» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

G-eronyi~mox84


sonst wäre es ja keine Affäre mehr, sondern Alltag, hab ich recht

nein, hast du nicht.

Man kann sich gefühlsmässig sehr nahe kommen,

also,

ohne lauthals Abstand zu postulieren.

lbittlSe-uwbitcxh


ich meinte es bezogen auf die "eheähnliche Beziehung", dann hätte er ja im Prinzip

2 "Familien" die er zufriedenstellen müsste, wenn es anders als im Moment wäre, oder liege ich da so falsch ???

G@eroni?mxo84


Eheähnliche Beziehung?

Ich meine Liebschaft, Affaire !!

Da kann das Gefühlsleben u.U. viel heftiger ausschlagen als in einer sexmüden Ehe.

e`owpyn1


Man verbringt ja so eine Affäre nicht zu 100% in action im Bett...

das verstehe ich auch nicht unter einer Affäre, und das wissen wir beide recht genau... :=o

Bei uns verhindert das allein schon die schwierige Logistik

die mich manchmal wirklich ärgert und frustet, wenn es mal wieder nicht klappt, weil irgendwas dazwischen gekommen ist, :=o aber

wir wohnen in getrennten Städten und sehen uns manchmal wochenlang nicht..

dafür ist es, wenn wir uns treffen, umso schöner, weil eben keine Gewohnheit daraus wird.

@ Geronimo84

So schön und locker, wie du den ausnivelierten Abstand zu deiner Geliebten formulierst, wirkt das fast verletzend.

den Abstand brauchen wir beide, sonst würde es nicht funktionieren, weil eben doch

eine gewisse Vertrautheit und ein gegenseitiges Gernhaben

vorhanden ist, und um es nicht zu intensiv werden zu lassen, benötigen wir diesen Abstand, ich fühle mich nicht verletzt - eher das Gegenteil |-o

Die Kunst ist dann, dass halt auf dem Niveau "Sie ist meine beste Freundin" zu halten und keine eheähnliche Beziehung daraus werden zu lassen

und dieses versuchen wir beide hinzubekommen. Wir telefonieren häufig und stehen auch so im Kontakt - aber immer ohne die Familie zu belügen (wenn man das so sagen darf ??? ?

Miae82


schwierige Logistik

...hab ich in meiner Ehe manchmal auch. ;-D

Komisch, bei einer Affäre finden alle, das erhalte das Prickeln, wenn man in einer Ehe nicht immer Zeit füreinander hat, wenn man das will (weil z.b. Kinder da sind), dann sind viele nur genervt. :-/

e9owGynv1


@ mae82

vielleicht liegt es daran, dass man sich manchmal in einer Ehe einfach keine Zeit nehmen "will", weil es zur Gewohnheit geworden ist, bestimmte Dinge einfach zu verschieben ??? und wenn sie dauernd verschoben werden, nervt es irgendwann.... :=o

Bei einer Affäre, in welcher sich beide beteiligten Personen nicht sehen können wann sie wollen, erhält es das Prickeln und das Prickeln überträgt sich auf meine Ehe....(und nein, ich bin nicht verrückt, oder rede mir was ein, ist wirklich so |-o ) @:)

P<rixons


bestimmte Dinge einfach zu verschieben

Man hat eben ja auch noch Morgen, oder Übermorgen, oder Überübermorgen Zeit ...

GNero9nimox84


da sagst gerade du ;-D

Pareioxns


Warum nicht ???

e,piso|dxe6


also meine Ehe hat sich auch verbessert. Massiv. Das Prickeln hat sich nicht übertragen, leider. Aber ich mache meine Frau nicht mehr für meinen Sexfrust verantwortlich - sondern kann sie wieder in allen Dimensionen schätzen und wahrnehmen und nicht eben nur als der "Zurückgewiesene"

Schade, Mae - ich hätte es mir auch mal anders gedacht aber nun ist es halt so gekommen...

P7rioxns


@ Mae

Komisch, bei einer Affäre finden alle, das erhalte das Prickeln, wenn man in einer Ehe nicht immer Zeit füreinander hat, wenn man das will (weil z.b. Kinder da sind), dann sind viele nur genervt.

Glaube mir, Affären "nerven" mit der Zeit ebenso viel oder wenig, wie eine Beziehung. Eben grad weil man auch mit einer Affäre mit der Zeit eine Art "Alltag" aufbaut und auch der/die Gegenüber dann nicht mehr soooo aufregend NEU ist ...

Von daher ist eine Affäre von hause aus und demnach von sich allein auch nur zeitweise und somit zeitliche begrenzt "prickelnd" ... :=o

e3pis,odex6


@ Prions

Die Affäre als "ganz normale" Zweitbeziehung? Nee glaube ich nicht.. Zumindest nicht, wenn sie ohne Ansprüche und Besitzdenken auskommt...

P rixons


Eine wirkliche Affäre hat doch nie die Chance eine "ganz normale Beziehung" zu werden! Daher ist es auch so unsinnig, so etwas als Gefahr für einen bestehende Beziehung zu sehen und ihr grad mit dieser ANERKENNUNG mehr Aufmerksamkeit und STÄRKE zu geben, als sie aus sich allein überhaupt haben könnt ...

Eine Afäre ist nicht merh als ein Strohfeuer - ein lustiger, schneller Zeitvertreib, der eben jetzt mal interessant ist - mehr nicht. Zu mehr macht es aber gern mal der "betrogene Partner".

Cehrisvsi320x89


Prions

Eine Afäre ist nicht merh als ein Strohfeuer - ein lustiger, schneller Zeitvertreib, der eben jetzt mal interessant ist - mehr nicht. Zu mehr macht es aber gern mal der "betrogene Partner".

*

So kann man das jetzt aber auch nicht sagen. Ich kenne durchaus Kerle, die in einer Beziehung sind aber zwei Frauen lieben, sich nicht entscheiden koennen und dann auch noch mit der anderen was anfangen... Als Affaere. Es kommt da wohl eindeutig auf den Kerl an! Wenn mein Freund ne Affaere anfangen wuerde, dann wuerde ich mich betrogen fuehlen, weil er sich in eine andere verknallt hat ohne mir irgendwas zu sagen und mir waehrenddessen noch "ich liebe dich und nur dich" vorgelabert haette. Und natuerlich nicht den Anstand hatte, mit mir Schluss zu machen oder mich vor die Wahl zu stellen, bevor er mit ihr ins Bett springt. Weil ich weiss, dass bei ihm schon heftige Gefuehle dahinterstehen muessten. Ein grosser Unterschied wuerde es fuer mich dann aber auch nicht mache, ob er mit ihr nur Haendchen halten, knutschen oder sonstwas machen wuerde. Sexuelle Handlungen ausserhalb muessen ja jetzt nicht unbedingt auf die Beziehung Einfluss nehmen... Gefuehle zu einer anderen Person tun es aber ganz sicher...

Also kann man da immer nur von sich selbst sprechen und nicht von der gesamten Welt!!! Zwei Typen hatten meine beste Freundin als Affaere, der erste weil er sich nicht entscheiden konnte und mit der anderen schon so lange zusammen war, der andere, weil er sich in seiner Beziehung gelangweilt hat...

C>hrissiI3x2089


Und wenn bei meinem Freund nicht besondere Gefuehle dahinterstehen wuerden, dann wuerde ich erst recht Schluss machen, weil das bedeutet, dass er meine Wuensche nicht respektiert, mich nicht respektiert... Sonst haette er ja gleich mal sagen koennen was ihm fehlt. Etwas gegen den Willen seines Partners zu machen sehe ich einfach nur als eine Entwertung desselbigen an und wer gern lebt, ohne respektiert zu werden, der braucht sich ja nicht an so einer Affaere zu stoeren... Fuer mich ist ne Affaere nur ok, wenn sie mit Frau abgesprochen ist und dann nennt mans wohl eher offene Beziehung...

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH