» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

EBhemalViVger 0Nutzehr (f#149x187)


Das hat mein Mann in 16 Jahren Ehe nicht mitbekommen von mir

tsss, wenn du so ein schüchternes mäuschen bist und es nur heimlich machst ... :-p

S5ünt?je


...... dann können andere Frauen das sicher auch und deren Mänenr bekommen es nicht mit, oder? ;-D

e_owynx1


@ Süntje

aber was würde es über eure Beziehung aussagen, wenn du Episode das nicht so abnehmen würdest? Nur deshalb meine ich, als Geliebte musst du das auch glauben

ich nehme ihm nicht alles direkt ab, da gibt es häufiger Diskussionen, und mein Ziel ist es eigentlich, seine Frau und ihn wieder zusammen zu bringen - ich weiß, dass hört sich auch blöd an (vorallem aus meiner Feder ;-) ) aber ich habe wirklich das Ziel....wird allerdings schwierig werden ...

ich weiß, dass du alles was ich sage anders siehst - musst du wohl auch.

das versteh ich jetzt allerdings nicht

bin wohl von falschen Voraussetzungen ausgegangen, sprich ich dachte, du stehst eher auf der Ehefrau-Seite, sorry @:)

S%ünt7je


ich weiß gar nicht, auf welcher Seite ich stehe, Eowyn.

Ich hab im letzten Jahr ganz ähnlich geschrieben wie du, ich war überzeugt davon, meine Affaire sei was Gutes für mich und tue niemandem weh.

Anders als deine ist meine Ehe aber kaputt und ich will eigentlich gar keine Geliebte sein, sondern will einen echten richtigen Mann an meiner Seite.

In meiner Verliebtheit in meine Affaire im letzten Jahr hab ich mir selbst eingeredet, ich sei zufrieden damit und mehr wollte ich gar nicht, (ich weiß das erst jetzt, dass ich es mir selbst eingeredet hab, da wusste ich es nicht) und irgendwie sei ja auch alles gut.

Jetzt weiß ich, für mich ist das kein Weg, und ich bin wirklich der Meinung, viele Betrogene sollten die Chance bekommen, zu entscheiden, ob sie das möchten, aber ich kann auch die verstehen, die den andedren Weg gehen.

r:achneengcel6x5


so weit ich es verstanden habe, bitte korregiert mich falls das nicht so ist, gibt episodes frau ihm ja gar keine zärtlichkeiten mehr, also nicht nur sex, sondern auch kein kuscheln, händchen halten, arm nehmen usw. eben was dazu gehört, ist es so? fals sie wirklich frigide ist, was hat denn dann frigidität mit kuscheln, arm nehmen usw. zu tun? wenn so etwas schon nicht mehr gezeigt wird, dem partner vorenthalten wird, dann ist da kein fünkchen liebe mehr, dann liebt sie ihn nicht mehr.

wenn es nur frigidität wäre, was ja wohl wirklich eine krankheit ist, wieso verweigert sie ihm denn dann auch alles andere?

eqo2wyxn1


@ süntje

ich will eigentlich gar keine Geliebte sein, sondern will einen echten richtigen Mann an meiner Seite.

das ist der Unterschied zwischen dir únd mir -ich will keine richtige Beziehung mit Episode (auch wenn die Vorstellung manchmal äußerst reizvoll wäre :=o )

ich war überzeugt davon, meine Affaire sei was Gutes für mich und tue niemandem weh.

im Moment ist die Affäre was Gutes für ich, und ob ich damit jemandem weh tu ??? Mein Mann weiß es ja nicht und hoffentlich erfährt er es auch niemals....ich könnte es noch nicht mal erklären @:), aber vielleicht hätte er auch Verständnis ???

e+ow4ynx1


@ racheengel

gar keine zärtlichkeiten mehr, also nicht nur sex, sondern auch kein kuscheln, händchen halten, arm nehmen usw. eben was dazu gehört, ist es so?

kuscheln, händchen halten und in den Arm nehmen findet natürlich noch statt, eben einfach kein Sex mehr, somit denke ich, sie ist wirklich im Kreislauf der Frigidität gefangen...

rQacMheMengNel6x5


ach so, ich hatte das dann falsch verstanden, wegen dem "don´t touch":-/

PSrioxns


Ich persönlich finde ja einen Kuß immer noch sehr viel sinnlicher und intimer, als jeder Vögelei.

l^ittleq-witcxh


kommt jetzt auf die Art des Kusses an: Nur mit geschlossenen Lippen und kurz, oder ein inniger, tiefer Zungenkusss.... |-o |-o

Die zweite Art ist sehr intim und sinnlich.... |-o

P*rSionxs


Ich rede von stundenlangen, leidenschaftlichen Küssen - von weichen Lippen und tanzend-windenden Zungen - bei denen man alles um sich herum vergißt ... |-o x:)

ltittlec-wixtch


:)^

Pwrilons


8-)

W>olfg,ang


Ich mische mich hier mal ein bischen ein, denn bis hierher habe ich meist nur interessiert mitgelesen. Es ist schon oft erstaunlich, wieviele Leute ähnliche Probleme haben. In seinem Kummer denkt mensch meist, er ist alleine auf der Welt, aber dutzenden von anderen Menschen geht es auch so.

gar keine zärtlichkeiten mehr, also nicht nur sex, sondern auch kein kuscheln, händchen halten, arm nehmen usw.

Das ist es, was ich auch sehr vermisse seit vielen Jahren. Dass es so etwas Ekliges gibt, wie einen Zungenkuss habe ich im Film schon mal gesehen Ehrlich gesagt: kleine Übertreibung Ich hatte schon einen und ich bin überzeugt, dass meine Frau auch noch nie masturbiert hat. Ich habe nix dergleichen beobachtet und auf Fragen streitet sie es ab. Ich kann guten Gewissens sagen, dass ich viele Jahre Geduld hatte. Ich habe keine Geliebte - leider :°( - aber Männer haben die Möglichkeit des käuflichen Sex und so wie ich es erlebe, ist er weit besser als alle Klischeevorstellungen und Vorurteile lauten.

Wenn sich die Gelegenheit zu einer "ausserehelichen Beziehung" welcher Art auch immer ergeben sollte, so werde ich nicht nein sagen. Dummerweise gehören da zwei dazu.

P@rio]ns


@ Wolfgang

Harter Tobak :°_

Darf ich fragen (die Frage kommt eh gleich), warum Du Dich nicht trennst? Liebst Du Deine Frau? Und liebt sie Dich?

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH