» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

P4rioxns


@ Lola

Lese doch einfach, was über die Studie ausgesagt wird! :-/

aslljox83


Prions

In "prähistorischen Zeiten" lebten die Mensche in Sippen/Horden zusammen,

was aber nicht ausschließt, dass es innerhalb der horden paare gibt. ich habe der einfachheit ein paar mann/frau gewählt. dieses kann natürlich ein eine horde eingebettet sein. in dem interessanten artikel [[http://images.zeit.de/text/2004/08/Deutschland_2fPaar]] heisst es u. a.

Anthropologen untermauern Strauß´ Text. Es sei nämlich so, behaupten sie, dass die Menschen noch immer funktionierten wie Nomaden in der urweltlichen Steppe. Die seien in überschaubaren Horden unterwegs gewesen, Beute jagend, Früchte sammelnd, Nachkommen aufziehend. Die Paare damals seien nur etwa vier Jahre zusammengeblieben, eben so lange, wie ihr Nachwuchs sich an den Eltern festklammerte. Sobald die Jungen mit der Horde Schritt halten konnten, hätten sich die Paare umstandslos getrennt.

Alles in diversen zoologischen Büchern zum Thema Säugetiere nachzulesen,

da musst du schon nach art des säugetiers unterscheiden, und der mensch ist da sicherlich nicht das einfachste...

oder im Zoo Deiner Wahl zu beobachten.

sag mir bescheid, wenn du einen zoo gefunden hast, wo menschen gehalten werden ;-D

nicht dominante Männchen werden bis zu einem gewissen jugentl. Alter in der Sippe vom dominanten Männchen gduldet und dann vertrieben.

warum machen die das denn? sollten die nicht deiner meinung nach - unbeeinflusst von unser kultur - keine anzeichen von eifersucht haben? und sollte es ihnen dann nicht egal sein, ob die weibchen in ihrem stamm mit den nicht-dominanten männchen poppen?

soviel zur "natürlichen" Treue von Weibchen ;-)

daran glaub ich ja auch nicht. es gibt zu viele gegenbeispiele in unser heutigen zeit. deinem modell nach würde aber die "natürliche" treue der frau evolutionstechnisch sinnvoll sein. schließlich bekommt sie das genetische material des dominanten männchens, sicherlich eine gute wahl. warum sollte sie da fremdgehen?

PYriyonxs


Untersuchungen zur Kommunikation von Tierprimaten, besonders der Menschenaffen sind auch aus evolutionsbiologischer Sicht von großer Bedeutung. So wird eine Basis geschaffen die Entstehung ethologischer Kompetenzen des Menschen zu erhellen, und deren Auswirkungen zu verdeutlichen.

[[http://de.wikipedia.org/wiki/Ethologie]]

rUache_eng+el65


sag mir bescheid, wenn du einen zoo gefunden hast, wo menschen gehalten werden

;-D :)^

Pgrio=ns


sag mir bescheid, wenn du einen zoo gefunden hast, wo menschen gehalten werden

Sorry, aber das ist einfach nur billig! :(v

hTexeTx.


hei,

ich bin seit jetzt 9 jahren in einer festen partnerschaft mit bestimmten regeln, ich kann mir einige dinge nicht vorstellen, ihn verlieren wie und warum auch immer, keinen sex mehr zu haben und fremd zu gehen.

Wie es in den wald reinschreit schreits wieder raus, wenn deine frau ein sexuelles problemf hat kann sie nicht erwarten das du treu bist und bleibst wenn sie gleichzeitig nicht tut um ihr sexuales verlangen wieder herzustellen. Für mich wäre so etwas ein trennungsgrund und zwar ginge das bei mir sehr, sehr schell.

Rede mit ihr, mach ihr mal die situation klar und das du nicht bgereit bist für den rest deines lebens auf sex zu verzichten und du den da du sie liebst auch mit ihr haben möchtest.

Wie war das denn vor den kindern, häufig, exstatisch oder auch nur jeden monat 2 mal??

lg hexeT. ???

rQacheUengjel6x5


Sorry, aber das ist einfach nur billig

nö, nicht billig, es entspricht den tatsachen :=o

wenn ich mir den beitrag von allo durchlese, klingt alles sehr plausibel :)^

P<rionxs


daran glaub ich ja auch nicht. es gibt zu viele gegenbeispiele in unser heutigen zeit. deinem modell nach würde aber die "natürliche" treue der frau evolutionstechnisch sinnvoll sein. schließlich bekommt sie das genetische material des dominanten männchens, sicherlich eine gute wahl. warum sollte sie da fremdgehen?

Was hat den das Sperma eines Mannes mit der Treue der Frau zu tun? ???

warum sollte sie da fremdgehen?

Weil es ihr egal ist, wer sie poppt!?

P"riuoxns


Schon klar, ist es für Dich RE plausibel, daß wenn ich davon rede, man kann das Sozialverhalten von Primaten in jedem Zoo beobachten, allo83 dann daraus schließt, man könne da Menschen beobachten ... %-| %-| %-|

r6achieengelx65


in einem wolfsrudel poppt immer nur alphawolf mit alphawölfin :-/ der wölfin ist es auch nicht egal wer auf sie springt. sie nimmt nur den schlausten und stärksten wolf, mit dem besten sperma also, deswegen denke ich wird frau aus der steinzeit sich auch nur mit dem besten mann verpaart haben :-/

aQldl"o8x3


Was hat den das Sperma eines Mannes mit der Treue der Frau zu tun? ???

mit wem sie ins bett ging (wie gesagt, verhütungsmittel gab es nicht), entschied, von wem sie schwanger wurde. wenn ich dich richtig verstanden habe, gab es deiner meinung nach es pro stamm ein dominantes männchen, das die frauen schwängerte. waren sie alle dem dominanten männchen treu, haben alle ihre kinder garantiert sein vorteilhaftes genetisches material. also warum fremdgehen?

Weil es ihr egal ist, wer sie poppt!?

der wölfin ist es auch nicht egal wer auf sie springt. sie nimmt nur den schlausten und stärksten wolf, mit dem besten sperma also, deswegen denke ich wird frau aus der steinzeit sich auch nur mit dem besten mann verpaart haben :-/

eben.

P7rionHs


Interessanter Link:

[[http://www.referate10.com/referate/Biologie/17/PAARUNGSVERHALTEN--BEI-TIEREN---Die-vielfaltigen-Aspekte-der-geschlechtlichen-Fortpflanzung-reon.php]]

Promiskuität:

Die männlichen Tiere einer Gruppe haben mit allen weiblichen Tieren sexuelle Beziehungen, ohne dass bestimmte Partner bevorzugt werden.

z.B. Schimpansen: Es gibt bei ihnen keine Sexualneid. Jedes geschlechtsreife Männchen darf mit jeden paarungsbereiten Weibchen kopulieren. Es wird weder von anderen Männchen verjagt oder bekämpft, noch verweigert sich einem von ihnen das Weibchen. Die sozialen Strukturen innerhalb einer solchen Gruppe werden durch die sexuelle Freizügigkeit nicht gestört.

Schimpansen gelte als die uns nähsten Verwandten im Tierreich.

[[http://www.3sat.de/3sat.php?http://www.3sat.de/nano/news/87971/index.html]]

P;rionxs


Von daher denke ich nicht, daß sich Frau Steinzeit nur mit dem Besten gepaart hat, sondern frank und frei wild umhergefi*** hat. ;-)

P;r\ionxs


Und im den Kreis zu schließen, denke ich daher, daß unsere natürliche Sexualität sehr ähnlich zu der der Schimpanse sein wird ... Gesellschaftliche Werte, wie Moral und Ethik verändern dieses aber auch - allerdings nur temporär ...

LXo]laX5


Wozu noch Wissenschaft, Prions weiß sowieso schon alles... %-| Du solltest deine überausfundierten Thesen unbedingt publizieren, damit die Fachwelt endlich von deinem "Wissen" profitieren kann und nicht länger auf diese blöden zur Vorsicht gemahnenden wisschenschaftlichen Methoden angewiesen ist...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH