» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

Kqath<ix20


@ Prions

Und da würde ich mich klar gegen eine Affäre entscheiden, wenn ich weiß das mein Freund gerade zuhause sitzt oder sonst wo!Ich weiß doch das ich in festen Händen bin!Oder kann man das vergessen?

Ich hoffe du hast diesen Satz auch gelesen und der sagt ganz klar aus, dass ich auch weggehe und selbst wenn ich einen anderen Mann als sympathisch empfinde, so lasse ich mich doch nicht auf ihn ein, nur weil es Zuhause nicht so läuft oder weil man sich mal streitet..

das kommt doch überall mal vor und ich kann nicht verstehen, wie du das für "selbstverständlich" erachten kannst, das es eben Leute gibt, die dann schwach werden!!Sorry wenn ich dich da jetzt falsch verstanden habe..Aber dann hat eine Beziehung doch keinen Sinn mehr, wenn ich mich so einfach auf jeden anderen einlassen kann!!Oder??

Kpa twhi20


Kein Säugetier zeigt Liebeskummer gegenüber einem bestimmten anderem Tier aus der Gruppe - allerdings zeigen Tiere schon die Angst allein zu sein (Uristinkt (!) - sind eben Herden-/Hordentiere).

und was ist dann mit Schwänen??Bei denen würde ich schon von liebeskummer reden..

Kdathix20


mal so unter uns, ich denke nicht, daß Dir heutzutage viele Männer beim Kennenlerenn sagen werden, daß sie untreu sind! Männer sind auch nicht doof! ;-)

Es zauberte ein Lächeln auf meine Lippen....

ajllo8x3


Prions

Aber die Angst von einem bestimmten (Sexuel-)Partner verlassen zu werden, soll zum Überleben nutzen? Nein, ich meine, es ist eine neuzeitl./moderne Erscheinung, die die Gesellschaft hervorgebracht hat.

ich erklär es dir:

als mann war man früher der gefahr ausgesetzt, dass die gemeinsam aufgezogenen kinder garnicht die eigenen waren, wenn die partnerin fremdging. in diesem falle konnte er sein genetisches material nicht weitergeben.

als frau bedeutete ein fremdgehender mann, dass er sich dann vielleicht doch für eine andere entscheidet, und - platt gesagt - als beschützer und versorger ausfällt. damit war sie mit ihren kindern gefahren ausgesetzt und schlecht versorgt.

die menschen, denen ein frendgehender partner schnuppe war, sind folglich ausgestorben, weil sie entweder keine (oder weniger) kinder gezeugt haben oder diese früher gestorben sind, bevor sie sich ihrerseits wieder vermehren konnten. das produkt dieser auslese sind wir, menschen mit einer genetischen veranlagung zu eifersucht.

zum eigenen überleben ist die in der tat nicht nötig, aber es ist mitnichten eine modeerscheinung.

Pprioxns


@ allo83

Schönen Dank für die Erklärung der ausgestörbenen Egal-Fremdgeher ;-D So ganz kann ich das nicht nachvollziehen - warum sind diese Leute nun genau ausgestorben? Weil ER sein Genom weiter streute und SIE ihm Kukukskinder unterschob? ??? Und die Kinder starben früher, weil Papa fremd ging!? ... Kann ich das noch mal irgendwo genauer nachlesen? :=o

P|rVionxs


und was ist dann mit Schwänen??Bei denen würde ich schon von liebeskummer reden..

Schwäne sind Vögel, die ihrerseits von den Dinos abstammen und Eier legen - somit verwandschaftl. recht weit von uns entfernt sind.

Ist aber richtig, daß Schwäne (wie eine handvoll anderer Tiere) monogame Beziehungen führen und eingehen, wenn der Partner stirbt, oder anderweitig "abhanden" kommt ...

Pmri,ons


und was ist dann mit Schwänen??Bei denen würde ich schon von liebeskummer reden..

Schwäne sind Vögel, die ihrerseits von den Dinos abstammen und Eier legen - somit verwandschaftl. recht weit von uns entfernt sind.

Ist aber richtig, daß Schwäne (wie eine handvoll anderer Tiere) monogame Beziehungen führen und eingehen, wenn der Partner stirbt, oder anderweitig "abhanden" kommt ...

P]rioxns


@ Lola

Naja, dann würdest du mir eben deine jetzige Sicht der Dinge ausbreiten, das würde auch reichen um dich auszusortieren...

Na, das ist dann ja auch okay und legitim. Zumindest besser, als sich vorher eben die Sterne vom Himmel zu "lügen" und es später nicht halten zu können.

Dennoch wird wohl jeder Topf seinen passenden Deckel finden! :)^

BTW.: wäre interessant zu erfahren, wer wen "aussortieren" würde ;-) :=o

a;llo8x3


warum sind diese Leute nun genau ausgestorben? Weil ER sein Genom weiter streute und SIE ihm Kukukskinder unterschob?

männer, denen das angeborene eifersuchtsempfinden fehlte und denen es demnach schnuppe war, ob frau im verhütungsmittelfreien zeitalter beliebig fremdpoppte, war mit der weitergabe seines genoms weniger erfolgreich, ja. da ein großteil seine kinder kuckuckskinder gewesen sein dürften.

dass es für den mann (ob er eifersucht fühlen kann oder nicht) so oder so vorteilhaft war sein genom noch anderweitig zu verstreuen, ist wieder eine andere frage. aber es ging ja in der diskussion gerade nicht um die angeborene neigung um mono-/polygamie sondern um eifersucht.

Und die Kinder starben früher, weil Papa fremd ging!?

direkt nein, daran ist noch kein kind gestorben. wenn er aber dann die frau mit kindern alleine zurücklässt (was ja die konsequenz vom frendgehen sein kann), dann sinken die überlebenschancen von frau und kindern - zumindest in prähistorischen zeiten, als es noch keine menschenrechte gab und man sich das essen noch nicht im supermarkt kaufen konnte.

Kann ich das noch mal irgendwo genauer nachlesen

es gibt sicher bücher über das thema, aber ich weiss nicht, ob die auch meiner meinung sind :-p

P8riSoxns


In "prähistorischen Zeiten" lebten die Mensche in Sippen/Horden zusammen, in der sich die Fraue um die "Aufzucht" des Nachwuchses kümmerten. Die Männchen gingen auf die Jagt, oder "sicherten" das Revier, bzw. die eigenen Stellung. Feste Paare im heutigen Sinne gab es damals ebensowenig, wie in heutigen Affen-Sippen. Es gab/gibt ein dominates Männchen und mehrer Weibchen pro Sippe, die sich ihrerseits in einer Rangfolge einreihten ...

Alles in diversen zoologischen Büchern zum Thema Säugetiere nachzulesen, oder im Zoo Deiner Wahl zu beobachten.

BTW.: nicht dominante Männchen werden bis zu einem gewissen jugentl. Alter in der Sippe vom dominanten Männchen gduldet und dann vertrieben. Sie ziehen dann allein, oder in sog. Jungesellen-Gruppen durch's Land und versuchen Männchen mit einer Herde Weibchen diese Herde in Kämpfen abzujagen, oder sich in einem unachtsammen Moment mit einem Weibchen der Herde eines anderen Männchens zu paaren (um überhaupt mal zu "Schuß" zu kommen) - soviel zur "natürlichen" Treue von Weibchen ;-)

LBoEvHus


Prions

Liebe ich denn um treu zu sein? Oder bin ich treu, um geliebt zu werden ...

Treue ist eine Tugend und kein Zweck. Sie gehört in die Nähe der Ehrlichkeit und Wahrhaftigkeit. Sie dient wie jede Tugend der Entwicklung der Persönlichkeit in Richtung auf gelingendes Leben. Ausführliches, durchaus auch zur Schließung von Bildungslücken geeignet :=o empfehle ich Otto F. Bollnow: Wesen und Wandel der Tugenden. Leider nur noch antiquarisch erhältlich, falls sich in den letzten Monaten nichts geändert hat.

Mit der Verkürzung der gesamten Ethik und Moralphilosophie auf den biologistischen Universalzweck "Überleben" erreichst du auch die Grenze meiner Geduld

LwovLHus


Lian

dieses Glück der anderen mit seinem Zwinkersmiley in den Schmutz ziehen.

Als schmutzig empfinde ich aber Prions Zwinkern noch nicht. Eher ein "Nichts anderes werdet ihr von mir erwartet haben." ;-). Stimmt doch, oder? ;-D

rZacheeKngel*65


und was ist dann mit Schwänen

und was ist mit den "schwarzen witwen"? die fressen ihre liebhaber nach dem sex. das wäre vielleicht zu überdenken :=o ;-D

[[http://www.kinder-tierlexikon.de/s/schwarzewitwe.jpg]]

PLr]ionxs


@ RE

Ich sprach ausdrücklich von Säugetieren - Spinnen sind nun alles andere, als uns nah verwandt!? ;-D

@ LovHus

Die Reduzierung auf's Wesentliche und damit die Beziehung auf die Grundlagen jeder Moral und Ethik dient nur der Erkenntnisgewinnung WOHER diese Moral und Ethik kommen und wie wir damit umgehen sollen und müssen ... Dies analythische Herangehensweise sollte Dir geläufig sein!? *:)

r{ach{eengxel65


schwäne sind auch keine säugetiere :-/

trotzdem ist tier gleich tier, ob eierlegend oder nicht. wir stammen schließlich auch aus dem wasser ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH