» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

PzriTons


@ OneOnly

Natürlich - eine glückliche und erfüllte Partnerschaft fällt ja nicht vom Himmel und ist einfach da, bzw. hält dann einfach für immer ... DAS ist ein gutes und teilweise echt hartes Stück ARBEIT!

Ignorant und Respektlosigkeit dem Partner gegenüber gehen gar nicht und kann ich wirklich nicht verstehen. Ich sehe oft Paare, die achtlos nebenbeinander her laufen und frage mich, ob diese Menschen wohl nur die Angst vor dem Alleinsein "zusammen" hält, oder ob man wirklich so abstumpfen kann, bzw. ob sie diese Art "zusammen zu leben" als erstrebenswert erachten ...

Irgendwie war das immer ein Lichtblick in unsere Dramazeit (die meiner Frau und mir) - wir hielten auch während unserer "Auszeit" immer Händchen, wenn wir mal zusammen irgendwo waren, bzw. lag die Hand meiner Frau beim Fahren dorthin immer in der Meiner auf meinem Bein/in meinem Schoß ... x:)

L`ovPHxus


Fleißig ward ihr - 10 Seiten :-o. Offenbar gibt es mehr versteckte Arbeitslosigkeit, als ich dachte :=o ;-).

Ein Vorschlag: Wenn an einem Tag mehr als 5 Seiten geschrieben wurden, sollte jemand eine kurze Zusammenfassung und Fazit der Tagesdiskussion schreiben, damit die arbeitenden Teilnehmer auch eine Chance haben. Kann ja auch einfach nur ein "heute nur ein bisschen Ping-Pong gespielt, keine Ergebnisse" sein :-p.

O0neO_nly


Ja das zwischen deiner Frau und dir in der Auszeit ist wohl eine reifere Art und Weise, mit Problemen umzugehen.

Verstehen kann ich es auch nicht wirklich... :|N

MDeZrmaid (Kaja


OT

@ LovHus

;-D :)^ Wie wahr... :=o

k"röte~nlocxke


LovHus

:)^

Inzwischen 154 Seiten ... :-o

Zugegeben - das Thema hat schon immer für Kontroversen gesorgt ... aber erklärt das schon eine derartige "Sintflut"?

Selbst unter Berücksichtigung persönlicher Erfahrungen und individueller Haltung und Einstellung kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man da noch immer irgendwelche Thesen und Sachverhalte findet, über die es sich lohnt, sachlich zu diskutieren?

Oder haben die einschlägigen Protagonisten vielleicht nur ernsthafte Probleme damit, sich hinreichend zu artikulieren? :=o

Aber o.k. ... es sei jedem, der Spaß an und mit diesem thread hat, von Herzen gegönnt :)^

S"üntjxe


das ist ja großzügig :)z

Ptrioxns


@ krötenlocke

Selbst unter Berücksichtigung persönlicher Erfahrungen und individueller Haltung und Einstellung kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass man da noch immer irgendwelche Thesen und Sachverhalte findet, über die es sich lohnt, sachlich zu diskutieren?

Ich denke, das Thema ist so elementar und sooooo umfangreich, daß man schier unendlich darüber diskutieren könnte - wie man sieht, kann man auch NEBEN dr Hauptfrage viele interessante Punkte finden, die es wert sind, beleuchtet und diskutiert zu werden - wie eben gestern die Frage, wie man zu einer Affaire kommt und ob man die Enscheidungen dahingehen (die auf den Weg in eine Affaire) IMMER zu 100% als freue Entscheidung in den eigenen Händen trägt/hält ...

@ LovHus:

War also gestern die Diskussion: ist man IMMER zu 100% frei, seinen eigenen Entscheidungen zu treffen, oder "zwingen" einen evtl. doch ab und an äußere Umstände zu Entscheidungen - bzw. summieren sich auch kleine Zwischenentscheidungen schlußendlich zu einer Großen, deren Ergebnis man beim aktiven Treffen der Kleinen so in dem Maße NICHT überblicken konnte ...? :=o Also ist es IMMER eine souveräne und aktive Entscheidung eine Affaire einzueghen, oder ist nicht auch der Partner an dieser Entscheidung indirekt "beteiligt" und "zwingt" einen in eine gewisse Richtung ... (wie eben auch die "Atmosphäre der Ehrlichkeit" in einer Beziehung von beiden Seiten aktiv beeinflußt wird, wie wir die Tage davor feststellten) *:)

r^ache+engel6x5


Denn ich hatte zwar erst Sex mit einem anderen, als ich bereits getrennt war

das würde ich genauso machen :-/

Meiner Meinung nach muss man auch in einer Partnerschaft "etwas leisten" - und zwar dass man sich um den anderen kümmert.

das sehe ich genauso :)z

rGach2ee>ngel6x5


huch, der falsche smilie ;-)

LAovHuxs


Danke für die Zusammenfassung. Meinen Kommentar dazu kann ich kurz halten (sind eigentlich zwei Zitate, weiß aber nicht mehr von wem und wie genau):

Wer A sagt muss nicht B sagen. Er kann auch A korrigieren.

Angesagt ist die Befreiung von der Tyrannei der Notwendigkeit.

Dass man sich immer wieder mal auf (Ab)wegen wiederfindet, die man nicht beschreiten wollte, sollte weder Grund sein, sich diese im Nachhinein schön zu reden, noch im Bemühen nachzulassen es zu vermeiden und wo möglich zu korrigieren. Und schließlich ist es kein Fehler wert, durch zusätzliche Aufmerksamkeit weitere Energie zugeführt zu bekommen.

PCr|ionxs


Mmmhh - hört sich so an, als währen "Abwege" immer negativ - für Motorradfahrer sind aber grad die Kurven DAS Ziel und nicht unbedingt die schnurgerade Autobahn, auf der man heizen kann ...

Und schließlich ist es kein Fehler wert, durch zusätzliche Aufmerksamkeit weitere Energie zugeführt zu bekommen.

Das stimmt wohl - oftmals werden kleine Fehler-Mücken im Nachhinein erst zur riesen Elefanten-Fehlern aufgebauscht ... :-/

kyrötenlvockxe


Prions

wie eben gestern die Frage, wie man zu einer Affaire kommt und ob man die Enscheidungen dahingehen (die auf den Weg in eine Affaire) IMMER zu 100% als freue Entscheidung in den eigenen Händen trägt/hält ...

.o.k. ... nur sollte man dabei nicht vergessen, zu erwähnen, dass genau diese Frage im Verlaufe des Faden bestimmt schon zwei-, dreimal diskutiert wurde - nur weiß das inzwischen natürlich keiner mehr, offenbar nicht einmal von den Beteiligten selbst? ;-D

S$üntxje


@ Krötenlocke

du meinst, die Beteiligten in diesem Faden sind so durcheinander, dass sie manchmal 2x haargenau das Gleiche schreiben? ;-)

kgrötVenlopcke


Süntje

das ist ja großzügig

ja, nicht wahr? :)^

In solchen Dingen bin ich gerne großzügig o:) - ist ja schließlich nicht meine Zeit und Interesse, was hier "investiert" wird :=o!

Pmr|iotns


.o.k. ... nur sollte man dabei nicht vergessen, zu erwähnen, dass genau diese Frage im Verlaufe des Faden bestimmt schon zwei-, dreimal diskutiert wurde - nur weiß das inzwischen natürlich keiner mehr, offenbar nicht einmal von den Beteiligten selbst?

Na, ich denke nicht - soweit ich mich entsinnen kann, war diese "freie Entscheidung" noch nicht explizit Thema in diesem Faden!? :=o

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH