» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

Lhian&-Jilxl


Sie vermeidet es im Übrigen mich zu bedrängen, was ich ihr sehr zugute halte

Was nicht heißt, dass sie mit der Situation glücklich ist. Und wenn ich einen Menschen so liebe, dass er die oberste Priorität in meinem Leben hat, dann ist es mir ein natürlichs Bedürfnis, ihn glücklich zu sehen.

P'rimons


@ ehrlichER

Oh ja! Und diese "Definitionen" sind wirklich nicht einfach zu erstellen - zumindest nicht allgemeingültig ... Mir half für mich immer der Blick auf die Mutter, die zu ihrem ersten Kind noch ein zweites bekam und nun wohl beide liebt ... :-)

P\rionxs


@ Lian-Jill

"Glücklich" und "glücklich sein" ist auch so ein "Ding", welches jeder für sich festlegt und definiert ... Ebenso, sie "Liebe", "Zufriedenheit", "Betrug", "Treue" usw. @:)

L]ian-J-ill


Mir half für mich immer der Blick auf die Mutter, die zu ihrem ersten Kind noch ein zweites bekam und nun wohl beide liebt ...

Wobei hat dir das geholfen? Bei der Erkenntnis, dass du deine Affäre ganz genau so liebst wie deine "Frau"?

Weiß das deine Frau?

LXianH-JilZl


Glücklich" und "glücklich sein" ist auch so ein "Ding", welches jeder für sich festlegt und definiert

Möglich. Aber unglücklich sein fühlt sich vermutlich für jeden gleich an. Das ist dann auch keine Frage der Definition.

e~hkrtlicxhER


Übrigens kann ich es im Umkehrschluss akzeptieren, wenn meine mich liebende Frau, auch "anderen" Sex lebt. Erst wenn ich das Gefühl habe, sie liebt mich nicht, fängt es für mich (richtig) an, problematisch zu werden.

M3onqikax65


ehrlichER

Nach meiner Meinung sollten ja auch bei einer Affäre keine (Liebes-)Gefühle, höchstens Freundschaft, eine Rolle spielen.

Da schau mal in die Affärenfäden, es ist eben meistens doch viel Liebesgefühl dabei, wobei ich immer noch unterscheide zwischen Verliebtsein, Schmetterlinge und Liebe, wie sie in einer langjährigen Beziehung vorhanden ist. Aber ich kenne überhaupt keine Frau, bei der bei ihrer Affäre nicht auch Gefühle vorhanden wären, ebenso bei den beteiligten Männern. Das sind dann auch langjährige Affären. Gibt auch Internetseiten dazu, Affären sind geradezu prädestiniert für intensive Gefühle. Ich halte das "nur Sex" für ein Gerücht, das ist es allenfalls bei ganz kurzfristigen Geschichten und das sind die meisten Affären eben nicht.

e#hGrli^chbER


Tendenziell stimme ich dir zu, Monika. Aber es gibt eine Dunkelziffer für problemlose Affären. Die kommen nämlich meist nicht an die Öffentlichkeit, schon gar nicht in problemlastigen Foren.

M%aex82


:)D

c[alioxpea


@ Prions

Ganz einfach - dann meine Frau!

Sie vermeidet es im Übrigen mich zu bedrängen, was ich ihr sehr zugute halte.

Und wenn es genau anderes herum wäre, deine Frau dich bedrängt?

Dann entscheidest du dich für die Affäre?

PCrio0ns


@ Lian-Jill

Nein, der Blick auf die Mutter half mir zu verstehen, daß es allg. gesehen möglich ist, 2 oder sogar mehr Personen zu lieben ... Und damit im Umkehrschluß auch, daß es nun nicht heißt, daß meine Frau mich nicht mehr liebt, wenn sie AUCH Gefühle für jemanden anderes haben sollte - rein theoretisch betrachtet.

P3ri&ons


Möglich. Aber unglücklich sein fühlt sich vermutlich für jeden gleich an. Das ist dann auch keine Frage der Definition.

Entscheident ist aber, WAS jemanden glücklich macht und nicht nur das schlußendliche Gefühl. Ein Alkoholiker ist beispielsweise auch mit einer vollen Flasche Sprit im Arm glücklich - dennoch ist es nicht meine Def. von Glücklich sein ...

PHrionrs


@ ehrlichER

Übrigens kann ich es im Umkehrschluss akzeptieren, wenn meine mich liebende Frau, auch "anderen" Sex lebt. Erst wenn ich das Gefühl habe, sie liebt mich nicht, fängt es für mich (richtig) an, problematisch zu werden.

Und ds ist das, wozu mich der Blick auf die Mutter gebracht hat - selbst wenn Deine Frau nicht emotionslos mit jemanden Sex haben sollte (wird wohl eh nie sein, denn ein wenig Emotion wird immer dabei sein), heißt das eben nicht ZWINGEND, daß sie Dich nicht mehr liebt ...

P,rioxns


@ caliopea

Und wenn es genau anderes herum wäre, deine Frau dich bedrängt?

Dann entscheidest du dich für die Affäre?

Sicher nicht automatisch, aber es wäre ein schon recht großer Brocken - und um den weiß meine Frau! Sie kennt mich und weiß eben um meine Abneigung, bedrängt zu werden ...

c,aUliopdexa


und um den weiß meine Frau! Sie kennt mich und weiß eben um meine Abneigung, bedrängt zu werden ...

Daraus ließe sich ja schlussfolgern, dass sie es duldet, weil sie dich sonst verlieren könnte.

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH