleme" haben, sei es aus nervosität beim ersten mal etc.

das ist wohl eher normal, aber durch die medien wird einem immer suggeriert, dass er immer perfekt funktionieren muss. und deswegen traut man sich nie darüber zu sprechen und denkt man ist krank oder so.

SKtre`ambline


Wir haben uns heute nochmal getroffen. Ich hatte nicht wirklich Lust und mit dem Sex wird das bestimmt nichts dachte ich. Naja wir uns aufs Bett gelegt und gekuschelt, da war ich doch sehr erregt und hatte eine super Erektion. Haben uns langsam ausgezogen und waren uns dann einig es nochmal zu probieren. In der Missionarsstellung hat es dann tatsächlich geklappt, schwups war ich drin. Haben es lange getrieben, nur nach ner Zeit bekam ich Rückenschmerzen und haben dann gekuschelt. Als es wieder ging haben wir weiter gemacht und ich habe super in ihr abgespritzt. Sie hatte keinen Orgasmus, hat mir aber gesagt dass sie es auch geil fand und schreibt mir auch den ganzen Abend per SMS dass es super war. Ein Kondom haben wir nicht benutzt, aber wir haber einige Tage vorher lange darüber gesprochen, wegen HIV und Schwangerschaft.

Hab noch eine Frage, bei der zweiten Runde tat es mir beim Eindringen total weh. Es ging nur sehr langsam und brannte irgendwie. Und wie gesagt unter Schmerzen. Beim Sex selber ging es dann. Hatten zwischendurch auch andere Stellungen probiert (von hinten, sie auf mir) aber das ging garnicht. War sie nicht feucht genug? Wie gesagt mir tat es weh, nicht ihr.

S}tr-eamlixne


Kann mir denn keiner sagen weshalb ich Schmerzen hatte?

Habe die Suchfunktion benutzt, aber bei den angezeigten Themen hatten nur Frauen das Problem, aber keine Männer.

z5ahnp asta87


hmm

eigentlich merkt man immer wenn sie feucht sind find ich, teilweise hört man das auch :D

naja, ich weiß leider nicht, wieso es bei dir weh tat... frag sie doch einfach, ob sie feucht war.

c.hri7s7000


Warst du jetzt beim urologen und hast dir "unterstützung" besorgt oder nicht...

nochmal zu manchen antworten hier: warum in aller welt sollte man(n) als psychische unterstützung nicht beim ersten mal viagra, cialis oder ähnliches nehmen...bei mir selbst wars genauso und es hat wahnsinnig geholfen, da einfach psych. druck weg ist, wie er es durch drüber reden oder die ersten paar male nur kuscheln nie sein könnte...wer behauptet das würde helfen hat noch nie diesen enormen leistungsdruck verspürt!!!

sogar mein-hier in münchen als sehr kompetent bekannter- urologe hat mir wortwörtlich nach schilderung meines problems zu cialis oder viagra als" psych.unterstützung" geraten!

MgonxiM


Das finde ich auch sinnvoll! Denn was bringt es dem Mann, wenn ihm immer gesagt wird: "Ist doch nur psychisch" und trotzdem klappt es nicht.

Dadurch wird es doch immer schlimmer.

Einmalig auf PDE-Hemmer zurückzugreifen halte ich hier auch für eine ganz gute Idee um die Blockade zu lösen.

c]hriSs7000


zudem:

wir leben halt nun mal in einer sexualisierten welt in der die erwartete leistung immer größer wird! größer, weiter, stärker gilt doch bei allem mittlerweile...und natürlich wurde dieses motto, durch medien oder einfach die moderne gesellschaft auf den männl. phallus projeziert! auch die einstellung in den köpfen der frauen hat sich geändert. es ist nicht mehr nur so, dass sich der mann selbst unter druck setzt, sondern es wird auch tatsächlich von vielen einiges erwartet! wenn ich gespräche meiner schwester und ihrer freundinnen mitbekomm, in denen sie sich über "schlappschwänze" lustigmachen, weil die keinen richtig hoch bekommen haben, ist diese einstellung nicht gerade die basis um derartige probleme durch gespräche lösen zu wollen!die sex and the city mädels lästern über schlechte liebhaber öffentl. im tv und selbst bei den billigsten kaugummi-pop-mtv-videos, deren zielgruppe wohl zwischen 14 und 18 sein dürfte steht der sex ganz groß im mittelpkt, ganz zu schweigen von der misteriösen aura eines latin-lover, die durch seine potentiellen schlafzimmerfertigkeiten geschürt wird...

das alles ist nur ein kurzer auszug all dessen, was die moderne gesellschaft so zu bieten hat und ausmacht!

irgendwie traurig, aber so ist das nunmal und wir werden es nicht ändern können, also müssen wir uns damit arrangieren!

was ich damit sagen will ist, dass der leistungsdruck der männer unter diesen aspekten natürlich immer größer geworden ist im laufe der zeit und es ist auch kein ende in sicht!

es nervt mich immer wenn dann leute ankommen und sagen es würde helfen sich zeit zu nehmen, darüber zu sprechen, die ersten paar male nur kuscheln bis mann soweit ist! ALLES schwachsinn!!! sorry, aber ich hab es elbst erlebt! seit ich 15 war hab ich regelmäßig frauen kennengelernt und beziehungen von bis zu einem halben jahr! wir hatten immer ausreichend gekuschelt rumgespielrt und oralsex und ich hatte auch immer einen harten, bis es dann zum sex kommen sollte.nervosität, versagensangst und weg war er, die ganzen jahre war nie mehr drin,als oralsex...das ging soweit, dass ich am schluss scchon keine richtige beziehung mehr haben wollte, weil ich wusste was passieren wird, also hab ich lieber gleich nein gesagt, bevor ich mich vor der frau blamier! mit 23- immer noch jungfrau- hab ich dann wieder zum ersten mal seit langem eine frau kennengelernt, die ich nicht einfach aufgeben wollte und hab mich dann entschlossen mir cialis zu besorgen, bin zum urologen,welcher mir ohne dass ich es erwähnte auch zu cialis riet, hab´s mir geholt...beim nächsten treffen genommen und siehe da, als es dann tatsächlich zum sex kam funktionierte es wunderbar! ich hab dann noch bei den 2 darauffolgenden treffen cialis als unterstützung genommen und seitdem funktioniert auch ohne alles einfach großartig, da diese entscheidende psychische hürde endlich weg ist!

sorry für den langen text und den einschub meiner kleinen geschichte in diesen thread, aber ich werd einfach sauer, wenn immer diese pseudo-psycholog.ratschläge kommen von leuten, die das ausmaß dieses problems noch nicht erkannt haben!

die zeiten haben sich geändert und gottseidank auch die möglichkeiten! so absurd es auch für manche sein mag, wenn mann seine probleme mit einer pille behandelt, frage ich:warum denn nicht? früher geiselte mann sich selbst um der pest zu entgehen heute nimmt man antibiotika, früher inhalierte mann kamillentee um verstopfte nasen frei zu bekommen, heute benutzt man nasenspray...und vielleicht funktionierts irgendwann a´la star trek und ich schlucke eine pille um mir eine neue niere wachsen zu lassen! die skepsis gegen neue medikamente ist angebracht, aber viagra ist seit nunmehr über 10 jahre im umlauf und die risiken und nebenwirkungen wohlbekannt! also was soll immer dieser aufschrei, wenn mann ein für ihn außerordentliche schwerwiegendes, ego zerstörendes problem mit einer pille als starthilfe lösen will und kann!

mfg

cPhriso700x0


nicht, dass ein falscher eindruck entsteht...von einer nicht gerechtfertigten andauernden einnahme von pde5-hemmern um sich als hengst darstellen zu können halte ich gar nichts! lediglich als starthilfe halte ich sie für eine optimale lösung :)^

S1tream^line


Beim Urolorgen war ich nicht. Wie gesagt wir hatten vorher abgemacht es ohne Kondom zu probieren, und es klappte tatsächlich. Jetzt wo es funktioniert hat versuch ich es das nächste mal vielleicht noch mal mit Kondom.

Ich hatte mir bis vor kurzem auch überlegt dass ich nie wieder eine Beziehung möchte. Ich wollte mich nicht mehr blamieren und diesen Zirkus mir und den Frauen nicht mehr antun. Sex war halt nicht meine Welt und mit 23 erwarten einfach alle Frauen dass man viele Erfahrungen hat und es ihnen so richtig besorgen kann. Wenn es letzte Woche nicht geklappt hätte wär ich zum Doc und hätte mir was verschreiben lassen, um endlich ein Erfolgserlebnis zu haben. Und ich brauche keine langjährige Gesprächstherapie, wie es mir hier jemand empfohlen hatte. Ich musste einfach mal gescheit ficken und sonst nichts.

S`tr2eamflixne


@ chris7000

Was genau hast du dem Urologen erzählt? Weil ich mir auch schon Gedanken gemacht hab was ich sagen würde. Hast du gesagt du würdest wegen dem Leistungsdruck keinen hoch kriegen und hättest noch nie Sex gehabt?

c1hriGsv7000


@ Streamline

ja so ungefähr :-)

tatsache ist, dass es einem peinlich ist...aber der gute mann hört diese geschichten so oft am tag und kennt die peinlichsten stories, dass du dich vor dem wirklich nicht schämen musst!

ich bin einfach hin, hab gesagt, dass ich vor lauter nervosität und versagensangst beim entscheidenden schritt keinen hochbekomm, ansonsten schon, und daher sex nicht möglich ist! er hat das cool aufgefasst hat mich noch kurz untersucht(blutdruck etc.) und mir ein rezept für viagra und cialis ausgestellt...seinem wortlaut nach als psych. starthilfe ;-)

B lessMYou


Ich muss chris7000 in dieser Hinsicht einfach zustimmen. :)=

Es IST einfach so, dass gerade in so einer Anfangsphase es für den Mann mitunter extrem schwer ist. Und wie auch bereits gesagt: Es wird oft totgeschwiegen, bis es dann so weit ist. Ich habe auch schon mit Leuten über Impotenz gelacht und solche Gespräche lassen dann immer vermuten, dass niemand jemals Stehvermögensprobleme hat. Dabei sieht es halt einfach ganz anders aus. Ich kenne mittlerweile wahnsinnig viele Männer, mit denen ich über sowas geredet habe, die bestätigen, dass es gerade bei einem neuen Partner vermehrt zu Versagen kommen kann.

Ich habe das bei mir so beobachtet, dass ich vor allem Schwierigkeiten mit dem Stehvermögen habe, wenn eine neue Person in mein Leben tritt, die einfach wichtig ist. Weil bei dieser Person dann alles perfekt sein soll. Und genau dadurch fängt man sich dann irgendwann an, auf die falschen Dinge zu konzentrieren. Möglicherweise schrecken dann schlechte Erfahrungen aus der Vergangenheit ab, usw. Beispiel: Neulich kam es mit der Person, die mir gerade sehr wichtig geworden ist, meine mögliche nächste Freundin in spe, soweit, dass sie es mir mit der Hand besorgen wollte. Ich weiß, dass sie sehr hohe Erwartungen an mich hat. Ich bin einige Jahre älter und weiß extrem viel über Sex und all das drumherum, von dem sie noch nie gehört hat, was eben ihre Erwartungen hochgeschraubt hat. Zudem hat sie sehr potente Freunde vorher gehabt. Und durch all solche Dinge wächst der Druck. Und etwas anderes Schrumpft.

Und jetzt kommt eben genau dieser Teufelskreis zum Tageslicht. Nach 2 Versuchen ist er jedesmal kurz vor dem Orgasmus ganz schlaff geworden und es ging nichts mehr. Ich mache mir Sorgen. Ich will "unbedingt" (Codewörter für zu viel Druck), dass es beim nächsten Mal klappt, denn SIE macht sich Sorgen. Spricht fast jeden Tag davon. Versucht es irgendwie vernünftig zu behandeln, aber jedes Mal dass man drüber spricht wird das ganze bei mir wieder schlimmer. Das Thema kommt wieder hervor und ich hab beim nächsten Mal noch mehr Angst.

Ich meine, ich weiß ganz genau, dass ich den Kopf genau damit nicht beschäftigen soll. Aber denkt JETZT mal bitte nicht an einen Rosa Elefanten.... richtig, es geht nicht.

Und genauso bin ich mir sicher, dass ich beim nächsten Mal (das wäre dann der vierte Versuch), wenn wir gerade voll dabei wären und ich merke, dass jetzt die Bemühungen in die Richtung gehen, mich zum Orgasmus zu bringen, dieser Rosa Elefant wieder im Kopf ist: Ich denke an den Orgasmus, denke an meine Erektion, denke an meinen Schwanz... und was folgt. Der Elefantenrüssel wird mal wieder zum Mückenstachel.

Und das wird so weitergehen. Was Psychotherapie angeht... ich habe dieses Problem mal bei meiner Therapeutin angesprochen. Sicherlich ist das ganze psychischen Ursprungs. Aber es gibt Unterschiede. In meinem Fall und dem Fall der anderen Mitredner ist es keine schwere Depression, die es unmöglich macht eine Erektion zu bekommen. Das würde sich dann auch so auswirken, dass man selbst beim Masturbieren keinen Harten mehr bekäme. Nein, es ist einfach der Druck. Und sie sagte in diesem Fall macht es absolut Sinn, da eine Unterstützungshilfe für die ersten 2-3 Mal zu nehmen. Dann einfach mal weglassen, wenn ein paar Tage Pause dazwischen waren. Dadurch wird vor allem die hohe Erwartungshaltung des Partners schonmal eliminiert. Versagensängste sinken und der Penis ist in den meisten Fällen wieder groß.

Also von daher: Es hat nichts damit zu tun ob die Erektionsstörung psychischer oder körperlicher Natur ist. Viagra hilft in den meisten Fällen, sogar in der Regel vermehrt bei psychischen Ursachen.

Nur eben... man sollte sich nicht dran gewöhnen. ;-)

A-lteLsLexder


@ blablablafuchsbla.....

Warum?

Viagra & Co haben keine nennenswerten Nebenwirkungen und "verändern" auch nichts.

Es ist ja nicht so, dass wenn man Viagra nimmt, man danach nicht mehr ohne kann

klar hat es nebenwirkungen und nicht gerade wenig. les mal die packungsbeilage! dazu kommt das du damit in jungen jahren nur der ursache aus dem weg gehst, nämlich deinen gedanken im kopf! willst du immer pillen schlucken anstatt von dir aus erregt genug zu sein?

Unkontrollierter und übermäßiger Viagra-Konsum bei sich negativ verändernder Gesundheit kann schlimmstenfalls zum Tode durch Herzversagen führen.

.....mann sollte die ursache erkennen und ausmerzen und nicht den weg der pillen suchen...behaltet euch dieses hilfsmittel für eine echte impotenz und nicht für nen einfachen weg den kleinen stehen zu lassen.

ich kenne jemanden der nur noch unter viagra kann....obwohl er nie impotent war....traurig aber wahr!

lernt lieber mal ein versagen einzustecken ohne es über zu bewehrten und ständig daran zu denken. es ist normal! bei ner frau ist das auch so!!!! lernt loszulassen und akzeptiert das der kleine nicht immer (und über stunden) bereit ist. stress und angst...sogar liebe.... können ihn im entscheidenen augenblick gaaaaaanz klein werden lassen! wir sind menschen und keine maschinen, oder?

mfg

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH