» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

MMaex82


Also, es war die erste Grenze, die er bei mir geachtet hat x:), und die sich mit der Zeit von selbst verschoben hat. :p>

Außerdem war er schon damals vier Jahre älter als ich. Entsprechend schwer ist es ihm gefallen...

und dir das quasi egal? war?

Wie sehr er (zeitweise) wirklich gelitten hat, habe ich erst später erfahren. Und egal war werder er noch es mir. Man kann schon eine Menge machen, auch ohne GV. Darum habe ich ja auch geschrieben

'82 hatte ich noch (fast) keinen Sex

8-)

l/ittle~-wIitch


Genau das meinte ich mit verschieben der Grenzen. Im Laufe eines Lebens ändern sich die Betrachtungswinkel der verschiedenen Situationen - und man entwickelt sich weiter durch die Erfahrung o:) Trotzdem hat meines Erachtens jeder Mensch Grenzen - und diese gilt es zu repektieren o:) ;-)

P]r$ionxs


Natürlich hat jeder Mensch Grenzen und sicher verändern diese sich auch - ich beispielsweise fand es bei meiner ersten Freundin sehr reizvoll, wirklich jede Stufe des Annäherns voll und ganz auszukosten. Wir brauchten vom Kennenlernen, über den ersten Kuß und dem ersten Knutschen, zum ersten Petting und ersten Heavy-Petting bis zum wirklichen ersten Mal nahezu 1,5 Jahre! Und das war auch gut so! In dieser Zeit sind sicher viele Grenzen (auch Schamgrenzen) verschoben worden, die es einem später leichter machten, diese Zeitspanne zu verkürzen ... Und auch, wenn man heute über einieg verschämte Monete lächelt, war es damals für mich und meine Freundin wichtig, nichts zu überstürzen und uns langsam an den neuen Lebensabschnitt zu gewöhnen ... Um so erstaunter bin ich, wenn ich von 13jährigen höre, die ihren ersten Sexualpartner 3 Stunden kennen ... :-/ Aber auch das muß wohl jeder für sich entscheiden - heuet sind auch andere Zeiten, als damals ...

LpovHAus


Grenzverschiebung

Im Rahmen von Vertrauen und Sicherheit verschieben sich Grenzen am gesündesten.

Ich kann meinem Schatz anbieten, ihre Grenzen zu verschieben. Das gibt Sicherheit und achtet die Vertrauensbasis. Auch vor diesem Hintergrund ist klar, dass das Angebot nicht als Manipulation versteckt werden darf. Da würde das Sprichwort von der Eile mit Weile zum Tragen kommen.

Ich kann ihr nicht aktiv die Grenzen verschieben. Das gibt Widerstand und die Vertrauensbasis leidet. Das meinte ich mit dem über den Stacheldraht ziehen.

Eine Geliebte zu nehmen müsste unter der Bedingung geschehen, dass obiger Rahmen nicht verletzt, sondern noch gestärkt wird. Ich will ja nicht ausschließen, dass das möglich ist, aber mit MEINEN Grenzen kann ich das nicht vereinbaren. Und zwar, so wage ich zu behaupten, auch in Zukunft. Damit sich die Grenze verschiebt, muss schon ein gewisser Druck auf dieser Grenze lasten, die Grenze muss als belastend erlebt werden. Bisher hat mich noch niemand davon überzeugen können, wieviel schöner die Welt mit Geliebter wäre, was eine Motivation auslösen würde, an dieser Grenze zu arbeiten.

vYicrtual?ficti}onOality


no offense - DAS

Man kann schon eine Menge machen, auch ohne GV. Darum habe ich ja auch geschrieben

'82 hatte ich noch (fast) keinen Sex

8-)

klingt etwas nach mormonenethik :-o

Lsov6Huxs


virtualfictionality

Das hatte nichts mit Ethik zu tun, sondern mit pragmatischem Austarieren der eigenen Wünsche im Alter von 15, der Wünsche des Freundes im Alter von 19 und der "Wünsche" des Vaters.

MQae8x2


aber mit MEINEN Grenzen kann ich das nicht vereinbaren. Und zwar, so wage ich zu behaupten, auch in Zukunft.

*puh* :-x x:)

M,aef8K2


Prions

nahezu 1,5 Jahre! Und das war auch gut so!

Und warum willst du das mit der offenen Beziehung jetzt übers Knie brechen ??? ?

Phrion~s


Und warum willst du das mit der offenen Beziehung jetzt übers Knie brechen ?

Ich breche nichts über's Knie - das war/ist auch eine Entwicklung, die nahezu über 1,5 bis 2,5 Jahre ging/geht ...

L~iWan-vJiPlXl


Vielleicht eine Folge eurer Fernbeziehung?

LnozvHxus


Ich breche nichts über's Knie

Ich kann mich noch erinnern, dass DAS mal der Stein des Anstoßes war: Prions kommt einfach zu keiner Entscheidung. Hü oder hott? Von wegen, Hü UND Hott! Dass das natürlich nicht so einfach ist macht ja auch den Reiz aus. Oder so ähnlich ;-).

ParYionxs


Vielleicht eine Folge eurer Fernbeziehung?

Vielleicht - ich weiß, daß wir uns sehr nahe waren, als ich bei ihr wohnte und es sehr schön war.

P[ri%ofnxs


@ LovHus

Meiner Meinung nach muß man sich nicht immer für (gesellschaftl.) vorgegebene Wege entscheiden: entweder Tor A, oder Tor B ... Man kann durchaus seinen ganz eigenen Weg finden und gehen, der auch (wenn man stark genug ist) überhaupt nicht mit der weitläufigen Meinung des Umfeldes übereinstimmen muß ..

M]aex82


Ich breche nichts über's Knie

Irgendwie hatte ich verstanden, dass du weiterhin eine Geliebte hast, obwohl es deiner Frau (wie sie hier schrieb) doch sehr schwer fällt, damit klarzukommen. :-/

P*rioxns


War wohl so - aber was hat das mit "über's Knie brechen" zu tun ???

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH