» »

Viele 30 + Frauen beziehungsunfähig

svchnü4ffzqi


irgendwie kommt mir der Knochen so bekannt vor

aber davon mal ab: Klar, ich hab Ansprüche, ich weiß, was ich will, weiß, was ich nicht will.

Sooo schwer sind meine Ansprüche aber nicht zu erfüllen.

Kann jeder Mann, der Mann ist. Kein Kind, kein Waschlappen, kein Blender, der drauf angewiesen ist, daß ich zu ihm hochschau.

Was aber bitte ist so verkehrt an einer Frau, die weiß, was sie will ???

hwerzyallerlQie2bxst


keine kompromisse....

ich denke die (nicht jede, aber je mehr es werden um so besser) FRAU von heute und nicht nur über 30 WEISS WAS SIE WILL. sie hat bestimmte wertvorstellungen im umgang miteinander, die eben für eine beziehung, die früchte tragen soll, unerlässlich sind.

eine frau die mit geschärften blick durch das leben geht und sieht was gut oder schlecht für sie ist tut sich und auch sicherlich den männern einen großen gefallen und spart sich blöde experimente mit akut hoffnungslosen fällen.

zuletzt ist das aber keine frage der vierten lebensdekade, sondern eine der persönlichen reife.....ich kenne 22 jährige, die wissen wo es lang gehen muss....aber 55 jährige die wirklich einen dicken nagel im kopf haben......es zählt also immer der mensch, nicht mann/frau oder ,oder ,oder ,oder.....

c=oqsmixco


@ristretto und herzallerliebst

D'accord.

Ist doch klasse, wenn man auf Frauen trifft, die wissen, was sie wollen. Die Erfahrungen gesammelt haben, nicht mehr auf jeden Spacko hereinfallen, ein gesundes (auch sexuelles) Selbstvertrauen haben, und genau wissen, was (und wer) ihnen guttut.

@schnüffzi:So isses! Frau ist selbstständig, unabhängig und weiß, was sie will. In jeder Hinsicht. Ist doch geil, oder?

Wir (Männer) sind alle keine Märchenprinzen, keiner von uns kommt mit Krönchen auf dem Schimmel angeritten. Königreiche sind auch keine zu vergeben, also müssen wir (Männlein und Weiblein) uns nach der Decke strecken, und die heißt "Realität".

Und wenn Frauen das in den letzten Jahrzehnten nicht nur gelernt haben, sondern auch gesellschaftlich akzeptiert "ausleben dürfen", ist das absolut positiv.

(Erzähle mir keiner, dass eine Frau noch in den 60/70er Jahren ihren Neigungen so frönen konnte wie heute... da hatte frau schon Stress, 'ne eigene Wohnung zu finden... Da wurde dann auch gern 'mal ein Idiot geheiratet, nur um von zu Hause wegzukommen, und das ist EINE (!) schlappe Generation her!)

C.

HJWa6uxzi


@Scarlotta

Schön geschrieben. Ähnlich hätte ich es auch ausgedrückt.

Und diese weniger ausgeprägte Kompromissbereistschaft empfinde ich auch nicht als negativ; ganz im Gegenteil. Es wäre mir heute ein Graus einen Partnerin zu haben, die nicht weiß was sie will bzw. was sie nicht will...

VG

Dfer_NCewtoxn


Sind halt beziehungsgeschädigt, ebenso wie die meisten Männer 30+ auch...

G#ia7x6


2. Sie haben fast schon alles erlebt (Sex, Beziehung) und geraten kaum mehr aus dem Häuschen. Der Reiz-Level ist zu hoch.

Stimmt bei mir eindeutig nicht. Sowohl "zum Glück" als auch "leider" weil ich mich fast 31 vor knapp einem Jahr noch dermaßen verknallt habe, dass ich nach dem traurigen Ende dieses unbeschreiblich schönen Sommers ein paar Monate lang völlig durch den Wind war, zeitweise kaum gegessen und geschlafen habe - und nur durch Antidepressiva am totalen Absturz vorbei gekommen bin.

Inzwischen habe ich die Befürchtung, dass ich mich bei diesem Mann "angesteckt" habe, was die Beziehungsunfähigkeit, bzw. die Bindungsangst betrifft. Denn als beziehungsunfähug habe ich ihn vier glückliche Monate lang nicht wahrgenommen - er hat innerhalb von drei Tagen kalte Füße gekriegt. Davor wirkte er auf mich durchaus beziehungsfähig.

Tja, das wäre ein weiterer Grund für Beziehungsunfähigkeit: "Ansteckung" durch Enttäuschung. Ich hoffe aber, dass es bei mir nur vorübergehend ist.

Eoxorz;isxt


@Gina76

:°_

Gdia7x6


@Exorzist

Danke, über die Heulphase bin ich hinaus, es ist ja jetzt schon über ein halbes Jahr her. Vielleicht bin ich sogar über ihn als Person hinweg. Allerdings weiß ich nach diesem Schock (vorher keine Warnsignale; hinterher keine Erklärung) nicht, ob ich mich jemals wieder so "ungebremst" verlieben kann. Einerseits hoffe ich das, aber ich habe auch Panik davor. Vielleicht erging es ihm ja in grauer Vorzeit genau so, und er "musste" aus seiner Sicht die Notbremse ziehen.

LYikeiahurgric!anxe


Tja, das wäre ein weiterer Grund für Beziehungsunfähigkeit: "Ansteckung" durch Enttäuschung. Ich hoffe aber, dass es bei mir nur vorübergehend ist.

das geht mir genau so, ständige Enttäuschungen lassen Frau die Lust auf Beziehung verlieren. Bzw. es schlaucht, diese ewige Enttäuschung, wenn es mal wieder nichts wird. Ich weiß nicht, wieviele dates ich hatte im letzten Jahr, und jetzt mal wieder eine Anzeige... scheint mir aber so, als ob das alles sinnlos ist...

keiner will sich mehr ernsthaft einlassen auf eine Frau, die weiß, was sie will. Also, die These von der angeblich "beziehungsunfähigen" Frau widerlege ich locker.

RlistNretStxo


Ich weiß nicht, wieviele dates ich hatte im letzten Jahr, und jetzt mal wieder eine Anzeige... scheint mir aber so, als ob das alles sinnlos ist...

Dann suchst du am komplett falschen Ort! Resp. du sollst gar nicht suchen, bloss offen durchs Leben gehen... Und dann gibt es Orte, wo man Menschen erst mal UNVERBINDLICH näher kennenlernen kann, um erst bei Gefallen die Sache zu vertiefen. Das senkt die Quote der Nullen erheblich ;-)

Ryistre>ttxo


Noch was

In erster Linie NICHT aufs Aussehen zu achten lohnt sich über die gemeinsamen Jahre :)D

c2sTipi


Likeahurricane

das geht mir genau so, ständige Enttäuschungen lassen Frau die Lust auf Beziehung verlieren. Bzw. es schlaucht, diese ewige Enttäuschung, wenn es mal wieder nichts wird.

Das würd ich meinen sollte Frau mit 20+, geschweige denn mit 30+ gelernt haben. Alles hat ein Ende und Enttäuschungen gehören zum Leben. Ich würd sagen, genau das zeichnet doch Frau aus, die mit einer gewissen Abgebrühtheit oder nein das ist das falsche Wort an die Sache rangeht, also locker, nicht verbiestert oder klammernd, weil sie unbedingt und um jeden Preis eine Beziehung will, weil sie nen Kerl will. Braucht sie gar nicht. Wirkt auf manche Männer umso anziehender. ;-)

L)ikea!hurgricxane


Alles hat ein Ende und Enttäuschungen gehören zum Leben.

du hast mich falsch gelesen: es beginnt ja gar nicht erst.

abgebrüht bin ich nicht; ich sage, was ich will.

cYsixpi


Likeahurricane

Tjo, weil ich vielleicht einfach nur das sagen wollte, was ich meine. ;-)

L`ikeaoh-ur+r[icane


csipi: das ist o.k.

dann zitiere aber bitte nicht in dem zusammenhang meinen text.

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH