» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

LxovHxus


Prions schrieb:

Kann es denn sein, daß diese "Überbewertung" [des Fremdgehens] ein Phänomen der Neuzeit ist - der aufgeklärten und modernen Welt?

Nein, glaube ich nicht. Menschen haben immer schon von der gesellschaftszersetzenden Kraft instabilier zwischenmenschlicher Beziehungen gewusst. Zwei der 10 Gebote beschäftigen sich mit dem Thema: "Du sollst nicht ehebrechen" und "Du sollst nicht nach der Frau deines Nächsten verlangen".

Interessant an der biblischen Geschichte von der [[http://www.bonner-mittagsgebet.de/zyklus/14-jesus-ehebrecherin.htm Ehebrecherin]] ist, dass nichts gewonnen ist oder besser wird, wenn Menschen sich gegenseitig für ihr Verhalten verurteilen und bestrafen. Es wird "nur" geboten (empfohlen), sich freiwillig daran zu halten :)^.

A2maYris


Danke Prions!@:)

Lesetip OSHO... falls Du gern liest - und mit diesem Wissen siehst Du die Dinge etwas entspannter und wesentlich globaler.

Es macht einen Heidespaß, seine Bücher zu lesen und plötzlich versteht man, dass man eben auch nur ein Mensch mit ganz normalen Bedürfnissen ist und sich nicht länger über "Untreue" verrückt machen sollte, denn wir sind einfach so gepolt.

Es ist sehr selten, dass Menschen im Leben ihre wahre Liebe treffen und "wunschlos" werden, weil sie verschmelzen. Wenn es generell so wäre, gäbe es keine Untreue. Aber alles hat im Leben seinen Sinn...Wie gern würde ich in dieser glücklichen Lage des absoluten Einswerdens sein.

Aber ich bin es leider nicht.

@ racheengel65,

vielleicht hast Du ja dieses Glück. Vielleicht halten Dich aber auch Deine Moralvorstellungen fest. Wie auch immer, Meinungen sind so verschieden, wie es Menschen gibt... ich würde jedenfalls viel darum geben, eins zu sein. das was ich jetzt tue, ist im Grunde ein Kompromiss... Aber ich habe auch Bedürfnisse, die ich ausleben möchte. Und das tue ich dann auch gern mit Männern,. die im Grunde nicht die Idealpartner sind, denn schön ist es mit ihnen auch und ins Kloster gehöre ich nicht ;-) ich möchte immer eine offene weiche und liebevolle Frau sein. Enthaltsamkeit oder zu feste Bindung an den Falschen macht mich kaputt, habe ich festgestellt...

PErioxns


Und "Nein", Fremdgeher sind mit Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit nicht glücklich mit ihrer Situation. (Zumindest habe ich das noch nie von einem gehört.) Verliebt vielleicht. Aber mit der allgemeinen Situation glücklich? Führt sie (die Situation) ihnen doch vor Augen, dass sie fehlbar sind und eben nicht "alles im Griff" haben. Und im Grunde möchte doch jeder sein Leben für sich übersichtlich gestalten. (Unterstelle ich mal so...)

Ich meine auch, das "Fremdgeher" (schreckliches Wort) unglücklich sind - aber eher nicht, weil sie "fehlbar" sind, sondern weil sie gefangen sind zwischen dem Anspruch, den sie vom Umfeld/Gesellschaft spüren (auch den Druck, eine heile Welt voller Treue, Liebe und Harmonie zu leben) und der innern Drücke, den sie wohl tief in sich spüren (sonst würde sie ja nicht fremd gehen) ...

Phrionxs


Könnte dein Liebhaber nicht die gleichen Eigenschaften haben

Es ist oftmals (so meine Erfahrung) nicht das Selbe - also, wenn die Affaire zur eigentlichen Hauptbeziehung wird, ist man schnell am gleichen Punkt, wie zuvor mit der zuvorigen Beziehung ... Wenn man das so handhabt, dreht man sich nur im Kreise und hüpft von einer Blüte zur Nächsten.

A7markis


Könnte dein Liebhaber nicht die gleichen Eigenschaften haben ???

little-witch

das kann möglich sein... nur es ist noch ganz frisch und wir haben noch nicht über diese Dinge gesprochen, was vielleicht auch gut ist, denn man zerredet ganz schnell... ein ganz dünnes Eis. Er weiss von meiner Beziehung.

Ich genieße ihn so, wie er sich geben möchte. Falls er sich öffnen sollte und mir ein Liebesgeständnis macht, werde ich die Karten neu sortieren müssen... wer weiss...

Bemerkt habe ich, dass er ein sehr ausgefülltes Leben führt. Er ist beruflich sehr eingespannt und erfolgreich und auch im Privatleben ein Quirl. Ich bereichere ihn von Zeit zu Zeit.

Man muss einfach im Leben damit zu leben lernen, dass nichts so bleibt, wie es momentan ist... ich lass es auf mich zukommen, das unbekannte :-)

r&achxeenqgel65


@ racheengel65, vielleicht hast Du ja dieses Glück. Vielleicht halten Dich aber auch Deine Moralvorstellungen fest. Wie auch immer, Meinungen sind so verschieden, wie es Menschen gibt... ich würde jedenfalls viel darum geben, eins zu sein. das was ich jetzt tue, ist im Grunde ein Kompromiss... Aber ich habe auch Bedürfnisse, die ich ausleben möchte. Und das tue ich dann auch gern mit Männern,. die im Grunde nicht die Idealpartner sind, denn schön ist es mit ihnen auch und ins Kloster gehöre ich nicht ;-) ich möchte immer eine offene weiche und liebevolle Frau sein. Enthaltsamkeit oder zu feste Bindung an den Falschen macht mich kaputt, habe ich festgestellt...

ich lebe nicht nach irgendwelchen moralvorstellungen. ich lebe so wie ich es will. ich lasse mich von niemandem beeinflussen. und meine bedürfnisse lebe ich immer, grundsätzlich immer aus. ich habe in meinem leben genug männer gehabt, nicht die idealpartner. ob ich diesen jetzt gefunden habe, wird sich im laufe der jahre herausstellen, wenn nicht, werde ich eventuell einen neuen partner suchen, oder je nachdem wie ich es aushalte, auch an dieser beziehung festhalten, das kann ich aber noch nicht sagen.

P/riwonxs


Es macht einen Heidespaß, seine Bücher zu lesen und plötzlich versteht man, dass man eben auch nur ein Mensch mit ganz normalen Bedürfnissen ist und sich nicht länger über "Untreue" verrückt machen sollte, denn wir sind einfach so gepolt.

:)^ :)z

rOach#een(gel6x5


sich nicht länger über "Untreue" verrückt machen sollte, denn wir sind einfach so gepolt**.

ich mache mich nicht über untreue verrückt, wozu? es ist für mich kein thema (ausser hier im forum, weil es lustig ist) ;-)

Per3ionxs


@ racheengel65

ich mache mich nicht über untreue verrückt, wozu? es ist für mich kein thema (ausser hier im forum, weil es lustig ist)

Na ja, aber wenn es ein Thema in Deiner Beziehung wäre, würdest Du umgehend Schluß machen, oder? Und das Gegenteil (daß es eben kein Beinbruch und damit auch nicht das Ende der Beziehung sein MUSS), soll wohl in dem Buch rüberkommen - wenn ich's nun richtig verstanden habe!? Amaris ???

Afm^aris


oder je nachdem wie ich es aushalte, auch an dieser Beziehung festhalten

und dann sprechen wir uns vielleicht wieder, mit neuen Ansichten. Genau da, wo du jetzt bist, mit Deinem Standpunkt, war ich auch mal, deswegen verstehe ich Dich sehr gut. Aber ich habe mir mit diesen Vorstellungen viele Momente genommen im Leben. Und im Grunde ist es nicht wichtig, was war und was sein wird... Das hier und jetzt ist entscheidend. Es freut mich sehr, dass Du momentan glücklich bist und ich drücke die Daumen, dass es so bleibt.

Es war nie meine Art, zwei - oder mehrgleisig zu fahren und nun nun mache ich es fast ohne Reue, muss ich gestehen. Den Moment genießen. Liebe haben wir unendlich viel in uns. Und je mehr wir sie streuen, desto mehr wird sie - wie beim heißen Brei ;-D

Ich sehe uns innerlich als Weihnachtsbäumchen mit vielen Kerzen. Je mehr wir fühlen, desto mehr leuchte wir... In einer Beziehung, wo einer mehr Feuer habe als der andere, verlischt er langsam, denn der andere schafft es nicht, die Kerzen am Brennen zu halten und ist überfordert mit ihm. Und man selbst schaffet es auch nicht, denn Feuer braucht auch Nahrung...

Mal sehen...

lvittle-Gwitcxh


@ Amaris

In einer Beziehung, wo einer mehr Feuer habe als der andere, verlischt er langsam, denn der andere schafft es nicht, die Kerzen am Brennen zu halten und ist überfordert mit ihm. Und man selbst schaffet es auch nicht, denn Feuer braucht auch Nahrung...

warum suche ich mir dann keinen gleichwertigen Partner, der es schafft das Feuer zu erhalten ???

A7marxis


Und das Gegenteil (daß es eben kein Beinbruch und damit auch nicht das Ende der Beziehung sein MUSS), soll wohl in dem Buch rüberkommen - wenn ich's nun richtig verstanden habe!? Amaris ???

"Beziehung"... Schluss ist mit der Anziehungskraft und der Sexualität - es lebe die tiefe Freundschaft. Lies ihn mal. Ich glaube, das Buch, was mich als erstes stark beeindruckt hat heisst Liebe - Freiheit - Alleisen. Nicht abschrecken lassen durch den Titel.

MNir2os


sich nicht länger über "Untreue" verrückt machen sollte, denn wir sind einfach so gepolt.

ach so ist das..... :-/

lVittle-Kwitcxh


dann bin ich falsch gepolt, weil ich mache mir doch schon meine Gedanken zur Untreue ;-)

Pdrionxs


warum suche ich mir dann keinen gleichwertigen Partner, der es schafft das Feuer zu erhalten

Weil diesen zu finden - der 100%ig paßt - vielleicht recht unwahrscheinlich ist!? Wir sind heute alle so sehr individuell ... :-/

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH