» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

lkit'tl;e-wiFtch


mir vergeht es auch, mit einem brummelig grantigen Mann reden zu wollen - dann schweigen wir eben ist auch nicht das schlechteste.....

Warum kann Mann aber dann bei der "Geliebten" reden wie ein Wasserfall - ohne Punkt und Komma und über alles was ihn beschäftigt und bewegt ??? ? :-o

P\rioxns


Weil er mit der nicht verheiratet ist und sie sich nicht einen "brummelig grantigen Mann" geangelt hat, sondern einen dynamischen, junggebliebene Mann, der vielseitig interessiert ist und ebenso unternehmungslustig ... :=o

laittlKe-7wi?tcxh


also sind die Gründe für´s fremdgehen, dass die Männer daheim alt und grummelig sind und bei der Geliebten plötzlich den zweiten Frühling entdecken und zur Hochform auflaufen ??? .......bis der Alltag einkehrt und dann Wechsel zur nächsten Geliebten ???

Warum dann nicht bei der eigenen Frau ???

PKrWixons


Ja, so könnte man das sagen.

Warum dann nicht bei der eigenen Frau

??? Weil es bei dieser doch erst recht "Alltag" ist ...

lEittlel-wit`cxh


soviel Sturheit.......vielleicht kann man sich ja bemühen, den Alltag außen vor zu lassen, und wieder Leben in die Beziehung zu bringen ??? Ein Versuch wäre es ja zumindest wert, bevor man mit wehenden Fahnen zu Geliebten rennt oder nicht ???

Pfri&onxs


Es ist aber einfacher, mit einer neuen Geliebten das (noch) unbeschwerte Leben zu genießen (so lang es eben noch frisch und ohne "Alltag" ist), als die "alte" Beziehung zu richten und die Leichen im Keller zu begutachten und sie zu beerdigen ...

lkittle-/witcxh


die Leichen im Keller zu begraben wäre zumindest mal ein Anfang, um die Beziehung zu retten - wenn man was retten will :=o

Schönen Mittag

Purixonvs


Ja, das ist wohl so, aber eben auch (wie schon gesagt) mit einen nicht zu unterschätzenden Kraftaufwand verbunden. Bei einer geliebten ist das alles nicht der Fall - da hat man ohne was "retten" zu wollen einen "nette" Zeit (wenn auch nur temporär) ...

aSmo250x07


Es ist aber auch ein "nicht zu unterschätzender Kraftaufwand" die/den Geliebte/n zu tolerieren bzw. zu akzeptieren. Dann frag ich mich ernsthaft - wozu und warum lebe ich in einer so verkorksten Beziehung? :-/ :)D

M5ae8x2


brav bei mutti auf dem sofa sitzen

:-o Wohnst du noch bei deiner Mutti? :-o

M*ae8x2


wozu und warum lebe ich in einer so verkorksten Beziehung?

Du empfindest eine offene Beziehung als verkorkst? Das finde ich ja auch. Aber manche finden, das sei die Lösung vieler Probleme. :-/

PRriOons


Dann frag ich mich ernsthaft - wozu und warum lebe ich in einer so verkorksten Beziehung?

Weil die Beziehung viel mehr ausmacht, als eben der Sex allein ...

aEmo2&0x07


Bei einer geliebten ist das alles nicht der Fall - da hat man ohne was "retten" zu wollen einen "nette" Zeit

Dann wäre ich auch lieber gern "eine Geliebte". Eine offene Beziehung war lediglich vor längerer Zeit ein Vorschlag, die momentan wohl nur einseitig ausgelebt wird. ???

SBünt`jxe


:)D

MZaew82


Weil die Beziehung viel mehr ausmacht, als eben der Sex allein ...

Genau! :)^

Und warum kann man dann nicht für diese Beziehung auch mal auf etwas verzichten?

Dann wäre ich auch lieber gern "eine Geliebte".

Das verstehe ich gut. :)z

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH