» »

Ehefrau und Geliebte: Wie kommt ihr damit klar?

P~rio{nxs


Wie gesagt, ist betrügen eine Sache. Eine ganz andere Sache ist es, wenn dieser Betrug auch noch in den eigenen 4 Wänden stattfindet und womöglich auch noch im eigenen Bett. Heftiger geht es wohl gar nicht, denke ich!?

e=owyPn1


wer sowas macht, hat keinen Respekt mehr vor seinem Partner - @:)

PCrio[nxs


wer sowas macht, hat keinen Respekt mehr vor seinem Partner - @:)

Ja, das sehe ich auch so. Allerdings ist es für Außenstehende wohl schwer zu verstehen, wo nun der Unterschied in der Respektlosigkeit zwischen dem Fremdgehen und dem Fremdgehen im heimischen bett liegt.

Für mich ist da aber ein himmelweiter Unterschied. Beim Fremdgehen allein, steht die eigentliche Beziehung nicht unbedingt in Frage - beim Fremdgehen im eigenen Bett aber wohl schon, da in dem Falle wohl so gar keine Gefühle/Emotionen für den (ehem.) Partner mehr vorhanden sind und man ihm so wohl deutlich zeigen will, was er/sie einem noch bedeutet!? NIX!!! :°(

BTW.: manchmal ist ein Fremdgehen im eigenen Bett allerdings auch eine Art "Hilfeschrei" ...

Leian-Jxill


Beim Fremdgehen allein, steht die eigentliche Beziehung nicht unbedingt in Frage - beim Fremdgehen im eigenen Bett aber wohl schon, da in dem Falle wohl so gar keine Gefühle/Emotionen für den (ehem.) Partner mehr vorhanden sind und man ihm so wohl deutlich zeigen will, was er/sie einem noch bedeutet!? NIX!!! :°(

Ich kann diese konstruierte Unterscheidung nicht nachvollziehen.

SNünt@je


mir würde das Fremdgehen meines Partners definitiv mehr weh tun als die Tatsache, dass er es in meinem Bett tun würde.

@ Prions

das ist sicher nicht zu verallgemeinern

Ist aber vielleicht nicht leicht zu verstehen, daß das Fremdgehen an sich weniger schwer wiegt, als das Fremdgehen im eigenen Schlafzimme

P$ri_ons


Ich kann diese konstruierte Unterscheidung nicht nachvollziehen.

Ja, das glaube ich gern - ist auch nicht so einfach zu verstehen - grad, wenn man selber noch nicht in solch einer Situation war. (Soll kein Angriff sein! @:) Lian-Jill)

P}rionxs


@ Süntje

Warum würde Dir das Fremdgehen mehr weh tun, als das Fremdgehen im eigenen Bett? Ich meine, das Fremdgehen ist bei beiden der fixe Part - on top kommt dann noch dei "Frechheit" dazu, es im eigenen Bett zu machen ...

MPae8x2


Ich kann diese konstruierte Unterscheidung nicht nachvollziehen.

Ich schon irgendwie :-/.

Beim Fremdgehen allein gibt man dem Anderen "nur" seinen Körper, der, einem sowieso nur allein gehört (wenn ich Prions richtig verstanden habe). Im Ehebett gibt man auch das Gemeinsame des Paares preis, also auch einen Teil des Ehepartners. Damit verfügt derjenige, der das tut, auch über das Eigentum des Partners, handelt also respektlos auch in einer anderen Hinsicht.

SNüntxje


das hab ich so nicht geschrieben.

Mich würde das Fremdgehen verletzen und dass er es im eigenen Bett getan hätte, wäre nur noch ein extra Stich. Aber das würde ich sicher nicht als schlimmer bewerten

M;ae8c2


Wenn man es allerdings so sieht, wie ich (und auch andere) dass ich meinem Mann gehöre und er mir, dann kann man den Unterschied so nicht mehr sehen.

Pqri-oans


Beim Fremdgehen allein gibt man dem Anderen "nur" seinen Körper, der, einem sowieso nur allein gehört (wenn ich Prions richtig verstanden habe). Im Ehebett gibt man auch das Gemeinsame des Paares preis, also auch einen Teil des Ehepartners. Damit verfügt derjenige, der das tut, auch über das Eigentum des Partners, handelt also respektlos auch in einer anderen Hinsicht.

Ja, genau dies ist das Problem! :)z

L3ianU-Jixll


Im Umkehrschluss würde das ja bedeuten, dass man sich sagen müsste: "Er/Sie hat mich wenigstens nicht im eigenen Bett betrogen, also stellt er/sie die Beziehung als solche nicht in Frage". Das hört sich ziemlich konstruiert an.

L(ianL-Jill


Auf der anderen Seite wird es viele heimliche Verhältnisse geben, in denen einer den anderen zu Hause aufsucht, während der Partner nicht im Haus ist. Allein schon aus Mangel an Alternativen.

Bei denen wird auch nicht jeder zwangsläufig im Hinterkopf haben, dass er damit das Ende der Beziehung signalisiert.

e;pisSodex6


.. also für mich war das bisher ein absolutes No-go. Den Raum der Intimität mit dem eigenen Partner (mal egal von welchen Problemen diese Beziehung gerade getrübt ist) zu verletzen halte ich für schlimmer als den eigentlichen Betrug...

P;rionxs


Im Umkehrschluss würde das ja bedeuten, dass man sich sagen müsste: "Er/Sie hat mich wenigstens nicht im eigenen Bett betrogen, also stellt er/sie die Beziehung als solche nicht in Frage". Das hört sich ziemlich konstruiert an.

Nein, das ist ganz und gar nicht konstruiert!

Den Raum der Intimität mit dem eigenen Partner (mal egal von welchen Problemen diese Beziehung gerade getrübt ist) zu verletzen halte ich für schlimmer als den eigentlichen Betrug...

Ja, so sehe ich das auch - mir tat damals nicht das Fremdvögeln an sich weh, sondern die wachsende emotionale Entfernung/Entfremdung meiner Frau zu mir. Dass ER dann bei "uns" war, war der eindeutige Audruck/Beweis dieser Entfremdung ...

p.s. ich hab grad einen Rüffel von Amo bekommen - ich solle doch auch schreiben, daß auch ich in MEINEM Bett mit einer anderen Frauen Sex hatte ... :=o o:)

Hinweis

Dieser Faden ist geschlossen, Sie können deshalb nicht mehr antworten. Aber schauen Sie doch in die übrigen Diskussionen des Forums Sexualität oder besuchen Sie eines der anderen Unterforen:

Sexualanatomie · Selbstbefriedigung · Sexualtechniken · Homo, Hetero, Bi · Gynäkologie · Urologie · Beziehungen · Schwangerschaft · Verhütung · HIV und Aids


Nicht angemeldet: Anmelden | Registrieren | Zugangsdaten vergessen? | Hilfe

Startseite | Impressum | Nutzungsbedingungen | Netiquette | Datenschutz | Mobile Ansicht   © med1 Online Service GmbH