» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

L3ovaHuxs


Alles eine Frage der Einstellung

Da verwiese ich nur wieder auf Maes Schreiben über die Erfahrungen ihrer Mutter, die sich jahrelang versucht hat, auf diese Weise auszutricksen.

rSachgeengexl65


Alles eine Frage der Einstellung

ja, und vor allem wenn diese einstellung auf kosten von anderen geht

P>rionxs


@ LovHus

Bereuen hat aber nichts mit "sich austricksen" zu tun!? Oder bedeuten "Lieben jetzt auch bereuen"? ??? Ich habe sicher nicht alles richtig gemacht (kann wohl auch niemand von sich sagen, aber bereuen!? :-/ Ich glaube nicht - denn alles, was ich bisher machte, brachte mich zu dem Punkt, an dem ich heute stehe und soooo schlecht ist der nicht. Also kann der Weg dahin (mit all seinen Kurven) nicht so falsch und bereuenswert gewesen sein - zumal er sehr spannend war ...

BTW.: Maes Mutter hat sich benutzen lassen und hat darum gelitten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe!? Aber auch das ist eine Frage der Einstellung und des Standpunktes ... Interessant ist in dem Zusammenhang auch das Prinzip der Familienaufstellung?

P#riWonus


Auch grad gehört:

"Wer bereut, vergeudet sein Leben!"

r2afchleengxel65


dämliches sprichwort. dann bräuchte auch kein mörder mehr seine tat bereuen :|N

P2rQioXnxs


Ist kein Sprichwort - soll auch nur sagen, daß man im Hier und Jetzt leben soll und nicht ewig in der Vergangenheit! Quasi so, daß wer ewig mit den Entscheidungen der Vergangenheit hadert, verschwendet die Lebenszeit heute und somit sein Leben ...

r8acheLeng8el6x5


trotzdem soll man auch bereuen können! es zeichnet einen menschen aus, dass er bereuen kann, dass er leiden kann, das er mitleid empfinden kann, wer das nicht kann, ist nur eine gefühllose hülle und mehr nicht. und es ist normal, dass man immer wieder mal taten oder schritte bereut, das sollte man menschen überhaupt nicht absprechen, der mensch ist ja keine maschine. das man sich damit wohl nicht den rest seines lebens versauen sollte,ist wohl auch klar :-/

P-rioxns


Ja, sicher kann man mal etwas bereuen ... aber eben nicht nur und permanent!

KhatPe_Link`ertobn


Ja, sicher kann man mal etwas bereuen ... aber eben nicht nur und permanent!

Hast du das Gefühl, dass du das musst, Prions? Verlangt das etwaa dein Gewissen von dir, dass du dich permanent rechtfertigen musst?

Oder von wem sprichst du da?

P@ritoInxs


Allgemein - ich beobachte viele Menschen, die aus dem ewigen Gestern und Bejammern dieses nicht im Jetzt leben! Ich bemühe mich im Jetzt zu leben - das Gestern hat sicher Einfluß auf mein Heute und auch auf mein Morgen - und ich hätte sicher auch einige Dinge anders/evtl. besser machen können. Aber ich "bereue" heute eigentlich nichts (außer vielleicht in der Kindheit/Jugend nicht das Klavierspiel erlernt zu haben - aber das kann ich auch noch nachholen!).

rZachDee}ngexl65


Ja, sicher kann man mal etwas bereuen ... aber eben nicht nur und permanent!

wer tut das schon? ich bereue in meinem leben bisher so gut wie gar nichts. und vor allem bereue ich es überhaupt nicht, dass ich immer treu war :)z

P0rironxs


Wobei man ja vortrefflich über den Begriff "Treue" und "treu sein" streiten kann - irgendwie bin ich auch treu - multi-treu eben :=o

Ksath)i20


Das hab ich auch schon auch so verstanden - aber die Länge der Diskussion hat wohl recht zwingend mit dem Thema und dessen Komplexität zu tun, oder?

ich finde dieses Thema eigentlich nicht komplex.

Es gibt Leute, die mit mehreren Partnern gleichzeitig leben und/oder Sex haben können, auch wenn sie in einer Beziehung sind.

Andere Leut möchten das nicht und so wäre das thema durch.

Die Frage ist ja auch nicht, ob man bereut oder nicht, ob man Fremdgeher verurteil oder nicht usw. sondern einzig und allein Wie kommt ihr damit klar!

Und ich denke auch nicht, dass man irgendjemand wegen seines Standpunktes verurteilen oder angreifen sollte.

Es wäre doch schlimm, wenn wir alle dieselbe Einstellung hätten. Sicher ist dies ein Forum und das ist zum diskutieren da. Aber ich finde, dass das Thema langsam in eine ganz andere Richtung läuft.

Und natürlich hat das Gestern viel mit dem Heute zu tun.

Aber ok.

Mrae782


Maes Mutter hat sich benutzen lassen und hat darum gelitten, wenn ich das richtig in Erinnerung habe!? Aber auch das ist eine Frage der Einstellung und des Standpunktes

Nein, ihr Mann ist nur fremdgegangen. Und sie meinte, sie müsse nur ihre Einstellung ändern, schon würde es nicht mehr wehtun. Und genau das hat ihr Leiden verlängert.

Pprionxs


@ Kathi20

Wenn man sich strickt an die Ausgangsfragestellung hätte halten wollen und müssen, dürften Leute, die sich eine Fremdgehen nie vorstellen können und dies auch für sich kategorisch ablehne NIE antworten dürfen ... :=o

Eber wie hier (und DAS ist das Spannende) schon des Öfteren zu Sprache kam, kann einem SOWAS durchaus einfach mal passieren. Und AUCH Leuten, die zuvor immer gemeint hätten: MIR KANN SOWAS NIE PASSIEREN!

Somit ist das Thema nicht einfach mit "Ja" oder "Nein", bzw. "gut" oder "nicht gut" durch! *:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH