» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

PPrio{nxs


@ racheengel65

Aber im Grunde wäre diese Kehrtwendung doch gut und beneidenswert, oder? Davon würdest doch auch Du etwas haben ... :=o

M,ermZai=d Kxaja


*Einmisch...*

...und so evtl. die neu gewonnene Energei in die "alte" Partnerschaft einbringt - so diese auch wieder neu belebt ...

:|N Mann, Mann, Mann, wenn ich das merken würde :-o Ich persönlich würde weder die "Tankstelle" für so einen Mann sein wollen, noch würde ich es begrüßen, wenn mein Mann nur quasi "gedopt" glücklich, zufrieden, freundlich und liebevoll mit mir umgehen könnte/würde >:(

Im ersten Fall käme ich mir irgendwann nur noch benutzt vor, im zweiten Fall fehlen mir einfach die Worte... :(v

Wie erfinderisch doch hier argumentiert wird :-/

ryach_eeSn%gezl6x5


ja nee is klar ;-D

wenn es schon so weit wäre, dass meine beziehung gar nicht mehr laufen würde, würde ich sehr wahrscheinlich gar nicht wollen, dass sich überhaupt noch was ändert. wenn sämtliche gespräche im sand verlaufen wären und die beziehung so dahin plätschern würde, hätte ich innerlich damit schon abgbeschlossen und wäre wohl schon auf dem rückzug :-/

gut, sehr wahrscheinlich wäre mir in solchen momenten dann wohl auch egal, ob mein partner da bereits jemand anderen hätte.

keine meiner beziehung hat bisher ihren reiz verloren, ich meine im sexuellen bereich, das war meistens das einzige noch, was wirklich gestimmt hat, und auch nie ein trennungsgrund gewesen

rUach8eenxgel65


huhu mermaid kaja ;-) @:) *:)

PbrioCns


@ Mermaid Kaja

Nicht "erfindersich argumentiert", sondern mal das Positive in den Dingen, die da geschehen gesucht und gesehen - nicht nur immer das Negative! :)^

P_rio[nxs


@ racheengel65

Nun sieh es doch nicht immer so schwarz/weiß. @:) Weder der TE, noch countdown haben gesagt, daß ihre Beziehung zu 90% hin war - ganz im Gegenteil: 90% sind super und passen! Sie suchten beide nur die fehlenden 10%, um die 100% wieder zu erreichen ...

rdachTeuengexl65


jo, auf kosten anderer :)^ so kann man es allerdings auch machen, ist echt prickelnd so was. und ich möchte wirklich mal mäuschen spielen, wenn alles auffliegen sollte. dann sind die 90% die mal gestimmt haben wohl futsch ;-D

ParioUnPs


dann sind die 90% die mal gestimmt haben wohl futsch

Wenn man ES negativ betrachtet (die fehlenden 10% schwerer wiegen läßt, als die stimmigen 90%), dann sicher - allerdings ist es dann wohl ein Problem desjenigen, der dies so negativ sieht ...

roacuheengxel65


nee, das sehe ich allerdings anders. es ist dann das problem von beiden, vom betrogenen sowie vom fremdgeher. denn wenn dieser pech hat, steht er dann vor den scherben seiner beziehung. und reichen dann die 10%, für die er alles riskiert hat auch aus, um sich weitere 90% aufzubauen. wohl kaum :-/

c$ountxd]owjn


@ racheengel

Nein, ich würde nicht vor den "Scherben" meiner Beziehung stehen.

Mein Mann wäre mit Sicherheit nicht besonders glücklich über diese Entwicklung, aber das ist kein Grund ein gemeinsames Leben mit mir aufzugeben. Dazu gibt es zu viele Gemeinsamkeiten und zuviel "Leben" miteinander.

Die Untreue hätte er schnell abgehakt, denn er war selber früher kein Engel, bevor wir verheiratet waren.

Ich könnte es ihm sagen, er hat es mir schon ein paar mal während der Gespräche über das Thema Sex erklärt, das er es verstehen könnte, wenn ich einen anderen Mann hätte.

Wobei ich denke, das einer in seinen Augen bestimmt besser ist als viele.

rhach{eengHexl65


countdown, okay, wenn dein mann damit einverstanden ist, sieht die sache anders aus, aber in so vielen fällen ist der partner damit aber nicht einverstanden und es gehen ja auch sehr viele ehen, oder beziehungen genau aus diesem grund auseinandern, weil ehebruch verübt wurde (blödes wort) :-/

Myerma}idR Kxaja


OT

@ racheengel65:

Postfach deaktiviert?

Dann mal so: Huhu! *:)

H@igOhbalxl


Wie erfinderisch doch hier argumentiert wird :-/

Not macht eben erfinderisch, auch sexuelle Not... ;-D

MNermFaid Kxaja


:-/ Jetzt sind fast alle Argumente "Für und wieder" ausgetauscht worden, und da jeder seine ganz persönliche Einstellung hat, überzeugt es wohl auch niemanden wirklich, was er da an Gründen von der Gegenseite liest. Rationell kann ich zwar einiges nachvollziehen, aber spätestens an dem Punkt wo es an Emotionen geht, komme ich nicht mehr mit. Das tut doch weh, das Fremdgehen. Und wenn nicht, welche Basis hat diese Beziehung? Wo keine Gefühle sind, da wird doch nur der Egoismus gelebt - und das dann u.U. auch noch vernünftig begründet? Eine Geliebte (wahlweise Geliebten) haben - allein das Wort beinhaltet doch Emotionen - aber keine Zweifel? Keine Gewissensbisse einem der Partner gegenüber? Ich könnte das nicht. :|N Kann man nur für die Beteiligten hoffen, dass alle in der "Fremdgeh-Situation" in dieser Hinsicht nicht wie ich gestrickt sind.Vielleicht braucht man "gepositivte Argumente" für sein Spiegelbild...

M$ermuaid Kxaja


OT *:) Hallo Highball!

(trauriges "Hallo", bei diesem Thema...)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH