» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

MPermai|d5 K?aja


@ Süntje

Meine Meinung.

:)^ Obwohl wir ja auch manchmal schon kontrovers waren...;-) Volle Zustimmung :-D

@ Mae82

Vielleicht würden sich deshalb so viele von ihrem Partner trennen, ginge dieser fremd, weil sie dann etwas tun können.

Ja. Ich würde auch immer wieder "etwas tun" - wenn auch viele sicher der Ansicht wären, dass das überstürzt wäre. Ich kann nicht aus meiner Haut. Diese Erkenntnis zumindest habe ich schon für mich gewonnen. (Aber bestimmt ist auch vieles an Standpunkten eine Frage des Alters und der persönlichen Erfahrungen)

Vielleicht könnte man diese Schmerzen auch wie Geburtswehen veratmen.

Das wäre ja mal "was"... ;-D

@ "Alle"

Ich wünsche uns "Frohes Schwitzen" und ein kühles Plätzchen zum Abkühlen für heute - vielleicht werden dann auch die Gemüter wieder etwas kühler. *:) :p>

P.rio&ns


@ LovHus

Wenn wir uns mit dem Messer schneiden oder sonst wie verwunden, wundert sich niemand, dass es weh tut.

Wobei wir (Mae) schon den Ansatz hatten, bzw. die Frage verfolgten, ob es in arabischen Ländern mit der Sitte einen Harem als Status zu besitzen, die Frauen auch leiden!? Ich denke nicht - da sie die anderen Frauen im Harem nicht als Konkurenten sehen und damit meine, der Mann würde sie deswegen weniger lieben ... sondern daß die Frauen den Harem durchaus positiv sehen und sogar als Bereicherung ... Für uns Mittel-Europäer sicher schwerlich zu begreifen!? Dennoch ist es wohl so. :)z

ryach>ee2ngel6x5


es ist eine andere kultur als unsere, die es in arabischen ländern gibt. aber dort ist es auch schon etwas westlicher geworden. es gibt nicht mehr überall den harem ;-)

PQrioHnxs


@ Mae

Offenbar sind Menschen da verschieden. Was den Einen zutiefst verletzt, ist für den Anderen in Ordnung und erregt sogar den Dritten.

Ja, das ist wohl so! Das WARUM würde mich nun interessieren. Einfach aus dem Grunde, daß man (wenn man weiß, warum es einen verletzt und warum es so wehtut, wenn der Partner eine Affaire hat) vielleicht den Spieß umdrehen könnte und man damit weniger leiden würde ...

Dies versuche ich aber schon seit den Anfängen dieses Fadens zu ergründen - irgendwie kommen wir da nicht weiter!? :-/ Schade.

P9ruioSns


Sich einzureden, man habe ja gar keine Schmerzen, weil es doch objektiv und vernünftig gesehen dafür keinen Grund gibt,

Ich glaube schon, daß da Schmerzen sind - emotionale, geht mir ja auch so. Aber wie LovHus ja formulierte, sind es eben keine wirklich pysischen Schmerzen, sondern wohl emotionale, die mam dann doch ändern könne muß (immerhin haben die Damen im Harem diese nicht!?). ???

Gghia(ndra


Ich denke nicht - da sie die anderen Frauen im Harem nicht als Konkurenten sehen und damit meine, der Mann würde sie deswegen weniger lieben ... sondern daß die Frauen den Harem durchaus positiv sehen und sogar als Bereicherung

Sorry, aber das ist nun doch viel zu blauäugig gedacht. Hast Du nie mitbekommen, dass in einem Harem zwischen den Frauen ganz schlimme Intrigen, Eifersüchteleien, Streitigkeiten und sogar Morde geschehen? Was möchtest du überhaupt rechtfertigen?

rtach\eenxgel65


na ja, ich denke auch, dass die frauen im harem wohl nicht immer unbedingt friedlich sein müssen. :-/

und psyschische schmerzen können durchaus schlimmer sein als körperliche

P<rioKns


@ RE

es ist eine andere kultur als unsere, die es in arabischen ländern gibt. aber dort ist es auch schon etwas westlicher geworden. es gibt nicht mehr überall den harem

Ja, schon klar, aber es sind auch nur MENSCHEN! ;-) Also ist es doch so, wie ich immer schon vermutet habe eine gesellschaftl. Sache - eine "gelernte Sache" ..., daß wir leiden!? Damit steht aber dann auch zur Frage, ob und wenn ja, WIE man das abstellen kann?

Ist es nur die Hilflosigkeit, die uns aktiv werden läßt in der einziegen Aktivität, die uns in unserer west. Welt in so einer Situation bleibt: die Trennung? :-/

rkach0eeng/el6x5


WIE man das abstellen kann?

weißt du was, ich will das gar nicht abstellen. ich bin doch keine maschine :-/

und meiner meinung nach ist es keine erlernte sache. die frauen im orient haben so oder so nichts zu sagen, also werden sie wohl auch zum teil gezwungen in irgendeinem harem zu leben, ob das immer mal so freiwillig ist bezweifel ich :-/

r%ac!heengyel6x5


und ob die haremsdamen nicht doch leiden bleibt auch dahingestellt

P?riHons


@ Ghiandra

Ich möchte nichts rechtfertigen - ich möchte nur "erforschen", ob dieses Leiden eine grundlegend menschl. Sache ist - also in unserer Natur/Genen liegt, oder ob sie erlernt/anerzogen ist. Ist sie Zweiteres, könnte man dagegen steuern und damit diese Leiden minimieren - bzw. sogar ins Positive wenden (eben, wie ich es in einem Harem annahm) ...

p.s. Harem war nur ein zufälliges Beispiel - es lassen sich sicher noch weitere finden!?

Psrionxs


weißt du was, ich will das gar nicht abstellen. ich bin doch keine maschine

Mußt Du auch nicht. @:) War evtl. auch falsch formuliert - nicht abstellen, sondern verstehen und (wer will) positiv sehen ...

n4i1cofle66


Prions

vielleicht den Spieß umdrehen könnte und man damit weniger leiden würde ...

das hab ich versucht, hat dann im Bezug auf meinen Mann ganz wenig gebracht, und hat nach dem ersten kurzen Rausch meinen damaligen Leidenszustand deutlich erhöht. Allerdings hab ich mich nicht mehr ganz so als Opfer gesehen und konnte es ihm dann auch mal ordentlich "um die Ohren hauen".

Ob es das wert war?

rLac0heenxgel65


prions, wir sind menschen und menschen haben doch allgemein gesehen eine seele und alle lebewesen, die eine seele haben, leiden. da ist nichts erlerntes oder sonst was. wenn meine oma stirbt, bin ich traurig, und wenn mein kerl über die dörfer geht bin ich auch traurig. was willst du da erforschen?

LBolaxX5


Wobei wir (Mae) schon den Ansatz hatten, bzw. die Frage verfolgten, ob es in arabischen Ländern mit der Sitte einen Harem als Status zu besitzen, die Frauen auch leiden!? Ich denke nicht - da sie die anderen Frauen im Harem nicht als Konkurenten sehen und damit meine, der Mann würde sie deswegen weniger lieben ... sondern daß die Frauen den Harem durchaus positiv sehen und sogar als Bereicherung ... Für uns Mittel-Europäer sicher schwerlich zu begreifen!? Dennoch ist es wohl so.

Ich denke da bist du ein bisschen schnell mit deinem "Dennoch ist es wohl so." Ich denke nicht, dass das auch nur Ansatzweise mit unserem Leben und Lieben vergleichbar ist. :-/ Wenn man in einem arabischen Land die Zweit oder Drittfrau von einem reichen Mann ist (die armen Schlucker werden sich wohl kaum mehr als eine Frau leisten können ;-)) wird das wohl oft genug eine rein ökonomische Überlegung sein. Die Kinder, die man mit dem Mann hat sind versorgt, und die Hausarbeit kann man sich mit den anderen Frauen teilen, statt alles allein machen zu müssen. ;-D Ich habe große Zweifel, dass da allzuviele Liebesheiraten darunter sind. Und bei einem Mann, der einen im Wesentlichen sowieso egal ist, kann auch kaum große Eifersucht und Verletztheit auftauchen. ;-D Insofern sollte man meiner Meinung NICHT in Länder schielen in denen Frauen rechtlich sowie ökonomisch extrem benachteiligt sind, und dann annehmen, dass sie irgendein Ideal von freier Liebe verkörpern... :|N Wenn du als Frau sowieso keine Ansprüche zu haben hast, bist du wahrscheinlich schon froh und glücklich, wenn du nicht geschlagen wirst. :-/ Das kann doch für "uns" kein Maßstab sein...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH