» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

SuünGtje


@ episode5

so mein ich das nicht, ich kann Freundinnen woanders besuchen, kein Problem.

Ich meine, mein schlechtes Gewissen kam eher von den Lügen, die ich erzählen musste, als von dem Betrug an sich

e pis?odeT5


@ Lola

Kinder sind hier echt der zentrale Punkt. Wer keine hat kann das nur schwer ermessen - was aber jetzt bitte keine Kritik oder Klugscheisserei sein soll.. Kinder haben das Potenzial eine dramatische Entfremdung einzuleiten, wenn sich die partner nicht sehr diszipliniert eigene freiräume erkämpfen.. ich habe das versäumt, bei meiner frau und mir standen immer die Kinder im Vordergrund und darüber wäre unsere Partnerschaft beinahe zerbrochen. Sind dann aber Kinder da - erhöht es natürlich die Leidensbereitschaft nahezu unendlich, weil man die Familie nicht ruinieren will. Also mal ganz platt : ohne Kinder hätte ich (vermutlich) keine so tiefe Krise erlebt - aber ohne Kinder wäre ich auch längst geschieden im Falle einer Krise..

P;rionxs


@ Lola

Was soll ich da machen?

Ist das nicht auch etwas zu einfach ???

L9olaX%5


@ episode5

Meine Idealvorstellung geht da ein bisschen in Richtung Entkoppelung von Elternschaft und Partnerschaft. Kinder zu bekommen ist ein Entscheidung für's Leben und dahinter müssen beide stehen können, egal was kommt. Man bleibt immer Eltern!!!

Eine andere Sache ist die Partnerschaft. Die muss meiner Meinung nach nicht zwingend bestehen bleiben. Wenn beide die Kinder wollten, sollten sie auch in der Lage sein, sich im einer Falle einer Trennung weiterhin ordentlich und vorallem ohne Schuldzuweisungen und Rosenkrieg um die Kinder zu kümmern. Das schließt Dinge ein, wie nicht zu weit auseinander zu ziehen etc.

Der Vater meiner Kinder müsste also keine Angst vor Kindesentzug etc. haben und wäre somit ziemlich frei zu gehen, wenn es nicht mehr passt.

Im Umkehrschluss würde das dann idealerweise bedeuten, dass er bei mir ist, weil er wirklich bei mir (und nur bei mir :=o ) sein will.

LcolaxX5


@ Prions

Ist das nicht auch etwas zu einfach

Ich glaube nicht, dass es einfach ist, das zu unterlassen was gemeinhin mit "kämpfen um die Beziehung" umschrieben wird. So wie ich es sehe, erscheint es mir (vor dem Hintergrund MEINER Bedürfnisse und Wünsche) einfach sinnvoller.

SeüSn@txje


Das schließt Dinge ein, wie nicht zu weit auseinander zu ziehen etc.

du machst dir keinen Begriff darüber, wie Menschen, die ihren Lebenstraum begraben sollen, um sich treten. ( Im bildlichen Sinn)

Du denkst, du kennst einen Menschen, du lebst Jahre mit ihm zusammen und dann kennst du ihn nicht mehr.

ICh hab auch gedacht, zum Wohl der Kinder bekommt man das hin....... pffffff

eEpibsode5


tja - Lola, wenn es immer so einfach, übersichtlich und rational wäre - bei mir war / ist es das (leider) nicht. Wie lange bist Du verheiratet? Ich wünsche dir von ganzem Herzen dass es so klappt wie du es dir vorstellst @:)

e{p,iszode5


@ süntje - was würde denn passieren wenn du die wahrheit sagst?? trennung/scheidung/rosenkrieg?

L oleaX5


@ Süntje

du machst dir keinen Begriff darüber, wie Menschen, die ihren Lebenstraum begraben sollen, um sich treten. ( Im bildlichen Sinn)

Du denkst, du kennst einen Menschen, du lebst Jahre mit ihm zusammen und dann kennst du ihn nicht mehr.

ICh hab auch gedacht, zum Wohl der Kinder bekommt man das hin....... pffffff

Ja, leider entspricht das was du schreibst viel, viel häufiger der zu beobachtenden Realität, als meine Wunschvorstellung. :-/

Ich hoffe irgendwie trotzdem, dass ich da so hinbekommen werde. Das fängt schon mal damit an, dass ich versuchen würde zu verhindern, dass die "intakte Familie" zum Lebenstraum wird. :=o So nach dem Motto: Wir können Kinder haben und Eltern sein, aber heiraten will ich nicht und eine Garantie auf's "Für immer" gibt's auch nicht. ;-D

Dass man langfristig zusammenbleibt, ist ja heute schon eher die Aussnahme geworden. Daher sollte man meiner Meinung nach so gut wie möglich auf eine Trennung vorbereitet sein... Viele sind das leider nicht, und denken mit dem "Ja" in der Kirche sei alles geklärt... :-/

LNolTaxX5


@ episode5

Ich wünsche dir von ganzem Herzen dass es so klappt wie du es dir vorstellst

Danke. @:)

Wie gesagt, das ist bis jetzt alles reine Theorie und verheiratet bin ich auch nicht... ;-D Aber ein bisschen vorher nachdenken kann mMn ja trotzdem nicht schaden...

SNünt0je


@ Episode

- was würde denn passieren wenn du die wahrheit sagst?? trennung/scheidung/rosenkrieg?

ich sag es dir, wenn ich es weiß.

Sollte ich nochmal in diese Situation kommen, werde ich es ihm erzählen.

@ Lola

Das fängt schon mal damit an, dass ich versuchen würde zu verhindern, dass die "intakte Familie" zum Lebenstraum wird

du kannst nicht verhindern dass dein Partner und möglicher Vater der Kinder das so sieht.....

Svünxtje


nochmal @ Lola

Aber ein bisschen vorher nachdenken kann mMn ja trotzdem nicht schaden...

glaubst wir anderen, Gentleman, Episode, ich, wir haben nicht vorher nachgedacht? Und wir dachten nicht, wir hätten das im Griff und den richtigen Partner?

SZüntAje


und ein letztes Mal

@ Lola

Der Vater meiner Kinder müsste also keine Angst vor Kindesentzug etc. haben und wäre somit ziemlich frei zu gehen, wenn es nicht mehr passt

Väter gehen heute nicht mehr einfach, weil Frau das gern hätte

D&er kSleinae Prxinz


*LOL* - der spruch ist gut!

Väter gehen heute nicht mehr einfach, weil Frau das gern hätte

LIolaxX5


du kannst nicht verhindern dass dein Partner und möglicher Vater der Kinder das so sieht.....

Aber man kann darüber diskutieren und vielleicht findet er meine Argumente überzeugend. ??? Dass es wichter ist, gute Eltern zu sein, als eine Fassandenfamilie sollte hoffentlich einleuchten...

Wenn er ganz andere Vorstellungen hat, dürfte ich ihn konsequenter Weise nicht zum Vater meiner Kinder machen. :-/ Leichter gesagt als getan, aber es ist ja für das Leben der Kinder sehr entscheidend wie er seine Vaterrolle definiert, also würde ich da schon genau hinschauen.

Wenn die Kinder erstmal da sind, ist es natürlich zu spät für solche Überlegeungen.... :-/

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH