» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

P}ri[ons


@ Highball

Ficken und Fußball: beides fängt mit "F" an

Mal im Ernst ;-), sind beides Freizeitbeschäftigungen - teilweise auch körperliche ... Wo ist der Unterschied - rein objektiv gesehen?

lAittlre-wsitch


@ prions

ich glaub beim ficken rennst du nicht über den Platz, und beim Fußball steht bestimmt nicht der Schwanz

Unterschied genug ??? ;-)

P!rioxns


@ little-witch

Stell dir vor, ich liebe nicht nur meine beiden Kinder genau gleich, sondern auch noch meinen Mann, meine Eltern etc.

Mmmhh - also ich liebe meine Frau schon anders als meine Tochter - demnach sind Liebe und Liebe nicht immer 100%ig gleich, aber dennoch ist es zeitgleiche Liebe, oder?

Trotzdem ist die Liebe zu einem anderen Mann nicht gleichzusetzen mit der Liebe zu meinem eigenen Mann!!!! Das würde nie passieren und wenn doch, würde ich einen der beiden verlassen.

Okay, den ersten Satz versteh ich (siehe oben), aber NICHT die Schlußfolgerung!? Warum würdest Du einen verlassen, wenn Du beide GLEICH lieben würdest? Und WEN der Beiden würdest Du dann verlassen ??? "

BTW.: "Nie" ist auch ein hartes Wort ;-)

PerCio ns


@ little-witch

Einfach daraus heraus, dass es Betrug des einen am Anderen ist.!!!!! zumindest für mich!!!

Nun versteh ich gar nichts mehr!? NUR weil "irgendwer" sagt, es sei Betrug ??? Wer hat den Standart gesetzt, was/wann Betrug ist ??? Du? Für Dich, oder auch für Deinen Partner? Muß Dein Mann eigentlich Deinen Standart/Deine Ansicht 1:1 übernehmen ???

Ppri`ons


ich glaub beim rennst du nicht über den Platz, und beim Fußball steht bestimmt nicht der

Beim Angeln renne ich auch nicht über den See - und da steht auch die Rute ;-D

M[ermai^d Kxaja


Der Faden lebt noch...:)D

Mir sind da ein paar Dinge noch durch den Kopf gegangen. Mehr so für mich, aber vielleicht ein Denkanstoß...

A) Werden all diese Meinungen auch unter einem anderen Gesichtspunkt, sprich "NUR eine Beziehung, keine Ehe" vertreten?

B) Wenn ja - wozu dann noch Ehe?

C) Wird Ehe nicht heute noch vorwiegend nach dem Motto "Festhalten, Besitz sichern und auf Vertragserfüllung bestehen" geführt?

Eigentlich dachte ich immer "Einen Tod muss man sterben" und wenn ich mich in eine feste (egal ob mit Papier oder ohne) Beziehung begebe, dann gilt ein moralischer Ehrenkodex, der eigentlich verpflichtend ist. Und ich möchte nicht "betrogen" werden. Folglich betrüge ich auch nicht. Oder schaffe klare Verhältnisse, sollte es denn doch passieren. Aber das ist ja nur meine persönliche Meinung. Befremdlich finde ich allerdings doch, dass anscheinend sehr viele Menschen mit dem Vorsatz der "Vielseitigkeit" an ihre Beziehungen heran gehen... (Sehr nachdenklich)

l[ittfle-wixtch


@ Prions

Es gibt keine Standart, aber so was wie Anstand oder Moral ??? Für mich würde ein Betrug nicht in Frage kommen und umgekehrt würde ich es auch nicht nochmal akzeptieren.

Deshalb ziehe ich mich jetzt aus diesem Faden zurück, ich habe alles gesagt was ich sagen wollte.

Wünsch euch noch viel Spaß

*:) @:)

l/ittOle-owitxch


@ mermaid

dann gilt ein moralischer Ehrenkodex, der eigentlich verpflichtend ist. Und ich möchte nicht "betrogen" werden. Folglich betrüge ich auch nicht. Oder schaffe klare Verhältnisse, sollte es denn doch passieren

Danke für diese ÜBerlegungen, die ich zu 100% unterschriebe @:) :)^

cmou/ntdoxwn


@ little-witch

Mein Mann weiß es nicht, aber über dieses Thema haben wir auch schon gesprochen. Er könnte es sich vorstellen. Er ist ja nicht völlig verblödet.

Ich sage es ihm nicht, um ihm keine Angst einzujagen. Die Angst mich zu verlieren ist größer als die mich zu teilen...

Ich kann zwei Männer lieben. Sie unterscheiden sich völlig voneinander und sind jeder auf seine Art wirklich liebenswert und wunderbar.

Wenn es mir möglich ist dies zu tun, dann sehe ich es nicht als Betrug an.

Ich stille ja nicht nur meine sexuellen Bedürfnisse an meinem Geliebten. Und wenn, dann könnte ich auch das.

H*ighba9ll


Prions

Mal im Ernst ;-), sind beides Freizeitbeschäftigungen - teilweise auch körperliche ... Wo ist der Unterschied - rein objektiv gesehen?

Ich ersetze "ficken" durch Sexualität. Der Unterschied besteht in den Gefühlen, die beim Sex beteiligt sind: Nähe, Vertrauen, Intimität, Liebe... oder geht es für dich nur um Triebbefriedigung?

Wenn man diese Bedürfnisse außerhalb der Partnerschaft befriedigt, heißt das, dass es innerhalb zu wenig davon gibt.

laitt$le-wZitcxh


@ Countdown

Ich stille ja nicht nur meine sexuellen Bedürfnisse an meinem Geliebten

sondern ???

Warum hälst du dann noch fest an deinem Mann, wenn dir der andere doch im sexuellen Bereich soviel mehr gibt ??? ?

Die Angst mich zu verlieren ist größer als die mich zu teilen...

klar, er nimmt das kleinere Übel in Kauf!!! Fragt sich nur, wie lange er das aushält, weil völlig verblödet ist er ja nicht!!!

Ist kein Angriff gegen dich, nur bei diesem Thema geht mir einfach der Gaul durch, deshalb werde ich ab jetzt auch nicht mehr schreiben.

cFo,untGdown


@ Anstand und Moral

Moral:

Die der Kirche? Welches gültige Gesetz existiert im BGB gegen Ehebruch? Wie sollte man dafür bestraft werden? Steinigung?

Die Moral wird uns gelehrt. Vom wem? Von alten Männern, die keinen Sex haben sollen und ausgesprochen frauenfeindliche Schinken (Bibel) geschrieben haben.

Anstand:

Was ist anständig? Keinen Sex haben zu können, obwohl man verheiratet ist? Was ist das für eine Weltanschauung? Für mich ist Anstand nicht einen Menschen (nur um seines eigenen Seelenheiles Willen) zu verletzen, wenn es nicht nötig ist.

Anstand läuft für mich persönlich auf einer Schiene mit Würde und mit Rücksichtnahme.

MFiroxs


Wenn es mir möglich ist dies zu tun, dann sehe ich es nicht als Betrug an.

wie meinst du das? ist es also nur dann betrug, wenn man es emotional NICHT trennen kann?

ist nicht böse gemeint ;-)

ekpisHode5


little witch ich mag dich wirkilich gerne - also nicht böse sein @:)

ABER ich finde countdown hat recht... monogamie ist ein relativ neues konzept einer kleinen christlichen minderheit und selbst die lebt heimlich polygam, wenn man mal genau hinschaut ;-D

Was allerdings neu ist, ist dass sich heute Frauen um die 40 mehr oder weniger offensiv dazu bekennen, nicht nur mit dem einen Mann zu schlafen.. Sollte das Alice Schwarzers finaler Verdienst sein?? Früher waren das eher die Männer die sich auch mal eine Ausnahme von dem ehelichen Treueschwur gegönnt haben..

P>rioxnxs


@ Highball

Ich ersetze "ficken" durch Sexualität. Der Unterschied besteht in den Gefühlen, die beim Sex beteiligt sind: Nähe, Vertrauen, Intimität, Liebe... oder geht es für dich nur um Triebbefriedigung?

Hast Du Dir schon mal Männer beim Fußball angschaut? Soviel Begeisterung, Emotion und Liebe wünschte sich wohl so manche der Ehefrauen daheim von ihrem Mann! ;-)

Aber im Ernst, ich weiß schon worauf Du hin willst - aber dennoch halte ich dagegen, daß es sich um die derzeitigen Moralvorstellungen handelt (die sich nebenbei bemerkt auch alle Jubeljahre ändern - siehe alte Griechen mit ihren "Spieljungen" ...)!?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH