» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

PLrionxs


@ Süntje

Ganz ehrlich, was kommt denn da immer? "Oh, ist das verwerflich!" "Das macht man nicht!" " ICH würde soetwas NIE tun!" blub blub blub ... Und hinter geschlossenen Türen treiben sie es bunter, als man sich vorstellen kann/möchte. Nicht einmal, wenn man den Finger auf die Wunde legt, wachen sie auf - Scheinheiligkeit, bin in den Tod ... :=o :|N

L$olaXN5


Ich will** - ist eine endeutige Forderung

Nein, überhaupt nicht. Wollen kann man tausend Sachen, ob man sie bekommt, steht auf einem ganz anderen Blatt. Ich suche mir ja nicht zuerst einen notorischen Fremdgänger aus, und sage dann: Ich will aber, dass du MIR treu bist. ;-D Nein, ich suche mir jemanden von dem ich Grund habe anzunehmen, dass er ebenfalls auf Treue wert legt. Wenn sich das als Irrtum herausstellt, ist nunmal einfach die Grundlage der Beziehung weg.

Kein Mann kan erwarten, dass er so großartig ist, dass ihn die Frau vollkommen unabhängig von seinem Verhalten liebt. Die wirklich großartigen Männer wissen das auch, und verhalten sich entsprechend. 8-) Und zwar ohne sich gezwungen zu fühlen, sondern vollkommen freiwillig. :-D Siehe LovHus. :)^

SRüontje


mag ja sein, aber das erfahren wir so niemals.........

die letzten fast 4 Seiten hast du wieder komplett okkupiert beim "jede 2.Frau....."-Faden. Und die, die da mit dir reden, tun es hier auch.

die anderen Meldungen kommen nicht mehr, wer wann und warum schonmal....

L~ia7n-fJxill


Bei uns nennt man so jemanden "Hans Dampf in allen Gassen".

Sein Antrieb dazu ist sein Bedürfnis, wenigstens hier im Mittelpunkt zu stehen.

L4olWaX5


Glaub mir, das brauchst Du nicht ankündigen - das wirst Du nonverbal mehr als deutlich kommunizieren - Dein Mann weiß das und wird im Falle eines Falles entsprechend reagieren!!!

Wenn "entsprechend reagieren" mir treu sein heißt: Passt, so soll es sein. ;-D

Wenn es bedeutet, mich betrügen und es verschweigen: Sein Problem, wenn er so wenig Rückgrat hat. Wenn er meint, mit mir eine Beziehung zu führen, obwohl er mich anlügt und mir eine Scheinwelt vorspielt. Wenn er sich wirklich so gerne selbst betrügt, was soll ich da machen? ??? Nicht mein Kaffee, früher oder später finde ich schon raus, dass er mich eigentlich schon vor langer Zeit verlassen hat. Ein Mann (oder eine Frau) sollte zu dem stehen, was er (sie) tut. Auch und gerade wenn es eine andere Frau betrifft.

PSrixons


@ LolaX5

Ja, zwischen Fordern (wollen) und bekommen liegen Welten. ;-)

Und zwar ohne sich gezwungen zu fühlen, sondern vollkommen freiwillig. Siehe LovHus.

Und die wirklich großartigen Frauen lassen die Männer diese Treue freiwillig gebe - siehe Mae. @:) BTW.: Treue gibt sich viel leichter und einfacher, wenn man sie freiwillig geben kann und nicht geben MUSS. Seit ich beispielsweise "untreu" sein könnte, reizt mich dahingehend gar nichts mehr! Verbotene Früchte schmecken eben nur so lang, wie sie verboten sind :=o

L~ol=aX5


Süntje, das Problem ist, dass Prions soviel Fragwürdiges schreibt, dass man (oder zumindest ich) es nicht einfach so stehen lassen kann. :-/ Das sähe dann ja wie Zustimmung aus, und das möchte ich nicht.

P5rionfs


Wenn "entsprechend reagieren" mir treu sein heißt: Passt, so soll es sein.

Nein, das heißt, er wird es Dir nicht sagen, wenn es mal geschehen sollte - denn er weiß ja ganz genau, daß Du DAFÜR nie Verständnis haben würdest.

Wenn es bedeutet, mich betrügen und es verschweigen: Sein Problem, wenn er so wenig Rückgrat hat. Wenn er meint, mit mir eine Beziehung zu führen, obwohl er mich anlügt und mir eine Scheinwelt vorspielt. Wenn er sich wirklich so gerne selbst betrügt, was soll ich da machen?

Ihm die Chance geben, ehrlich zu sein! Er muß doch zumindest eine Chance sehen, daß ihr darüber reden könnt und daß er mit dem, was er grad gemacht hat, nicht schon JETZT eure Beziehung beendet hat ...

MsaVe82


Seit ich beispielsweise "untreu" sein könnte, reizt mich dahingehend gar nichts mehr!

Prions, du bist eben doch noch ein Kind. ;-)

P3rioxns


@ Mae82

Wenn ich das hier alles höre/lese, will ich (in diesem Sinne/in dieser Art) auch gar nicht "erwachsen" sein, bzw. erwachsen werden. :|N

L5olxaX5


Und die wirklich großartigen Frauen lassen die Männer diese Treue freiwillig gebe - siehe Mae. @:) BTW.: Treue gibt sich viel leichter und einfacher, wenn man sie freiwillig geben kann und nicht geben MUSS. Seit ich beispielsweise "untreu" sein könnte, reizt mich dahingehend gar nichts mehr! Verbotene Früchte schmecken eben nur so lang, wie sie verboten sind

Ja, das wäre natürlich wahnsinnig sinnvoll: Dem anderen Sex mit anderen explizit nahelegen, in der Hoffnung, dass er es NICHT tut. :=o

Das ist ja wohl die größte Selbstverständlichkeit, das Treue nur freiwillig gegeben werden kann. Anderenfalls würde man ja fremdgehen! Du kapierst irgendwie wirklich nicht, dass man einen Wunsch haben und ausprechen kann und der andere das trotzdem nicht als Forderung erleben muss. Ganz einfach weil er den gleichen Wunsch hat, und alles bestens zusammen passt.

Aber schön, dass wir feststellen konnten, dass wir uns gegenseitig nicht mit der Kneifzange anfassen würden. ;-D

K*estrxa


:)D Lola, ich bewundere Deine Geduld *:)

LLolaXx5


Nein, das heißt, er wird es Dir nicht sagen, wenn es mal geschehen sollte - denn er weiß ja ganz genau, daß Du DAFÜR nie Verständnis haben würdest.

Ich habe ja u.U. Verständnis dafür. Ich habe nur kein Verständnis, wenn jemand wie du schon von VORNHEREIN die Garantie erwartet, dass die Beziehung weiter geht. Und zwar möglichst sogar noch so wie vorher!!! Das ist einfach eine unglaublich anmaßende Forderung, und ich finde es lächerlich, dass du glaubst quasi ein Recht darauf zu haben. :(v

Ihm die Chance geben, ehrlich zu sein! Er muß doch zumindest eine Chance sehen, daß ihr darüber reden könnt und daß er mit dem, was er grad gemacht hat, nicht schon JETZT eure Beziehung beendet hat ...

Er hat die Chance ehrlich zu sein. Die muss ich ihm nicht erst geben. Und ehrlich zu sein, wäre auch der einzige Weg, wie man die Beziehung ev. fortsetzen könnte, ohne dass es eine künstlich aufrecht erhaltene Illusion ist.

Parionxs


Ja, das wäre natürlich wahnsinnig sinnvoll: Dem anderen Sex mit anderen explizit nahelegen, in der Hoffnung, dass er es NICHT tut.

Wenn es erlaubt sein kann, heißt das nicht, daß man es dem Anderen "explizit nahegelegt" hat! Du überziehst immer alles maßlos!

Das ist ja wohl die größte Selbstverständlichkeit, das Treue nur freiwillig gegeben werden kann. Anderenfalls würde man ja fremdgehen! Du kapierst irgendwie wirklich nicht, dass man einen Wunsch haben und ausprechen kann und der andere das trotzdem nicht als Forderung erleben muss. Ganz einfach weil er den gleichen Wunsch hat, und alles bestens zusammen passt.

Du widersprichst Dich in diesem Absatz komplett. ;-)

K?estxra


Du widersprichst Dich in diesem Absatz komplett.

Finde ich nicht ;-)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH