» »

Wie steht ihr Frauen zu Sexbildchen?

wvieaBuchimxmer


Female Choice

Könnte durchaus dazu führen, dass Frauen sich prüder verhalten. Solange es in einer Gesellschaft wichtig ist, dass Frau einen Ehemann findet, gibt sie sich eben nicht ihren Gelüsten hin, sondern ist wählerisch (Qualität).

Sie sind ja auch bei Pornos wählerischer und haben lieber Pornos mit Handlung.

Das kann sich durchaus auch in die Beziehung hineintragen. Frau ist auf ihren Lover sauer: keine Lust auf Sex (denn die Qualität der emotionalen Stimmung stimmt nicht). Ich kenne viele Frauen, die ihren Freund nicht richtig lieben und die neigen dazu, sich auch sexuell zickig anzustellen. Frau braucht vielleicht, aufgrund der female Choice, stimmigere emotionale Grundbedingungen, um Lust auf Sex zu haben. Sie sind da vielleicht einfach launischer. Allein, wenn sie schlecht drauf ist und er sie immer bedrängt, kann das zu noch weniger Lust führen. Stimmen die Grundbedingungen aber, dann kenne ich es so, dass Frauen sehr lüstern sein können. Wenn ich keine Lust auf Sex habe, dann liegt es jedenfalls immer daran, dass zwischen mir und meinem Partner aus meiner Sicht irgendwas nicht so ganz stimmig ist.

Gesellschaftliche Zuweisungen spielen dabei aber gleichfalls eine Rolle. In unserer Gesellschaft gibt es immer noch folgenden Widerspruch: Männer glauben gerne, dass Prostituierte auch richtig Spaß am Sex mit ihnen haben. Andererseits gilt eine Prostituierte in unserer Gesellschaft aber als minderwertig. Habe ich als Frau mit jedem Sex, so wie es sich ja die Männer oft wünschen, dass die Frauen da offener sind, gelte ich als Frau aber leicht als Nutte mit entsprechender Abwertung. Besonders der Jungfrauenkult legt Zeugnis davon ab, dass Männer am liebsten "unverbrauchte" Frauen haben. Wie soll sich Frau also verhalten?

Könnte das nicht die bessere Erklärung sein?

l,asxtEvexn


das hatten wir doch schon 100 mal...

indem man frauen als sehr "triebhaft und gefährlich" bezeichnet hat, wurde die angst vor dem eigenen dämon bewältigt.... der eigene dämon wurde in die frau hineinprojiziert. es schickt sich nicht gerade für eine emanze, diese männliche "unverschämtheit" als pro-argument zu gebrauchen ;-D

schreib mir doch mal etwas, was ich noch nicht kenne ;-)

fg

wVieaQuchzimmer


hineinprojeziert

War aber im Matriarchat nicht nötig und wie geschieht das bei den Bonobos?

G$raixnne


Nee, im Ernst, ihr solltet euch mal mehr mit den Mädels von heute unterhalten und ihr werdet (sofern ihr offen für neues seid, wieauchimmer wird dies meiner meinung nach so schnell nicht sein) sehen, dass die Realität anders ist als ihr denkt.

du scheinst zu vergessen, dass die "Mädels von heute" aber nicht automatisch repräsentativ für alle Frauen sind.

Da hört ihr's, Männer! Und wenn eure Partnerinnen mal wieder Migräne haben oder ihre Ruhe haben wollen oder "jetzt nicht wollen" etc etc etc etc, dann stellt ihr euch nur zu blöd dran!

genau so ist es. (mit wenigen Ausnahmen, natürlich). Gefällt dir natürlich nicht, ist ja klar. Warum wohl ;-)

Wenn Frau wirklich genauso oft wöllte wie Mann, gäbe es viel weniger frustrierte männliche Singles, welche sich hier um Forum die Seele aus dem Leib heulen, da sie keine abbekommen.

klar gibts viele frustrierte. Die sollten aber den "Fehler" bei sich selbst suchen.

Sexuelles Verlangen hat ja ausschließlich was mit positiver Verstärkung zu tun. Da hören Sie's, meine Herren. Versprecht euren Frauen einen Fuffi für den Sex, und sie werden in Zukunft viel öfter wollen.

glaubst du das, was du da schreibst ???

Natürlich hat es was mit positiver Verstärkung zu tun. Aber nix mit Geld oder Shoppen sondern mit SPASS AM SEX.

doch, ein stärkerer Trieb heißt, dass ich mehr auswählen kann

Versuch nicht, dich rauszureden, dieser Punkt kann schon nicht mehr an dich gehen. Eine Frau, welche "dicke Eier" hat, wird nicht nach Brad Pitt suchen, wenn Jürgen Drews willig vor ihr steht. Und wenn der ihr erst einmal ein Kind gemacht hat, kann sie in den nächsten 9 Monaten noch so oft mit Brad Pitt bumsen, ohne dass sich die genetische Anlage ihres Kindes verbessert

"auswählen" heißt nicht, dass man die genetische Anlage des Kindes verbessern will. Was soll das denn? "Auswählen" heißt, den zu finden, mit dem es sich lohnt, zu leben(und öfter tollen Sex zu haben). Kinder sind da zweitrangig.

Deine von dir bemühten 18jährigen denken da auch bestimmt nicht an Nachwuchs, wenn sie auswählen.

lg Grainne

l-a3stEvxen


matriarchat ???

bitte ? du nennst die begriffe bischof und matriarchat in einem zug ? überleg mal was du schreibst...

60 und 60 Männer befriedigten sich in ihrem Schoß

120 Männer konnten sie nicht ermüden.

Kannst du dir vorstellen, warum Männer es nicht nötig haben, solche Geschichtchen zu schreiben ;-) ? Warum Männer es nicht nötig haben, sich Potenz (offensichtlich hier sinnbildlich für Kraft, Ausdauer und Begehrtheit) anzudichten ?

diese "triebhafte und gefährliche" frau ist eine erfindung irgendwelcher, von männern dominierten religionen. (da frommheit und tirebhaftigkeit nicht zusammen passten). bestes beispiel ist die katholische kirche, welche AUSSCHLIESSLICH von männern dominiert wurde. beim islam, wo es laut deiner aussage heute noch so ist, war das nicht wesentlich verschieden. die "triebhafte gefährliche" frau ist die erfindung frommer männer, um so von der eigenen "unfrommheit" abzulenken und/oder diese zu rechtfertigen, indem man eine sündenziege gefunden hatte ;-)

soll ich dir zu den bonobos jetzt 20,30 arten höherer tiere nennen, bei denen das umgekehrt ist ?

Solange es in einer Gesellschaft wichtig ist, dass Frau einen Ehemann findet, gibt sie sich eben nicht ihren Gelüsten hin, sondern ist wählerisch (Qualität).

Aber aber..... wie so oft: Aufwachen! Wir sind im 21. Jahrhundert !

Und nochwas: Wiederum kann man hier die Häufigkeit der SB heranziehen, um dieses vermeintliche Problem zu umgehen - und siehe dar, der Unterschied (Mann häufiger als Frau) bleibt bestehen.

Allein, wenn sie schlecht drauf ist und er sie immer bedrängt, kann das zu noch weniger Lust führen. Stimmen die Grundbedingungen aber, dann kenne ich es so, dass Frauen sehr lüstern sein können.

---> Unterschied im Hormonhaushalt. --> u.a. unterschiedlich starkes Sexualverhalten

fg

wUieaaucMhimmxer


lastEven

Die Religionen des matrirchat waren sehr sexbezogen (Du scheinst da leider keine Ahnung von zu haben)

"Berühmt-berüchtigt waren die als Prostituierte tätigen Priesterinnen, die Babylon die biblische Bezeichnung "Sündenbabel" eintrugen. Der einzige Unterschied zur gewöhnlichen Prostituierten bestand wohl darin, daß der Profit nicht der Frau, sondern der Gottheit zugute kam, d.h. der Versorgung des Tempelpersonals diente. Herodot berichtet ferner von einem "gegen den Anstand verstoßenden" Brauch, nach dem sich jede Babylonierin einmal in ihrem Leben im Tempel gegen Bezahlung einem Mann hingab, um ihre Pflicht gegenüber der Göttin zu erfüllen. Gleichzeitig ist zu beachten, daß durchaus nicht jede weibliche Tempelangehörige eine Kultprostituierte war. Wahrscheinlich traf dies nur auf die Rangniedrigeren unter ihnen zu. Daneben gab es auch Priesterinnen, die ein normales Eheleben führten und Kinder bekommen durften (was anderen Priesterinnen wiederum trotz möglicher Ehe nicht gestattet war). Und man weiß von den besonders hochstehenden Entum-Priesterinnen, meist Prinzessinnen, die in einer Art Kloster sexuell völlig enthaltsam lebten."

Tja, das waren noch Zeiten! War vielleicht auch für Männer nicht die beste Idee, sich des Matriarchats zu entledigen!

lGastEvren


grainne

du scheinst zu vergessen, dass die "Mädels von heute" aber nicht automatisch repräsentativ für alle Frauen sind

Nein, das sind sie nicht, brauchen sie in diesem Zusammenhang aber auch nicht zu sein. Bei den "Mädels von heute" kann man den "kulturellen Faktor" zur Erklärung eines Unterschiedes komplett unberücksichtigt lassen, da hier keine elterliche oder gesellschaftliche Unterdrückung der weiblichen Sexualität mehr stattfindet. Bleibt der von mir behauptete Unterschied dennoch bestehen (und das tut er, denn auch die mädels von heute wollen wohl nicht genauso oft wie ihre männlichen gegenstücke), so müsst ihr (wieauchimmer und du) euch ein neues Märchen einfallen lassen, wenn ihr den biologischen Faktor weiterhin kategorisch verneinen wollt.

genau so ist es

*lol* siehe oben. Eine solche Begründung ist kontextunabhängig zur Erklärung eines jeden empirisch gefundenen Unterschiedes unzulässig. Die Umweltfaktoren müssen beim Vergleich selbstverständlich konstant (Standardbedingungen) gehalten werden, sonst hat Vergleichen wenig Sinn. Du kannst ja auch nicht abstreiten, dass Eisen eine höhere Schmelztemperatur als Wasser hat mit dem Argument, dass die Chemiker nur zu blöd wären, einen geigneten Katalysator einzusetzen..... denn mithilfe eines geeigneten Katalysators vermag sich selbst die Schmelztemperatur des Wassers NOCH weiter herabsetzen. (hier: Schmelztemperaturerniedrigung eg durch die Zugabe von Kochsalz) Denk mal drüber nach...

glaubst du das, was du da schreibst

löl, selbstverständlich nicht, man bemerke die Ironie, welche wieauchimmer (und scheinbar auch du) für die Realität halten. Es heißt nicht umsonst SexualTRIEB, die drängende Komponente abzustreiten ist töricht. Sex ist nichts, wozu man gelockt werden muss... man verspürt ganz von alleine das Verlangen danach, wenn gewisse Anreize natürlich verstärkend wirken! Auch ein reizdeprivierter Organismus verspürt sexuelles Verlangen. Du verspürtst ja nicht erst Hunger, wenn du ein leckeres Steak vor Augen hast. Wohl aber mag der Anblick einer leckeren Speise deinen Hunger subjektiv verstärken, ihn stärker erscheinen lassen.

Natürlich hat es was mit positiver Verstärkung zu tun

Auch, aber diese ist nebensächlich. Tiere haben (bis auf wenige Ausnahmen) keinen Orgasmus, was sie trotzdem nicht davon abhält, zu kopulieren....

auswählen" heißt nicht, dass man die genetische Anlage des Kindes verbessern will. Was soll das denn? "Auswählen" heißt, den zu finden, mit dem es sich lohnt, zu leben (und öfter tollen Sex zu haben). Kinder sind da zweitrangig

Wir sprechen hier von Evolution. Und davon scheinst du reichlich wenig Ahnung zu haben.... Beweis: Die Zeilen über diesen hier.

Deine von dir bemühten 18jährigen denken da auch bestimmt nicht an Nachwuchs, wenn sie auswählen.

Natürlich nicht. Sie wählen aus, weil sie kein besonders starker Trieb dazu treibt, alles zu nehmen, was nicht bei 3 auf den Bäumen ist... im Gegenteil.

fg

l8a stEvxen


ich brauche mich nicht mit dem matriarchat auszukennen

da die "triebhafte gefährliche" frau eine erfindung jener religionen ist, welche zeitlebens von männern dominiert wurden und werden. du scheinst nicht lesen zu können

fg

G@r@ainne


Bei den "Mädels von heute" kann man den "kulturellen Faktor" zur Erklärung eines Unterschiedes komplett unberücksichtigt lassen, da hier keine elterliche oder gesellschaftliche Unterdrückung der weiblichen Sexualität mehr stattfindet. Bleibt der von mir behauptete Unterschied dennoch bestehen (und das tut er, denn auch die mädels von heute wollen wohl nicht genauso oft wie ihre männlichen gegenstücke),

ob es den Unterschied bei den "Mädels von heute" gibt, kann ich nicht beurteilen. Kannst du das?

Die Umweltfaktoren müssen beim Vergleich selbstverständlich konstant (Standardbedingungen) gehalten werden, sonst hat Vergleichen wenig Sinn.

genau. Und das sind sie nicht, auch heute noch nicht 100%. Deshalb sollte man das Vergleichen wirklich lassen.

Sex ist nichts, wozu man gelockt werden muss... man verspürt ganz von alleine das Verlangen danach, wenn gewisse Anreize natürlich verstärkend wirken!

soweit Zustimmung. Nur, ich behaupte, dass, wenn jemand die Erfahrung gemacht hat, dass Sex eben keinen Spaß macht, auch das Verlangen danach sinkt. Ist doch logisch, oder? Dann nützen auch Anreize nicht mehr sehr viel.

Ausserdem glaube ich mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Wissenschaft den "Sextrieb" zwar kennt, ihn aber nicht mit, ich sag mal, Elementartrieben wie dem Überlebenstrieb (Essen, Trinken) gleichsetzt. Man muss keinen Sex haben, um zu überleben. Und ein unterdrückter (oder meinetwegen reizdeprimierter) Organismus hat irgendwann keine Lust mehr drauf.

Andererseits: je mehr guter Sex, je mehr Lust darauf.

lg Grainne

lIasytEvxen


grainne

ob es den Unterschied bei den "Mädels von heute" gibt, kann ich nicht beurteilen. Kannst du das?

Reine Vermutung... (zumal ich sowieso kein großer fan von kulturmärchen bin..) doch ließe sich dies unschwer durch einen statistischen test feststellen ;-)

genau. Und das sind sie nicht, auch heute noch nicht 100%. Deshalb sollte man das Vergleichen wirklich lassen.

Märchen....

soweit Zustimmung. Nur, ich behaupte, dass, wenn jemand die Erfahrung gemacht hat, dass Sex eben keinen Spaß macht, auch das Verlangen danach sinkt

Falsch. Ein "Verlangen" sinkt ausschließlich durch Befriedigung, nicht durch Lernerfahrungen.

Ist doch logisch, oder?

Hehe.....

Dann nützen auch Anreize nicht mehr sehr viel.

Die Anreize haben mit Verlangen wenig zu tun, sie mögen tatsächlich durch schlechte Erfahrungen sinken. Doch wieder weiche ich zur SB aus: Hier spielen "schlechte Erfahrungen" keine Rolle....

Ausserdem glaube ich mal irgendwo gelesen zu haben, dass die Wissenschaft den "Sextrieb" zwar kennt, ihn aber nicht mit, ich sag mal, Elementartrieben wie dem Überlebenstrieb (Essen, Trinken) gleichsetzt

Das stimmt. Doch allein an der Wortwahl "SexualTRIEB" lässt sich erkennen, dass das Sexualverhalten des Menschen sich doch noch von solchen Verhaltensweisen unterscheidet, welche ausschließlich auf Lernerfahrungen basieren.

Man muss keinen Sex haben, um zu überleben

Das mag für das Individuum zutreffen, jedoch nicht für das Kollektiv. Ohne Fortplfanzung kein Überleben der Art. Deshalb hat die Evolution es so eingerichtet, dass der Mensch (und natürlich auch alle Tiere) quasi von Haus aus dazu geTRIEBen wird, solche Verhaltensweisen an den Tag zu legen, welche das Überleben der Art sichern.

Und ein unterdrückter (oder meinetwegen reizdeprimierter) Organismus hat irgendwann keine Lust mehr drauf.

Reizdeprimiertheit :-) Ich plädiere dafür, dieses Wort zum deutschen Wortschatz hinzuzufügen..... Vielleicht eine Freud'sche Fehlleistung deinerseits ;-)

Nene... wie gesagt, ein Verlangen kann durch schlechte Erfahrungen nicht erlöschen. Lediglich die zusätzlichen Anreize (durch Lernerfahrung) mögen verschwinden. Das wäre ja schön... ich esse ab jetzt nur noch Kot und irgendwann hab ich keinen Hunger mehr ;-)

Andererseits: je mehr guter Sex, je mehr Lust darauf

Ja, je öfter man von einer guten Limonade gekostet hat, desto mehr wird man sie mögen und ggnf. vermissen.

fg

l9i laLaxdy


Re: SM- Bilder

*Thread aus der Versenkung hol*

*hmpf*

Gegen Sexbildchen und "normale" Clips hätte ich ja nichts, soll er sich das doch ruhig angucken...

Aber ich hab bei meinem Freund heute im Bildschirmschoner (!!) Bondage- und Schläge-Bilder gesehen und muss sagen, dass mich das doch sehr irritiert. :-(

Ich weiß nicht so recht, wie ich ihn darauf ansprechen soll. ???

Wie würdet ihr reagieren?

d&oppixo


lila lady

ich würde ihm die Hände auf den Rücken binden, die Augen verbinden und ihm abwechselnd heisses Wachs und kaltes Wasser auf den nackten Körper träufeln!

zwischen durch etwas mit der flachen Hand streicheln und schlagen!

Oder hättest du da keinen Spass dran?

IOsme.ne22


@Alex...

Ich find' das zickig von Deiner Freundin.

Hallo ??? Warum nimmt sie sich kein Schaf als Freund... ?!

b*abxs


doppio

oh ja!

mit leicht gespreitzen beinen an einen sessel binden... die hände hinter der rückenlehne :-D natürlich nackt...

augen und mund auch zu! oder die augen besser offen lassen... ???

gute nacht!

KWoy:ote8x3


*lol* na wenn dann auch augen zu *gg* sie soll ja spüren wo was ist *fg* ;-) oder wieviele hände es sind *gg*

Wollen Sie selber etwas dazu schreiben?

Dann melden Sie sich an bzw. lassen Sie sich jetzt registrieren, das ist kostenlos und innerhalb weniger Minuten erledigt. Interessant sind sicher auch die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder aber Sie besuchen eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH