» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

L5ol.aX5


@ Prions

Aus meiner Perspektive wäre das nicht so schlimm. Wenn man es nur für eine Phase hält, kann man das ja dazu sagen... Für mich wäre eine solche Offenheit erstmal ein großer Vertrauensbeweis. Und es kann eine große Chance für die Beziehung sein.

Aber ich kann mir gut vorstellen, dass es dir problematischer erscheint als mir: Du hattest ja geschrieben, dass dir die emotionale Treue am wichtigsten ist. Und eben die wäre mit solchen Eingeständnissen unter Umständen in Frage gestellt.

Leider ist es gerade die emotionale Treue, die am schwersten zu beeinflussen ist und die am leichtesten mal "schwächelt". Man kann nicht jahrelang 24 Stunden am Tag in gleicher Intensität lieben. Wenn man sich wünscht, dass diese emotionale Treue niemals in Zweifel gerät und das dem Partner auch "bieten" will, tut man sich mit solchen Gesprächen natürlich wesentlich schwerer, als mit einer Haltung, die es eher normal findet, dass es zu solchen Situationen kommen kann. Sexuelle Treue ist mMn wesentlich leichter "einzuhalten" als emotionale Treue. Sie gerät durch unangenehme Wahrheiten und offene Gespräche nicht in Zweifel, wie das bei der emotionalen Treue geschehen kann...

P`riioinas


@ racheengel65

Na ja, sich zu trennen ist nicht die "Hilfe"/Unternehmung, die mir jetzt so vorschwebt, wenn mir was fehlen sollte - aber so unterschiedlich sind eben die Menschen ...

PNrioxns


@ LolaX5

Ja, da stimme ich Dir zu - daher ist es wohl etwas kompliziert mit der Treue. Für mich hat eben die sexuelle Treue nicht viel Wert, wenn die emotionale Treue hin ist ...

L!oOlaX5


Für mich hat eben die sexuelle Treue nicht viel Wert, wenn die emotionale Treue hin ist ...

Wenn ich die beiden Treuearten vertausche, kann ich das voll unterschreiben. ;-D Es ist wirklich interessant, wie spiegelbildlich wir da sind... Ich könnte jetzt deine ganze Argumentation von früher nehmen, um zu argumentieren, dass die emotionale Treue nach einer kleinen Unterbrechung ja wieder aufgenommen werden kann... Dass die Beziehung diese Berreicherung der Gefühlswelt durchaus zulassen kann. etc. ;-) ;-D

PTrion6s


dass die emotionale Treue nach einer kleinen Unterbrechung ja wieder aufgenommen werden kann...

Da bin ich mir nicht so sicher - nicht, wenn die "emotionale Linie" komplett unterbrochen wurd!?

p.s. heute früh habe ich einen netten Begriff für "LAG-Treue" gehört: "serielle Monogamie" - recht passend.

Siehe auch hier:

[[http://www.zeit.de/2004/08/Deutschland_2fPaar?page=all]]

rWachee{ngxel65


wenn worte nichts mehr nutzen, ist hopfen und malz in einer beziehung verloren und dann gehe ich lieber den ehrlichen weg, als jemanden, den ich mal geliebt habe zu hintergehen. manchmal helfen worte, dann findet man wieder zueinander, aber manchmal auch nicht, dann merkt man irgendwann, dass man gar nicht zueinander passt und wieso sollte ich an etwas festhalten, was nicht mehr existiert? :|N

Syünt]je


irgendwie ist das aber jetzt doch zu einem Grundsatzthema Treue geworden hier, und eher zu einem Dialog als zu einer Diskussion.

Wäre das nicht besser im Betrug-Faden aufgehoben?

Ich kann nicht mehr erkennen, wo es hier noch um Geliebte und Ehefrauen geht ???

rWazcheBemngelx65


wenn man es dann weiter zieht, und man merkt, man passt nicht zueinandern, ist es dann ein leichter schritt zum geliebten, so, womit wir dann wieder beim thema wären ;-D

Pnrmionxs


@ Süntje

Hängt das nicht alles zusammen? Treue-Definition, Treue-Definition, Definition von Liebe ... Und wie man damit klar kommt, wenn man eine Geliebte hat und dennoch einen Ehefrau und komischer Weise auch noch beide liebt, bzw. sich werder von der Einen, noch von der Anderen trennen möchte - ja, gar eine Bereicherung für sich und auch für die Partnerschaft (also die Ehefrau, -mann) in der Nebenbeziehung sieht ...

P:rio:ns


Ich meinte natürlich "Treue-Definition, Definition von Betrug und von Liebe ..." :)^

r_acheeDngel6x5


so lange die ehefrau/mann vom geliebten nichts weiß, wird sie/er auch keine bereicherung darin sehen, ausser der fremdgeher wird auf einmal ein anderer mensch durch seine affäre, aber ob dann nicht sämtliche alarmglocken beim partner angehen ist auch wieder so eine sache :-/

Pirioxns


@ racheengel65

Der "betrogene" Partner muß auch nicht unbedingt DIREKT eine/die Bereicherung sehen - es reicht doch, wenn der "betrügende" Part ausgeglichener und angeregter ... ist und so evtl. die neu gewonnene Energei in die "alte" Partnerschaft einbringt - so diese auch wieder neu belebt ...

LBol!aX5


@ Süntje

Ich kann nicht mehr erkennen, wo es hier noch um Geliebte und Ehefrauen geht

Ich wollte mit meinen Beiträgen darauf hinaus, dass es ganz entscheidend auf die Einstellung der Ehefrau zum Thema ankommt. Je nachdem ob sie der "Was ich nicht weiß..."-Fraktion oder der "Bitte die Wahrheit"-Fraktion angehört ist die Situation völlig unterschiedlich zu beurteilen finde ich...

Vielleicht meldet sich ja peterneugier oder sonst jemand wieder, und bringt den Faden wieder stärker on topic...

@ Prions

p.s. heute früh habe ich einen netten Begriff für "LAG-Treue" gehört: "serielle Monogamie" - recht passend.

Echt, den Begriff kanntest du noch nicht? Und ich greife noch extra deine Formulierung mit dem LAG-Modell auf statt den schöneren und korrekteren Begriff zu verwenden... ;-D

rGacheeWngel6x5


ach und du meinst, das fällt dem betrogenen dann gar nicht auf? wenn der partner auf einmal ne 180 grad drehung macht und sich ändert. da würden bei mir sämtliche glöckchen schrillen, wenn meine beziehung vorher mau lief und nix mehr los war, und auf einmal würde sich alles ändern. mein partner wäre im bett vielleicht aktiver, zuvorkommender usw.? nee, da würde ich sofort mißtrauisch werden ;-D

P$rionxs


@ Lola

Echt, den Begriff kanntest du noch nicht? Und ich greife noch extra deine Formulierung mit dem LAG-Modell auf statt den schöneren und korrekteren Begriff zu verwenden...

Doch, irgendwie kannte ich den Begriff schon - wollte ihn die Tage selber schon bringen - allerdings erschien mir LAG-Modell auch nicht so unpassend. Wobei die "serielle Monogamie" die Absurdität eigentlich schöner und besser zum Ausdruck bringt ;-D

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH