» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

Ptrioxns


???

Was soll ich mir nicht gefallen lassen? RE hat grad meinen Eindruck bestätigt!

r`achekengjel6x5


hä? du warst gemeint :=o

P2rixons


Etwas verwirrt der Gute. wie immer :=o

reacheHengVel6x5


das obere bezog sich auf geronimo ;-D

Pwrioxns


Ick weeß, wa! ;-D

G eronnimox84


das obere bezog sich auf geronimo

was ???

rxahcMh\emengel6x5


hä? du warst gemeint

das ;-D

GberoSnimo84


also doch Prions ??? ;-D

rqac'hUee>nge%l65


wortverdreher :-p :-x

ScüNntjxe


Sehr interessant - ich hätte jetzt Stein und Bein gewettet, daß man eher wechselnde Partner akzeptieren könnten, als einen stetigen neben sich

@ Prions

ich könnte beides nicht akzeptieren, es ist nur Theorie.

Nur bei der von mir vorgestellten Variante, die die erwähnte Userin hier erlebt hat, hat sie nicht die Achtung vor ihrem Mann verloren und konnte so mit der Affaire fertig werden und sie verzeihen, als ihr Mann davon gelassen hat.

cmhecxkexrpig


N'abend!

Ich bin ganz neu hier im Forum und möchte mal zum Ausgangspunkt des Threads was sagen. Ich kann den Ersteller absolut gut verstehen und ich bewundere ihn daß er anfangs sich so bemüht hat das Sexualleben mit seiner Frau wieder zu beleben. Hut ab! Der Weg den er jetzt beschreitet ist für mich nur die logische Konsequenz nachdem alle seine Bemühungen ins leere gelaufen sind und ich verurteile ihn auch nicht eine Sekunde dafür!

Meine Story:

In einem halben Jahr werde ich 50. Ich bin mit meiner Frau 17 Jahre zusammen, seit 15 Jahren verheiratet. Wir haben eine Tochter mit 14 und einen Sohn mit 12. Wie es immer so ist, am Anfang toller und regelmäßiger Sex, Liebe, inniges Gefühl, Vertrautheit ... alles. Nach der Geburt des ersten Kindes aus und vorbei mit Sex. Nach 2 Jahren im Urlaub wieder mal Sex, prompt schwanger geworden, 2. Kind. Danach wieder null Sex. Stattdessen nur dasein für die Kinder und Job, Streitereien und Distanzierung von einander....So ging das jahrelang, ein nebeneinander herleben eben. Aber man hat ja Verantwortung für den Nachwuchs und versucht so gut es geht die Sache zu meistern.

Eines Tages bin ich aufgewacht und sagte mir ok, so kanns nicht weitergehen ich habe keine Lust bis an mein Lebensende so weiter zu machen. Ich habe angefangen mich sehr um meine Frau zu bemühen und einen Neustart zu versuchen. Das war ein hartes Stück Arbeit, es hat viel Anstrengung und auch Tränen gekostet. Es war sehr sehr schwer in sie vorzudringen und überhaupt die Bereitschaft zu wecken überhaupt über dieses Thema zu reden. Sie hat lange Zeit total abgeblockt. Schließlich nach sicher 2 Jahren intensivem Bemühen und "Konfliktaufarbeitung" gab es wieder Sex nach schätzungsweise 8 Jahren im Zölibat. Ich war in dieser Zeit immer treu und habe keine andere angefaßt....

Trotzdem ist es nicht das was es sein soll. Wenn wir mal Sex haben, so 4, 5, oder 6 mal im Jahr dann ist es von ihrer Seite einfach eine lustlose Pflichtnummer, damit sie wieder mal für länger Ruhe hat....

Seit ca. 2 Jahren habe ich mir jetzt eine schöne "Paralellwelt" aufgebaut. Ich bin auf einen Kreis von Leuten gestoßen die sich virtuell im Netz und ab und zu auch real treffen um ihre Sexualität auszuleben, die Partys und Events abhalten. Aus diesem Kreis hat sich seit ca. einem Jahr eine Affäre zu einer sehr lieben Frau entwickelt mit der ich mich regelmäßig treffe. Nicht nur das ich mit ihr (und sie mit mir) den besten Sex meines Lebens habe wir genießen unsere gemeinsamen "Auszeiten" auch auf menschlicher Basis sehr.

Wie das mit meiner Frau weitergeht? Ich weiß es nicht. Ich denke irgendwann werde ich einen Fehler machen und die Geschichte wird auffliegen. Dann wird sie sich vermutlich scheiden lassen. Und ich muß zugeben daß es mich wahrscheinlich nicht sehr hart treffen wird. Wenn es denn so währe, so wünsche ich mir nur eines: Ich möchte es für meine Kinder so schonend wie möglich über die Bühne bringen.

e4oSwynx1


@ prions

Eine Afäre ist nicht merh als ein Strohfeuer - ein lustiger, schneller Zeitvertreib, der eben jetzt mal interessant ist - mehr nicht.

dann hoffe ich doch, dass ich nicht nur ein Strohfeuer bin - und wenn doch, hoffentlich brennt es ziemlich lange und ausdauernd....

Lustiger schneller Zeitvertreib - das will ich nicht sein, und bin ich auch nicht. Mag sein, dass andere Menschen es so sehen - ich auf jeden Fall nicht. Wenn ich nur das Gefühl hätte, nur zum Sex herzuhalten - wäre es überhaupt nicht so weit gekommen.

Eine wirkliche Affäre hat doch nie die Chance eine "ganz normale Beziehung" zu werden

das ist auch nicht unser Ziel, es soll eine Affäre blieben @:)

P0rionxs


@ eowyn1

Warum bist, oder hast Du eine Affäre, wenn ich fragen darf?

eUowxyn1


@ prions

hast du die Beiträge von Montag an gelesen ??? Das steht es drin, wie und warum

P r>ions


Montag war ich gesperrt ... {:(

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH