» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

e^owyxn1


im Falle eines Bekanntwerdens Panik bekommen würde und die Beziehung von sich aus beendetet ...

woher soll denn mein Mann oder seine Frau wissen, dass wir uns nicht mit Trennungsgedanken tragen ??? ? :-o

Pcrieon5s


DAS ist wohl die Frage - aber so einen Trennungsgedanken schon als gesetzt voraus zu setzen (weil der Andere ja sonst wohl keine Affäre hätte) wäre doch unsinnig, oder? Bei Euch gibt es diese Gedanken ja auch nicht (wie es ihn bei mir auch nie gab!)!?

e*owyxn1


wen meinst du jetzt mit "Euch"??? Episode und mich - oder - uns und unsere jeweiligen Partner ???

eJowy.n1


Bei Euch gibt es diese Gedanken ja auch nicht

Ich nehme mal jetzt an, du meinst episode und mich, nein, bei uns gibt es diese Gedanken nicht, trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass unsere jeweiligen Partner doch sehr verletzt wären, wenn sie es erfahren würden....da würden auch die Beteuerungen "es ist nur SEX" nichts helfen und sie würden automatisch an Trennung vermutlich denken - weil sie eben betrogen wurden....

Das ist nicht so leicht aus den Köpfen der Menschen zu bekommen... :=o

Prrionxs


wen meinst du jetzt mit "Euch" Episode und mich - oder - uns und unsere jeweiligen Partner

Jeweils Episode und Dich zu Euren Partnern - also IHR habt ja nicht die Gedanken, Euch von Euren Beziehungspartner zu trennen ...

POrioxns


Das ist nicht so leicht aus den Köpfen der Menschen zu bekommen...

Ja, so meinte ich es und auch JA, so ist das ... :-/

eJowAyxn1


ich kann es sogar sehr gut nachvollziehen - weil ich selber schon so gedacht habe, jetzt aber nicht mehr so denken würde.....aber man kann es nicht von seinen Mitmenschen verlangen, dass sie so denken.....

MTae8x2


kommt darauf an, ob er noch mit mir zusammenbleiben wollte, oder sich trennen wollte.....was ich durchaus verstehen könnte :=o

Und das nimmst du pfeifend in Kauf? :-o

Ich weiß, dass weder du noch episode eine Trennung vom Ehepartner will - aber ihr nehmt die Trennung in Kauf für eure Affäre. Und das ist es, was ich an der ganzen Geschichte nicht verstehe. :|N

PSri(ons


Ja, so ging es mir auch - seit der Zeit hat sich aber viel in mir und an meinem Denken (ja selbst beim Fühlen) verändert. Vielleicht muß man selber erst gewisse Erfahrungen machen, um über en Schatten der Gesellschaft springen zu können - also nicht so zu reagieren, wie man meint, reagieren zu müssen, statt so, wie man es selber fühlt (Stichwort Umwelteinfluß, Prägung, Erziehung, Vorleben andere Menschen ...).

P}r#ixons


@ Mae

Ich weiß, dass weder du noch episode eine Trennung vom Ehepartner will - aber ihr nehmt die Trennung in Kauf für eure Affäre. Und das ist es, was ich an der ganzen Geschichte nicht verstehe.

Aber was will man machen? Wie eowyn1 schon schrieb, kann man von niemandem verlangen, daß er so denkt, fühlt und handelt, wie man selber ... Oder?

M1aZe82


Tja, da werde ich wohl verständnislos bleiben. ;-D

PDrio]nxs


Ein Verständnis davon, bzw. dafür kann man auch ohne diese Erfahrungen haben ... ;-)

Gzero1nim8o8\4


Ein Verständnis davon, bzw. dafür kann man auch ohne diese Erfahrungen haben ... ;-)

braucht sie nicht!! Sie ist in der Glücklichen Lage, nicht verstehen zu müssen. Und zu solchen Lebens/Liebesumständen gratuliere ich IHR. :)*

Ich möchte fast neidisch werten ;-)

GWeHroni"mo8x4


ohhh "werden":-)

P=rpi2onxs


braucht sie nicht!! Sie ist in der Glücklichen Lage, nicht verstehen zu müssen. Und zu solchen Lebens/Liebesumständen gratuliere ich IHR

Ich persönlich "beneide" Mae auch etwas um ihre Lebens- und Liebesumstände und gratuliere ihr sicher auch dazu - aber der Zug ist bei mir (leider) schon vor einigen Jahren abgefahren und das ist auch gut so! Denn ich persönlich will die Erfahrungen nicht missen, welche mir mein "Verständnis" und Wissen um verschiedene Lebensumstände verschafften. Aber ich versuche auch neben meinen eigenen Erfahrungen auch durch Gespräche mit Anderen deren Umstände zu erfahren und zu ergründen. Diese Beschäftigung mit den Menschen verschafft weitere Einblicke, Erkenntnisse und Wissen ...

Demnach würde ich all denjenigen gratulieren, die zumindest versuchen die Lebensumstände eines Anderen zu verstehen - erstrecht dann, wenn er/sie über die Umstände des Gegenüber (sein Leben, seine Liebe usw.) urteilen möchte ... Interessant ist es allemal, wenn man über seinen eigenen Tellerrand hinausschaut und beobachtet, was andere Leute so treiben (wie Mae und LovHus es ja auch wundervoll tun - im Gegensatz zu anderen Usern, die einfach nicht(s) verstehen wollen und nur ablehnen).

Hier gab es mal ein gutes Sprichwort: "Urteile erst über einen Indianer, in desser Mokassins Du zuvor einige Tage gegangen bist!" Oder so ähnlich.

Ein wirkliches Verständnis (im Sinne von mitfühlend verstehen) für die Lebens-/Liebesumstände eines Anderen zu haben, steht dann noch wieder auf einem ganz anderen Blatt. :)*

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH